Country-Trap an der Spitze der US-Charts: Warum Lil Nas X durch die Decke geht

Er hat den Cowboy-Hut auf, die Pferde im Rücken und Amerika mit einem neuen Musikstil erobert: Die Rede ist von Lil Nas X, der mit Country-Trap-Banger "Old Town Road" diese Woche auf Platz #1 in den Billboard-Charts stehen wird. Die Gründe dafür sind vielfältig und erzählen einiges darüber, wie Viralität einen Künstler von Null auf Hundert katapultieren kann.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


JUST THE BEGINNING!!!!!

Ein Beitrag geteilt von Lil Nas X (@lilnasx) am

"Old Town Road": Mit Meme, TikTok-App & "Yeehaw Challenge" an die Spitze

Die Idee völlig konträre Musikstile zu mixen, ist mit Sicherheit nicht neu. Wer hätte es bis vor ein paar Wochen für möglich gehalten, dass Capital Bra einen Song von Modern Talking neu interpretiert? Allein aufgrund dieser künstlerisch waghalsigen Kreuzung ist Lil Nas X allerdings nicht durch die Decke gegangen.

Der Rapper aus Atlanta erzählt in einem Interview gegenüber dem Time Magazin, dass er den Track monatelang relativ erfolglos als Meme promotet habe. Erst als sich "Old Town Road" in der App TikTok verbreitete, begannen sie die Leute vermehrt für ihn zu interessieren. TikTok ist eine App, die vor allem in Asien populär ist. Sie erlaubt es, eigene kleine Kurzvideos zu erstellen und diese lippensynchron mit Musik und Effekten zu versehen.

Daraus entstand die sogenannte "Yeehaw Challenge". Videos mit dem Hashtag #yeehaw verbreiteten sich auf TikTok wie ein Lauffeuer. Darin zu sehen waren Nutzer der App, die sich zu den Klängen von "Old Town Road" in ein Cowboy- oder Cowgirl-Outfit schmissen.

Auch das Musikvideo, das mit Szenen aus dem Videospielhit Red Dead Redemption arbeitet, stand der Verbreitung des Tracks sicherlich nicht im Weg.

Chart-Kontroverse: Macht Lil Nas X Country-Musik?

Country-Musik ist in Amerika ungefähr so tief verwurzelt wie in Deutschland Schlager. Größtenteils sind es weiße Künstler, die vom amerikanischen Leben singen und sich auf traditionelle Werte berufen. "Old Town Road" erschien bereits im Dezember 2018. Eine zusätzliche Debatte um den Track entstand nach dem Boost durch die "Yeehaw Challenge" und den damit verbundenen Einstieg in die Country-Charts.

Dort verschwand der Song aber kurze Zeit später. Nicht weil er es aus kommerzieller Sicht nicht verdient hätte, sondern weil die Macher der Charts "Old Town Road" nicht als waschechten Country-Song einstuften:

"[...] es vereint nicht genügend Elemente zeitgenössischer Country-Musik, um in seiner gegenwärtigen Version zu charten."

Daraufhin entbrannte in sozialen Medien eine Debatte über diese Entscheidung.

Shane Morris on Twitter

Four black men in total have ever topped Billboard's Country charts with either a single, or an album. Darius Rucker, Kane Brown, Jimmie Allen... and as of last week Lil Nas X. 25% of black men to ever top Billboard's Country chart have been removed. Not a great statistic.

Ein Track über Cowboys und Pferde mit einem Banjo-Sample reicht offenbar nicht, um als typische Country-Musik durchzugehen. Für die Hiphop-Charts wurde "Old Town Road" als tauglich eingestuft. Viele Beobachter unterstellten Billboard rassistische Motive, da ein schwarzer 20-jähriger Rapper nicht in das eher konservative Bild der Country-Szene passe.

Gegen diese Einschätzung setzte sich wiederum Billboard zur Wehr:

"Billboards Entscheidung den Song aus den Country-Charts zu nehmen, hat absolut nichts mit der Hautfarbe des Künstlers zu tun."

Lil Nas X reagierte zunächst nur mit einem traurigen Emoji auf seinen Ausschluss aus den Genre-Charts. Im Nachhinein ordnete er seinen Song und das Geschehen darum jedoch gegenüber dem Time Magazine genauer ein. Er sieht durchaus eine Berechtigung des Tracks in den Country-Charts:

"Der Song ist Country-Trap. Es ist weder das eine noch das andere. Es sollte in beiden Charts auftauchen."

Support aus der Country-Szene: Remix mit dem Vater von Miley Cyrus

Ein weiterer Faktor für den Aufstieg des frischgebackenen Nummer-1-Künstlers ist die Unterstützung durch den Vater von Popstar Miley Cyrus. Billy Ray Cyrus ist nämlich ein erfolgreicher Country-Sänger. Er ist nun auf einem Remix des Tracks zu hören, der vor ein paar Tagen veröffentlicht wurde. Er solidarisierte sich auch öffentlich mit Lil Nas X und eröffnete diesem dadurch eine noch größere Hörerschaft und Reichweite.

Billy Ray Cyrus on Twitter

@LilNasX Been watching everything going on with OTR. When I got thrown off the charts, Waylon Jennings said to me "Take this as a compliment" means you're doing something great! Only Outlaws are outlawed. Welcome to the club!

Einen Deal mit Columbia Records hat Lil Nas X inzwischen in der Tasche. Auch Weltstars wie Justin Bieber verbreiten den Track. "Old Town Road" und der "Old Town Road"-Remix stehen insgesamt bei ungefähr 100 Millionen Plays auf Spotify (Stand 9. April 2019). Der Hype um den Track ist jedoch noch in vollem Gange. Mit einer ungewöhnlichen musikalischen Mischung, einem viralen Movement und der Debatte um seinen Status als Country-Artist ist Lil Nas X einer der aktuell meist besprochenen Künstler Amerikas.  Mal sehen, wie lange es dauert, bis Country-Trap aus Übersee nach Deutschland schwappt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Rap
NRW

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

VMAs: Lil Nas X‘ Outfit geht viral – und Reporterin hatet

VMAs: Lil Nas X‘ Outfit geht viral – und Reporterin hatet

Von Renée Diehl am 13.09.2021 - 11:55

Von Menschenblut im Satansschuh bis hin zum Bühnenküss mit einem männlichen Tänzer. Lil Nas X weiß, wie man provoziert und viel mehr noch, wie man dadurch virale Momente zu seinen eigenen Gunsten nutzen kann. Sein Red Carpet-Auftritt bei den diesjährigen VMAs ist da keine Ausnahme – kein Wunder also, dass auch dieser nicht jedem gepasst hat.

Lil Nas X trägt Kleid-Hybrid von Atelier Versace

Auch mit seinen Outfits weiß Lil Nas X (jetzt auf Apple Music streamen) aufzufallen: Gestern Abend trug er auf dem Red Carpet der VMAs ein fliederfarbenes Atelier Versace Outfit, das eine Art Kleid-Tuxedo-Hybrid darstellte. Und bei der auffälligen Farbe und Form des Kleidungsstückes blieb es nicht: Noch dazu war dieses über und über mit Pailletten und Strasssteinen besetzt und der Rapper kombinierte es mit einer Art Vokuhila-Perücke und großen Ohrringen. 

Dass also nicht jeder seine wilden Styles feiert, ist eigentlich klar. Die Reaktion der Red Carpet-Reporterin Jamila Mustafa sorgte allerdings doch für eine Überraschung – insbesondere, weil es bei Interviews auf dem roten Teppich solcher Veranstaltungen für gewöhnlich Komplimente für die Künstler:innen hagelt. Der trockene Kommentar von Mustafa zu Lil Nas X Outfit aber lautete:

"Hör zu, ich sage jetzt nicht, dass ich das Outfit hasse, aber lass uns weitermachen."

Mit "Weitermachen" meint sie wohl den Rest des Interview, der dann recht normal ablief. Scheint also, als sei der Rapper von ihrem Kommentar recht unbeeindruckt gewesen. 

Jack Harlow und Lil Nas X performen "Industry Baby"

Neben dem viralen Red Carpet-Moment gab es noch weitere VMA-Highlights für Lil Nas X. So performte er gemeinsam mit Jack Harlow ihren Feature-Song "Industry Baby" sowie einen kurzen Remix von "Call me by your name", für den der Rapper auch den "Video of the Year" Award mit nach Hause nehmen durfte. 

Übrigens: Lil Nas X‘ Debütalbum "Montero" wird bereits diesen Freitag, den 17. September, erscheinen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)