Gegen Bushido, Shindy & Co.: Die Disses von "Ave Maria" im Überblick

Mit Ave Maria haben Kollegah und Farid Bang soeben die letzte Videosingle vor dem Release ihres Kollaboalbums JBG 3 veröffentlicht. Darin bestätigt sich, was die beiden Düsseldorfer in den letzten Tagen bereits in den sozialen Netzwerken andeuteten: Es fallen jede Menge Disses. Kolle und Farid halten sich mit Namedropping nicht zurück und richten sich vor allem gegen das egj-Camp.

Es ist Kollegah, der den Anfang mit einer Line gegen Laas Unltd. macht – ein erklärtes Ziel des JBG-Teams:

"Keiner darf Laas dissen? Okay, dann ramm' ich ihm Butterflys rein / B*tch, ich fülle sein'n Kopf mit Blei per Kalash wie im Columbine-Massaker / Wenn ihm mal ein 'H*rensohn' rausrutscht wie der F*tze seiner Mama."

Im März dieses Jahres hatte Laas' Labelchef Bushido in einer Video-Ansage geäußert: "An alle Leute gerichtet, die irgendwie auch der Meinung sind, dass sie da irgendwie Laas so als Punching Ball benutzen können: Also, die Zeiten sind vorbei, meine Freunde". Ganz offensichtlich hat Kollegah das als Herausforderung verstanden.

Bushido kündigt "ein' oder andere Überraschung" bezüglich Laas-Gegner an

In seiner neuen Video-Ansage verrät Bushido nicht nur den Titel seines kommenden Albums, das Black Friday heißen wird. Er geht auch auf Laas Unltd. ein, nimmt diesen in Schutz und macht einige Andeutungen. "An alle Leute gerichtet, die irgendwie auch der Meinung sind, dass sie da irgendwie Laas so als Punching Ball benutzen können: Also, die Zeiten sind vorbei, meine Freunde.

Farid Bang hingegen wendet sich auf Ave Maria an die beiden egj-Signings Ali Bumaye und Shindy

"Mach nicht auf stabiler G / Wenn ich auf Bodyguards schieß',  ist es nicht 'All you can eat', sondern 'Ali can eat'"

"B*tches, oben ohne wie Cabriolet, ballern Cocaine im Diablo GT / Shindy rappt, als würd' er Valium nehm'n, sein Label ist für ihn Guantanamo Bay"

Während Ali einen Spruch aufgrund seines Körperumfangs einstecken muss, wärmt Farid in der Shindy-Line die alte Diskussion um die Label-Strukturen bei ersguterjunge wieder auf, die vor allem durch Aussagen Kay Ones nach seinem Weggang aus Berlin losgetreten wurde. 

Auch Bushido findet auf Ave Maria Erwähnung. Namentlich genannt wird er zwar nur einmal von Farid Bang, allerdings dürften auch einige andere Lines auf den egj-Chef abzielen. In der ersten Strophe heißt es von Kollegah: "Yallah, komm aus dem Zelt, wir müssen reden" – eine eindeutige Anspielung auf das Hip Hop Bewegt Festival, bei dem Kollegah und Bushido im Juni 2017 beide gebucht waren. Angeblich habe Kolle bei dem Openair Festival die Konfrontation mit Bushido gesucht, während dieser in seinem Künstlerzelt geblieben sei.

Bushido & Kollegah: Was sich wirklich auf dem Hip Hop bewegt-Festival ereignete #waslos

Zwischen Kollegah, seiner Entourage und dem Ersguterjunge-Camp kam es am Wochenende auf dem Hip Hop bewegt Open Air Festival zu einem lautstarken Wortgefecht. Dem Aufeinandertreffen wohnten diverse Fans bei, die das Ganze natürlich mit ihren Handys gefilmt und online gestellt haben.

Weiter heißt es auf Ave Maria:

"Was will der Ehrenmann hier starten? Stress ohne Grund? / Versuch's erstmal mit S*x ohne Hund"

In der zweiten Strophe ist es dann Farid, der in Richtung Bushido austeilt. Zunächst rappt er:

"B*tches, sie finden die prolligen Arme grauenvoll wie Sonny Blacks Haare"

Schließlich spielt Farid mit einer Zeile auf die berühmte Bushido-Line "Ich habe so viele Fragen an euch zwei Opfer: Wenn ich Kay schlage, bin ich dann ein Thai-Boxer?", an:

"Und eine Frage, vielleicht ist das auch 'ne Schnapsidee: Wenn ich mit Bushido spaziere, nennt man das Gassi geh'n?"

Neben dem egj-Camp sind es MOK und Sido, die auf der neuen JBG-Single Erwähnung finden:

"Millionen Klicks, Kilos getickt, Sidos Ma öfter als Sido gedisst"

"Neuer Benzer mit teurem Lenkrad, MOK lebt von mein'n Steuergeldern"

Inwieweit die Disses zu Reaktionen aus Berlin führen, wird sich wohl in den nächsten Tagen zeigen. Die kompletten Lyrics gibt es bei Genius zu lesen. Sieh dir hier außerdem nochmal das Video zu Ave Maria an:

Kollegah & Farid Bang - Ave Maria [Video]

Um Mitternacht erscheint Jung Brutal Gutaussehend 3. Um das Release gebührend zu feiern, haben Kollegah und Farid Bang daher soeben die neue Videosingle Ave Maria veröffentlicht - und die kommt mit jede Menge Namedropping daher. Vor allem gegen das egj-Camp teilen die beiden Düsseldorfer ordentlich aus.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Stabile Aktion- aber zumindest bu und lass können das besser .

ordentlich harte lines, bu schmollt grade und heckt miese rachepläne aus der gargamel

Nicer Track, aber welche Aussage soll hier nun zu einer Unterlassungsklage führen? Evtl. der Diss gegen die Mum von Laas?

Lappen. SOll mal ohne 12 Stiernacken im Rücken auf ne Rapbattle mit Laas kommen, danach feiert keiner mehr Blümchen. Bushido ist ein *********, aber Laas ist für Kollegah ganz einfach unantastbar. Möchtegernpoet. Der größte Schmutz, der je aus den deutschen hip Hop Reihen exportiert wurde!

Leck doch laas sein ****

die nutzen ein christliches gebet für einen songtitel? !!!!

-- für einen disstrack

wenn man konvertiert und einen auf gläubigen mensch macht sollte man ggf. die finger von solchen titeln lassen.. vor allem wenn man vor hat ihn mit hass gegenüber anderen personen zu füllen

ansonsten vom inhalt halt das typisch jbg gelaber.. wers mag soll sichs reinziehen

Bu kann gar nix besser^^ der kann dir nicht mal n 2 zeiler schreiben, der kann nur ablesen.

Lass kann! das stimmt

Kollegah & Farid Bang sind morallose Idioten, die nur das Ziel haben, reich, berühmt und mächtig zu werden. Diese Egomanen feiern sich beständig selbst und sind betrunken von Selbstliebe. In Wirklichkeit sind sie arme Würstchen, merken es aber vor Dummheit nicht.
Dieser Song ist nichts Besonderes. Es gibt eine ganze Liga von Gangsta-Rappern, die frauenverachtende, gewaltverherrlichende, gesetzesmissachtende Text rausballern wie aus Maschinengewehren. Unsere Jugend hört sich diesen Mist an und bewundert ihn und die Akteure. Es hat negative Auswirkungen auf Jugendliche, aber dieser Verantwortung wollen sich die Urherber nicht stellen und der liberale Gesetzgeber auch nicht.
Wenn solche Menschen wie die erwähnten Gansta-Rapper wirklich politische Macht hätten, dann wären doch Putin, Trump und Assad lediglich Waisenknaben, dann wäre es angenehmer, in einem Mafia-Viertel in Rio de Janeiro zu leben, als unter ihrer Herrschaft.
Ich finde die Machart des Videos, inklusive Text und der Selbstinzenierung von Kollegah & Farid Bang einfach widerlich.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Sentino vs. Bushido: Vorwürfe wegen "Electro Ghetto" & ersguterjunge

Sentino vs. Bushido: Vorwürfe wegen "Electro Ghetto" & ersguterjunge

Von Clark Senger am 13.04.2019 - 12:30

Fast 15 Jahre nach der Veröffentlichung von "Electro Ghetto" und der Gründung von ersguterjunge meldet sich Sentino über Instagram zu Wort, um Vorwürfe gegenüber Bushido zu erheben. Der Labelname sei seine Idee gewesen, für seine Texte der Songs "Deutschland (gib mir ein Mic)" sowie "Teufelskreis" sei er mit lediglich je 250 Euro pro Song in Form von in Deutschland rechtlich problematischen Buy-outs bezahlt worden. Außerdem berichtet der Rapper vom "fettesten Deal [seines] Lebens", der nun in trockenen Tüchern sein soll.

ersguterjunge war Sentinos Idee?

Auch wenn die meisten Ideen der Rap- und Menschheitsgeschichte laut einigen nicht ermüdenden Internetnutzern eigentlich Flers Idee waren, verhält es sich mit ersguterjunge womöglich anders. Sentino behauptet nämlich in seiner Instagram-Ansage:

"Auf jeden Fall 'ersguterjunge' ist mein Name. Hab' ich nie dafür Geld gesehen, nicht einen Cent. Dann hab' ich bei 'Electro Ghetto' zwei hundertprozentige Titel geschrieben: 'Deutschland (gib mir ein Mic)' und 'Teufelskreis'. (...) Auf jeden Fall hat der gute Nico Zeh – hieß der, glaube ich – von Universal, vom Label einen Buy-Out mit mir gemacht, mir 250 Euro pro Song bezahlt. Dann hat Bushido das 'Deutschland (gib mir ein Mic)' auch noch als seine DVD benutzt. (...) Buy-Outs sind in Deutschland nicht möglich, also Urheberrechte gehören mir. Werden wir uns auf jeden Fall auch drum kümmern. Um den Namen werden wir uns auch drum kümmern."

Buy-Outs von Sentinos Texten für Bushido?

Bevor ihr selbst googlen müsst, was es mit Buy-outs auf sich hat, gibt es hier die Kurzform: Durch einen Buy-Out tritt der Urheber eines Werks jegliche Rechte an diesem gegen eine Bezahlung ab. Diese Praktik wird zwar in Deutschland in unterschiedlichen Bereichen der Medienwelt eingesetzt, rechtlich ist die Lage jedoch problematisch. Grund dafür ist – Achtung, einige werden sich freuen! – Paragraf 31. Natürlich sprechen wir hier nicht vom berüchtigten "Judas-Paragrafen" im Betäubungsmittelgesetz, sondern vom Urheberrechtsgesetz. Dort heißt es im fünften Absatz:

"Sind bei der Einräumung eines Nutzungsrechts die Nutzungsarten nicht ausdrücklich einzeln bezeichnet, so bestimmt sich nach dem von beiden Partnern zugrunde gelegten Vertragszweck, auf welche Nutzungsarten es sich erstreckt. Entsprechendes gilt für die Frage, ob ein Nutzungsrecht eingeräumt wird, ob es sich um ein einfaches oder ausschließliches Nutzungsrecht handelt, wie weit Nutzungsrecht und Verbotsrecht reichen und welchen Einschränkungen das Nutzungsrecht unterliegt."

Prinzipiell ist es, anders als in einigen anderen Ländern, in Deutschland nicht möglich, als Urheber eines Werks alle Rechte daran uneingeschränkt abzutreten. Stattdessen gibt man das Nutzungsrecht im vertraglich festgelegten Rahmen ab. Durch die Paragrafen 32 und 32a des Urheberrechtsgesetzes wurden die Diskrepanzen zwischen Paragraf 31 und Buy-outs insofern entschärft, dass der Urheber einen Nachvergütungsanspruch bekommen kann, wenn die Auswertung des Werks besonders erfolgreich ist.

Sentino schrieb laut eigenen Angaben die Texte für "Teufelskreis" und "Deutschland (gib mir ein Mic)". Daraufhin übertrafen die Verkaufszahlen von "Electro Ghetto" deutlich die Erwartungen. Universal war laut Bushido von rund 30.000 zu verkaufenden Einheiten ausgegangen, das Album wurde 2006 mit mehr als 100.000 Einheiten zu Bushidos erstem Goldalbum. Zudem wurde ein Songtitel auch für Bushidos erstes Live-Album "Deutschland, gib mir ein Mic!" 2006 benutzt, das mit über 25.000 verkauften Einheiten im DVD-Bereich ebenfalls mit Gold ausgezeichnet wurde. Durch diese Erfolge erhofft Sentino sich nun offenbar nachträgliche Zahlungen.

Sentino wirft Bushido rassistische Beleidigung vor

Außerdem behauptet Sentino, Bushido habe dessen damalige Freundin aus Hamburg als "N-Wort-Schl*mpe" bezeichnet, als er den ersguterjunge-Chef als Backup-Rapper begleitete. Das habe auch dafür gesorgt, dass die Rapper getrennte Wege gingen:

"Das Gute kommt zuletzt. (...) Ich war dein Backup-Rapper, wir haben uns damals getrennt, weil ich eine schwarze Freundin in Hamburg hatte, die du als 'N-Wort-Schl*mpe' bezeichnet hast und dann gesagt hast, wenn ich mit dieser N-Wort-Schl*mpe irgendwo aufkreuze, dann prügeln wir uns. Weil du ja sie dann erstmal haust. Also wie das Blatt sich so wendet: Ich habe grade den fettesten Deal meines Lebens unterschrieben, werde für den ein oder anderen Deutschrap-Künstler jetzt ein Album schreiben."

Auf Buy-Outs wird er sich bei seinen neuen Textertätigkeiten wohl nicht mehr einlassen und einige alte Fans könnten sich durchaus freuen, dass Deutschrap "Sentence' Stift" zurück hat. Nach seiner kurzen Zeit mit Fler und dem Maskulin-Team, in der "Unterwegs" sowie das "epische Interview" entstanden, veröffentlichte er für eine gewisse Zeit polnische Musik. Außerdem gab es auch deutschsprachige Releases, die allerdings nicht viel Aufmerksamkeit generieren konnten.

Zuletzt konnte man Sentino in Kollegahs Entourage bei Toptier Takeover sehen – hier ein Zusammenhang zu seinem neuen Deal zu sehen, wäre aber reine Spekulation.

Toptier Takeover: FourSeven battlet Noir, Kollegah & Alpha Music gleichzeitig [Video]

Das Battle zwischen Noir und FourSeven ist aus mehreren Gründen absolut sehenswert. Erstmal ist es ein cooler Move, dass Kollegah seinen Schützling auch über die Battle-Welt vorstellen will.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)