7 Deutschrap-Tracks, die es ohne Wu-Tang nicht geben würde

Morgen erscheint das neue Wu-Tang Clan-Album The Saga Continues. Die ersten Vorboten klingen ganz danach, als bekämen wir es mit einem klassischen Wu-Tang-Album zu tun. Um zu verdeutlichen, was das eigentlich für ein Großereignis ist, sehen wir uns den Einfluss des Clans auf den deutschsprachigen Rap an.

Der ist natürlich generell nicht wegzudiskutieren: Am Wu-Tang Clan kommen die Wenigsten vorbei. Viele deutschsprachige Rapper bekennen sich dann auch offen und stolz dazu, von den legendären Rappern inspiriert worden zu sein. Bei manchen hört man das direkt, bei anderen äußert sich das eher indirekt. Wir haben sieben beispielhafte Tracks herausgesucht, die es ohne den Wu-Tang Clan nie gegeben hätte.

Fler erklärt zum Beispiel, dass Vibe vom Wu-Tang-Song Da Mystery of Chessboxin' inspiriert ist. Bei C.R.E.A.M. steckt die Referenz an die Vorbilder dann sogar im Songtitel, aber beschränkt sich keineswegs darauf. Hier kannst du dir den Song anhören:

C.R.E.A.M

C.R.E.A.M, a song by Fler on Spotify

Dass Fler großer Fan des Clans ist, steht schon seit einer kleinen Ewigkeit fest: Da das Maskulin-Logo zeitweise stark an ein umgedrehtes Wu-Tang-W erinnerte – das auch Method Man als Logo genutzt hat – meldete sich der US-Rapper via Twitter direkt bei Fler. Der erklärte, dass er das als Hommage versteht und die Sache wurde anscheinend aus der Welt geräumt.

Ob Culcha Candela als deutschprachiger Rap durchgehen, sei in diesem Kontext einfach mal dahingestellt. Dass der Wu-Tang Clan die Gruppe zu ihrem Song Ey DJ inspiriert hat, dürfte aber völlig außer Frage stehen. Immerhin hört sich die Hintergrundmelodie fast wie eine exakte Kopie von der Melodie an, die auch in Gravel Pit vom Wu-Tang Clan erklingt. Zum Vergleich:

Aber das war erst der Anfang:

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kollegah, Farid Bang, Olexesh, RAF Camora, Bonez MC & mehr im Deutschrap-Update

Kollegah, Farid Bang, Olexesh, RAF Camora, Bonez MC & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 23.07.2021 - 11:52

Ein Release-Freitag voller Hochkaräter: Wie immer haben wir dabei die heißesten Tracks der Woche zusammengesucht und in unserer "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist vereint. Unser Cover ziert diese Woche JAYTZUNAMI mit ihrem neuen Song "Kommentar".

Neue Tracks: Farid Bang & Kollegah

Farid Bang (jetzt auf Apple Music streamen) hat sein neues Album "Asozialer Marokkaner" rausgebracht. In unsere Playlist hat es der Song "Paris Saint Germain" mit Featuregast Fler geschafft. Die beiden erklären, dass sie es bis an die Spitze des Games geschafft haben und das ganz ohne Trikot des eben genannten Fußballvereins.

Auch die andere JBG-Hälfte Kollegah droppt frische Musik. Mit "Showtime Fourever" macht der Boss da weiter, wo er vor gut einem Monat mit "Rotlichtsonate" aufgehört hatte. Unglaublich fette Produktion mit Lyrics die ihresgleichen Suchen. Die Spannung auf das bald erscheinende "Zuhältertape 5" steigt immer weiter!

Neue Songs: Olexesh, RAF Camora & Bonez MC

Auch Olexesh macht weiter gespannt auf sein anstehendes Album "Ufos überm Block". Diese Woche gibt es die nächste Single "Kill Kill", gemeinsam mit 187-Memeber LX. Die beiden zersägen einen äußerst düsteren Beat und geben Gas bis zum geht nicht mehr. Die Produktion kommt dabei, wie bei bis jetzt allen OL-Tracks dieses Albums von HELL YES.

Eine Woche nachdem RAF Camora sein musikalisches Comeback mit "Zukunft" gefeiert hat und sich einige Fans fragten, wo den Bonez MC sei, gibt es nun die Antwort. Das Duo droppt "Blaues Licht" und liefert wieder die Hymne für den Spätsommer.

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: Loredana, Mozzik, OG Locke, Lucio101, Kalazh44, Mosh36, LockeNumma19 und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!