Wenn Feature, dann richtig! 5 große Kollabos mit Marteria

Im Mai diesen Jahres kommt Marteria endlich mit einer neuen Platte zurück. Der gebürtige Rostocker liefert mit Roswell sein viertes Soloalbum ab, vier weitere erschienen unter seinem Alter Ego Marsimoto. Auf seinen Alben kleckert Marteria nie wirklich mit übermäßig vielen Features, dieses Mal werden ebenfalls lediglich Yasha, Miss Platnum und Teutilla auf der Platte auftreten.

Auch auf fremden Alben hat man nicht allzu oft Marteria hören können. Wenn, dann richtig! Hier fünf Rapper, die schonmal Marteria auf ihre Album geholt haben. Mit absoluter Garantie: Mindestens einen von ihnen feierst du.

1. Casper

Gemeinsam mit Marteria war es Casper, der Anfang der 2010er Jahre auf Four Music eine Deutschrap-Revolution einläutete. Untypische Sounds, experimentelle Produktion und Lyrics weit weg vom traditionellen Straßenrap sollten blendend funktionieren: XOXO (2011) toppte Marterias Golderfolg von Zum Glück in die Zukunft (2010) sogar noch mit einer Platinauszeichnung. So perfekt mit Marteria markierte in der Mitte des Albums den Dreh- und Angelpunkt des auf XOXO versprühten Lebensgefühls.

Ein Jahr zuvor war Casper übrigens schon auf Marterias Platte vertreten. Den Song Alles verboten von Zum Glück in die Zukunft (2010) solltest du in der Marteria-Playlist auf Spotify auschecken!

Seiten

Hiphop.de ist offizieller Medienpartner von: Filtr

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

OZ über Deutschrap: "95% sind einfach respektlos gegenüber deutschen Rap-Fans"
Oz

OZ über Deutschrap: "95% sind einfach respektlos gegenüber deutschen Rap-Fans"

Von Djamila Chastukhina am 31.07.2021 - 15:00

Der Schweizer Producer OZ, der unter anderem für Künstler wie Travis Scott, Drake und Shindy produziert hat, gab vor Kurzem auf Twitter seine Sicht auf Deutschrap bekannt. Der 29-Jährige bezeichnet deutschen Rap als einen "Mix aus Statements und schlechter Musik" und bekam daraufhin zahlreiche Meinungen aus der Community sowie von anderen Artists.

Kanye West-Produzent Mike Dean reagiert auf OZs Tweet und gibt Props an Genetikk

OZ (jetzt auf Apple Music streamen), der durch seine Arbeit mit US-amerikanischen Rappern und Producern Kontakte in vielen Ländern hat, zog mit seinem Tweet über die deutsche Rapszene zahlreiche Reaktionen an. Gestern schrieb er:

"Deutscher Rap ist ein Mix aus Statements und schlechter Musik, sehr schlechter Musik."

Neben Fans, die in den Kommentaren seine Aussage diskutieren, meldet sich auch Producer-Kollege Mike Dean zu Wort. Der 56-Jährige ist unter anderem für seine Arbeit mit Kanye West, Jay-Z, Travis Scott oder The Weeknd bekannt. Er nennt OZ ein Gegenbeispiel zur "schlechten Musik" und sagt, dass Genetikk geile Musik machen und gute Samples benutzen.

Auch Genetikk, die in der Vergangenheit bereits mit Mike Dean gearbeitet haben, äußern sich zur Thematik und behaupten, dass es in der US-amerikanischen Szene nicht anders zugehe:

OZ fügt hinzu: 95% im Deutschrap seien "respektlos"

Heute möchte der Künstler seine Aussage etwas konkreter formulieren. Seiner Meinung nach gibt es in Deutschland nämlich auch kreative Artists, die gute Musik machen. Diese Artists seien jedoch in der Unterzahl, laut OZ machen sie nämlich nur etwa 5% der Szene aus:

"Lasst mich folgendes hinzufügen: Es gibt 5% mit geiler, kreativer Musik in Deutschland. Aber die anderen 95% sind einfach respektlos gegenüber deutschen Rap-Fans (inkl. mir)"

Die Community ist gespalten: Einige stimmen ihm zu, andere sehen sehr viel Potenzial in deutschen Artists. Hier ein paar Eindrücke:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)