Eminems Revival: Wer es nicht auf das Album geschafft hat

Am 15. Dezember erscheint nach langem Hin und Her Eminems sehnsüchtig erwartetes Album Revival. Die bereits veröffentlichte Tracklist  verzeichnet Namen der ganz Großen, darunter BeyoncéEd Sheeran und Alicia Keys.

Doch die aufgezählten Featuregäste sind nicht die Einzigen, die sich zusammen mit Eminem an Aufnahmen für sein neuntes Studioalbum gesetzt haben. Fest steht, dass sieben verschiedene Künstler mit von der Revival-Partie sind. Jetzt meldeten sich jedoch die ersten enttäuschten Stimmen der Musiker-Kollegen, die es nicht auf das Album geschafft haben. Anderson .Paak ist einer der Kandidaten, die leider leer ausgegangen sind. 

Nachdem ihm ein Fan auf Twitter schrieb, dass er Teil des Albums hätte sein sollen, antwortete .Paak aka. ANDY enttäuscht: "Wir haben eine Zusammenarbeit gestartet, aber ..."

ANDY on Twitter

We did a joint but
https://t.co/tdUGqigmhd

.Paak ist nicht der Einzige, der auf der Album-Strecke bleibt. Auch 2 Chainz äußerte sich öffentlich dazu, dass sein Part rausgeschmissen wurde. Dieser war eigentlich auf Chloraseptic mit dem einzigen verbleibenden Rap-Feature PHresher zu hören. Ein Screenshot von Genius, den er bei Instagram postete, zeigt ein Bild von sich und Eminem. Die Bildunterschrift verrät, dass der 2 Chainz-Part PHresher um den Verstand gebracht hätte. Dazu äußerte sich der Trap-Artist dankbar für die Gelegenheit und kündigt neue Musik an. 

Grateful for the opportunity ,new music on the way !

71.4k Likes, 863 Comments - 2 Chainz Aka Tity Boi (@hairweavekiller) on Instagram: "Grateful for the opportunity ,new music on the way !"

Vielleicht bekommen wir sogar die Gelegenheit, die originalen Beiträge der beiden zu hören. Wünschenswert wäre es allemal. 

Hier kannst du dir ansehen, wer es stattdessen noch auf das Album geschafft hat:

Eminems "Revival"-Tracklist mit allen Features ist online

Die Rapwelt wartet gespannt auf das neue Eminem-Album Revival, das am 15. Dezember erscheint. Nach der Single Walk On Water und wenigen Infos zu Produzenten gibt es jetzt mit der Tracklist einen weiteren Anhaltspunkt, in welche Richtung das neunte Studioalbum des Detroiters (inklusive Infinite) gehen könnte.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

rapper haben es nicht geschaft weil das ein drecks pop album ist
hiphop ist tot
nur noch dreck.......

Am schlimmsten finde ich es das Kendrick Lamar nicht mit drauf ist. Ein guter alter Track mit 50 Cent wäre auch mal wieder geil.

Ich verstehe den Gedanken hinter dem Album nicht. Warum fokussiert sich ein Eminem auf dieses Popding? Hat Er einfach kein Bock mehr auf die Rapszene?
Warum sind die Beats so anstrengend schwach? Wo sind die Hits nach vier Jahren und solch einem Budget im Rücken? Em ist vorbei, nur noch depressives Gelaber von einem Multimillionär...

Album ist leider whack

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kanye West, Jay-Z, Eminem & mehr: Das sind die bestverdienenden US-Rapper*innen 2019

Kanye West, Jay-Z, Eminem & mehr: Das sind die bestverdienenden US-Rapper*innen 2019

Von Jesse Schumacher am 08.12.2019 - 12:47

Das amerikanische Magazin Forbes veröffentlicht jedes Jahr ein Ranking, in dem die 40 bestverdienensten Musiker*innen gelistet sind. Natürlich spielen auch einige Rapper*innen in der Tabelle ganz oben mit. Mit 150 Millionen US-Dollar ist Kanye West der Hiphop-Act, der im Jahr 2019 die meiste Kohle gescheffelt hat. Nur eine Musikerin hat noch mehr verdient: Popstar Taylor Swift konnte 185 Millionen US-Dollar generieren.

Den sechsten Platz der Liste teilen sich Jay-Z und seine Frau Beyoncé mit 81 Millionen US-Dollar. Drake konnte 75 Millionen US-Dollar umsetzen und schafft es dadurch auf Platz 8. Laut Spotify ist der Rapper auch der meistgestreamte Künstler des Jahrzehnts. Auf der Liste von Forbes befindet sich hinter Drake auf Platz 9 direkt Diddy mit 70 Millionen US-Dollar.

Auch andere Rap-Künstler*innen wie Travis Scott (Platz 12, 58 Millionen US-Dollar), Eminem (Platz 19, 50 Millionen US-Dollar) oder Kendrick Lamar (Platz 34, 38,5 Millionen US-Dollar) haben ihr Vermögen im letzten Jahr erheblich gesteigert.

Die bestverdienenden US-Rapper*innen 2019

  • Kanye West (150 Millionen US-Dollar)
  • Beyoncé (81 Millionen US-Dollar)
  • Jay-Z (81 Millionen US-Dollar)
  • Drake (75 Millionen US-Dollar)
  • Diddy (70 Millionen US-Dollar)
  • Rihanna (62 Millionen US-Dollar)
  • Travis Scott (58 Millionen US-Dollar)
  • Eminem (50 Millionen US-Dollar)
  • The Weeknd (40 Millionen US-Dollar)
  • DJ Khaled (40 Millionen US-Dollar)
  • Kendrick Lamar (38,5 Millionen US-Dollar)
  • Migos (36 Millionen US-Dollar)

Einige der gelisteten Rapper*innen sind für die Hiphop.de-Awards 2019 nominiert. Hier kannst du deine Stimmen für deine Lieblinge abgeben.

Vote hier für die Hiphop.de Awards 2019!

Die Hiphop.de Awards 2019 haben begonnen! Wir suchen wie jedes Jahr gemeinsam mit der Szene die prägendsten Akteure der vergangenen zwölf Monate. Ab sofort könnt ihr hier eure Stimmen für eure Favoriten abgeben. Heute und morgen begleiten wir den Startschuss mit unserem Jahresrückblick im Livestream bei Twitch.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!