Autorencharts 2016: Das sind die 10 Highlights von Clark

8. Karate Andi – Turbo (Album)

Die Erwartungen an Yung Andis Selfmade-Debüt waren nicht gerade gering. Textlich war er schon bei RAM eine Ausnahmeerscheinung, was er auf Pilsator Platin bestätigen konnte. Jetzt hatte er auch noch Die Achse aka Farhot und Bazzazian aka zwei von Deutschlands besten Produzenten im Rücken.

Karate Andi, der King aus dem Szenekiez / Zwischen Ketaminrausch und linker Systemkritik

Ja, genau da hat der Eckkneipenhustler sich schon immer wohl gefühlt, genau da bleibt er auch. Mit einer Sattelschlepperladung Selbstironie und noch mehr Polytoxikomanie ("wie bei Requiem for a Dream") schiebt er sich Abf**ks auf den Mainstream oder die "sogenannte Message im Rap". Reimtechnik-Level: der Kollegah vom Kottbusser Tor.

Du machst trotz achtfacher Reime noch Gas-Wasser-Scheiße / ich hab' ein Auge auf die Streets durch meine Lastfahrerscheibe

Neben den Punchlines und starker Technik ist natürlich Die Achse dafür verantwortlich, dass Turbo auch nach sieben Monaten noch zündet. Oft mit großem Bombast (Gott sieht alles), mal ganz ruhig (Kleid deiner Mutter), aber eigentlich fast immer mit ordentlich Wucht dahinter sitzen die Beats wie der maßgeschneiderte Jogginganzug.

7. RAF Camora & Haze – Ghost in der Luft Tour @ Underground Köln (Konzert)

Für einen guten Freund und mich ist es eine Art Tradition, zusammen auf RAF-Konzerte zu gehen. Er, größter Fanboy der Welt, wollte früher einfach nicht alleine gehen, aber dieses Mal freue ich mich auch schon Monate im Voraus.

Ausverkaufte Hütte im Underground in Köln, der Karlsruher Haze und RAF haben ihre Touren zusammengelegt. Support Karmo Kaputto kannte ich vorher nicht, aber mit seinem selbstironischen Humor war er ein richtig gutes Warmup. Dann straight-up Straßenrap auf herrlich trockenem Boombap. Haze ballert.

Ich hatte ganz vergessen, wie viele Songs von RAF sich zum Mitsingen anbieten. Der nächste Tag war die pure Heiserkeit, aber das ist ja meistens ein gutes Zeichen. Das Highlight war natürlich, als der Wiener uns sagt:

"Ok, Köln seid ihr bereit? Ihr seid Bonez!" – Ja Mann, endlich bin ich Bonez. Wir sollen seinen Part aus Geschichte rappen – von Palmen aus Plastik weiß zu diesem Zeitpunkt noch niemand etwas.

Insgesamt die vielleicht angenehmste Atmosphäre, die ich bis jetzt auf einem Rap-Konzert mitbekommen habe. Vielleicht kann man im Video von diesem Rooz sogar ein bisschen davon spüren.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Gzuz, Summer Cem, Kalim, Pajel, Capital Bra & mehr im Deutschrap-Update

Gzuz, Summer Cem, Kalim, Pajel, Capital Bra & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 15.10.2021 - 12:09

Das Jahr ist fast rum aber Deutschrap scheint nicht müde zu werden und liefert weiter ab. Damit ihr weiterhin den Überblick behaltet, sammeln wir wie immer die heißesten Tracks des Freitags in unserer "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist. Das Cover ziert dieses Mal die Newcomerin Rote Mütze Raphi mit ihrem Song "On/Off".

Neue Tracks: Gzuz & Summer Cem

Gzuz droppt seinen neuen Track "Späti" und liefert einen Up-Beat-Song zum Umherziehen durch die Straßen. Das Video zeigt die Bande dabei, wie sie mit eisgefüllten Pappbechern von Kiosk zu Kiosk treiben lassen.

Summer Cem (jetzt auf Apple Music streamen) und seine Scorpion Gang veröffentlichen ihren Labelsampler "Scorpion To Society". Für die Gang ist es das erste große Projekt auf Summers neugegründetem eigenen Label. In unsere Playlist haben es Summer und Signing Billa Joe mit ihrem reezy-Feature "Dollars & Isyans" geschafft.

Neue Songs Kalim, Pajel & Capital Bra

Kalim liefert mit seinem neuen Track den "Blueprint". Dabei geht es deutlich entspannter zur Sache als noch bei den letzten Singles. Für den Song reflektiert Kalim seinen bisherigen Karriereweg und zeigt sich dankbar für den Erfolg. Noch diesen Monat soll das neue Album des Hamburgers "TOTY" erscheinen.

Pajel zählt aktuell wohl zu den heißesten Newcomern der Szene. Der Neusser macht kürzlich deutschlandweit Welle mit seinem Hit "10von10" und ist jetzt mit seiner nächsten Single "Verkackt" am Start. Ein Song über die scheiternde Liebe.

Capital Bra und sein Signing NGEE machen auf "Gib Ihr Flex" gemeinsame Sache. Auf einem elektronisch angehauchten Beat liefern die beiden kompromisslosen Rap, der gut nach vorne geht.

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: Alligatoah, KDM Shey, Bartek, Kay Shanghai, YAEL, Audio88, Ezco 44 und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)