R.I.P. Nate Dogg – Die 7 größten Hits einer Legende

Nathaniel Dwayne Hale dürfte uns allen wohl eher unter dem Namen Nate Dogg bekannt sein. Ein Musiker, dem heutzutage definitiv ein Legendenstatus zugesprochen werden kann. Mit zahlreichen Gold- und Platinauszeichnungen hinterlässt er nach seinem Tod im Jahr 2011 Hits, die wir bis heute feiern. Von Dr. Dre über Eminem bis 50 Cent rissen sich sämtliche Szenegrößen um ein Feature mit Nate Dogg. Drei Schlaganfälle beendeten seine Karriere zu früh.

Heute präsentieren wir dir sieben Nate Dogg-Hits, die uns bis heute im Ohr geblieben sind und trotzdem nur einen Bruchteil seines Schaffens ausmachen.

Nate Dogg - I Got Love

I Got Love erschien 2001 auf Nate Doggs zweitem Album Music and Me. Der Track zeigte ihn erstmals von seiner etwas anderen Seite, schließlich kannte man ihn eher selten dermaßen sanft und loving. Doch I Got Love zeichnete sich auch durch die Tatsache aus, dass er als Solo-Track daherkam. Schließlich hatte Nate öfter damit zu kämpfen, dass er nur als Feature-Gast auf zahlreichen Tracks zu finden war. Mit diesem Solo-Erfolg konnte er die Kritiker dafür erstmal lahm legen.

Eminem ft. Nate Dogg - Shake That

Kommen wir zum ersten Kollabo-Track unserer Auflistung: 2005 releast Eminem sein Greatest-Hits Album Curtain Call. Mit von der Partie für den Track Shake That: Nate Dogg. Dabei handelte es sich allerdings nicht um ihre erste gemeinsame musikalische Arbeit. Neben Shake That releasten Eminem und Nate Dogg bereits drei andere Songs zusammen. Für Shake That gab es Platz sechs der amerikanischen Charts.

Dr. Dre ft. Snoop Dogg, Kurupt & Nate Dogg - The Next Episode

Ein weiterer Klassiker. Kein Wunder, denn für The Next Episode versammelten sich die Rap-Giganten Dr. Dre, Snoop Dogg, Kurupt und Nate Dogg. Mit diesem Track darf sich Nate wohl für die berühmteste Aufforderung aller Zeiten verantwortlich fühlen: Smoke weed everyday!

Für den Song von Dres Album 2001 hätte es beinahe einen Grammy für die beste Rap Performance einer Gruppe gegeben. Dieser ging allerdings dann an Still D.R.E..

Mark Ronson ft. Ghostface Killah, Nate Dogg, Trife, Saigon - Ooh Wee

Ein weiterer Kollabo-Track. Für die erste Singleauskopplung seines Albums Here Comes The Fuzz sicherte sich Mark Ronson die Unterstützung von Ghostface Killah, Trife, Saigon und Nate Dogg. Das Ergebnis durfte sich 2003 hören lassen, denn der Partyklassiker Ooh Wee war geboren. Dabei hatte Ronson den Track vorerst nur für Ghostface geplant. Der wünschte sich allerdings noch eine weitere Stimme, die den Track ergänzen sollte. 24 Stunden später lag auch Nate Doggs Tonspur vor. 

50 Cent ft. Nate Dogg - 21 Questions

Für 21 Questions übernahm Nate Dogg den Chorus des Tracks und unterstützte damit 50 Cent bei seiner Single-Auskopplung. Diese sollte Nate Doggs erster und letzter Nummer-1-Hit werden. 21 Questions erschien im Februar 2003 auf 50 Cents Debütalbum Get Rich Or Die Tryin'.

Warren G ft. Nate Dogg - Regulate

Die erste Single aus Warren Gs Debütalbum Regulate... G Funk Era ist ein zeitloses G-Funk-Brett. Einen entscheidenden Anteil daran hat selbstverständlich Nate Dogg. Auch auf dem Soundtrack zum Film Above The Rim ist der Track zu finden. Die Kollabo konnte seinerzeit Rang #2 in den Billboard Charts erreichen.

Nate Dogg ft. Warren G - Nobody Does It Better

Auch Nobody Does It Better befindet sich auf Nate Doggs Debüt G-Funk Classics, Vol. 1 & 2, das stolze 31 Songs enthält. Verwunderlich ist diese Fülle an Material nicht. Schließlich hatte er seinen Deal bereits 1993 in der Tasche. Bis zum Release des Albums musste er allerdings ganze fünf Jahre warten. Der Track mit einem Feature von Warren G schaffte es bis in die Top 20 der Charts. Es ist zugleich die erfolgreichste Single in Nate Doggs Solokarriere.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

R.I.P.

r.i.p.

aba ma ehrlich...wie zur hölle könnt ihr REGULATE in diesem beitrag vergessen???
ausserdem sollte man auf jeden fall noch AIN'T NO FUN von snoop's doggystyle LP dazupacken. Nate hat dieses Lied gemacht, und bei jeder live performance die man im netz findet, kann das publikum restlos nate's verse komplett mitsingen!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Snoop Dogg wird Unternehmensberater

Snoop Dogg wird Unternehmensberater

Von Djamila Chastukhina am 08.06.2021 - 12:10

Snoop Dogg (jetzt auf Apple Music streamen) meldet sich mit spannenden News in einem Ankündigungsvideo zu Wort: Er wird der neue Unternehmensberater bei Def Jam Records. Sein Fokus wird vor allem auf A&R und der kreativen Entwicklung des Labels liegen.

Snoop Dogg erfüllt sich seinen langjährigen Traum

Schon seit seiner Kindheit wollte der mittlerweile 49-Jährige bei Def Jam arbeiten. Jedoch wurde er 1992 bei Death Row Records unter Vertrag genommen und ging einen anderen Weg. Nun ist Snoop aber an einem Punkt in seiner Karriere angekommen, an dem er sein Vorhaben letztendlich in die Tat umsetzen kann:

"Ihr fragt euch vielleicht, wieso ich so spät in meiner Karriere für Def Jam Records arbeiten will. Ich sage euch, wieso: Als Kind, als junger Rapper, war Def Jam Records für mich der Heilige Gral im Hiphop. Es war das Label, bei dem alle Künstler kommunizierten, verbunden waren, großartige Musikvideos oder Filme rausbrachten und immer zusammen auf Tour waren. Die haben allen möglichen Scheiß gemacht, von dem ich ein Teil sein wollte. Doch dann kam Death Row Records, also hatte ich keine Chance, bei Def Jam zu sein."

("You may wonder: Why so late in my career would I want to work for Def Jam Records. Let me tell you why: As a kid,as a young rapper Def Jam Records was the holy grail of hiphop. It was the label where all of the artists communicated, connected, put out great music videos, movies and they were always on tour together. They did all types of shit that I wanted to be a part of. But then Death Row Records happened. So, Ididn't get a chance to be on Def Jam")

Snoop gibt als strategischer Berater Ratschläge aus erster Hand

Bereits vor einigen Jahren wurde Def Jam Records von einem Rapper geleitet: Als Präsident und CEO übernahm Jay Z von 2004 bis 2007 die Verantwortung. Nun löst Snoop Dogg den Musikmanager Paul Rosenberg ab und übernimmt die Führung. Sein Ziel: neue Künstler*innen so gut es geht auf ihrem Weg begleiten. Dabei möchte er natürlich das Beste aus ihnen rausholen und kann dank seiner eigenen Erfahrungen als Raplegende die ein oder anderen Geheimtipps verraten.

"Ich hatte schon immer den Traum, bei Def Jam zu sein. Als ich dann die Möglichkeit hatte, lag mein Fokus darauf, den Artists zu helfen und ihnen Liebe, Orientierung und Verständnis zu geben und ihnen ein paar Tricks beizubringen, die ich im Game gelernt habe. Damit sie nicht nur Artists oder Rapper werden, sondern Superstars und Superhelden, sozusagen."

("I always had a dream to be on Def Jam. So when I got the opportunity, my main focus on Def Jam Records was to go and to help the artists and to give them love. Give them guidance and understanding and to teach them some tricks that I learned in the game. To not just be artists, to not just be rappers, but to be superstars and superheroes, so to speak.")

Im Rahmen der Zusammenarbeit von Snoop und Def Jam Records kann man sich zusätzlich auf viele neue Musikvideos, TV-Shows, Videospiele und - am allerwichtigsten - Hit Songs freuen, die unter seiner Aufsicht entstehen werden. Zusätzlich möchte Snoop neue Talente mit ins Boot holen: Rapper und Producer hat er bereits im Auge. Auch neue Musik von Snoop Dogg ist laut eigener Aussage nicht auszuschließen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!