Complex kürt die "Best Rapper Alive" 1979 - 2014

Complex hat 35-mal den Titel "Best Rapper Alive" jeweils einmal für jedes Jahr von 1979 bis 2014 verliehen. Insgesamt gab es demnach 27 unterschiedliche beste Rapper alive in dieser Zeit.

Klar könnte man argumentieren, Eminem sei seit 2000 durchgehend der beste lebende Rapper. Complex beschreibt die Liste als einen umfassenden Rückblick darauf, wer die Menschen im jeweiligen Jahr am meisten bewegt hat: "[the list is] a comprehensive look back at every year of rap and which MC moved the crowd the most." Für eine detaillierte Beschreibung der Auswahlkriterien und für andere nennenswerte Rapper aus den einzelnen Jahren kannst du dir den Original-Artikel geben.

Dementsprechend ist es durchaus vertretbar, dass 2014 Nicki Minaj den Titel bekommen hat. 2013 war das bisher einzige Jahr, in dem Kendrick Lamar ganz vorne lag. Zuvor holte Drake zwei mal nacheinander (2011/2012) den Titel. Der einzige andere Rapper, der laut Complex' Meinung in zwei aufeinanderfolgenden Jahren der "Best Rapper Alive" war, ist Run 1983/1984.

Die Liste wird von Grandmaster Caz 1979 eröffnet. Neben Run und Drizzy schafften es noch vier andere Rapper den Titel zweimal verliehen zu bekommen: Eminem (2000, 2002), Biggie (1995, 1997), Kanye West (2007, 2010) und Lil Wayne (2006, 2008). Einsame Spitze ist Jay Z mit drei Jahren als bester Rapper (1999, 2001, 2009).

Natürlich kann so eine Liste nicht objektiv sein, aber da haben sich kompetente Leute Gedanken gemacht und eine spannende Liste zusammengestellt. 

Da darf – oder muss ja sogar fast – diskutiert werden: Wer ist zu Unrecht dabei? Wer hat zu selten gewonnen? Und was meinst du, wer nächstes Jahr gewinnt? Die komplette Liste mit jeder Menge Begründungen gibt's auf Complex.com und in Kurzfassung direkt hier unten:

1979: Grandmaster Caz

1980: Kurtis Blow

1981: Kool Moe Dee

1982: Melle Mel

1983: Run

1984: Run 2x

1985: LL Cool J

1986: KRS-One

1987: Rakim

1988: Slick Rick

1989: Big Daddy Kane

1990: Ice Cube

1991: Q-Tip

1992: Redman

1993: Snoop Doggy Dogg

1994: Nas

1995: The Notorious B.I.G.

1996: 2Pac

1997: The Notorious B.I.G. 2x

1998: DMX

1999: Jay Z

2000: Eminem

2001: Jay Z 2x

2002: Eminem 2x

2003: 50 Cent

2004: T.I.

2005: Jeezy

2006: Lil Wayne

2007: Kanye West

2008: Lil Wayne 2x

2009: Jay Z 3x

2010: Kanye West 2x

2011: Drake

2012: Drake 2x

2013: Kendrick Lamar 

2014: Nicki Minaj

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Was is mit Cypress Hill ? ich find die haben den titel ebenso verdient

Was ist mit Tech N9ne

PUN ist nicht auf der liste....die Liste is müll

Busta Rhymes? O.o

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach 11 Jahren: Nick Cannon will keinen Beef mehr mit Eminem

Nach 11 Jahren: Nick Cannon will keinen Beef mehr mit Eminem

Von Alina Amin am 14.09.2020 - 14:30

Nick Cannon möchte sich mit seinem langjährigen Beef-Partner Eminem zusammensetzen und den Streit ein für alle Mal beiseitelegen. Das hat er kürzlich in einem Instagram-Interview mit Fat Joe erklärt. Der Moderator wäre nun bereit, Vergangenes auch zu vergessen.

Beef mit Eminem: Nick Cannon möchte dem Streit ein Ende setzen

Eminem vs Nick Cannon: Über einen Beef, der seit 10 Jahren nicht enden will

Das Feuer im Beef zwischen Eminem und Nick Cannon flammt wieder intensiv auf. Anfang Dezember releaste Fat Joe sein gemeinsames Album mit Dre. Auf dem Projekt ist der Track " Lord Above", auf dem auch Eminem einen Verse rappt. Hier disst er unmissverständlich Nick Cannon und seine Ex-Frau Mariah Carey, die vorher auch eine sechsmonatige Beziehung mit Eminem hatte.

Nick Cannon hat in einem Gespräch mit Fat Joe enthüllt, dass er seinen Beef mit Slim Shady nicht mehr weiterführen will. Für ihn sei Eminem ein respektabler Künstler und er hoffe, bald die Möglichkeit zu bekommen, in einen Dialog mit ihm zu gehen. 

"Eines Tages hoffe ich, dass der Typ [Eminem] und ich die Möglichkeit kriegen, uns gemeinsam hinzusetzen, weil, wie ich schon meinte, ich seine Fähigkeiten respektiere."

('One day, hopefully, dude and I will get an opportunity to sit down, 'cause like I said, I do respect his ability')

Sein Interview-Partner Fat Joe entgegnet ihm daraufhin, gerne in einem potenziellen Streitgespräch die Rolle des Mediators zu übernehmen. Das käme gelegen für Cannon, der laut eigener Aussage wohl schon länger daran arbeitet, ein klärendes Gespräch mit Slim Shady zu haben. Er erläutert schon mit Eminems langjährigen Freund Royce Da 5'9" diesbezüglich geredet zu haben.

Eminem & Nick Cannon: Ein endloser Beef

Es ist nun elf Jahre her, dass Eminem seinen Track "Bagpipes from Baghdad" veröffentlichte, in dem er gegen Cannon und seine damalige Freundin Mariah Carey wetterte. Diverse Disstracks, Twitter-Schlagabtausche und Memes später lebt der Beef zwischen den beiden Künstlern weiter – obwohl Cannon schon zu früheren Zeitpunkten versuchte, auf Eminem zuzugehen. Vielleicht klappt es ja dieses Mal mit der Hilfe von Fat Joe.

Wobei Eminem aktuell wohl ganz andere Sorgen haben dürfte:

Einbrecher soll Eminems Ermordung geplant haben

Eminem wurde am 5. April dieses Jahres von einem Fremden geweckt. Der Mann, den Slim Shady zunächst als seinen Neffen einordnete, heißt Matthew David Hughes und steht nun vor Gericht - eigentlich wegen Einbruch und Sachbeschädigung an Eminems Wohneigentum. Wie Detroit Free Press berichtet, hat sich im Verlauf des Prozesses nun ergeben, dass Hughes einen konkreten Plan hatte.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!