Busta Rhymes: Wie ein Schul-Battle mit Jay Z seine Karriere geprägt hat

Busta Rhymes ging einfach mal mit Jay Z und Biggie zur selben Schule – zur selben Zeit. Auch DMX ging auf diese Schule. Was war da denn bitte los in der George Westinghouse Career and Technical Education High School in Downtown Brooklyn!? Die haben da wohl ganz schön gute Lehrer im Englisch-Unterricht gehabt...

Jetzt hat Bus-A-Bus bei Skee TV ein paar interessante Details über die Schulzeit ausgepackt. So habe er einmal gegen Hova gebattled und sei beeindruckt von dessen Speed-Rapping-Skills gewesen. Busta habe das Battle verloren und daraus Schlüsse für seine Zukunft gezogen: „Dieses Battle gegen Jay mit seinem Speed-Rapping zu verlieren, hat mich zu einem der gefährlichsten Speed-Rapper heutzutage gemacht.

Daraufhin hätte er seine lyrische und reimtechnische „Klinge geschärft“ für den Fall, dass es zu einem Rematch kommen würde. Der Tag kam nie, aber ohne die Niederlage hätte Busta wohl niemals einen derartigen Ehrgeiz entwickelt: "Er hat mich dazu inspiriert, es zu meistern", sagt er im Bezug aufs Speed-Rapping.

Biggie soll seinerseits nicht so der Typ gewesen sein, der in der Schule gerappt hat. Busta habe nicht mal gewusst, dass er überhaupt rappte. Sie seien viel zu sehr mit Schulschwänzen und Kiffen beschäftigt gewesen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Jay-Z is 69 geboren, der ging nur auf die selbe Schule, nich in die selbe Klasse.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Manuellsen macht Detlef D! Soost Battle-Angebot

Manuellsen macht Detlef D! Soost Battle-Angebot

Von Paul Kruppa am 11.10.2021 - 19:13

Es ist für Manuellsen "nix Gravierendes" und dennoch ist er bereit 30.000 Euro in die Hand zu nehmen: Der Ruhrpottler fordert den ehemaligen "Popstars"-Juror Detlef D! Soost heraus. Genauer gesagt unterbreitet Manuellsen (jetzt auf Apple Music streamen) den Vorschlag ein Tanz-Battle auszutragen. Dort soll der bekannte Choreograf seine Skills im direkten Duell mit anderen Tänzern unter Beweis stellen.

Manuellsen über Detlef D! Soost: "Du bist der talentloseste Tänzer der Welt"

Bevor Manuellsen selbst erklärt, was ihn genau an der Person Detlef D! Soost stört, repostet er einige Storys. Dort wird unter anderem der Umgang des inzwischen 51-Jährigen mit Menschen kritisiert. Daran anschließend führt Manuellsen aus, dass sein Kindheitsfreund Hamza einst die Choreos für Detlef D! Soost entwickelt habe. Der habe diese dann für viel Geld an Stars verkauft. Mit anderen Tänzern seien solche "Spielchen" ebenfalls probiert worden. Konkret nennt Manuellsen hier die Choreografen Dnice und Nizzy.

Manuellsen über Detlef D! Soost
Foto:

Screenshot via instagram.com/manuellsen
Manuellsen über Detlef D! Soost

Hamza, Dnice oder Nizzy möchte der König im Schatten nun gegen Detlef D! Soost antreten sehen. So eine Battle-Veranstaltung ist ihm insgesamt 30.000 Euro wert. Sollte der "Popstars"-Choreograf triumphieren, stellt Manuellsen nicht nur das Preisgeld in Aussicht. Ebenso ist satte Social-Media-Promo drin. Bei einer Niederlage erwartet der Ruhrpottler hingegen eine Spende an eine Tanzschule, um die "echte Kultur" zu supporten.

"Ich fordere dich heraus: Ich setze 30.000 Euro – pro Tänzer 10 Mille. Wenn du es schaffst und in einem 1on1-Battle gegen Dnice oder gegen Hamza oder gegen Nizzy gewinnst. Wenn du in einem 1on1-Battle gewinnst, poste ich ein Jahr lang, dass du der beste Tänzer der Welt bist [...]. Solltest du es nicht schaffen, dann möchte ich, dass du die Millennium Tanzschule Köln mit 30.000 Euro sponsorst und etwas für die echten Tänzer und die echte Kultur tust."

Nach dem ausgesprochenen Angebot bekräftigt Manuellsen noch einmal, dass Detlef D! Soost aufhören solle, "junge Talente auszunehmen und auszunutzen." Bisher hat der Herausgeforderte zumindest nicht öffentlich auf die Offerte reagiert.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!