Dead Stocks Sneaker Peek: Die heißesten Releases des Augusts


Erst kürzlich haben wir uns mit Christopher Blumenthal - dem Gesicht des Dead Stock Sneakerblogs - getroffen, um über Turnschuhe, die Szene und ihre Entwicklung sowie die Rolle, die Artists in der Hiphopszene dabei spielen, zu quatschen. Das Feedback war positiv. Wer die Modewelt in den vergangenen Jahren und Monaten in ihrer Entwicklung verfolgt hat, der wird den wechselseitigen Einfluss von Hiphop, Streetwear und mittlerweile auch Highfashion nicht leugnen können. Viele Sneakerheads und fashionaffine Leute hören Rap und viele Rapfans, die schon immer Sneaker gesportet haben, interessieren sich zunehmend für die Kultur um Turnschuhe und Streetwear.

Christopher bietet auf seinem Blog und via Instagram Einblicke in seine tägliche Arbeit, berichtet von Release Events der großen Brands und zeigt auf Bildern, wie du gewisse Sneaker in ein ganzes Outfit integrieren kannst - sein Wort hat Gewicht in der Szene. Als wir mit der Idee um die Ecke kamen, Christopher Blumenthal könnte euch in Zukunft regelmäßig seine Favoriten unter den vergangenen Releases vorstellen, war er sofort am Start. Es ist wie im Rapgame: Der Output wird immer größer und es wird immer schwieriger, den Überblick zu behalten. Daher präsentieren wir dir zum ersten Mal unsere neue Kategorie "Dead Stocks Sneaker Peek":

Nike M2K Tekno 


Foto:

Dead Stock Sneakerblog

Mein persönlicher Lieblingsrelease des Monats August war der Nike M2K Tekno. Das Modell ist schon seit einigen Monaten für die weiblichen Sneakerheads verfügbar und jetzt kommen endlich auch die Männer in den Genuss der Silhouette. Insgesamt sind vier Colourways erschienen, wobei der Phantom und der Team Orange sicherlich zu den beliebtesten Farbvarianten gehört haben.

Nike Air Jordan 3 (JTH NRG Bio Beige)


Foto:

Solebox - https://www.instagram.com/solebox/

Der Nike Air Jordan 3 JTH NRG Bio Beige wurde im Februar auf großer Bühne von Justin Timberlake vorgestellt. Seitdem herrscht eine große Nachfrage nach dem Modell und auch der Release zum Ende des Monats war binnen weniger Minuten vergriffen. Für Jordan Fans ein absolutes Muss!

Adidas Yung 1 (Solebox und size?)



Foto:

Dead Stock Sneakerblog

Der Yung 1 von Adidas gehört derzeit zu meinen absoluten Lieblingsmodellen. Besonders die SMU’s von Solebox und size? haben diesen Monat für ordentlich Furore gesorgt und eingefleischten adidas Fans ein großes Loch ins Portemonnaie gerissen. Welches Modell mir besser gefällt? Ich bin definitiv #teamsolebox, weil mir der Yung-1 der Jungs richtig gut gefällt! Der size? x adidas Yung 1 Acid House war mir einfach zu knallig!

Adidas Afro HU x Pharrel Williams



Foto:

Solebox - https://www.instagram.com/solebox/

Die Pharrell Williams x adidas Afro HU umfasste ganze sieben Modelle und gehörte sicherlich zu den meist diskutiertesten Releases des Augusts. Die Stückzahlen waren riesig und es gibt immer noch einige Stores, die bestimmte Größen und Colourways im Sortiment haben. Mein Favorit war der Pharrell Williams x adidas Afro HU NMD Solarhu Yellow, der jetzt beispielsweise noch bei Adidas erhältlich ist.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

"Ich bin definitiv #teamsolebox, weil mir der Yung-1 der Jungs richtig gut gefällt!"

Büchler. Was soll ich sagen. Da steckt in so wenigen Worten alles drin. Poesie. Zeitgeist. Meinung. Hut ab. Mama ist stolz. Bussi.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Voices Of Fire": Pharrell Williams kündigt Netflix-Dokuserie an

"Voices Of Fire": Pharrell Williams kündigt Netflix-Dokuserie an

Von Michael Rubach am 06.07.2020 - 21:45

Pharrell Williams hat einen Deal mit Netflix eingetütet: Auf der Streaming-Plattform soll noch in diesem Jahr eine neue Serie mit dem Titel "Voices Of Fire" anlaufen. In der Reihe geht es darum, musikalische Talente ausfindig zu machen, die sich als Gospelsänger*innen verwirklichen wollen.

Pharrell Williams sucht Gospel-Stars

Im Mittelpunkt der Doku-Reihe steht nach Informationen von Variety der Onkel von Pharrell Williams. Bishop Ezekiel Williams gilt in seiner Heimat Virginia als musikalisches Genie. Er soll in der Community von Hampton Roads dabei helfen, einen Gospelchor allererster Güte auf die Beine zu stellen. Die Macher legen wohl vor allem auf die Hintergrund-Storys der Kandidaten und Kandidatinnen Wert. Zudem möchte man einen möglichst diversen Chor aufbauen. Unabhängig von Alter, Herkunft oder sozialen Background sei es das Ziel, ein starkes Kollektiv hervorzubringen.

Pharrell wird die Serie als Executive Producer betreuen. Vor der Kamera soll er ebenso zu sehen sein. Der US-Star und sein Onkel haben das gemeinsame Vorhaben beim Essence Festival angekündigt, das dieses Jahr online stattfinden musste (Corona – man kennt es). Ein von Variety zitierter Insider beschreibt das Format als "Feel-Good-Projekt" und erklärt, dass es genau das sei, was wir in diesen Zeiten brauchen würden.

Ein klassischeres Casting-Show-Erlebnis liefert Netflix mit "Rhythm + Flow". Hier ist eine zweite Staffel in der Mache.

Netflix: Hiphop-Castingshow "Rhythm + Flow" bekommt 2. Staffel

"Rhythm + Flow" von Netflix war die erste wirklich sehenswerte Hiphop-Castingshow. Das verdanken wir vor allem den Teilnehmer*innen, aber natürlich auch Cardi B, Chance the Rapper und (mit Abstrichen) T.I.. Letzterer hat jetzt verraten, dass Netflix eine zweite Staffel von "Rhythm + Flow" an den Start bringt. Es geht weiter: Wie T.I.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)