Cypress Hill bringen zum neuen Album eigene Grassorten raus

In einigen US-Staaten ist Marihuana nicht nur als Medikament zugelassen, sondern auch zum "recreational use" freigegeben – also dem Privatgebrauch zu Erholungszwecken. Dazu zählt auch die Heimat von Cypress Hill, einer Band, die aus bekennenden Cannasseuren besteht. Darum ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass die Musiker jetzt auch ins Geschäft mit dem legalen Weed einsteigen.

Nun ist es soweit: Cypress Hill machen gemeinsame Sache mit Bhang Chocolates und die Verträge sollen auch schon unterzeichnet sein. Die neu gegründete Firma nennt sich CHB und geplant ist, eine Reihe an unterschiedlichen Cannabis-Produkten anzubieten.

Dabei geht es wohl in erster Linie um eigene Marihuana-Sorten, von denen mehrere gleichzeitig mit dem neuen Cypress Hill-Album "Elephants on Acid" im April auf den Markt kommen sollen. Da schließt sich der Kreis, da das Album seinerseits auch nach einer Grassorte benannt ist. "Elephants on Acid" wird das erste Cypress Hill-Album seit über sechs Jahren.

Album finished 2018

7,076 Likes, 482 Comments - Dj Muggs_the_black_goat_ (@djmuggs_the_black_goat_) on Instagram: "Album finished 2018"

Obwohl es sich bei Bhang Chocolates um eine Firma handelt, die vor allem für sogenannte Edibles bekannt ist, gibt es aktuell offenbar noch keine konkreten Pläne für essbare Marihuana-Produkte von Cypress Hill.

Zwischen den beiden Vertragspartnern hat es laut DJ Muggs jedenfalls sofort Klick gemacht. Der Bhang-CEO Scott Van Rixel sei großer Cypress Hill-Fan und kenne alle Lyrics auswendig. DJ Muggs erklärt, es sei sogar geplant, neue Distributionswege für die Musik auszuprobieren:

"Wir wollen einzigartige Verpackungen haben, die die Band und unsere Musik wiederspiegeln. So können wir die Musik durch unsere Cannabis-Produkte vertreiben. Mehrere Songs soll es nur auf diese Art geben, weil es ja keine Plattenläden mehr gibt."

DJ Muggs

Elephants on acid @cypresshill #soulassassins #cypresshill #djmuggs

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Endlich neue Musik von den Dudes :-)

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Gras am Flughafen versteckt? Juju hat anscheinend Ärger mit der Polizei

Gras am Flughafen versteckt? Juju hat anscheinend Ärger mit der Polizei

Von David Molke am 08.04.2019 - 16:20

Juju hat anscheinend gerade Ärger mit der Polizei und Schuld daran soll eine ihrer Insta-Stories sein. Beziehungsweise das, was darin zu sehen war – und dass ihr ein Bundespolizist folgt, der dann wohl gesnitcht hat. In der betreffenden Insta Story hat Juju jedenfalls offenbar Gras am Flughafen versteckt, das sie nicht mit ins Flugzeug nehmen konnte. Das hat dann aber anscheinend die Polizei gefunden und anschließend ein Ermittlungsverfahren gegen die Ex-SXTN-Rapperin eingeleitet.

Juju versteckt anscheinend Gras am Flughafen & zeigt es in Insta Story

Juju war letzte Woche in Frankfurt am Flughafen. Dort hat sie kurz vor dem Abflug am Freitag anscheinend etwas Gras beziehungsweise Joints versteckt.

In ihrer Insta Story war jedenfalls zu sehen, wie sie etwas, das schwer nach Weed aussah und von ihr auch so genannt wurde, hinter einigen Broschüren versteckt.

Wer Juju auf Instagram folgt und zur rechten Zeit am richtigen Ort gewesen wäre, hätte sich das Zeug dort einfach nehmen können.

Die Story ist mittlerweile natürlich schon längst nicht mehr online, dafür aber diverse Berichte über das Ganze.

Juju - Intro [Video]

Juju haut das "Intro" zu ihrem Album "Bling Bling" heraus, das am 31.

Polizei folgt Juju auf Instagram, findet Gras & leitet Verfahren ein

Juju hätte mit der Aktion einfach nur ein paar Fans eine Freude machen können. Dummerweise war die Polizei wohl aber schneller.

Wie unter anderem Spiegel Online und Bild berichten, hat offenbar ein Beamter der Bundespolizei die Insta Story von Juju gesehen und seine Kollegen verständigt.

Die seien dann ausgerückt und hätten die Kräuter dann auch an Ort und Stelle vorgefunden. Jetzt soll der Rapperin deswegen ein Ermittlungsverfahren drohen.

Sie habe damit gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen. Offiziell ist der Besitz von Cannabis in Deutschland immer noch verboten, von einigen wenigen medizinischen Ausnahmefällen abgesehen.

Ob Juju nur eine sogenannte geringe Menge dort hinterlegt hat, ob sie eventuell berechtigt ist, medizinisches Marihuana zu besitzen und ob ihr überhaupt nachgewiesen werden kann, dass sie dort Gras versteckt hat, bleibt vorerst wohl unklar.

Juju - Hardcore High [Video]

Juju gönnt sich und feiert "Hardcore High" durch die Nacht. Der Track ist die zweite Single aus ihrem kommenden Album "Bling Bling".

Juju reagiert auf Berichte & freut sich über die Promo

Juju sebst hat sich zumindest bereits zum Bild-Bericht geäußert und erklärt, dass nicht einmal die Hälfte davon stimme. 

Sie wirft der Bild einerseits vor, einfach eine "Lügengeschichte " zu erfinden. Außerdem stellt sie die berechtigte Frage, wieso Juju als "Halb-Marokkanerin" bezeichnet wird und ob das für die Meldung von Bedeutung sei.

"Naja typisch Bildzeitung, immer nur am Hetzen. Aber danke für Promo, ihr Lustigen."


Foto:

Screenshot: Juju auf Instagram https://www.instagram.com/jujuvierundvierzig/

JuJu - Bling Bling

Von Michael Rubach am 22.03.2019 - 09:20 Juju gönnt sich und feiert "Hardcore High" durch die Nacht. Der Track ist die zweite Single aus ihrem kommenden Album " Bling Bling". Die Platte soll am 31. Mai herauskommen. Krutsch hat "Hardcore High" produziert. ► Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)