5 Fragen, die die Leute ständig über 2Pac stellen – und die Antworten darauf

Seit ziemlich genau 21 Jahren ist 2Pac tot – das Interesse an der Rap-Legende ist allerdings nach wie vor ungebrochen. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass Fans die merkwürdigsten und interessantesten Fragen über ihr Idol im Internet stellen.

Wir haben uns einfach mal die automatische Vervollständigung von Google zunutze gemacht, um herauszufinden, wonach die Leute am meisten suchen. Mit Satzanfängen wie "Hat 2Pac..." oder "Ist 2Pac..." bekommt man so ein ganz gutes Bild davon, was die Fans wissen wollen.

Ist 2Pac tot?

Beginnen wir mit der offensichtlichsten aller Fragen. Ist 2Pac tot? Ist 2Pac noch am Leben? Um das Ableben des Rap-Stars ranken sich diverse Gerüchte und Verschwörungstheorien, die vor allem darauf zurückzuführen sind, dass bis heute ungeklärt ist, wer am 7. September 1996 mehrere Schüsse auf 2Pac abfeuerte.

Laut offiziellen Angaben erlag der Rapper am 13. September im Krankenhaus im Alter von 25 Jahren seinen Schussverletzungen. Viele Fans wollen das aber nicht glauben. Berühmte Wegbegleiter 2Pacs, wie beispielsweise Death Row Records-Gründer Suge Knight, stellen die Todesumstände des Künstlers öffentlich infrage – und heizen somit die Verschwörungstheorien weiter an.

Zu den prominentesten Theorien gehört wohl, dass 2Pac gemeinsam mit seiner Patentante Assata Shakur auf Kuba untergetaucht sei. Es existiert sogar ein komplettes Buch darüber, dass der Rapper seinen Tod angeblich vorgetäuscht habe. Mehr zu den Verschwörungstheorien gibt's hier zu lesen:

Die vier verrücktesten Verschwörungstheorien zu 2Pacs Tod

Am 13. September 1996 starb 2Pac an den Folgen von Schussverletzungen.Die Geschichte endet natürlich nicht an dieser Stelle.In der Zeit nach seinem Tod haben sich unzählige Verschwörungstheorien angesammelt und bis heute scheiden sich die Geister, ob er wirklich tot ist, oder nicht.Wir haben für dich die verrücktesten und vielleicht auch aufschlussreichsten Verschwörungstheorien zu 2Pacs Tod gesammelt.

Hat 2Pac gekifft?

Abgesehen davon, dass es in 2Pacs Track Ratha Be Ya N*gga in der Hook heißt: "So we can get drunk and smoke w*ed all day", und sich die Frage damit quasi schon selbst beantwortet, ist es natürlich kein Geheimnis, dass der Rapper gerne mal etwas rauchte.

In einem Billboard-Interview von 2010 äußerte Mike Tyson, der gut mit 2Pac befreundet war:

"Er wollte immer, dass ich mit ihm zusammen W*ed rauche, aber ich habe das nie gemacht. Heute wünschte ich, ich hätte ja gesagt."

Wo ist 2Pac gestorben?

Davon ausgehend, dass 2Pac tatsächlich gestorben ist, wollen offenbar viele Leute wissen, wo der Rapper seinen Verletzungen erlag.

2Pac, der eigentlich aus New York stammt, befand sich am Abend des 2. Septembers 1996 in Las Vegas, um sich einen Boxkampf von Mike Tyson anzusehen. Im Anschluss an den Kampf feuerte ein Unbekannter mehrere Schüsse auf den BMW ab, in dem 2Pac und Suge Knight das Hotel verlassen hatten.

Der Rapper wurde schließlich ins University Medical Center of Southern Nevada in Las Vegas eingeliefert, wo er wenige Tage später verstarb.

Wer ist besser, 2Pac oder Eminem?

Rapper zu vergleichen, ist ja immer so eine Sache. Anhand welcher Parameter will man festlegen, was einen guten Rapper ausmacht? Flow, Lyrics, Taktgefühl, Punchlines? Die Frage ist quasi unmöglich zu beantworten. Was wiederum nicht bedeutet, das sie nicht viele beschäftigt.

In Foren wie gutefrage.net scheinen sich Internet-User besonders oft zu fragen, wer in einem Battle zwischen 2Pac und Eminem die Nase vorne hätte. Rein theoretisch. Da aber jeder Hörer auf andere Dinge wert legt, gibt es darauf keine eindeutige Antwort, auch wenn eine Umfrage von 2009 folgendes Ergebnis erzielte:

Interessanterweise deckt sich das Ergebnis zum Großteil mit einer kürzlich gestarteten Umfrage von Ranker.com, an der knapp 150.000 Menschen teilnahmen und die Eminem "offiziell" zum besten Rapper aller Zeiten kürt.

Wieso viele Rap-Hörer Em vorne sehen? "Niemand wird Eminems Rekorde brechen und an ihn ran kommen! Eminem hat alles! Gute Texte. Humorvolle Texte. Traurige Texte. Skills", meint ein Teilnehmer der Umfrage. Ein anderer fügt hinzu:

"Im Übrigen ist Eminem auf lyrischer Ebene ein absoluter Überflieger, seine Satzkonstruktionen und seine Wortwahl ist für einen Amerikaner, der in einem heruntergekommenen Schwarzenviertel aufgewachsen ist, mehr als atemberaubend. Die meisten Mittelstandsamerikaner können sich nicht ansatzweise so gut ausdrücken."

Warum wurde 2Pac erschossen?

2Pacs Tod scheint seine Fans nach wie vor nicht loszulassen. Immer wieder liest man die Frage, warum der Rapper sterben musste. Da nicht klar ist, wer die tödlichen Schüsse abfeuerte, lässt sich auch nicht hundertprozentig klären, ob 2Pacs Tod tatsächlich mit seiner Auseinandersetzung mit The Notorious B.I.G. zusammenhängt, wie viele vermuten.

Die Eastcost vs. Westcoast-Fehde zwischen Death Row Records und Bad Boy Records hielt die amerikanische Rap-Welt bereits Jahre vor 2Pacs Tod in Atem. Als 2Pac im November 1994 in New York schon einmal von mehreren Kugeln getroffen wurde, beschuldigte er Puff Daddy und dessen Signing Biggie als Auftraggeber des Attentats.

Ein 2002 von Chuck Philips in der New York Times veröffentlichter Artikel mit dem Titel "Who killed Tupac Shakur" versucht, die Zusammenhänge zwischen dem Tod des Rappers, seinem Streit mit Biggie, der Beteiligung der Gang Southside Crips aus Compton sowie diverser Krimineller aus New York aufzuschlüsseln.

Als wäre das noch nicht kompliziert genug, veröffentlichte das FBI im Jahr 2011 Dokumente zu Ermittlungen, die gegen die rechtsextreme, jüdische Organisation Jewish Defense League geführt wurden. Diese habe Morddrohungen gegen 2Pac ausgesprochen. Immer wieder gibt es neue Theorien dazu, wer den Rapper warum erschoss – doch je mehr Jahre ins Land ziehen, desto unwahrscheinlicher wird wohl die Aufklärung des Moders.

Mehr zu den Hintergründen im Streit zwischen Death Row vs. Bad Boy kannst du hier lesen:

Biggie, Beef und Bad Boy Records: Eines der größten Labels feiert 20-jähriges Jubiläum

Die Geschichte des Labels Bad Boy Records begann vor 20 Jahren mit dem Release des Albums Ready To Die von Raplegende The Notorious B.I.G. Am 13. September 1994 erblickte das Werk, das von Sean Combs aka Puff Daddy produziert wurde, das Licht der Welt. Die Entstehung war alles andere als unkompliziert aber der Beginn einer Ära.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

es liegt doch auf der hand dass pac von den crips umgelegt worden ist ... kurz vorher hat er mitten in la in einem club einen hochrangigen crip kaputt gehauen, jeder der da ernstahft an irgendwelche verschwörugnstheorien glaubt, darf sich ab heute nich mehr über chemtrail idioten, hohle erde trottel und die islamisierung des abendlandes naht fanatiker lustig machen.

wow das wurde vorgeschlagen, aber es wird viel vorgeschlagen wenn der tag lang ist (unter anderem auch jüdische feiertage verbindend einzuführen) aber solange das nicht unmgesetzt wird kann ma ndas doch nich ernsthaft als argument anführen ... wegen genau solchem unfug werdet ihr trottel auch zurecht ausgelacht

2pac juckt mich nicht, irgendso ein billo rapper aus den usa der nicht mal so krasse texte wie Fler schreiben konnte aber trotzdem ist Fler nicht so groß und weltbekannt. Warum wohl? Weil man den deutschen klein halten möchte obwohl wir rap erfunden haben.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Einbrecher soll Eminems Ermordung geplant haben

Einbrecher soll Eminems Ermordung geplant haben

Von Alina Amin am 10.09.2020 - 14:30

Eminem wurde am 5. April dieses Jahres von einem Fremden geweckt. Der Mann, den Slim Shady zunächst als seinen Neffen einordnete, heißt Matthew David Hughes und steht nun vor Gericht – eigentlich wegen Einbruch und Sachbeschädigung an Eminems Wohneigentum. Wie Detroit Free Press berichtet, hat sich im Verlauf des Prozesses nun ergeben, dass Hughes einen konkreten Plan hatte. Wie ein Polizeibeamter erklärt, war er mit einer Mission eingebrochen: Den Rapper zu töten. 

Der Einbrecher Matthew David Hughes wollte Eminem töten

Eminem selbst war gestern zum jüngsten Prozesstag nicht anwesend und sein Anwalt wurde per Video zugeschaltet. Der Polizist Adam Hackstock berichtet als Zeuge von dem Vorfall. Er hatte im Anschluss an die Festnahme von Hughes über eine Stunde mit Eminem über das Geschehen gesprochen. In diesem Gespräch berichtete ihm der Rapper unter Anderem, wie Hughes ihm erzählte, dass er gekommen sei, um ihn zu töten: 

"Als Mr. Mathers ihn fragte, wieso er gekommen sei, entgegnete ihm Mr. Hughes, dass er da sei, um ihn zu töten."

('When Mr. Mathers asked him why he was there, he was told by Mr. Hughes that he was there to kill him')

Eminem lenkte seinen Einbrecher ab, bis die Polizei kam

Bei dem Versuch, den Einbrecher abzulenken, bis die Polizei eintreffen konnte, habe der Rapper daraufhin dem ungebetenen Gast eine Tour durch sein Anwesen gegeben. Eminem zeigte ihm das TV-Zimmer, einen Spielraum und führte ihn über seinen Basketballplatz zu einem der Ausgänge des Hauses. Dort übermannte ihn einer der Security-Männer.

Hughes war unbewaffnet und soll sich der Sicherheitskamera-Aufnahmen zufolge einige Zeit lang auf dem Gelände des Anwesens befunden haben. Er schlug mit einem Ziegelstein eins der Fenster ein und kletterte durch dieses in das Haus. Als die Polizei eintraf, versuchte er - beim Kampf mit dem Security-Mann - zu erklären, dass er ein Freund aus der Nachbarschaft sei.

Seit dem Vorfall ist Hughes in Gewahrsam. Der nächste Prozesstag ist für den 28. September angesetzt. Der zuständige Staatsanwalt hat dem Gericht erklärt, dass Hughes obdachlos sei. Sein Pflichtverteidiger ist der Meinung, es handele sich um eine Form der psychischen Störung und forderte zunächst ein Gutachten diesbezüglich. Der Angeklagte Hughes lehnte eine etwaige Untersuchung ab.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)