Kid Cudi kündigt eigenen Podcast an & die Leute drehen durch

Nach einem massiven Boom in den letzten Jahren, gibt es mittlerweile gefühlt mehr Podcasts als Menschen. Erst letzten Monat verkündete Joe Rogan, angeblich für 100 Millionen Dollar mit seinem Podcast exklusiv auf Spotify umzusteigen. Kein Wunder, dass immer mehr Leute in das Business einsteigen wollen, unter anderem wohl auch der Man On The Moon: Kid Cudi.

Kid Cudi kündigt neuen Podcast an

"The Chosen One" gilt sonst eigentlich als verschlossener Charakter der - auch aufgrund wiederkehrender psychischer Probleme - immer mal wieder verschwindet und länger nicht von sich hören macht. Diese stillen Phasen von Scott Mescudi könnten nun ein Ende haben. Gestern kündigte der Künstler aus Cleveland an, einen eigenen Podcast starten zu wollen, nachdem fast 100.000 Leute die Frage bejahten ob er solle.

Informationen zur Form, möglichen Co-Hosts oder der Häufigkeit gibt es noch keine, zum Inhalt aber schon. Cudi macht direkt deutlich, dass in seiner Sendung niemand runtergemacht werde. Es gehe einzig und allein darum, Liebe und Positivität zu verbreiten.

Joe Budden & Co.: Viele Rapper haben einen Podcast

Kid Cudi wäre nicht der erste Künstler, der sich neben der Musik auch dem Geschäft mit dem Gespräch widmet. Das ehemalige Slaughterhouse-Mitglied Joe Budden moderierte lange die Complex-Show "Everyday Struggle" und hat nebenbei mit dem "Joe Budden Podcast" sein eigenes Medium aus dem Boden gestampft. Dafür hing er sogar seine Rapkarriere vollends an den Nagel.

Auch Talib Kweli hat mit "People's Party" ein eigenes Interviewformat als Podcast gestartet und weitere Künstler wollen folgen:  Vince Staples ließ auf Twitter verlauten, dass auch er einen Podcast starten würde, sollte er dafür Joe Rogan-Money bekommen.

Kid Cudi & Lupe Fiasco: Ein langer Beef

Manche Cudi-Fans vermuten in der Ankündigung auch eine Stichelei gegen Kid Cudis langjährigen Kontrahenten Lupe Fiasco. Der Streit zwischen den beiden begann 2014, als Mescudi die Praktik von Lupe infrage stellte, $500 von Fans für personalisierte Verses zu nehmen. Der Streit dümpelte seitdem vor sich hin und führte immer mal wieder zu gegenseitigen Seitenhieben, wie als Lupe Fiasco meinte Kid Cudi „needs his ass beat“.

Und nun, drei Tage vor Cudi, veröffentlichte Lupe Fiasco eine Umfrage auf Twitter, ob sich seine Fans einen Podcast von ihm wünschen.

Wer Bock auf Rap-Podcasts hat, sollte übrigens auf jeden Fall in den "teuflisch" guten Podcast “Release Friday“ von Hiphop.de reinhören:

"Release Friday" startet Partnerschaft mit Teufel

Unser Format "Release Friday", in dem Jonas und Clark jede Woche die Neuerscheinungen der Szene besprechen und einordnen, geht diese Woche in ein neues Kapitel. Wir freuen uns, zur neuen Folge die bereits bei den Awards gestartete Partnerschaft mit Teufel auszubauen.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

1. "Everyday Struggle" ist und war kein Podcast.
2. Budden hatte seinen Podcast lange, lange bevor er zu Complex ging.

Danke für die Hinweise, ist korrigiert!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nas disst 2Pac auf unveröffentlichtem Track
Nas

Nas disst 2Pac auf unveröffentlichtem Track

Von Till Hesterbrink am 27.07.2021 - 15:16

Zu Lebzeiten hatte 2Pac Stress mit der halben Ostküste der USA. Am prominentesten war wohl seine Auseinandersetzung mit The Notorious BIG. Aber auch gegen Mobb Deep und Nas teilte Tupac ordentlich aus. Nun ist ein nie veröffentlichter Diss von Nas gegen 2Pac aufgetaucht.

Unveröffentlichter 2Pac-Diss von Nas aufgetaucht

Vor Kurzem landete nun der Track "Real N*ggas" von Nas (jetzt auf Apple Music streamen) im Netz. Auf dem Song geht Nasir auf seinen Beef mit Pac ein und widmet der Legende offenbar einen ganzen Vers. Der Track scheint laut Complex aus der Zeit des "It Was Written"-Albums von Nas zu sein. Damit soll der Track in einer Zeit aufgenommen worden zu sein, in der 2Pac noch lebte. Wohl aufgrund seines frühzeitigen Todes erschien er jedoch nie offiziell.

Auch Jay-Z soll zu der Zeit einen Diss gegen Pac aufgenommen haben. Nach dessen Ableben erblickte der Song allerdings nie das Licht der Öffentlichkeit und soll auch niemals erscheinen. Ähnlich verhält es sich mit einem Kollabo-Album von Biggie und Fat Joe.

Album voller 2Pac-Disses? Fat Joe erinnert sich an Biggie-Kollabo

Von Michael Rubach am 18.07.2021 - 13:17 Rapper, Producer, DJ und Beatbox-Pionier Biz Markie ist am vergangenen Freitag im Alter von 57 Jahren verstorben. Über die Todesursache erfolgten zunächst keine Angaben. Der Musiker kämpfe zuletzt mit einer Diabeteserkrankung. Freunde, Wegbegleiter und berühmte Fans haben sich im Angesicht der traurigen Nachricht auf Social Media zu Wort gemeldet.

2Pac & Nas treffen aufeinander

Für "Untold Stories Of Hiphop" erzählte Snoop Dogg die Geschichte, wie Nas und 2Pac mal bei den MTV Awards aufeinandertrafen. Nas soll mit einigen Leuten unterwegs gewesen sein, die über das ganze verteilt waren. 2Pac hingegen soll mit der gesamten Death Row-Truppe da gewesen sein, inklusive Snoop. Der habe gesehen, wie Nas Entourage nach ihren Waffen griff, als die beiden Rapper aufeinander zukamen.

Nas soll dann auf 2Pac zugegangen sein und gesagt haben, dass er ein Fan sei. Pac hätte das nicht interessiert, er habe ihm vorgehalten, dass er ihn und die gesamte East Coast gedisst habe. Nas hätte nur gelächelt und gesagt, dass er Pac liebe und ihn umarmt. 2Pac sei daraufhin zu seiner Crew gegangen und habe erklärt, dass Nas und seine Leute einen Rückzieher gemacht hätten. Für Snoop sei aber eindeutig klar gewesen, Nas sei es gewesen, der 2Pac habe glimpflich davonkommen lassen.

Gegenüber Ebro erklärte Nas dann, er habe die Situation anders wahrgenommen. Es habe zwar Spannungen gegeben, aber das Gespräch zwischen den beiden sei sehr respektvoll gewesen. Am Ende habe man sich eigentlich sogar darauf geeinigt, den Beef in Vegas zu begraben. Doch dazu konnte es leider nie kommen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)