Dead Stocks Sneaker Peek: Die freshsten-Releases zum Frühlingsbeginn

Endlich gibt es eine neue Runde unserer Kategorie Dead Stocks Sneaker Peek. Es wird langsam wärmer, die Tage werden länger und die Bäume werden bunter. Da bekommen einige Sneakerheads sicher Bock, sich Schuhtechnisch dem wärmeren Wetter anzupassen. Also Christopher hat sich für euch die Releases der Sneakerwelt angeschaut und zum beginnenden Frühling seine Favoriten herausgesucht.  

Adidas Yeezy Boost

Gleich zu Anfang des Monats war klar, dass Adidas im März einiges an neuen Yeezy Colourways spielen wird. Der Yeezy Boost 700 Inertia war das erste Modell und hat sich direkt zum zweitbesten Colourway der 700er Silhouetten gemausert. Danach folgten noch der Yeezy Boost 350 True Form und der Yeezy Boost 700 V2 Geode.

Speziell der 350er war heiß begehrt. Ganz im Gegensatz zum 700er Geode, der sogar jetzt noch erhältlich ist. Damit hat vor dem Release auch keiner gerechnet, speziell weil der erste Yeezy Boost 700 V2 so extrem beliebt war. Crazy! 


Foto:

Adidas

Die anderen beiden 350er wurden übrigens nicht in Europa released und sind daher für uns auch nicht relevant. Eigentlich schade, denn speziell der Hyperspace hatte einige Interessenten hierzulande. 

Nike Air Jordan 1 "Phantom"

Der Nike Air Jordan 1 "Phantom" wurde gemeinsam mit dem Air Max 90 "Mars Landing" released. Beide Modelle waren unglaublich gefragt, obwohl der Resellpreis für beide Releases absolut im Keller war.

Das ist in meinen Augen allerdings nachvollziehbar, weil beide Modelle in hohen Stückzahlen auf den Markt kamen und dementsprechend häufig an den Füßen diverser Sneakerheads zu sehen sind.


Foto:

Nike


Foto:

Nike

Aleali May x Nike Air Jordan 6 "Millenial Pink"

Eine Kollaboration, die mir im März besonders gefallen hat, ist die dritte Zusammenarbeit zwischen Aleali May und der Jordan Brand.

Der Aleali May x Nike Air Jordan 6 "Millenial Pink" ist - und davon konnten wir uns selber überzeugen - ein absoluter Traum von Schuh. Klar, die Farbe ist für uns Männer schon gewöhnungsbedürftig - aber wie oft bekommt man auch schon so einen knalligen Jordan zu sehen? Richtig! Quasi nie!

Jordan 6 Millenial Pink by @alealimay So ein guter Schuh, der getrost auch mal in meiner Größe hätte rauskommen können. Generell macht die Frau ganz gute Sachen, findet ihr nicht?! @jumpman23 @nike Mehr Bilder gibt es in der Story #deadstocksnkrblog

650 Likes, 19 Comments - Dead Stock | Christopher (@deadstocksnkrblog) on Instagram: "Jordan 6 Millenial Pink by @alealimay So ein guter Schuh, der getrost auch mal in meiner Größe..."

Game of Thrones x Adidas Ultra Boost

Zum Ende des Monats - und selbstverständlich pünktlich zum Start der neuen Staffel - hat sich Adidas mit der Game of Thrones Reihe einen ganz besonderen Kollabopartner an Land gezogen.

Die Game of Thrones x Adidas Ultra Boost Kollektion beinhaltet insgesamt sechs verschiedene Colourways, die alle an die einzelnen Königshäuser der Serie angelehnt sind. Dabei stachen die Colourways des Ultra Boost "Nights Watch" sowie des Ultra Boost "White Walker" besonders hervor und waren auch in meinen Augen die absoluten Highlights der Kollektion.


Foto:

Adidas

What else? Auch im April steht selbstverständlich wieder einiges an interessanten Releases bereit. So bringt Adidas beispielsweise den Yeezy Boost 700 "Analog" und bereits am kommenden Freitag hauen Nike und Atoms einen gemeinsamen Air Max raus.

Wenn ihr keinen der nächsten Release verpassen wollt, checkt einfach meinen Blog www.deadstock.de sowie meinen kostenlosen WhatsApp Newsletter aus. Damit bleibt ihr auf jeden Fall auf dem Laufenden und verpasst eure Wunschsneaker nicht mehr. 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

SNIPES expandiert gewaltig: 95 neue Filialen in den USA

SNIPES expandiert gewaltig: 95 neue Filialen in den USA

Von Moritz Braun am 12.09.2019 - 14:07

Der deutsche Streetwear-Dealer SNIPES expandiert weiter in den USA. Nachdem im Januar bereits 64 Läden von Kicks USA übernommen wurden, hat SNIPES im Juli 31 Stores des Sneaker-Retailers Mr. Alan’s akquiriert.

SNIPES bald mit fast 100 Filialen in den USA

SNIPES ist eng mit der Hiphop-Kultur verbunden und hat in der Vergangenheit schon Kollektionen mit Künstlern wie Genetikk, dem Wu-Tang Clan und French Montana auf den Markt gebracht.

Mit über 220 Stores in Europa ist SNIPES einer der größten Streetwear-Shops des Kontinents. Die übernommenen Stores von Kicks USA und Mr. Alan’s werden in den nächsten Monaten auf SNIPES umgeflaggt und Anfang 2020 wiedereröffnet. Damit betreibt SNIPES bald 95 Stores in den USA, unter anderem in Miami, New York City, Philadelphia und Chicago - nicht unbedingt eine alltägliche Geschichte für einen Filialisten, der mit einem Store in Essen begonnen hat.
____________________________________________________________
Simon Bus, Head of Communications von SNIPES, hat uns dazu ein paar Fragen beantwortet.

Ist der Streetwear-Markt in den USA nicht wahnsinnig hart umkämpft und Snipes steht ein harter Fight bevor?

Der Streetwear- und Sneakermarkt ist die Leidenschaft, der wir uns seit über zwei Jahrzehnten verschrieben haben. Das ist, wie in anderen Lebensbereichen auch, manchmal pures Vergnügen und manchmal auch eine Herausforderung. Da wir lieben was wir tun und wissen was wir drauf haben, konzentrieren wir uns auf die eigenen Stärken und sind uns sicher, dass wir der Herausforderung in den USA gewachsen sind. Die ersten Events und Openings, so wie man sie von SNIPES aus Europa kennt, haben wir in den USA bereits umgesetzt. Wir waren zum Beispiel auf dem "Made in America"-Festival mit Meek Mill als Headliner als Sponsor dabei und haben ein Meet & Greet mit DJ Khaled in einem unserer New Yorker Stores realisiert.

Was erhofft sich Snipes von der Expansion in den USA?

SNIPES ist eine globale Marke. Wachstum gehört damit zu unserem Business dazu. Unser Ziel ist es, in den USA mit den Attributen, die uns in Europa groß gemacht haben, also tollen Stores, guter Produktauswahl, authentischem Personal, Events und Kultur, auch in den USA aufzutreten. Das ist unsere DNA, das sind unsere Wurzeln. Es ist weniger eine Hoffnung als ein Auftrag, den wir uns selbst gegeben haben, auch in den USA wir selbst zu sein. Raised from concrete.

Stehen neue Kollaborationen zur Expansion an, insbesondere mit US-Hiphop Künstlern?

SNIPES hat in der Vergangenheit bereits mit vielen internationalen Künstlern wie Snoop Dogg, dem Wu-Tang Clan, Joey Bada$$, oder gerade erst kürzlich DJ Khaled zusammengearbeitet. Wir werden uns treu bleiben und sicher auch in Zukunft mit großen Künstlern kooperieren. Diese Kooperationen und Kollaborationen werden ab sofort auch in den USA ausgerollt werden.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!