Abseits riesiger Hypes: 5 Tracks, die du nicht verpassen darfst

Es ist im Rap so wie in allen anderen Bereichen der Kunst: Leidenschaft für die Sache haben sehr viele Menschen, wirklichen Fame oder sogar das ganz große Geld verdienen die wenigsten. Insbesondere in Zeiten, in denen Rap so erfolgreich wie selten zuvor ist, prägen einzelne Stars, Labels oder Movements die Szene. Viele kleinere Acts versuchen sich wahlweise gewisse Dinge abzuschauen oder ziehen einfach ihren eigenen Sound durch - beides gelingt mal mehr und mal weniger. Wir haben dir fünf Tracks herausgesucht, die gute Beispiele dafür sind, wie vielfältig und dope Rap 2018 auch im Untergrund sein kann.

Krüger - Stadt Gottes

Direkt aus Frechen - einer Kleinstadt vor den Toren Kölns - liefert Krüger straighten Straßenrap. Auf dem Track "Stadt Gottes" gibt es ungeschönte Beschreibungen vom dem Leben, das Krüger lebt - irgendwo zwischen Aggression, Gewalt und dem Gefühl, von der Politik nicht ernstgenommen zu werden. Trister Alltag für viele junge Menschen in Deutschland, den der 22 Jahre alte Newcomer gekonnt auf Beats und gemeinsam mit seiner Crew in ein schwarz-weißes Video gepackt hat. 

Sekokaza - Jedes Gramm knallt

Wir wechseln von kurz vor Köln nach Berlin und von Krüger zu Sekokaza, der zwar nicht minder harte Bretter liefert, jedoch garantiert ohne Consciousrap-Elemente auskommt. "Jedes Gramm knallt" ist eine Ticker-Hymne vom Feinsten. Auf einen Beat von Brenk Sinatra bringt Sekokaza deutschen Trap um und schwenkt die kurdische Flagge. Keine Zeit zum Durchatmen!

Melik - Aspirin

Von der deutschen in die österreichische Hauptstadt: Aus Wien sorgt Melik für melodischen Autotune gespickt mit lupenreinen Raps. Melik braucht "Aspirin" - ob gegen zielloses Rumlaufen oder den Kontostand im Minus. Das gleichnamige Album kommt am Freitag!

Yaw Herra ft. Dirrty Harry & Makabeli - Represent

Yaw Herra hat sich die Brüder Dirrty Harry und Makabeli dazugeholt, um zusammen Koblenz zu representen. "Represent" ist eine Hymne an Koblenz, Zustandsbeschreibung, Turnup-Track und eine Absage an die AFD in einem. All das packen die drei auf einen Beat von Dawid DST.

102 Boyz x BHZ - Bier

Die 102 Boyz und BHZ bringen zwei Dinge zusammen, die sehr gut sind: Rap und Bier. Genaugenommen geht es nicht nur um Bier, sondern um viele weitere berauschende Mittel, die von der Berlinern konsumiert werden bis sie - und da schließt sich der Kreis - morgens nach Bier stinken. Das wird im Video dann auch eindrucksvoll bebildert. Besonders sympathisch: Die für Rapvideos obligatorischen Karren sind hier von DriveNow angemietet. Das ist realer Rap!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

oder einfach nur Wess ;)
https://open.spotify.com/track/26QMh7kUIdxqo41v4pZnaH?si=DvfbE3uGRaKxNYKxhkL7eA

DL Wess - Weiße Reebok (Jetzt auf Spotify und allen anderen Portalen)
https://open.spotify.com/track/26QMh7kUIdxqo41v4pZnaH?si=RcBqJwfGSmiOX9zkpc8-RA
Neues Video: REALTALK // Jetzt auf YOUTUBE
https://youtu.be/79M5uQ1Ixc8

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Trettmann, Peter Fox, Shindy, Celo, Abdi & mehr im Deutschrap-Update

Trettmann, Peter Fox, Shindy, Celo, Abdi & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 07.08.2020 - 12:27

Attack the Groove. Dieser Freitag ist vor allem geprägt durch krasse Alben-Releases. KitschKrieg haben ihr langerwartetes, gleichnamiges Album rausgehauen und auch Zugezogen Maskulin sind mit ihrem neuen Werk am Start.

Unsere beiden Coverstars der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist, Savvy und Produzent MotB, haben ebenfalls eine neue EP veröffentlicht, das Seitenstrassen Tape. Die beiden waren schon letzte Woche mit ihrer Single "1A" dabei und diese Woche führt "Für die Jungs" die Playlist an. Passende Unterstützung gibt es dabei von BHZs Ion Miles. "F*ck die Charts Dicka, so lange uns der Untergrund hört".

"Frag mich nicht nach Feature, außer du bist Peter Fox": Shindy & KitschKrieg

Einer der wahrscheinlich meist erwarteten Songs diese Woche war die Kollaboration zwischen Peter Fox, Trettmann und KitschKrieg. Und die liefert auf ganzer Linie ab! Kritik an der Szene klang selten so schön wie aus dem Mund des Seeed-Frontmanns. Zusammen mit Tretti wird komplett laid-back über jedes Deutschrap-Klischee hergezogen. Dabei zeigen sie gleich, wie es richtig geht: Mit Qualität und Message.

Jemand, der noch ein wenig auf eine Zusammenarbeit mit Peter Fox warten muss, hat ebenfalls eine neue Single gedroppt. Shindy kommt mit "Crispy" um die Ecke. Der Song fügt sich wunderbar in das neue Soundbild des Pretty Motherf*ckers ein. Produziert wurde das Ganze mal wieder vom Schweizer Starproduzent OZ und Pro Logic.

Celo & Abdi machen derweil mit "Digitalwaagendisplays" weiter heiß auf den zweiten Teil vom "Mietwagentape". Dafür haben sich das Duo Numero Uno ihren Frankfurter Kollegen Hanybal rangeholt. Der hatte eigentlich letztes Jahr sein Karriereende angekündigt, doch die YouTube-Kommentare zeigen, dass Hanys unnachahmlicher Style nach wie vor auf viel Liebe stößt.

Der Untergrund brennt: Lucio101, NOK1D & Purple Saint

Der Berliner NOK1D hat heute gemeinsam mit Purple Saint und dem Produzenten Kozee das "Simple Thoughts"-Tape veröffentlicht. Die Jungs verbinden frischen und modernen Sound mit krassen Skills. "Wolf of Rapscene" ist das Intro zu ihrer EP. Wer das feiert, sollte mal in das ganze Ding reinhören. Es lohnt sich.

Nicht mehr so wirklich Untergrund – zumindest erfolgstechnisch – ist Lucio101. Der ebenfalls aus Berlin stammende Künstler ist offensichtlich "Topfit", durch das Weglaufen vor den Cops. Zeit zum Recorden findet er scheinbar trotzdem. Sein Kollaboalbum mit Nizi19 "1019" galt letztes Jahr als absoluter Geheimtipp.

Kein Untergrund-Track aber trotzdem eine coole Kombi sind der polnische Rapstar Malik Montana, der sich für "Mordo Wez" den 187er LX rangeholt hat. Für Montana, einen der größten Rapper unseres Nachbarlandes, ist es nicht das erste Mal, dass er mit deutschen Künstlern zusammenarbeitet. Genau genommen ist es sogar nicht das erste Mal, dass er jemanden von der Strassenbande featurt. Auf seinem im letzten Jahr erschienenen Album "Import/Export" waren sowohl Haftbefehl, Milonair als auch Bonez MC vertreten. Noizy, Malik Montana, Dutchavelli, Vybz Kartel & Worldstar-Videos: 187 goes international!

Außerdem sind diese Woche neu bei "Groove Attack by Hiphop.de": TaiMO, AK AusserKontrolle, KC Rebell, Summer Cem, Frauenarzt und viele mehr!

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)