Abseits der Klickmillionäre: 5 Tracks, die du hören solltest

Rap dringt in alle Bereiche vor. Die Zeiten, in denen Rap nur die Musikrichtung des Hiphops war, der ein kulturelles Nischendasein fristete, sind vorbei. Das liegt unter anderem daran, dass Rap melodischer und vielfältiger geworden ist, was ihn in die Clubs brachte. Die soundtechnische Vielfalt wird begleitet, von immer mehr Artists, die um Aufmerksamkeit kämpfen.

Täglich werden Videos geshootet, Tracks gedroppt oder Remixes produziert. Der Outcome ist riesig. Wirklich wahrgenommen wird nur ein Teil der Kunst, die täglich entsteht. Wir haben deshalb abseits der Hypes etwas gediggt und sind auf fünf Tracks gestoßen, die (noch) keine Millionen Klicks haben, aber dennoch Aufmerksamkeit, Fame und Liebe verdienen:

Kahbalife ft. Lugatti&9ine - Viertel

Kahbalife liebt den Turnup von "Zollywood bis Côte da Sürth" und liefert nicht nur mit dieser Referenz an die Kölner Stadtteile Sürth und Zollstock eine Hommage an seine Heimatstadt und seine Hood. Der Kölner mit niederländischen Wurzeln hat sich mit Lugatti&9ine weiteren Support aus der Hometown rangeholt, der ihn auf "Viertel" dabei unterstützt, Köln auf die Rapkarte zu packen. Der geschätzte Kollege Clark Senger hat sich sogar schon von den Livequalitäten der Jungs überzeugen dürfen.

Lugatti&9ine - EZ Come EZ Go / Durch den Wald

Lugatti&9ine haben es sowieso verdient, gehört zu werden. Das Duo der Kinder der Küste-Crew liefert modernen Sound mit asozialer Attitüde. Auf eher ruhig bis düsteren und von ordentlich 808s angereicherten Bässen feiern die Jungs ihren Lifestyle irgendwo zwischen den Büdchen der Domstadt und immer auf der Jagd nach dem nächsten Rausch.

Den passenden Beat zu "EZ Come EZ Go / Durch den Wald hat - wie für den vorangegangenen Track ebenfalls - Traya gebaut. 

Big Pat - Sippe Slow

Raus aus Köln und ab nach Berlin, wo Big Pat es zwar soundtechnisch etwas langsamer angehen lässt, den Turnup auf "Sippe Slow" aber keineswegs zu kurz kommen lässt. Der Track samt Video bietet eigentlich alles, was die Herzen der jungen Rapgeneration unter den angesagten Streetwearlabels höher schlägen lässt und die ewigen Realkeeper werden sich verschämt den Rucksack zurechtrücken.

Doch als wolle Big Pat die Oldschooler zumindest ein wenig beschwichtigen, zeigt er im Video, das er und seine BHZ-Crew musikalisch zwar keinen 90er-Sound liefern, die Hiphopkultur durch Graffiti aber dennoch umfassend leben. Den Beat für den Track mit Hitpotential hat Monk geschaffen.

Ebow - Wetter

Ebow mixt auf ihrem Album "Komplexität" Conscious Rap mit melodischem Sound. "Wetter" ist eine Videoauskopplung des Albums, auf der die Münchnerin relaxten, von Walter p99 arke$stra gebastelten Sound, mit entspannter Attitude mischt und daraus irgendwie doch einen Track über verflossene Liebe macht, der eher nach Sound zum "paar Spliffs rauchen, ein bisschen dicht saufen" klingt. Die Mische macht's. 

Savvy ft. Ion Miles & Longus Mongus - Immer so


Gangfeeling im Video, freshe Klamotten und zwischendurch Versprechen, dass auf den Handys und in den Dropboxes der Gang massig Hits schlummern. Zumindest der Track "Immer so" den Savyy gemeinsam mit Ion Mile & Longus Mongus recordet hat, hält das Versprechen.

Durchgesippte Nächte, wenig Schlaf und gute Musik sind Dinge, die die Jungs lieben und leben. 24Seven und Cazpr haben den Lifestyle verstanden und können vermutlich deshalb den treffenden Sound an den Start bringen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

LX, YONII, Gzuz, Dardan, badmomzjay & mehr im Deutschrap-Update
LX

LX, YONII, Gzuz, Dardan, badmomzjay & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 06.11.2020 - 12:47

Wir präsentieren euch mal wieder einen mit Deutschrap-Releases vollgepackten Freitag und sammeln die heißesten Tracks in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist. Auf unserem Cover sind diese Woche Audio88 & Yassin mit ihrem Song "Schlechtes Gewissen".

Neue Alben & EPs: YONII & Savvy

Das Stuttgarter Multitalent YONII hat heute sein neues Album rausgebracht. Das trägt den Titel "Ça va aller". In unsere Playlist hat er es mit "Ja Ja Los" geschafft, zu welchem er auch ein Video in der "Corona Edition" aufgenommen hat.

Untergrund-Star Savvy bringt direkt seine nächste EP raus. Im August erschien bereits das "Seitenstrassen Tape" gemeinsam mit BHZ-Produzent MotB. Jetzt ist Savvy zurück mit seiner "Anamorph EP" und bringt einen deutlich düstereren Sound an den Start. Auf "Tonic" rappt der Berliner über seine vom Alkohol betäubten Sinne.

Neue Singles: LX, Dardan, Monet192

LX und Gzuz mache mit "Kollektiv" da weiter, wo Bonez MC vor zwei Wochen mit "Angeklagt" aufgehört hat. Das Video erzählt die gleiche Story nur aus einer anderen Perspektive. Der Track ist außerdem deutlich aggressiver als der von Bonez und geht ordentlich nach vorne. LX erstes Solo-Album "Inhale / Exhale" erscheint am 04. Dezember dieses Jahres.

Dardan hat sich Gunboi und Pvlace von der 808Mafia geschnappt und mit "Who The F*ck Is This?" ein absolutes Brett abgeliefert. Die Fans freuen sich vor allem darüber, dass Dardan wieder hart rappt und zeigt, was er so drauf hat.

Monet192 und badmomzjay tun sich nach "Papi" erneut zusammen. Zusätzlich haben sie noch Takt32 rangeholt und zu dritt liefern sie auf "Sorry Not Sorry" ordentlich ab. Produziert hat den Track Maxe.

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: Arab, Celo Minati, Genuva, AK 33, Lukees, Rooky030, Rola, Erabi und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)