Drake lässt Diss von Dancehall-Star nicht auf sich sitzen

Drake ist kein Künstler den man automatisch mit Beef assoziiert, trotzdem schreckte das OVO-Oberhaupt nie davor zurück, die verbalen Fäuste fliegen zu lassen. Dies bekommt nun offensichtlich sein ehemaliger Homie Mavado zu spüren. Der Verstand einige Zeilen auf Drakes "Only You Freestyle" als Diss und seitdem liefern sich die beiden ein Hin und Her.

Drake & Mavado: Eigentlich war ein Kollaboalbum geplant

Ende des letzten Monats tat sich Drake mit dem UK-Künstler Headie One zusammen, für den "Only You Freestyle". Neben seinen mittlerweile zum Meme gewordenen arabischen Bars richtete Drake deutliche Worte an Rap-Kontrahenten, wie beispielsweise Pusha-T. Eine dieser Zeilen bezog der Dancehall-Künstler Mavado wohl auf sich:

"N*ggas want peace like Cassava/
But we let bridge dem burn like grabba"

Mavado stammt aus Cassava Piece in Kingston, Jamaika und war eine Zeit lang relativ gut mit Drake befreundet. Es war sogar mal die Rede von einem gemeinsamen Album. Jedoch verschlechterte sich die Beziehung zunehmend. Unter anderem, weil Drizzy Mavados langjährigen Beefpartner Popcaan bei OVO unter Vertrag nahm. Die besagte Zeile kann so verstanden werden, dass Drake nun behaupte, Mavado wolle mittlerweile Frieden. Für den 6 God ist es dafür aber längst zu spät.

Scheinbar interpretierte Mavado das Ganze auch so, denn kurz darauf veröffentlichte er seinen Song "Enemy Line", auf welchem er einige Shots gegen Drake und Popcaan verteilte. Auf Instagram schrieb er zu der Veröffentlichung des Songs:

"Du bist nicht vom Dancehall. Du hast keine Macht im Dancehall und jeder weiß, wer dir Dancehall überhaupt erst gezeigt hat. Also denk nicht, du könntest Gully gegenüber so respektlos sein. Nimm das aus deinem Kopf raus und mach deinen Mund nicht mehr auf."

("You are not from Dancehall. You have no Power in Dancehall n everybody know who introduce you to Dancehall so don’t feel like you can come disrespect Gully take that out you brain n don’t dweet again.")

Drake feuert während Instagram-Livestream zurück

Das konnte der Champagne Papi natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Während eines Instagram-Livestreams seines Kollegen Popcaans schrieb Drake einen längeren Kommentar, den viele als Antwort auf Mavados Song auslegten:

"Manche Leute wollen über "Yard Man" sprechen und über sonst was aber keiner von denen kann mit dem 876 God mithalten. Jetzt setz dich, nimm dir ein bisschen Saft und halt den Mund"

("Some bwoy love chat about yaad man and some next f*ckery and all now dem can't catch up to the 876 Gad go hold a one seat and a box juice and hush ya mout OVO UNRULY.")

"Yardmen" ist sowohl eine Bezeichnung für Leute aus den ärmeren Gebieten Londons, als auch Slang für Personen, die aus Jamaika kommen. Beides sind Kulturen, mit denen Drake in der Vergangenheit öfter in Verbindung gebracht wurde. So sehr, dass bereits Stimmen laut wurden, Drizzy würde zu sehr von Kultur zu Kultur springen.

2010 waren Drake und Mavado zusammen im Video zu "Find Your Love" zu sehen.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nas disst 2Pac auf unveröffentlichtem Track
Nas

Nas disst 2Pac auf unveröffentlichtem Track

Von Till Hesterbrink am 27.07.2021 - 15:16

Zu Lebzeiten hatte 2Pac Stress mit der halben Ostküste der USA. Am prominentesten war wohl seine Auseinandersetzung mit The Notorious BIG. Aber auch gegen Mobb Deep und Nas teilte Tupac ordentlich aus. Nun ist ein nie veröffentlichter Diss von Nas gegen 2Pac aufgetaucht.

Unveröffentlichter 2Pac-Diss von Nas aufgetaucht

Vor Kurzem landete nun der Track "Real N*ggas" von Nas (jetzt auf Apple Music streamen) im Netz. Auf dem Song geht Nasir auf seinen Beef mit Pac ein und widmet der Legende offenbar einen ganzen Vers. Der Track scheint laut Complex aus der Zeit des "It Was Written"-Albums von Nas zu sein. Damit soll der Track in einer Zeit aufgenommen worden zu sein, in der 2Pac noch lebte. Wohl aufgrund seines frühzeitigen Todes erschien er jedoch nie offiziell.

Auch Jay-Z soll zu der Zeit einen Diss gegen Pac aufgenommen haben. Nach dessen Ableben erblickte der Song allerdings nie das Licht der Öffentlichkeit und soll auch niemals erscheinen. Ähnlich verhält es sich mit einem Kollabo-Album von Biggie und Fat Joe.

Album voller 2Pac-Disses? Fat Joe erinnert sich an Biggie-Kollabo

Von Michael Rubach am 18.07.2021 - 13:17 Rapper, Producer, DJ und Beatbox-Pionier Biz Markie ist am vergangenen Freitag im Alter von 57 Jahren verstorben. Über die Todesursache erfolgten zunächst keine Angaben. Der Musiker kämpfe zuletzt mit einer Diabeteserkrankung. Freunde, Wegbegleiter und berühmte Fans haben sich im Angesicht der traurigen Nachricht auf Social Media zu Wort gemeldet.

2Pac & Nas treffen aufeinander

Für "Untold Stories Of Hiphop" erzählte Snoop Dogg die Geschichte, wie Nas und 2Pac mal bei den MTV Awards aufeinandertrafen. Nas soll mit einigen Leuten unterwegs gewesen sein, die über das ganze verteilt waren. 2Pac hingegen soll mit der gesamten Death Row-Truppe da gewesen sein, inklusive Snoop. Der habe gesehen, wie Nas Entourage nach ihren Waffen griff, als die beiden Rapper aufeinander zukamen.

Nas soll dann auf 2Pac zugegangen sein und gesagt haben, dass er ein Fan sei. Pac hätte das nicht interessiert, er habe ihm vorgehalten, dass er ihn und die gesamte East Coast gedisst habe. Nas hätte nur gelächelt und gesagt, dass er Pac liebe und ihn umarmt. 2Pac sei daraufhin zu seiner Crew gegangen und habe erklärt, dass Nas und seine Leute einen Rückzieher gemacht hätten. Für Snoop sei aber eindeutig klar gewesen, Nas sei es gewesen, der 2Pac habe glimpflich davonkommen lassen.

Gegenüber Ebro erklärte Nas dann, er habe die Situation anders wahrgenommen. Es habe zwar Spannungen gegeben, aber das Gespräch zwischen den beiden sei sehr respektvoll gewesen. Am Ende habe man sich eigentlich sogar darauf geeinigt, den Beef in Vegas zu begraben. Doch dazu konnte es leider nie kommen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!