"Ahnma": Die Beginner erklären ihre Idee hinter dem Gzuz-Feature

Vor wenigen Wochen haben sich die Beginner mit ihrem Track Ahnma zurückgemeldet. Besonders interessant: Der Auftritt von Gzuz von der 187 Strassenbande. Im aktuellen Juice-Interview erklären Eißfeldt, Denyo und DJ Mad, warum es die logische Konsequenz war, Gzuz auf den Song zu holen. 

"Wir hatten diesen fetten Beat, zwei geile Strophen, aber keine Idee für 'ne Hook", erzählt Eizi Eiz. Ihm sei schließlich die Idee gekommen "über einen roughen Hiphop-Beat so einen Mavado-mäßigen Dancehall-Typen brüllen zu lassen." Leichter gesagt als getan. Finde mal so jemanden in Deutschland.

"Der Einzige, der in Deutschland stimmlich diese Brachialität mitbringt, ist Gzuz", erklären die Beginner. Also habe man neben Gentleman auch Gzuz für den Song angefragt. Tatsächlich sorgte gerade diese Tatsache bei vielen Beginner-Fans für Unverständnis. "Farid Bang-Verschnitt" und ähnliches konnte man da in den Kommentaren lesen. Unsere Gedanken zu der Kritik findest du übrigens hier:

Das gelungene Beginner-Comeback: Der Testsieger rappt wieder!

Ihr wollt Rap so wie er früher war (ist nicht euer Ernst!?) / doch diese Flügel sind zum Fliegen da Das ist ja immer so 'ne Sache mit den Comebacks. Niemand will seine alten Helden fallen sehen. Irgendwie muss man die Gratwanderung zwischen Sich-treu-bleiben und zeitgemäßer Mucke finden.

Letztendlich scheint sich die Idee aber bezahlt gemacht zu haben, denn Gzuz' Part bleibt definitiv im Kopf. Dass es nicht nur rein stimmlich eine hervorragende Idee war, ihn mit ins Boot zu holen, erklärt sich übriges schon in den Lyrics: "Wir packen Hamburg wieder auf die Karte."

Eizi Eiz äußert sich dazu gegenüber der Juice folgendermaßen: "Ich find's einfach geil, dass so realer Straßenrap aus Hamburg kommt und der (Gzuz) gleichzeitig diese linke St. Pauli-Attitüde hat." Der Erfolg der 187 Strassenbande ist also nicht nur gut für die gemeinsame Heimatstadt, sondern sei auch eine gute Sache für ganz Rap-Deutschland. 1997 habe man sich gewünscht, dass "Rap normal und ein fester Bestandteil unserer Kultur" sei. Dieser Traum sei mittlerweile zur Realität geworden.

Was die Beginner sonst noch über die 187 Strassenbande, ihre neue Platte Advanced Chemistry und viele weitere Themen zu sagen haben, kannst du dir in der aktuellen Ausgabe der Juice (#175) durchlesen, die online oder beim Kiosk deines Vertrauens erhältlich ist.

JUICE Nr. 175 - Beginner (Juli/August 2016) - inkl. JUICE CD #134

DIE THEMEN DER AUSGABE: Die legenderbste Band der Welt Ja, nun ist es amtlich: Die Beginner haben ihr viertes Studioalbum fertig. Am 26. August 2016 soll es unter dem Namen "Advanced Chemistry" endlich das Licht der Rapwelt erblicken. Und selten hat sich eine Ewigkeit länger angefühlt als beim Warten darauf.

Beginner: Erstes, neues Video mit Gzuz und Gentleman veröffentlicht!

Da isser! Der erste Track des neuen Albums der Beginner ging gerade online.Mit am Start sind Gzuz und Gentleman, die mit dafür sorgen, dass wir nun noch mehr Bock auf das kommende Album haben. Ahnma ist schonma eine Ansage. Am 26. August folgt dann Advanced Chemistry.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Juju wehrt Shindys Angriff auf die Chartspitze ab

Juju wehrt Shindys Angriff auf die Chartspitze ab

Von Michael Rubach am 17.05.2019 - 16:07

Die zweite Woche in Folge können Juju und Henning May mit ihrem Track "Vermissen" die Spitzenposition in den Singlecharts besetzen. Nicht einmal die Superstar-Kombo aus Justin Bieber und Ed Sheeran kann da laut einer Meldung der offiziellen Charts mithalten.

Juju & Shindy enteilen der Konkurrenz

Das Duett von Juju und AnnenMayKantereit-Frontmann Henning May findet weiter so starken Zuspruch, dass auch diese Woche kein Weg an der #1 vorbeführt. Selbst Shindy mit "Nautilus" reicht nicht an die beiden heran. Er landet mit seiner Hommage an die Nullerjahre des US-Raps auf Position #2.

Ed Sheeran und Justin Bieber brechen mit "I Don't Care" zwar einen Spotify-Rekord für die meisten Plays innerhalb eines Tages, aber können Deutschrap trotzdem nicht die Stirn bieten. Für die Jungs springt Rang #3 heraus.

LX, Maxwell, Gzuz und Gallo Nero landen mit "Perdono" auf der #6. Sido kann sich mit "Wie Papa" die #17 sichern.

Sido - Wie Papa [Video]

Sido hat schon ein paar Jahre Deutschrapgame auf dem Buckel. Auf seiner Single "Wie Papa" erklärt er, warum er trotzdem noch Bock auf das Spiel hat und vorerst keine Müdigkeit verspürt. Der Track wird auf Sidos kommendem Album "Ich und keine Maske" zu finden sein, das im September erscheint.

Witten Untouchable charten mit "Trinity"

In den Albumcharts regieren Rock- und Schlageralben. Nachdem letzte Woche Eno mit "Fuchs" noch auf der #3 charten konnte, kommt die Top 10 dieses Mal ohne Neueinsteiger aus dem Rapbereich aus. Capital Bra klettert mit "CB6" von der #7 auf die #4. Witten Untouchable entern mit "Trinity" Platz #40.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)