Crowdfunding-Aktion will Komponisten des wohl wichtigsten Musiksamples aller Zeiten bezahlen
Polo G

Du kennst das Sample aus dem Song Amen Brother! Mit 99,9-prozentiger Sicherheit kann ich dir das versprechen.

"Das wohl wichtigste Sample der Musikgeschichte" klingt vielleicht ein bisschen nach Übertreibung, also lassen wir mal eine Zahl sprechen: 1.467 Songs, die auf dem Amen Break basieren, finden sich alleine auf Whosampled.com. Das wäre mit den heutigen Copyright-Gesetzen gar nicht mehr möglich. Da kostet jede Sekunde wertvolles Geld und arme Künstler können sich nicht so kreativ austoben.

Mit Jungle und Drum 'n' Bass basieren sogar zwei Genres fast flächendeckend auf dem Amen Break.

Amen Break wird Crowdfunding-Projekt

Kurz die Geschichte von The Winstons: Sie nehmen das Ding 1969 auf, sehen nie Geld dafür. Sampling wird erfunden und ihre B-Seite wird zur Quelle für dieses Sample, das sich dann innherhalb der nächsten 40 Jahre zu einem der wichtigsten Bausteine moderner Musik entwickelt.

Und nun - endlich! - schliessen sich Menschen auf der ganzen Welt zusammen um den ursprünglichen Musikern etwas Geld zukommen zu lassen. Es wurden schon 11.000 Pfund gesammelt und es geht immer schneller. Hier findest du das Projekt.

11.000 Pfund für einen Track von 1969!? Lies weiter und du wirst verstehen, warum Menschen sich an diesem Crowdfunding-Projekt beteiligen. UPDATE: Bei exakt 24.000 Pfund wurde die Aktion beendet. Stabile Leistung und tolle Geste!

Hör dir hier ruhig zuerst das Original an. In aller Reinheit gibt's die Sample-Passage ab etwa Minute 1:26.

Für alle Interessierten gibt's hier noch ein kleines Video, in dem der Drum Loop genauer erklärt wird:

Jetzt wenden wir uns aber mal einigen Rap-Klassikern und neueren Tracks zu...

Foto.http://www.gofundme.com/amenbrother

N.W.A - Straight Outta Compton

Starten wir doch gleich mal dem bekanntesten Track. Der gute Dr. Dre hat sich nämlich für den Beat von Straight Outta Compton bei den Winstons bedient. Jetzt darfst du eigentlich schon nicht mehr sagen, dass du das Sample noch nie gehört hast.

Beatbauer-Genie Dre haben wir kürzlich schon einen Artikel zum 50. Geburtstag gewidmet und zuvor fünf der wichtigsten N.W.A-Titel gesammelt.

LL Cool J - Mama Said Knock You Out

Mit Marley Marl wusste auch ein anderer legendärer Hiphop-DJ das alte Sample gut einzusetzen. Für den Track Mama Said Knock You Out von LL Cool J gab es 1992 sogar den Grammy Award für die beste Rap Solo-Performance.

Irgendwie kommt der Name Marley Marl dir bekannt vor? Könnte an einer Line von Biggie liegen, mit der er sich auf eine alten Radio-Show des DJs bezieht: "Hangin' pictures on my wall / Every Saturday 'Rap Attack', Mr. Magic, Marley Marl."

Snow - Informer

Dieses Goldstück aus dem Jahr 1993 werden die meisten wohl eher als "A Licki Boom Boom Down" kennen. Ist zwar eher ein Reggae-Tune, aber da wollen wir jetzt mal nicht so rappuristisch an die Sache gehen.

Kennt jeder, feiern sicher einige und gerappte Passagen sind irgendwie auch drin. Und der Amen Break natürlich auch. Der Rapper MC Shan steuerte einen Part zum Schluss und die Beatproduktion bei.

Tyler, The Creator - Pigs

Springen wir doch mal in die Gegenwart. Das Sample erfreut sich nämlich auch bei den kreativen Köpfen unserer Generation großer Beliebtheit. Einer dieser kreativen Köpfe ist bekanntermaßen Tyler, The Creator.

Auf seinem 2013er Album Wolf hat er sich für Pigs das Drum Sample von 1969 geschnappt. Liegen gerade mal schlappe 44 Jahre dazwischen. Taugt auch jetzt noch für ordentliche, roughe Hiphop-Beats.

Big K.R.I.T. - Red Eye

Big K.R.I.T. dürfte vielleicht nur den US-Rap-Fans ein Begriff sein. Die haben dafür schon ganz sicher etwas von ihm gehört. Mit seinem letzten Album Cadillactica konnte er die Kritiker mit seinem Rap und seinen Beats fast restlos überzeugen.

Dieser Track stammt allerdings von seinem Mixtape 4eva N a Day von 2012. Schön ein Piano über das Sample gepackt und schon klingt das Ganze viel nachdenklicher.

Eric B. & Rakim - Casualties Of War

Wieder zurück in der Zeit. Ich wollte ja auch ein paar Klassiker vorstellen. Da sind wir bei Eric B. & Rakim genau an der richtigen Adresse.

Bei diesem Beat von Eric B. geht's gleich viel funkiger zu. Wie eigentlich immer verleiht unser schönes Drum Sample dem Track eine zackige Kopfnicker-Note. Der Track stammt aus dem vierten Studioalbum Don't Sweat the Technique des Hiphop-Duos.

Ultramagnetic MCs - Watch Me Now

Reisen wir noch vier weitere Jahre in die Vergangenheit. Kool Keith, Ced Dee, Moe Love und TR Love, besser bekannt als die Ultramagnetic MCs, hauen 1988 ihr erstes Studioalbum Critical Beatdown raus - ein absoluter Klassiker der goldenen Ära!

Auf einem Album aus dieser Zeit, das bis heute für seine Sampling-Experimente bekannt ist, darf der Amen Break natürlich nicht fehlen. Take this!

Mit Rap sind wir jetzt durch, aber du kannst dich ja trotzdem weiter trauen. Zum Schluss gibt's eine Überraschung...

The Prodigy - Poison

Es darf einfach keine Liste über den Amen Break ohne jegliche elektronische Mucke geben! Normalerweise wird das Sample ordentlich verschnellert und auf jeden Drum'n'Bass-Track der Welt gepackt. Deshalb ist das Hirn nach einer DnB-Party auch oft ganz schöne Matsche – immer das gleiche verdammte Sample!

Bei diesem Track geht's nicht gaaanz so schnell, aber du kannst dir sicher vorstellen, wie das Ganze dann klingt (oder du weißt es selbst). The Prodigy jedenfalls Killer-Crew! Babämm!

Futurama Theme

So hier die angekündigte Überraschung! Hättest du damit gerechnet? Das Sample von Amen Brother zieht sich durch die gesamte Musikgeschichte: Rock, Pop, Rap, DnB, Dubstep, Jungle und auch im Fernsehen wird's benutzt.

Die Futurama-Titelmelodie wurde von einem gewissen Cristopher Tyng komponiert. Hat er gut gemacht. Und jetzt bist du ein bisschen schlauer, was es Musikgeschichte betrifft und kannst irgendwo mit deinem neuen Wissen klugscheißern. Viel Spaß!