Eminem nennt die größten Disstracks aller Zeiten

Eminem ist ein Großmeister des Dissens. Das braucht er niemanden mehr zu beweisen. Allein sein letztes Album "Kamikaze" war ein einziger großer Mittelfinger an die Szene. Auch der "Killshot" gegen Machine Gun Kelly zeigte Eminems Liebe für das musikalische Austeilen. Welche Disstracks Slim Shady als Rapfan feiert, erzählte er auf seinem hauseigenen Radiosender Shade45.

Ho Ho Ho Merry Diss-mas! Tune in to @Shade45 tomorrow at noon ET - ill be counting down 12 of our favorite diss tracks of all time

739.6k Likes, 6,938 Comments - Marshall Mathers (@eminem) on Instagram: "Ho Ho Ho Merry Diss-mas! Tune in to @Shade45 tomorrow at noon ET - ill be counting down 12 of our..."

Die drei Herren sind dabei in die Disstrack-Zeitmaschine gestiegen und besprechen ausschließlich Material, das vor dem Jahr 2000 erschienen ist.

12. Boogie Down Productions – "The Bridge Is Over" (1987)

Ems Liste beginnt mit einem Track, der versuchte, einen der relevantesten Sachverhalte überhaupt klarzustellen: Wo liegt die Geburtsstätte von Hiphop? Für KRS-One und Scott LaRock lagen die Wurzeln der Kultur in der Bronx. Die beiden standen damit im Konflikt zur Einschätzung der Juice Crew. Marley Mal, Big Daddy Kane und Roxanne Shanté repräsentierten nämlich Queens.

Das Battle ist auch als "The Bridge Wars" in die Geschichte des Hiphops eingegangen. 2007 veröffentlichten KRS-One und Marley Mal das gemeinsame Album "Hiphop Lives".

11. Roxanne Shanté  – "Roxanne’s Revenge" (1984)

Roxanne Shanté war Teil der gerade erwähnten Juice Crew. Im zarten Alter von 14 legt sie sich mit der Untouchable Force Organization (oder kurz: UTFO) an. Die Gruppe veröffentlichte 1984 den Track "Roxanne, Roxanne", bei dem es inhaltlich darum geht, dass keiner der UFTO-Member bei Roxanne landen kann. Die Rache folge mit "Roxanne's Revenge".

So wurde Roxanne Shanté zu einer der ersten populären weiblichen MCs. Die "Roxanne Wars" brachten noch weitere Tracks hervor. Ebenfalls berühmt wurde der Antwort-Song "The Real Roxanne".

10. MC Lyte – "10% Diss" (1988)

Auch 1988 galt es nicht als cool, wenn Produktionen sich zu stark ähneln. Milk Dee und Audio Two fanden der Legende nach, dass der Track "I Got An Attitude" von der Rapperin Antoinette wie ihre eigene Hit-Single "Top Billin" klang. Da Milk Dee und Audio Two keine Frau dissen wollten, fragten sie MC Lyte, ob sie den Job übernehmen könnte. Sie sagte zu und brachte den "10% Diss", dem noch weitere Tracks beider Parteien folgen sollten.

9. LL Cool J – "Jack The Ripper" (1989)

LL Cool Js Beitrag zu Eminems Liste ist eine Antwort auf Kool Moe Dee. Letzterer hatte LL Cool J vorgeworfen, seinen Style zu kopieren. Auf dem Cover des Albums "How Ya Like Me Now" ist ein Jeep abgebildet, der eine Mütze der Marke Kangol überrollt. Dieses Mode-Accessoire wird bis heute mit LL Cool J assoziiert.

Kool Moe Dee betrachtete LL Cool J als Jungen ohne Respekt vor den Wegbereitern des Hiphops. Das alles konnte dieser nicht auf sich sitzen lassen und konterte mit "Jack The The Ripper".

8. N.W.A – "F*ck The Police" (1988)

Auch die legendäre Hymne gegen Polizeigewalt und Ungerechtigkeit schafft es in Eminems Ranking. Die gefährlichste Gruppe der Welt, die aus Eazy-E, Dr. Dre, MC Ren, Ice Cube und Yella bestand, sorgte mit ihrem Rap für eine völlig neue Geisteshaltung in der amerikanischen Gesellschaft. Sogar das FBI sah sich genötigt auf den expliziten Track mit einem Schreiben zu reagieren.

7. Ice Cube – "No Vaseline" (1991)

Ice Cube kommt ohne Vorspiel zum Punkt. Nach dem Bruch mit N.W.A. erklärt er seinen ehemaligen Bandmitgliedern ziemlich direkt, warum er keine Zukunft mehr gesehen hat. Wie so oft war das liebe Geld für die Differenzen verantwortlich. Vor "No Vaseline" fronteten die anderen  N.W.A.-Member Cube auf "Real N***az" und "Message to B.A."

6. Dr. Dre – "F*ck Wit Dre Day (And Everybody’s Celebrating)" (1992)

Ein Diss-Ranking von Eminem wäre unvollständig,wenn nicht sein Mentor Dr. Dre einen Platz finden würde. Ob der Ex-Manager Jerry Heller, Eazy-E, Tim Dog, Luke von der 2 Live Crew oder Ice Cube – auf "F*ck Wit Dre Day" entledigte sich der Doktor von seinen Altlasten.

5. Tim Dog – "F*ck Compton" (1991)

Rapper Tim Dog hatte Anfang der Neunziger nichts für den Siegeszug der West Coast übrig. Er verteidigte New York als reale Hauptstadt des Raps und schoss gegen alles, was aus Compton kam und Erfolge verbuchen konnte.

4. Common – "The B*tch In Yoo" (1996)

Ice Cube sah durch Common den Rap der West Coast herabgewürdigt und brachte den Track "Westside Slaughterhouse". Daraufhin droppte Common "The B*tch in Yoo"n und disste Ice Cube sogar raffiniert mit seinen eigenen Lyrics. Inzwischen haben sich die Fronten geklärt. Beide ehemaligen Rivalen sind beispielsweise im Film "Barbershop: The Next Cut" zu sehen.

3. Eazy-E – "Real Muthaphuckkin Gs" (1993)

Für diejenigen, die sich 1993 gefragt haben, wo sich die echten Gangsta aufhalten, lieferte Eazy-E die Antworten. Mit dem Signing bei Death Row Records verspielten Dre und Snoop aus Eazys Sicht ihrer Kredibilität. Auf einem G-Funk-Beat brachte Eazy-E daraufhin die Attitude, die er bei seinen ehemaligen Homies nicht mehr erkennen konnte.

2. YZ – "Diss Fe Liar" (1994)

YZ und die Gruppe Poor Righteous Teachers (PRT) standen beim Label Diversity Records unter Vertrag. YZ war dort nicht nur Künstler, sondern auch Teilhaber. Als er und PRT aufgrund von internen Streitigkeiten getrennte Wege gingen, startete ein musikalischer Schlagabtausch. Auf "Diss Fe Liar" schießt YZ vor allem gegen PRT-Member Wise Intelligent.

1. 2Pac – "Hit ‘Em Up" (1996)

An der Spitze von Eminems Liste steht 2Pac. "Hit ‘Em Up" hat die Lage im amerikanischen Rap für immer verändert. Der Beef zwischen der East Coast und der West Coast, die Morde an 2Pac und The Notorious B.I.G. – ein elementarer Bestandteil dieser unrühmlichen Geschichte ist 2Pacs Diss gegen Biggie.

Die persönliche Ebene sowie die Umsetzung des Tracks haben es Eminem angetan. Persönlicher als auf "Hit ‘Em Up" kann es auch kaum zugehen. 2Pac rappt schließlich davon, Biggies Frau zu beglücken. Außerdem enthalten folgende Zeilen mehr Wahrheit, als die Öffentlichkeit es damals wohl für möglich gehalten hätte:

"This ain’t no freestyle battle, y’all n*ggas getting killed"

Die komplette Radio-Sendung kannst du hier hören:

Eminem | #12DaysOfDissMas | Shade45 w/Paul Rosenberg & DJ Whoo Kid

Eminem lists off his 12 Favorite Disstracks of all time with his manager, Paul Rosenberg and friend DJ Whoo Kid, in the countdown for #12DaysOfDissMas!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Wie das Erbe von Mac Miller, Michael Jackson, Nipsey Hussle & mehr geregelt wird

Wie das Erbe von Mac Miller, Michael Jackson, Nipsey Hussle & mehr geregelt wird

Von Michael Rubach am 19.09.2019 - 15:46

Mac Miller hat zu Lebzeiten offenbar ziemlich exakt darüber nachgedacht, was nach seinem Tod geschieht. Das geht nun aus einem Bericht von TMZ hervor. Der im September 2018 verstorbene Rapper lässt Vermögenswerte von insgesamt 11 Millionen Dollar an seine Freunden sowie seine Familie verteilen. So soll ein Homie fast alle elektronischen Geräte aus Mac Millers Besitz erben. Ein anderer Buddy erhalte eine 20-teilige Schmuckkollektion im Wert von mehreren zehntausend Dollar.

Auch Musikinstrumente und Equipment sah Mac vor seinem Tod offenbar bei einer bestimmten Person gut aufgehoben. Die Familie von Mac geht ebenfalls nicht leer aus: Allein fünf Millionen Dollar sollen auf einem Konto bereitliegen.

Nach Drogentod von Mac Miller: Mutmaßlicher Dealer verhaftet

Von Michael Rubach

Solche exakten Anweisungen hat bei Weitem nicht jeder (zu früh) verstorbene Artist niederschreiben lassen. An ein paar Beispielen zeigen wir, was Rapper und andere Künstler ihren Angehörigen hinterlassen haben.

So haben XXXTentacion, Nipsey Hussle & Amy Winehouse ihr Erbe geregelt

Dem Portal The Blast liegt das Testament von XXXTentacion vor. Der 2018 erschossene Rapper setzte schon 2017 seinen letzten Willen auf. Er hat darin verfügt, dass sein kompletter Nachlass an seine Mutter Cleopatra Bernard geht. Eine Erbsumme oder Vermögenswerte sind nicht gesondert aufgeführt.

Nipsey Hussle hat zwar vermeintlich nirgends konkrete Gedanken zu seinem Erbe festgehalten, dennoch scheint eine Menge Geld gezielt an eine Person zu gehen. Amerikanische Medien berufen sich auf Gerichtsunterlagen, laut denen Nipsey Hussles 2-jähriger Sohn Kross Ashgedom eine Million Dollar bekomme. Nipseys Lebensgefährtin Lauren London wird das Erbe für den Jungen wohl betreuen. Insgesamt soll Nipsey circa 2 Millionen Dollar hinterlassen haben. Für die Verwaltung des gesamten Nachlasses hat sich sein Bruder Blacc Sam in Stellung gebracht und entsprechende rechtliche Schritte eingeleitet.

Instagram post by Lauren London * Sep 18, 2019 at 4:30pm UTC

1.6m Likes, 21.7k Comments - Lauren London (@laurenlondon) on Instagram

Nach dem Tod von Soul-Sängerin Amy Winehouse lag Medienberichten zufolge kein Testament vor. Ihr Vermögen von umgerechnet 4,6 Millionen Dollar ging daher an ihre Eltern. Ihr Vater Mitch Winehouse beschäftigt sich seitdem mit der Verwaltung. Ihr Ex-Mann Blake Fielder Civil wurde demnach nicht bedacht und war damit nicht einverstanden. Er fühlte sich um seinen Anteil gebracht und erhob Ansprüche. Wie der britische Boulevard berichtet, fordert bis heute noch sein Stück des Erbkuchens.

Michael Jacksons Testament verspricht seinen Kindern späten Reichtum

Michael Jackson hat seine Mutter Katherine in seinem Testament mit einer besonderen Rolle bedacht. Ihr wurde nach dem Tod des Musikers 2009 das Sorgerecht für die drei Kinder übertragen. Außerdem bekam sie die volle Kontrolle über Michael Jackson Besitztümer zugeschrieben. Das Testament enthält mehrere solcher präzisen Anweisungen. Sollte Michael Jacksons Mutter beispielsweise sterben, fällt demnach der amerikanischen Sängerin Diana Ross die Vormundschaft zu. Michael Jackson erwähnte ausdrücklich, dass nicht die leibliche Mutter seiner beiden Kinder Paris Jackson und Michael Joseph 'Prince' Jackson die Fürsorge übernehmen soll.

and of course, the queen. #mothersday

256.2k Likes, 19 Comments - PK (@parisjackson) on Instagram: "and of course, the queen. #mothersday"

Die vielen Millionen des verstorbenen Popstars wanderten vorläufig in eine Stiftung namens Michael Jackson Family Trust. Sein Vater und seine Geschwister gingen leer aus. Daran entzündeten sich Streitigkeiten. Vor allem Michaels Vater Joe Jackson fühlte sich betrogen. Von seiner Seite können inzwischen keine Ansprüche mehr eingeklagt werden – er verstarb 2018. Wenn Michael Jacksons Kinder ihren 40. Geburtstag feiern, sollen sie laut der New York Post erstmals auf das komplette Geld aus dem Nachlass zugreifen können. Dabei geht es demnach schätzungsweise um eine Summe von mehreren Milliarden Dollar.

2Pac, The Notorious B.I.G & Lil Peep: Mütter als Nachlassverwalterinnen

2Pac und The Notorious B.I.G. sind wohl zwei der prominentesten Todesfälle in der Raphistorie. Beide Musiker hatten jeweils kein Testament aufgesetzt. Ihr Nachlass fiel in die Hände ihrer Familie.

2Pacs Mutter Afeni Shakur kümmerte sich zeitlebens zusammen mit Anwalt Richard Fischbein um die Hinterlassenschaften ihres Sohnes. Aus dem Engagement ging unter anderem das Plattenlabel "Amaru Entertainment" hervor, das sich mit der Betreuung von bis dato unveröffentlichtem Material befasste. Im Mai 2019 wurde bekannt, das Filemacher Allen Hughes erstmalig für eine Doku Zugriff auf den gesamten Nachlass 2Pacs gewährt worden ist.

5-teilige 2Pac-Doku vom "The Defiant Ones"-Regisseur angekündigt

Die außergewöhnliche Karriere von 2Pac wird wohl bald gründlicher als jemals zuvor durchleuchtet. Der mehrfach ausgezeichnete Filmemacher Allen Hughes (" The Defiant Ones") nimmt eine fünfteilige Dokumentation über den 1996 verstorbenen Rapsuperstar in Angriff, wie das Branchenblatt Variety berichtet. Ihm steht dabei offenbar ein wahrer Schatz an 2Pac-Material zur Verfügung.

Die Mutter von The Notorious B.I.G. erzählte 2016 bei Billboard, dass sie beim Umgang mit dem Erbe ihres Sohnes einem einfachen Grundsatz folgt:

"Wenn ich etwas sehe, dass seine Integrität oder seine Legende erschüttert", werde ich es nicht tun."

Auch sie nahm den Auftrag an, die Geschichte ihres Sohnes über seinen Tod hinweg am Leben zu halten. Dafür gründete sie The Christopher Wallace Memorial Foundation, die sich in der Bildungsarbeit hervortut. Das Motto lautet trotz nicht sonderlich aktueller Homepage bis heute: "Books Instead of Guns". An ihrer Seite stehen Biggies Witwe Faith Evans, sein früherer Manager Wayne Barrow und mit Rick Barlow sogar jemand, der mitgeholfen hat, das Erbe von 2Pac zu verwalten.

"Notoriouss": Biggies Tochter erweist ihrem Vater eine große Ehre

Trotz seines viel zu frühen Todes lebt The Notorious B.I.G. definitiv für immer. Der Mann ist eine Legende und sein Werk wird nie in Vergessenheit geraten. Seine Tochter T'yanna Wallace erweist ihrem Vater nun eine ganz besondere Ehre.

Lil Peeps Mutter Liza Womack, die ihren Sohn Gustav 2017 an die Drogen verlor,  verwaltet ebenso eine Legacy. Das Portal Pitchfork beschreibt sie als Person, die sich fast schon wie eine Historikerin mit den künstlerischen Hinterlassenschaften ihres Sohne auseinandersetzt. So hat sie beim posthum releasten Video zu "Runaway" Regie geführt. Besonders schnell war die Familie von Lil Peep darin, Merchandise anzubieten, um den verstorbenen Musiker zu ehren. Diese Geschäftstüchtigkeit stieß auch hier und da auf Kritik.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


: @adamdegross

Ein von @ lilpeep geteilter Beitrag am


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)