Du liest richtig: 14 Jahre wird The Fast & The Furious dieses Jahr alt. Wenn du den Film seit dem Erscheinen kennst, merkst du gerade, dass du langsam alt wirst. Dann ist nämlich auch eins deiner Lieblingsalben vorgestern zehn Jahre alt geworden! Jetzt gibt's die volle Ladung Nostalgie in dein Gesicht!

Wenn du vielleicht sogar jünger als der erste Film der Fast & Furious-Reihe bist, lass dir das gesagt sein: Die Streifen sind schon immer ein Garant für die dicksten Karren, übertriebene Action und – am wichtigsten – fetten Rap!

Ab morgen läuft der siebte Teil Furious 7 in den Kinos und es sind wieder massig Rapstars an Bord. Der Zeitpunkt ist günstig, mal das musikalische Vermächtnis der Reihe zu rekapitulieren. 

Hier kannst du dir vorher noch den Trailer zum neuen Streifen geben. Neben LudacrisVin Diesel und Jason Statham wird ein letztes Mal der ironischer- und traurigerweise bei einem Autounfall verstorbene Paul Walker als Brian O'Connor zu sehen sein.

Wenden wir uns mal der Musik zu. Den Start macht (Überraschung!) der erste Teil...

The Fast and the The Furious (2001)

Im Soundtrack zum ersten Teil der Reihe hat das zuständige Label Universal gleich schwere Geschütze aufgefahren. Ja Rule war mit fünf Auftritten am stärksten vertreten, Fat Joe war mit dabei und mit AshantiFunkmaster FlexNate Dogg und Scarface gab's noch einige Szenegrößen obendrauf. Da wurde nichts dem Zufall überlassen.

Auch wenn Ja Rule mit seiner markanten Stimme vielleicht die prägendste Figur auf der Platte war, sind für mich Limp BizkitMethod ManRedman und DMX mit ihrem Rap-Metal-Crossover Rollin' (Remix) die größeren Helden. Geschmackssache halt. 

Sorry für die schlechte Soundquali... 2001 halt. 

2 Fast 2 Furious (2003)

Nachdem der erste Film komplett durch die Decke gegangen war, wollten die Produzenten natürlich keine Zeit verlieren, Nachschub zu liefern. Das Budget wurde von $38 Millionen auf $76 Millionen verdoppelt und auch beim Soundtrack wurden neue Maßstäbe gesetzt.

Fuuuu**k! Gleich drei Dinger, die hier rein MÜSSEN! Ich glaube, dieser Film und sein Soundtrack sind gemeinsam mit Eminem schuld daran, dass ich jetzt bei Hiphop.de gelandet bin.

Ludacris spielte zum ersten Mal in der Reihe mit und lieferte mit Act A Fool einen absoluten Banger. Der inzwischen zum einem im Radio (was im Radio läuft, ist prinzipiell erst mal schlecht!) laufenden Elektro-Rapper verkommene Pitbull hat damals noch verdammt coole Mucke gemacht und Oye war lange mein Lieblingstrack. Joe BuddenPump It Up steht ungefähr genauso stellvertretend für den Film für Ludas Track. 

Drei Tunes, die man einfach kennen muss:

The Fast and the Furious: Toyko Drift (2006)

Der Film war ganz cool, aber insgesamt kein würdiger Nachfolger für 2 Fast 2 Furious. Auch hier wieder: Geschmackssache. Dafür konnte der Soundtrack die Qualität der Vorgänger halten – dieses Mal auch besonders die Songs, die im Film gespielt wurden, aber nicht auf dem Soundtrack waren. 

Nachdem der Film frisch in den Kinos war, brauchten alle coolen Kids unbedingt den Song von den mutmaßlich bei Subway angestellten Teriyaki Boyz und Juelz SantanaThere It Go (The Whistle Song) auf ihren fortschrittlichen MP3-fähigen Handys, um diese dann im Bus ganz hinten für besseren Sound an die Fensterscheiben zu halten. Schulbus-Hustlin' to the fullest!

Auch darüberhinaus ist die Liste mit starken Tracks gut gefüllt: Six Days (Remix), My Life Be Like, Rock Star und She Wants To Move, You'll Be Under My Wheels (Achtung, kein Rap!) und so weiter.

Für immer mit dem Film verbunden bleiben für mich allerdings nur hier die beiden:

Fast & Furious - Neues Modell. Originalteile. (2009)

Der nächste Teil hatte auf Deutsch den sehr prägnanten Namen Fast & Furious - Neues Modell. Originalteile. (engl. Fast & Furious). Von den Neptunes, die sieben der elf Tracks auf dem Soundtrack produzierten, und Pitbull mit fünf Tracks hat die Platte ein deutlichen spanischen Stempel aufgedrückt bekommen.

Busta Rhymes war dieses Mal auch mit dabei und fordert die Ladies auf ihre G-Stros zu zeigen. Auch wenn es mit Pitbull musikalisch langsam bergab und finanziell bestimmt bergauf ging (ganz natürliches Kausalitätsverhältnis..), konnte er hier nochmal überzeugende Tunes liefern. Mit Pharrell im Gepäck hat ihn allerdings auch ein Guter beaufsichtigt.

Fast & Furious Five (2011)

Der fünfte Teil zeigt, wo die Reihe nach zehn Jahren angekommen ist: $626 Millionen Umsatz an den Kinokassen und war zwischenzeitlich auf Platz 55 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. 

Im Soundtrack findet sich ein Song, der es weltweit in die Charts schaffte. Deshalb ist der Track böse und hier nicht drin

Es gab aber auch Positives: Der Remix von How We Roll mit Busta RhymesDon OmarReek da Villian und J-Doe ist neben dem Titeltrack das Highlight. Für den waren aber Ludacris und Slaughterhouse zuständig und aus raptechnischer Perspektive wird's nicht viel besser als das. Die Hook von Claret Jai hat außerdem einen hohen Wiedererkennungswert – ist 'ne runde Sache!

Fast & Furious 6 (2013)

Weiß gar nicht, ob ich den Film noch gesehen habe, aber der Soundtrack konnte ja nicht allzu schlecht sein. Und siehe da: Es wurde fröhlich in der amerikanischen Raplandschaft gewildert.

Inzwischen hat es auch Autotune in die Auto-Tune-Filme (Killer, wa?) geschafft. Dafür sorgen 2 Chainz und Wiz Khalifa! Mit T.I. und Lil Wayne gibt's eine weitere hochkarätige Kombo, die den meisten Rapfans ein Lächeln auf's Gesicht zaubert.

Genreübergreifend hat sich Ludacris an einem Disko-Track mit Usher und David Guetta versucht. Ergebnis: Ein Song, wie es ihn bereits tausendmal gibt. Bah! Bah! Bah!

Egal, denn anders genreübergreifend haben Cypress Hill mit deadmau5 einen absoluten Mörder-Tune abgeliefert. Das haben die Jungs halt drauf!

The Fast & The Furious 7 (2015)

Nicht nur, dass das Budget von $160 Millionen auf $250 Millionen aufgestockt wurde. Nein, es ist auch Paul Walkers letzter Film und womöglich das Ende der Reihe. Der kommerzielle Erfolg scheint vorprogrammiert. 

Einiges an Kohle dürfte auch in den Soundtrack geflossen sein. An Stars wurde hier nicht gespart: T.I.Young ThugMos DefWiz KhalifaKid InkIggy AzaleaTygaYGWaleRich Homie QuanLil JonFutureJuicy JDJ SnakeFlo Rida – ja sagt mal, geht's noch? Einfach alles drauf packen, was Rang und Namen hat. Ok!

Mit Off-Set und Ride Out haben wir schon zwei ordentliche Bretter vorgelegt bekommen. Besonders ersterer Track geht richtig gut steil. Bin gespannt, wie das im Film kommt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Ja Rule will sich um deine Steuern kümmern – die Reaktionen sprechen für sich

Ja Rule will sich um deine Steuern kümmern – die Reaktionen sprechen für sich

Von Michael Rubach am 15.01.2020 - 14:48

Ja Rules Standing als seriöser Businessman ist durch das legendär schief gelaufene Fyre Festival - sagen wir - angeknackst. Das hindert den geschäftstüchtigen New Yorker jedoch nicht daran, weiter für seine Firmen und Projekte zu werben. Steuerberatung gibt es beispielsweise bei Value Tax samt 100 Dollar Prämie, wenn man sich dazu entscheidet, Klient zu werden. Es sei schließlich "TAX SEASON!!!". Das sorgt für eine Flut von Witzen auf Ja Rules Kosten.

Twitter kann Ja Rules Business nicht ernst nehmen

Auch um Kreditangelegenheiten kümmert sich die Company des Mannes, der laut eines Berichts von Bossip 2019 mehr als 2 Millionen Dollar Steuerschulden angehäuft hat. Die amerikanische Steuerbehörde IRS erklärte dort, dass der Rapper über Jahre keine korrekten Abgaben gezahlt habe.

Was ebenfalls nicht gerade vertrauenserweckend ist: Unter anderem wegen Steuerhinterziehung musste Ja Rule 2011 eine mehr als zweijährige Gefängnisstrafe antreten. Es ist der stets bissigen Twitter-Community kaum übel zu nehmen, dass sie die Steuerberatung mit dem Qualitätsversprechen von Ja Rule als eher fragwürdig einstuft. Jede Menge Fyre-Festival-Jokes füllen die Timelines.

Avinash Tharoor on Twitter

@jarule when the IRS debt collector shows up at your door because Ja Rule forgot to file your taxes

Trab on Twitter

Nobody: Ja Rule During Tax Season: https://t.co/kWnrStH1fZ

john on Twitter

Ja Rule : let me do your taxes im trustworthy America : https://t.co/L5w7IheTqg

Monique on Twitter

Ja Rule really thinks we trust him with our taxes after what happened at Frye Fest. https://t.co/zca2594a0e

Jermaine Watkins on Twitter

Ja Rule: "Everybody... If you need your taxes done, hit me up. I got you." Everybody: https://t.co/sXHw9D5A2r

ryan on Twitter

ja rule doing my taxes like

Skynet on Twitter

Ja Rule: do you want me to do your taxes? Everyone: https://t.co/ClJGdK4Ifh

Cameron Grant on Twitter

Ja Rule looking at the IRS when they won't give a tax deduction https://t.co/4xYGlexPDj

Lancestipher on Twitter

Complimentary lunch you get when Ja Rule sits down with you to do your taxes

King of Misogyny on Twitter

Ja Rule - I'll do y'all taxes Everyone remembering how fyre fest went - https://t.co/ybRQR9iwF5

Ja Rule lacht Hater aus & dankt für Promo

In einem bereits gelöschten Tweet macht der Rapper zunächst klar, dass er sich natürlich nicht persönlich mit Steuern befassen werde. Er sei nur der Besitzer von Value Tax. Der Hate, der ihm entgegenschlägt, amüsiere ihn. Außerdem bedankt er sich für die Gratispromo und rückt sich in die Rolle des cleveren Strategen, der das Social Media Game verstanden hat.

Ja Rule on Twitter

Haters are funny...

Ja Rule on Twitter

Y'all been hating on me since 03... I ain't stop getting money yet lol I'm good!!!

Ja Rule on Twitter

Lmao thanks for all the promo this shit easy y'all are very predictable lmao... #Thepuppetmaster

Musikalisch zeigte sich Ja Rule zuletzt mit dem Track "Fyre" von seiner selbstironischen Seite. Er machte sich über das Festival-Desaster lustig, mit dem er wohl für immer in Verbindung stehen wird.

"Fyre": Ja Rule liefert Track zum Festival-Desaster

Ja Rule veröffentlicht auf Instagram seinen neuen Track "FYRE". Der Song wird auf seinem kommenden Album "12.Twelve.XII" sein, das am 29. Februar erscheinen soll. Hier spittet der Rapper Bars über das gescheiterte Fyre Festival - die vermutlich größte Festival-Katastrophe des 21. Jahrhunderts. Ja Rule war tief in die Organisation des geplanten Mega-Events verwickelt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)