Die 30 Deutschrap-Videos mit den meisten Klicks 2019 [Halbzeit]

Allen Kais zum Trotz sind Klickzahlen weiterhin ein gutes Trendbarometer, um zu beobachten, wie sich im Deutschrapgame die Aufmerksamkeit verteilt. Wer hier die Oberhand hat, kann sich zu den prägendsten Künstlern in der ersten Jahreshälfte zählen.

Was Aufrufzahlen selbstredend nicht abbilden können, ist die musikalische Qualität eines Songs. Welche 30 Videos 2019 auf YouTube rein zahlentechnisch am meisten Welle gemacht haben, kannst du anhand unserer Liste nachvollziehen.

[Stand: 02. Juli 2019]

________________________________________

30. Farid Bang ft. French Montana & Khaled - Maghreb Gang

11,8 Mio | 7. Juni | prod. Juh-Dee

Die Halbjahresauswertung leiten wir mit einer internationalen Kollabo ein. Farid Bang hat sich kürzlich US-Star French Montana und die Sänger-Legende Cheb Khaled rangeholt, um die "Maghreb Gang" in Formation zu bringen. Auf einem Beat von Juh-Dee durfte ausgelassen gefeiert werden. Das Video bringt die Nordafrika-Connection in Dubai zusammen. Moves!

29. Samra - Instinkte

11,9 Mio | 14. Januar | prod. Lukas Piano

Samra leiten seine "Instinkte". Dass diese ihn ohne große Umwege zum Erfolg führen, zeigen seine bisherigen Veröffentlichungen. Leidenschaftlich vorgetragener Straßenrap auf getragenen Beats kommt bei den Fans an. Rrrah! Dass der Track nicht auf Spotify zu finden ist, sondern speziell für einen anderen Anbieter entstand, dürfte die Klickzahlen zusätzlich gepusht haben.

28. Samra - Harami

12,2 Mio | 4. April | prod. Lukas Piano

Und gleich noch einmal Samra. "Harami" greift auf ein fast baugleiches Rezept wie "Instinkte" zurück. Lukas Piano liefert den Beat, Orkan Ce besorgt das Video und Samra bringt einen inbrünstigen Vortrag über sein Leben zwischen Designermarken und Problemen der Straße.

27. Kontra K ft. Veysel - Blei

12,2 Mio | 13. April | prod. The Cratez, Miksu & The Royals

Kontra K und Veysel verteilen direkt "Blei" an jene, die ihnen Schlechtes wollen. Veysels Vortrag erinnert dabei ein bisschen an Bonez MC und erzeugt einen "Palmen aus Plastik"-Vibe. Kontra K berappt die Produktion von The Cratez, Miksu und The Royals für seine Verhältnisse ziemlich aggressiv. Das waffenlastige Hochglanz-Video stammt von Shaho Casado.

26. Joker Bra - Lecker lecker

12,5 Mio | 3. Januar | prod. Lucry

Capital Bra hat in den letzten zwei Jahren grob geschätzt mehr Songs veröffentlicht als andere Rapper in ihrer ganzen Karriere. Dabei zauberte der Bratan auch immer wieder sein Alter Ego Joker Bra aus dem Gucci-Ärmel, das ihm noch mehr künstlerische Freiheit gewährleisten soll. So repräsentiert auch "Lecker Lecker" diese zügellose Seite des Bratans. Das "EGJ-Imperium", das Capital beziehungsweise Joker Bra in dem Song anspricht, hatte jedoch bekanntlich nicht allzu lange bestand.

25. KC Rebell - Alleen

12,8 Mio | 15. März | prod. Miksu, Macloud & Deats

Was ist eine Straße mit vielen Bäumen? Ja, das ist eine Allee. KC Rebells Nachbarschaft ist scheinbar voller solcher geordneter Ansammlungen von Pflanzen. Der Track "Alleen" erzählt mit modernsten Mitteln die klassische Story eines Rappers, der es geschafft hat.

24. Capital Bra - Prinzessa

12,9 Mio | 24. Januar | prod. Beatzarre & Djorkaeff

Die Ost Boys im Video, ein angesagter Comiclook und fertig ist der legitime Nachfolger zu Capitals Überhit "One Night Stand". "Prinzessa" bedient gängige Schemata des Bratans. Keine aggressive Performance, sondern die sich in den Kopf bohrende Melodie steht im Vordergrund. Dieses Rezept ging erneut auf und natürlich enterte "Prinzessa" die #1 in den Charts.

23. Bausa - Mary

13,2 Mio | 28. März | prod. The Cratez & Bausa

Baui präsentierte als Vorgeschmack auf sein aktuelles Album "Fieber" eine leicht verschlüsselte Ode an das Gras. Das inhaltliche Rad wird hier nicht neu erfunden, wenn die besungene "Mary" sich schlussendlich als Weed herausstellt. Dennoch: Baui bleibt im Ohr und rennt für seine Liebe durch die Stadt. Viel mehr noch – im Video nutzt er eigentlich jeden fahrbaren Untersatz, um zu seinem Ziel zu gelangen.

22. Shirin David - ICE

13,4 Mio | 4. April | prod. FNSHRS

Shirin David steht unabhängig von der Jahreszeit auf "ICE". Die Durchstarterin liebt Money und macht Money. Ihre Message ist simpel und direkt. Das durchgestylte Video von den 100Blackdolphins unterstreicht diese Aussage.

21. Shindy - DODI

13,5 Mio | 10. Januar | prod. Nico Chiara, OZ & Shindy

Ironie des Schicksals, dass auf Shirin direkt Shindy folgt. Allerdings nicht mit dem viel besprochenen Track "Affalterbach" (mehr dazu später), sondern mit "DODI". Der Track kündigte zugleich Shindys neues Album "Drama" an und schlug vor allem dank der "Mashallah mach nochmal"-Line ziemlich ein. Der edle Look des Videos und die Produktion des "Drama"-Teams um OZ, Nico Chiara und Shindy rundeten das Comeback nach langer Sendepause ab.

20. Shindy - Nautilus

13,6 Mio | 9. Mai | prod. Nico Chiara, OZ & Shindy

Shindy im Doppelpack. Mit Referenzen an die Hochzeit des US-Raps um die Jahrtausendwende ist "Nautilus" gespickt. Titelgebend ist die noble Uhr einer Schweizer Firma. Es geht bei Shindy nunmal um die teuren Dinge, die man trägt, wenn man der "RnB-Thug mit dem Player-Talk" ist. Ganz im Stile der 2000er erwacht Shindy am Ende des Clips aber aus dem Traum einer dekadenten Club-Nacht. 50 Cent und "Candy Shop" lassen grüßen.

19. Shindy - Affalterbach

16,6 Mio | 21. März | prod. OZ, Nico Chiara & Shindy

Die wohl größte Aufmerksamkeit von allen Shindy-Singles zu "Drama" erlangte "Affalterbach". Durch all die Querelen um die Frauenstimme in der Hook war der Track über Wochen hinweg Gesprächsthema. Da ursprünglich Shirin David auf dem Song stattfand und sie einer Veröffentlichung ihrer Hook aber nicht zugestimmt hatte, ging der Track auch zeitweise offline.

18. Kontra K - Warnung

17,8 Mio | 18. Januar | prod. The Cratez

Im Januar kam Kontra K mit einer "Warnung" um die Ecke. Für Kontra zählen bekanntlich Werte wie Loyalität und Gerechtigkeit. Er inszeniert sich in dem Song in der Tradition von Robin Hood. In einem winterlichen Setting plädiert er für eine Umverteilung des Reichtums. Die Armen sollen etwas von dem bekommen, was die Reichen in Unmengen besitzen.

17. Capital Bra - Je m'appelle

18,8 Mio | 21. Februar | prod. Goldfinger

Capital Bra braucht nicht allzu viel für einen klickstarken Song. Ein bisschen "lalala", "nanana", ein paar Videoeffekte und die scheinbar nie schwindende Energie des Bratans genügen, um mit "Je m'appelle" einfach einen weiteren Erfolg auf die Beine zu stellen. Dass der Beat aus der Feder von Goldfinger stammt, hört man dem Track nicht unbedingt an.

16. Joker Bra ft. Samra - F*ck 31er

20,2 Mio | 22. Januar | prod. DJ Desue

Passend zur Trennung von EGJ releasten Joker Bra und Samra den gemeinsamen Track "F*ck 31er". Damit nahmen sie wohl Bezug auf das Verhältnis zwischen Bushido und der Polizei. Das Instrumental für den Track wurde pikanterweise aus der langen musikalischen Karriere des dann Ex-Bosses entnommen. DJ Desue produzierte einst die Vorlage "Nie wieder".

15. Fero47 - Puerto Rico

20,5 Mio | 21. März | prod. Lucry & Suena

Ihr habt lange gewartet, dass ein "Ero" erscheint und hier macht nun Fero47 den Anfang. Der Newcomer mit der markant rauen Stimme flext gefällig über das Life in "Puerto Rico" und erreicht damit einen Großteil einer wohl eher jungen Zielgruppe.

14. Fero47 - Jaja

21,0 Mio | 10. Januar | prod. Sinch & Typhoon

Fero47s größter Erfolg ist jedoch der Track "Jaja", der noch ein paar Menschen mehr angezogen hat. Seine Debütsingle setzt Feros Gespür für Flow und Melodie in Szene. Mit diesen Skills und seiner unverwechselbaren Stimmfarbe jagt er die lila Batzen. Inzwischen ist auch der fast logische Nachfolger "Nenene" erschienen.

13. Eno - Blackberry Sky

22,2 Mio | 21. März | prod. Iceberg

Auch Eno zählt zu den jungen Wilden in der aktuellen Generation deutscher Rapper. Mit "Fuchs" brachte er dieses Jahr ein neues Album bei Xatars Label Alles oder Nix raus. Die zweite Single "Blackberry Sky" verpackt den üblichen Talk über Drogen und Waffen hinter einer catchy Hook. Fans von GTA werden zudem durch das Video abgeholt.

12. Juju ft. Henning May - Vermissen

22,4 Mio | 2. Mai | prod. Krutsch

Jujus Schritt zur Solokünstlerin ist vollends geglückt. Zwischen hartem Berliner Rap und radiotauglichen Songs wechselt sie spielend. An der Seite von AnnenMayKantereit-Frontmann Henning May ist ihr mit "Vermissen" ein waschechter Hit gelungen. Das Duett über Liebeskummer steht seit Wochen in den Top 10 der Singlecharts. Klar, dass auch das Video punkten kann.

11. Capital Bra ft. Samra - Wir ticken

23,3 Mio | 14. März | prod. Beatzarre & Djorkaeff

Die Kombo aus Capital Bra und Samra dürften wir in der zweiten Jahreshälfte noch einige Male zu hören bekommen. Das Kollaboalbum "Berlin Lebt 2" steht bevor und die beiden Künstler gelten nicht gerade als zögerlich, was ihren Output angeht. "Wir ticken" vereint die musikalischen Stärken auf einem Instrumental aus der Hitschmiede von Beatzarre und Djorkaeff.

10. Samra & Capital Bra - Wieder lila

23,5 Mio | 16. Mai | prod. Beatzarre & Djorkaeff

Obwohl die 500 Euro Scheine bei deutschen Banken gar nicht mehr rausgegeben werden, zählen Capi und Samra "Wieder Lila". Nicht nur die Klamotten, sondern sogar das Geld, mit dem sie bezahlen, steht für Luxus. Der Song fräst sich geradezu ins Ohr.

9. Capital Bra ft. KC Rebell & Summer Cem - Rolex

30,5 Mio | 11. April | prod. Beatzarre & Djorkaeff

Die Capital Bra-Festspiele gehen weiter. An der Seite von KC Rebell und Summer Cem präsentiert Capital nun mit "Rolex" seine Vorliebe für Luxsuhren. Das prominente Trio kam schon 2018 für den Track "Chinchilla" auf Summers Album "Endstufe" zusammen. Nicht zuletzt hat die Kombo sich auch ...

8. KC Rebell ft. Summer Cem & Capital Bra - DNA

31,3 Mio | 15. Februar | prod. Miksu & Macloud

... bei KC Rebells Track "DNA" bewehrt. Der Erfolg liegt einfach in den Genen der Protagonisten.

7. Shirin David - Gib ihm

38,0 Mio | 17. Februar | prod. FNSHRS

Shirin David stürmte bildgewaltig und mit der Attitude einer Nicki Minaj so richtig ins Game. Nach der Audio-Auskopplung "Orbit" war "Gib ihm" die erste Videosingle der bekannten YouTuberin. Auf einem Beat von FNSHRS reiht Shirin eine selbtbewusste Ansage an die nächste.

6. Capital Bra - Cherry Lady

42,7 Mio | 21. März | prod. Jumpa

Eine kuriose Entstehungsgeschichte hat Capital Bras "Cherry Lady" hingelegt. Nachdem er Dieter Bohlen zunächst beleidigt hatte, zeigte sich Capital kurze Zeit später bestens gelaunt zusammen mit dem Modern Talking-Gründer. In dieser Phase entstand die Idee zu der Version von "Cherry Lady". Ein Modern Talking-Cover, das Dieter Bohlen wohl auch deswegen gefallen haben dürfte, weil es gut in den Promoplan für die x-te Staffel DSDS gepasst hat.

5. Mero - Hobby Hobby

45,3 Mio | 17. Januar | prod. Josh Petruccio

Nun zur prägenden Figur des "Ero"-Movements. Mero macht kein Geheimnis daraus, was Rap für ihn ist. Es handelt sich um sein "Hobby Hobby". Die zweite Single aus seiner ersten Platte "Ya Hero Ya Mero" ging fast genauso durch die Decke, wie das Debüt "Baller Los" und legte schnell offen, dass Mero kein Kurzzeitphänomen sein wird.

4. Loredana & Mozzik - Romeo & Juliet

50,4 Mio | 1. Februar | prod. Miksu & Macloud

Loredana und ihr Mann Mozzik inszenieren sich gerne als extravagantes Pärchen. Was schon auf "Bonny & Clyde" gut geklappt hat, wiederholen sie mit "Romeo & Juliet". Mozzik eröffnet Track damit, dass seine Frau Gangster sei, aber dennoch "süß wie ein Oreo". Damit wäre die romantische Messlatte gelegt.

3. Eno ft. Mero - Ferrari

53,0 Mio | 7. Februar | prod. Iceberg

Auf dem dritten Platz steht der neue Superstar Mero – jedoch nicht alleine. Mit Eno steigt er in den "Ferrari" und sorgt für eine Kollabo, welche die beiden Protagonisten wohl als "zu wild" beschreiben würden.

2. Mero - Olabilir

53,3 Mio | 13. Juni | prod. Iceberg

Meros aktueller Track "Olabilir" wurde erst vor ein paar Wochen veröffentlicht und steht schon fast an der Spitze dieses Ranking. Die Mehrsprachigkeit dürfte einen guten Teil dazu beigetragen haben. Geschmeidig bewegt sich Mero zwischen Deutsch und Türkisch. Dabei zeigt er auch seine gesanglichen Qualitäten. Allerdings konnte er mit dem Track keine weitere Nummer-1-Single in seiner Vita verzeichnen. Innerhalb der nächsten Stunden dürfte "Olabilir" wohl die Führung für das laufende Kalenderjahr übernehmen.

1. Mero - Wolke 10

53,5 Mio | 7. März | prod. E.M Beats

Meros Impact auf Deutschrap drückt sich nicht zuletzt in der Spitzenposition in der Halbjahresbilanz aus. "Wolke 10" wurde so oft aufgerufen, wie kein anderes Deutschrap-Video. Wo Mero draufsteht, sind aber auch meist Debatten zu vermuten. An dieser Stelle in Meros Karriere gab es noch keinen Kai. Der Song wurde von einer Biting-Diskussion begleitet, da Ähnlichkeiten zu einem Lil Wayne-Track auffielen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Das geht auch an KC": PA Sports mit abschließendem Statement zum Streit mit Manuellsen

"Das geht auch an KC": PA Sports mit abschließendem Statement zum Streit mit Manuellsen

Von Till Hesterbrink am 24.11.2020 - 13:37

Es wurden wieder Ansagen gedroppt und gelöscht. Nachdem PA Sports am Sonntag zu einem halbstündigen Rundumschlag gegen Manuellsen ausgeholt hatte, löschte er sein Statement nun wieder und schlug versöhnlichere Töne an. Er wolle seine Zeit jetzt nicht mit Streit verschwenden und sich stattdessen auf sein anstehendes Album "Streben nach Glück" konzentrieren.

PA Sports: "Als ich dich mit 13 kennengelernt habe, du warst ein Held für mich"

Nachdem PA Sports sich auf seinen kürzlich erschienenen "100 Bars Final Kill" selbst zum König des Ruhrpotts gekrönt hatte, entwickelte sich schnell ein Hin und Her zwischen dem Life is Pain-Boss und Manuellsen. In dieses wurden auch weitere Künstler*innen, wie PAs Signing Rua, verwickelt. Beide Seiten lieferten Livestreams und umfangreiche Statements zur ganzen Geschichte.

PA Sports veröffentlicht "Abrechnung" mit Manuellsen

In PA Sports Augen ist Manuellsen "krank". Der Life is Pain Ceo veröffentlichte ein halbstündiges Video-Statement, in dem er ausführlich über das Verhalten von Manuellsen nach dem Release des Tracks " 100 Bars Final Kill" spricht. PA macht dabei direkt zu Beginn deutlich, dass er nicht ausschließt, zukünftig einen Disstrack gegen Manuellsen zu veröffentlichen.

Nun löschte PA Sports sein knapp 30-minütiges Statement zur Streiterei wieder und richtete "Ein letztes Wort" an Manuellsen. In dem circa fünf Minuten langen Video erklärt der in Essen geborene Rapper, dass er den Konflikt an dieser Stelle beiseitelege. Zwar hätte Manu ihm Grund genug gegeben, die Auseinandersetzung weiter zu verfolgen, doch er wolle keine Energie mehr darein verschwenden. Die Kommunikation zwischen den beiden Camps sei entspannt gewesen. PA bedankt sich in seinem Video dafür, dass Manus Umfeld ihn nicht unter Druck gesetzt habe.

Von Manuellsen selbst sei PA allerdings sehr verletzt. Dieser hatte sich am Vorabend in einem weiteren Livestream zum 30-Minuten-Statement des LiP-Oberhaupts geäußert. Laut PA habe er sich dabei von der Person lenken lassen, die ihm gegenüber seit Längerem "großes Unrecht im Schilde" führe. Bereits zuvor hatte PA anklingen lassen, dass er mit bestimmten Personen im Ruhrpott ein anhaltendes Problem habe. Diese wären es auch gewesen, die das Auto seiner Mutter angezündet hätten und versucht haben sollen, über die Tochter des Rappers Druck auszuüben. Angeblich soll es dabei um Geschehnisse in einer Zeit gehen, in der PA noch kein Geld mit der Musik verdient hätte, für die nun Geld im sechsstelligen Bereich von ihm verlangt würde.

Besonders aufgrund der gemeinsamen Historie der beiden sei PA sehr verletzt dadurch, dass Manuellsen so etwas mit sich machen lassen würde.

"Lasst uns aufhören, uns gegenseitig zu hassen. Das geht auch an KC."

Nicht nur das Verhältnis von PA Sports zu Manuellsen ist belastet, auch das zu KC Rebell litt in den letzten Jahren. 2018 brachte PA einen Disstrack gegen seinen Jugendfreund raus, über den er nun sagt, er sei ihm sehr schwergefallen, da er den "Jungen sehr geliebt" habe.

PA Sports - Guilty 400 (KC Rebell Diss) [Video]

Von Paul Kruppa am 22.11.2020 - 16:14 Wer, wenn nicht Bushido weiß: " Zeiten ändern dich" - und so wirkt der vermeintliche Realtalk auf früheren Disstracks einige Jahre später gar nicht mehr so real. Mit "Leben und Tod des Kenneth Glöckler" zog Bushido 2013 gefühlt die komplette Szene auf seine Seite.

Bezüglich Manuellsen und des Vorwurfs, PA hätte, anders als KC, alle verraten und sei abgehauen, erinnert PA Sports Manu an den gemeinsamen Track "Thx I Get" aus dem Jahre 2014, den Manu angeblich mit beiden Ruhrpott-Rappern aufnehmen wollte. Er habe sich aus Respekt bereit erklärt, den Song mit Video zu machen, während KC nicht auftauchte.

PA erklärt im weiteren Verlauf, dass er es war, der die Leute, die heutzutage als Hintermänner agieren, in den Vordergrund geholt habe. Als Dank würden eben diese Personen versuchen, Streit mit ihm anzufangen. Manu solle aufhören, darüber nachzudenken, wie er der Straße danken könne und sich fragen, wie die Straße ihm danken könne. "Stabilität auf Straße" sei nichts, was PA noch interessiere.

Als Zeichen des Friedens habe er sein Statement offline genommen. Von Manuellsen erwarte er dafür auch eine Gegenleistung, wobei PA offenlässt, welche das sei. Manu wisse jedoch, was PA sich wünsche.

Sein Video beendet PA mit versöhnlichen Worten an sowohl Manuellsen als auch KC Rebell und Grüßen nach NRW.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)