In wenigen Tagen kommen einige Alben, die schon seit vielen Wochen und Monaten heiß erwartet werden.

Wir stellen dir die wichtigsten Album-Releases der kommenden Woche auf den nächsten Seiten vor.

Es geht um Namen wie Lil Wayne, Kollegah, Mac Miller, Olli Banjo und Tech N9ne.

Lil Wayne - Tha Carter V

Am Montag sollte eigentlich direkt ein großer Brocken kommen. Lil Wayne veröffentlicht nun schon den fünften Teil seiner Tha Carter-Serie.

Allerdings sagte sein Manager Cortez Bryant Ende März, dass das Releasedate nicht bestätigt sei. Das Tape soll fertig sein, wann genau es jetzt erscheint, wissen wir nicht.

Lange schwieg Wayne über jegliche Arbeiten an dem Album. Doch Ende Februar verriet eine geleakte Trackliste, dass wieder Namen wie Kanye West, Rick Ross, Drake, Nas, The Game, The Weeknd, Future und viele mehr dabei sein werden.

Kurz: Es versammeln sich wieder einmal die so ziemlich erfolgreichsten Rapper der Welt, um Dr. Carter höchstpersönlich auf seiner neuen LP zu supporten.

Wir sind gespannt, ob sich das in den Tracks auch wiederspiegelt...

Mehr Infos zu Tha Carter V, wie die gesamte Trackliste, findest du in unserer Release Section.

Tech N9ne - Strangeulation

Am Dienstag kommt ein neues Album von US-Rapper Tech N9ne.

Es handelt sich um ein Kollaboalbum, was sich in der Trackliste auch wiederspiegelt. Bei fast jedem Track gibt es zwei bis vier Featuregäste, auf dem bereits 14. Studioalbums des Rappers aus Kansas City.

Wir sind gespannt auf neuen Hochgeschwindigkeitsrap...

Weitere Infos zu Strangeulation gibts in unserer Release Section und auf Amazon:

Kollegah - King

Er machte DIE Deutschrap-Promo der neuen Generation. Seit ziemlich genau 6 Monaten zieht ein bosshafter Sturm durch die deutsche Rapszene.

Kollegah hat seitdem durch wöchentliche Internetpräsenz via Blogs, Tracks und Musikvideos, die Vormachtstellung in der Deutschrap-Internet-Society erreicht.

Das alles für sein am kommenden Freitag erscheinendes Album King, welches womöglich jetzt schon dem Goldstatus sehr nahe ist.

Mit dabei sind keine Geringeren als Game, Casper, Genetikk, Favorite und Farid Bang.

Weitere Infos zu King gibts hier und auf Amazon:

Olli Banjo - Dynamit

Am gleichen Tag kommt das lang erwartete Album Dynamit von Rap-Urgestein Olli Banjo.

Von seinem sechsten Studioalbum gibts es bereits einige vielversprechende Videoauskopplungen.

Außer von Kool Savas, gibt es noch Gastparts von Sido, Marteria, Yasha, Xavier Naidoo, Morlockk Dilemma und mehr.

Weitere Infos, wie die komplette Trackliste, findest du hier und auf Amazon:

Mac Miller - Faces

Zum Abschluss kommt am Sonntag ein Mixtape von Mac Miller. Vor kurzem gab er auf Twitter bekannt, dass er Faces am Muttertag releasen werde.

Miller's Mixtapes waren meist sehr stark. Gerne denkt man dabei an The High Life, K.I.D.S, oder Best Day Ever.

Details zur Trackliste oder ein Cover vom inzwischen elften Mixtape des Rappers aus Pittsburgh, wurden noch nicht veröffentlicht.

Weitere Infos zu Faces findest du in unserer Release Section.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nicki Minaj verwirrt Fans mit Aussagen zur Corona-Impfung

Nicki Minaj verwirrt Fans mit Aussagen zur Corona-Impfung

Von Till Hesterbrink am 14.09.2021 - 13:24

Kurzzeitig hielt sich gestern das Gerücht, dass Nicki Minaj bei der diesjährigen Met Gala erscheinen würde. Seit der Geburt ihres Babys vor knapp einem Jahr zeigte die Rapperin sich nur noch äußerst selten in der Öffentlichkeit. Über Twitter meldete sich Nicki zu Wort und erklärte, warum sie nicht bei der Gala erscheinen würde. Auf die meisten hatte es den Eindruck, dass sie aufgrund der verpflichtenden Corona-Impfung nicht an der Veranstaltung teilnehmen wolle.

"Impotenz": Nicki Minaj über Corona-Impfungen

Eigentlich hat Nicki Minaj mit den Barbz eine der treusten Fangemeinden im ganzen Hiphop. Doch selbst unter diesen fiel es gestern vielen schwer, die Aussagen der Rapperin zu verteidigen. Auf einen enttäuschten Tweet, dass Nicki Minaj nicht bei der Met Gala auftauchen würde, antwortete sie, dass sie nun einen Sohn habe, um den sie sich kümmern müsse. Das ginge vor.

Die darauffolgende Aussage sorgte allerdings bei einigen für Stirnrunzeln. So erklärte Nicki, dass für die Teilnahme an der Met Gala eine Impfung verpflichtend sei und sie noch nicht genug eigene Forschung angestellt habe, um zu entscheiden, ob sie sich impfen lassen wolle.

Grund dafür sei unter anderem, dass sie von Drake erfahren habe, dass dieser trotz Impfung Corona bekommen habe. Auch sie habe Corona gehabt und danach die exakt gleichen Symptome wie Menschen mit Impfdurchbrüchen erfahren. Außerdem glaube sie, dass einer ihrer in Trinidad lebenden Cousin einen Freund habe, der durch die Impfung impotent geworden sei.

Bei ihren Fans traf diese Einstellung allerdings auf wenig Gegenliebe. Es wurde angeführt, dass sie selbst keine Forschung anstelle. Sie sei schließlich keine Wissenschaftlerin und führe auch keine eigenen Studien durch. Somit suche sie lediglich nach Veröffentlichungen, die ihre bereits geformte Meinung bekräftigen würden.

Nicki Minaj fühlt sich missverstanden

Nachdem sich die halbe Social-Media-Welt auf Nicki Minajs Äußerungen gegenüber der Corona-Impfung stürzte, versuchte sich die Rapperin zu erklären. Dabei führte sie aus, dass auch sie sich wohl impfen lassen werde, weil sie sonst ihren Job nicht ausüben könne.

Auch erklärte sie, dass sie verstehe, dass eine Impfung ohne Komplikationen die Norm sei. Daraufhin sorgte Nicki Minaj für weitere Verwirrung, indem sie eine Twitter-Umfrage darüber durchführte, welchen Impfstoff ihre Follower für den besten halten würden. Diese konnte der Impfstoff von Pfizer/Biontech mit aktuell 65 % der Votes für sich entscheiden. Insgesamt gaben über 300.000 Leute ihre Stimme ab.

In einer danach veröffentlichten knapp einminütigen Sprachaufnahme ist dann Nicki Minajs Sohn zu hören, wie dieser wohl über die Kritik an der eigenen Mutter lache.

Zu guter Letzt kündigte Nicki Minaj an, gegen alle Publikationen rechtlich vorgehen zu wollen, die sie ihrer Meinung nach falsch wiedergegeben hätten.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!