Abseits der Klickmillionäre: 5 Tracks, die du hören solltest

Rap dringt in alle Bereiche vor. Die Zeiten, in denen Rap nur die Musikrichtung des Hiphops war, der ein kulturelles Nischendasein fristete, sind vorbei. Das liegt unter anderem daran, dass Rap melodischer und vielfältiger geworden ist, was ihn in die Clubs brachte. Die soundtechnische Vielfalt wird begleitet, von immer mehr Artists, die um Aufmerksamkeit kämpfen.

Täglich werden Videos geshootet, Tracks gedroppt oder Remixes produziert. Der Outcome ist riesig. Wirklich wahrgenommen wird nur ein Teil der Kunst, die täglich entsteht. Wir haben deshalb abseits der Hypes etwas gediggt und sind auf fünf Tracks gestoßen, die (noch) keine Millionen Klicks haben, aber dennoch Aufmerksamkeit, Fame und Liebe verdienen:

Kahbalife ft. Lugatti&9ine - Viertel

Kahbalife liebt den Turnup von "Zollywood bis Côte da Sürth" und liefert nicht nur mit dieser Referenz an die Kölner Stadtteile Sürth und Zollstock eine Hommage an seine Heimatstadt und seine Hood. Der Kölner mit niederländischen Wurzeln hat sich mit Lugatti&9ine weiteren Support aus der Hometown rangeholt, der ihn auf "Viertel" dabei unterstützt, Köln auf die Rapkarte zu packen. Der geschätzte Kollege Clark Senger hat sich sogar schon von den Livequalitäten der Jungs überzeugen dürfen.

Lugatti&9ine - EZ Come EZ Go / Durch den Wald

Lugatti&9ine haben es sowieso verdient, gehört zu werden. Das Duo der Kinder der Küste-Crew liefert modernen Sound mit asozialer Attitüde. Auf eher ruhig bis düsteren und von ordentlich 808s angereicherten Bässen feiern die Jungs ihren Lifestyle irgendwo zwischen den Büdchen der Domstadt und immer auf der Jagd nach dem nächsten Rausch.

Den passenden Beat zu "EZ Come EZ Go / Durch den Wald hat - wie für den vorangegangenen Track ebenfalls - Traya gebaut. 

Big Pat - Sippe Slow

Raus aus Köln und ab nach Berlin, wo Big Pat es zwar soundtechnisch etwas langsamer angehen lässt, den Turnup auf "Sippe Slow" aber keineswegs zu kurz kommen lässt. Der Track samt Video bietet eigentlich alles, was die Herzen der jungen Rapgeneration unter den angesagten Streetwearlabels höher schlägen lässt und die ewigen Realkeeper werden sich verschämt den Rucksack zurechtrücken.

Doch als wolle Big Pat die Oldschooler zumindest ein wenig beschwichtigen, zeigt er im Video, das er und seine BHZ-Crew musikalisch zwar keinen 90er-Sound liefern, die Hiphopkultur durch Graffiti aber dennoch umfassend leben. Den Beat für den Track mit Hitpotential hat Monk geschaffen.

Ebow - Wetter

Ebow mixt auf ihrem Album "Komplexität" Conscious Rap mit melodischem Sound. "Wetter" ist eine Videoauskopplung des Albums, auf der die Münchnerin relaxten, von Walter p99 arke$stra gebastelten Sound, mit entspannter Attitude mischt und daraus irgendwie doch einen Track über verflossene Liebe macht, der eher nach Sound zum "paar Spliffs rauchen, ein bisschen dicht saufen" klingt. Die Mische macht's. 

Savvy ft. Ion Miles & Longus Mongus - Immer so


Gangfeeling im Video, freshe Klamotten und zwischendurch Versprechen, dass auf den Handys und in den Dropboxes der Gang massig Hits schlummern. Zumindest der Track "Immer so" den Savyy gemeinsam mit Ion Mile & Longus Mongus recordet hat, hält das Versprechen.

Durchgesippte Nächte, wenig Schlaf und gute Musik sind Dinge, die die Jungs lieben und leben. 24Seven und Cazpr haben den Lifestyle verstanden und können vermutlich deshalb den treffenden Sound an den Start bringen.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Savvy  & Seven – Nightcall [Video]

Savvy & Seven – Nightcall [Video]

Von Leon Schäfers am 28.07.2021 - 15:30

Auf ihrem gemeinsamen Track "Nightcall" folgen Savvy und Seven der Stimme der Nacht durch die Dunkelheit. Nach dem eher tiefgründigen und nachdenklichen Song "245" liefert Savvy mit dem 4-to-the-floor-Rhythmus seines neuesten Tracks unbeschwerten und tanzbaren Nachschub. Die Zeichen stehen hierbei voll auf Selfmade: Nicht nur haben die beiden den Track komplett selbst produziert, auch am Musikvideo war Savvy selbst beteiligt.


Savvy & Seven - Nightcall

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)