Immer wieder erlebe ich es, überall, wohin ich auch gehe. Ich geh' in die Schule, werde von einer Gruppe polnischer Mitschüler als Kartoffel beschimpt. Ich antworte auf die Begrüßung meines afrogermanischen Mitschülers "Yo Weißbrot!" mit einem flapsigen "Was geht mein Nigga?" und werde dafür gleich von einem weiteren Halbafrikaner angepöbelt, der zwar gar nicht weiß, worum es geht, aber aus Prinzip mal dazwischenquatscht.

Ich erinnere mich auch noch an die drei Iraner mit den Rocawear-Baggys, New-York-Baseball-Caps, Avirex-Jacken und Paco-Pullovern, die sich über die dreckigen amerikanischen Kapitalistenschweine beschwert haben und gefeiert haben, als das World Trade Center gefallen ist.

Schüler/innen rotten sich Aufgrund der Nationalität zusammen und grenzen sich bewusst von den dummen deutschen Kartoffeln ab.

Und was macht Schule Bremen?

Schule Bremen befürwortet diese Scheiße noch. Erst gab es eine Umfrage: "Bereichern Ausländer die deutsche Kultur?" Allein die Frage ist schon ein totaler Hirnfick, denn die deutsche Kultur wird ja durch fremde Kultureinflüsse eben zu einer Multi-Kultur. Die "deutsche" Kultur wird natürlich geschädigt. Ausländer sind keine Bereicherung für die deutsche Kultur, sondern für eine Multi-Kultur, in der sich verschiedene Kulturen vermischen. Die Antwort "Nein, fremdeinflüsse bereichern die Deutsche Kultur nicht" ist somit eigentlich legitim und richtig.

Schule Bremen sieht das anders. Schule Bremen findet, bremer Schüler sind Rassisten. Schule Bremen sammelt deswegen Bremer Schüler aus rund 85 verschiedenen Nationen. Fotos werden gemacht. Fragebögen werden ausgefüllt. Eine Ausstellung wird geschaffen, bei der 85 Schüler in einem kurzen Textdokument für ihre Nation werben, ihre Nation vorstellen und erklären, warum ihre Nation die beste ist.

Die Ausstellung mit dem Titel "Schule Ohne Rassismus" ist ironischerweise Rassismus in Reinform.

Wie ich von diesen Schwachsinnigen die Schnauze voll habe, die Menschen nicht als Menschen betrachten, sondern als Angehörige einer Nationalgemeinschaft.

Und auch hier auf Hiphop.de sind wir von diesen Schwachsinnigen infiziert, die mit Fahnen, Flaggen, Wappen und Äußerungen ständig wieder glauben, für ihre Nationen eintreten zu müssen.

Warum seid ihr so?

Warum sind Menschen so stolz auf ihre Nation, warum fühlen sich einige Menschen eher denen zugehörig, die ähnliche Vorfahren haben, als denen, die ähnliche Interessen haben?

Antworten

eigentlich hast du recht aber:

IMAGE(http://www.gutenstein.de/a_wappen-bw.gif)

sorry ;-)


Zitat von bcrulez:
Warum seid ihr so?

Würde mich auch mal interessieren.
Mal sehen, ob sich einer der Kandidaten hier zu Wort meldet.

Joa bin auch deiner Meinung.Nationalstolz nimmt einem doch nur die Sicht, weil man meint das DER STAAT das Beste ist und überallem steht.SO kannman sich doch gar nicht mehr anderen Kulturen öffnen.
Ich find es ehrlich gesagt gut dass wir ne Menge Ausländer ham (wobei so viele sind das gar nicht die Zahlen sind eher zurückgegangen),ich fühl mich dann eh viel wohler.
z.B. ich war in London und da treffen ja auch ne Menge Kulturen aufeinander, und es war richtig goil da.

Hi, hoffe nicht das es hier welche gibt die andere Aufgrund ihrer Nationalität ausgrenzen.
Bei uns auf der Schule gibt es viele Schüler und Lehrer, die ìhre
Nation über alles lieben und Ausländer hassen. :down:
Die usländischen Mitschüler überfallen dafür deutschaussende und schreiben ihnen deutsche auf den Bauch nahdem sie das T-shirt des betroffenden zerrissen haben
aufjeden Fall ne Schlimme Sache!
Gut dass das man nen Thema wird.
peace

Bcrulez wir werden noch beste freunde :D
Aber in deinem Bremer dorf hast du's ja noch gut, ich als berliner bin da noch ganz anderes gewöhnt...

Das eigentliche Problem liegt doch darin....

...dass einfach viel zu viele Leute "Nationalstolz/Patriotismus/Vaterlandsliebe" mit Nationalismus verwechseln. Mein Gott, wenn man sich mit der Kultur und Geschichte (wenn auch nur mit Exzerpten) des Landes identifizieren kann (was eigentlich logisch ist, da dies im Endeffekt ja auch das eigene Leben formte, bevor man überhaupt zu leben begann), dann ist dies etwas anderes als dieser vollkommen verblendete Fundamentalismus/Nationalismus, welche den perfekten Nährboden des Hasses spielen. Stellen sich nun (soziale/demographische) Probleme ein, so sucht man die Feindbilder eben im "Fremden" und findet somit viele "Mitstreiter".

Dieser "Scheiß Nationalstolz" dient eben als Identifikationsmöglichkeit, wenn man sonst keine Gruppe findet, zu der man dazugehören will.
Was auch nicht beide Seiten des Buches beschreibt, da die Erziehung eben auch noch eine große Rolle spielt, doch auch diese Erziehung kann man übergehen, bzw. ihr muss man nicht folgen, wenn man bemüht ist die Welt mit offenen Augen zu sehen...

dieser damaja.....hach!...heute hast du wohl die sympathie-pillen gegessen ;-)


Zitat von bcrulez:

Warum sind Menschen so stolz auf ihre Nation, warum fühlen sich einige Menschen eher denen zugehörig, die ähnliche Vorfahren haben, als denen, die ähnliche Interessen haben?


dummheit?nix anderes zum stolz drauf sein?

aber genau die frage stell ich mir auch öfters, wir haben zb im geschichtsuntericht darüber diskutiert, eine mitschülerin méinte sie wäre in amiland gewesen "und da waren ja alle so stolz auf ihr land und deshalb sollten wir deutschen auch stolz auf unser land sein"(was für mich allerdings nur ein weiteres contra war...) blablabla....und diese tolle begründung "ich finds aber trotzdem!"....

naja, jedenfalls hast du recht, aber was will man machen, vor da man, wenn man sich zu diesem nationalstolz negativ äussert, von vielen unlogischerweise als nazi beschimpft wird...so is das eben, egal


Zitat von damaja:
aber nationalstolz ist nich gleich etwas negatives. ich finde es ok. es kommt auf diesen grad an!

jupp

hat dir eigentlich schonmal jmd gesagt, dass n bisschen wie super mario aussiehst?:)

nur nebenbei

:up: stimmt.
Die Bremer Schule hat echt gepflegt ihr Gesäß nicht zu und ich denke dass
diese Ausländer nicht versuchen sollten uns ihre Kultur aufzudrängen sondern unsre anzunehmen, was mit betreffender Ausstellung ja wohl kläglich gescheitert ist.
Sie schwärmten dort also von ihrer Heimet und so und wurden dadurch nur noch viel mehr ausgegrenzt als vorher weil erst dadurch dieser krasse Unterschied eigentlich bewusst wurde...
:%:


Zitat von damaja:

früher war jeder soldat stolz deutscher zu sein und für deutschland zu kämpfen. heute gehen sogar bundeswehr hater zur bundeswehr, weil sie sonst nicht anderes finden oder keine ahnung haben was sie machen sollen. auch die zeitsoldaten gehen in den einsatz nicht mit den gedanken für etwas gutes "kämpfen" sondern nur wegen dem geld, daß sie dadurch kriegen! wenn es hart auf hart kommt, lassen sie sich heimschicken, weil sie "anscheinend" mit der situation nicht klar kommen.
überlegt euch mal den stellenwert der deutschen bundeswehr, die als aufgabe "DEUTSCHLAND verteidigen" hat, beim volk. das volk spricht schlecht über sie, lacht sie aus, beschimpft und beleidigt sie. das ist kein nationalstolz. wenn aber der krieg losgeht, sind sie alle froh, daß sie sie haben!!!
in der türkei sind die soldaten NATIONALHELDEN, werden respektiert etc. und nicht weil sie erbarmungsloser kämpfer und killer sind, sondern weil sie für ihr land sterben würden ohne augen zu zwinkern!!!!

habe deshalb dieses gebiet angeschnitten, weil ich mich da besten auskenne und es das beste beispiel ist :D


yo, aber das könnte man auch wieder umdrehn, was wäre denn, wenn es gar keinen nationalstolz auf der welt geben würde?dann könnte es keinen krieg geben, was die meisten wohl positiv sehen würden(ich bin mir da nicht so sicher)...


Zitat von bcrulez:

Und auch hier auf Hiphop.de sind wir von diesen Schwachsinnigen infiziert, die mit Fahnen, Flaggen, Wappen und Äußerungen ständig wieder glauben, für ihre Nationen eintreten zu müssen.

Warum seid ihr so?


nimm mal dein avatar raus, bevor ich dich ernstnehmen kann bc, lol...


Zitat von Henner:
was wäre denn, wenn es gar keinen nationalstolz auf der welt geben würde?dann könnte es keinen krieg geben

Bitte?


Zitat von Nils:
...dass einfach viel zu viele Leute "Nationalstolz/Patriotismus/Vaterlandsliebe" mit Nationalismus verwechseln.


das wollte ich auch sagen...das sind zwei verschiedene dinge!
aber bcrulez, der alte stressmaker hat mal wieder was zu kacken...

du bist mir echt sympathisch! :up:


Zitat von damaja:


Zitat von ruhr-im-gebeat:
du bist mir echt sympathisch! :up:

:D :D :D *ichbrechmichweg*


Schnauze! Da findet mich endlich mal jemand sympathisch...das wirst du mir jetzt nicht wegnehmen! *lach*


Zitat von -Insomnia-:


Zitat von Henner:
was wäre denn, wenn es gar keinen nationalstolz auf der welt geben würde?dann könnte es keinen krieg geben

Bitte?


zumindest nicht allzu einfach...oder?


Zitat von Nils:


Zitat von damaja:


Zitat von ruhr-im-gebeat:
du bist mir echt sympathisch! :up:

:D :D :D *ichbrechmichweg*


Schnauze! Da findet mich endlich mal jemand sympathisch...das wirst du mir jetzt nicht wegnehmen! *lach*


ach, du weißt doch genau, dass es gegen mich keinen ausgleich gibt :-p


Zitat von damaja:


Zitat von Henner:
yo, aber das könnte man auch wieder umdrehn, was wäre denn, wenn es gar keinen nationalstolz auf der welt geben würde?dann könnte es keinen krieg geben, was die meisten wohl positiv sehen würden(ich bin mir da nicht so sicher)...

ich glaube nicht, dass der grund für die kriege der "gesunde nationalstolz" ist! Die Kriege haben alle religiöse hintergründe!!!!!!!


nein, aber ich denke übertriebener nationalstolz("wir sind die besten, wir haben recht blblabla") den kiegsanfang durchaus vereinfachen kann.
ausserdem, ohne soldaten kein krieg und ich klann mir nicht vorstellen, dass zb die amerikanischen soldaten im irak dort nur sind weil sie geld brauchen oder langeweile haben...tu comprends(geil, ich kann noch französich...glaub ich :))

hehey! niemand mag nils sosehr wie ich ;-) ..
also ich habe es meiner ansicht nach shconmal geschrieben, aber auf jeden fall stimme ich bc zu. Es ist total schrecklich wie viele nicht Deusche abgehen, wenn sie in Massen sich zusammenrotten. Wobei es hier (wohl bekannt) meistens um Nahöstler handelt. In Australien sind die Chinesen usw. Woanders, andere. Is insgesamt nich so toll..

Man müsste alles nochmal durchshaken =)


Zitat von damaja:
man kann sich in der hinsicht auch weniger schwul ausdrücken!!! lol :D

Er ist eine Sie...schwul?!

Wie war das gestern nochmal?! :D


Zitat von Nils:


Zitat von damaja:


Zitat von ruhr-im-gebeat:
du bist mir echt sympathisch! :up:

:D :D :D *ichbrechmichweg*


Schnauze! Da findet mich endlich mal jemand sympathisch...das wirst du mir jetzt nicht wegnehmen! *lach*


ähm....ich meinte bc!!
aber dass du mir sympathisch bist, muss ich doch nicht extra noch mal erwähnen, oder??;-)


Zitat von ruhr-im-gebeat:
ähm....ich meinte bc!!


Ach...ihr seid doch alle scheisse...:B|:

Ich geh jetzt weinen...:(


Zitat von damaja:
trotzdem wars nicht für dich! :B:

Dafür sollte ich die türkischen Ausdrücke auspacken, die ich beim Dönerkaufen mit meinem Freund immer lerne...:D


Zitat von damaja:
kannst sie auch ruhig in deutsch raushauen!

Um mich selbst sperren zu müssen? Ne ne ne! Aber netter Versuch ;)


Zitat von Nils:


Zitat von ruhr-im-gebeat:
ähm....ich meinte bc!!


Ach...ihr seid doch alle scheisse...:B|:

Ich geh jetzt weinen...:(


da sag ich dem, dass es selbstverständlich ist, dass er mir sympathisch ist und da bin ich auf einmal scheisse...
ja lekk mich anne furt!:@$%:

nein, nicht weinen...vertragen?!


Zitat von ruhr-im-gebeat:
ja lekk mich anne furt!:@$%:


Ich hoffe, dass bedeutet nicht das, was ich denke, dass es bedeutet...*g*


Zitat von ruhr-im-gebeat:
nein, nicht weinen...vertragen?!

Hm...ok, diesmal...:-)

hey nils! lass meine freundin in ruhe *tret*


Zitat von spacenoodle:
:up: stimmt.
Die Bremer Schule hat echt gepflegt ihr Gesäß nicht zu

Definitiv.


Zitat von spacenoodle:
und ich denke dass
diese Ausländer nicht versuchen sollten uns ihre Kultur aufzudrängen sondern unsre anzunehmen, was mit betreffender Ausstellung ja wohl kläglich gescheitert ist.
Sie schwärmten dort also von ihrer Heimet und so und wurden dadurch nur noch viel mehr ausgegrenzt als vorher weil erst dadurch dieser krasse Unterschied eigentlich bewusst wurde...
:%:

Nun ja, so ganz recht hast du nicht, die "Ausländer" haben ihr Land vorgestellt durch ihren Fragebogen, allerdings haben sie dies nicht getan, weil sie andere davon überzeugen wollten (zumindest nicht alle). Die verantwortlichen Lehrer und Organisatoren haben die Schüler zu diesem Projekt gedrängt, eine Mitschülerin wusste von der Ausstellung garnichts, bis sie ihr Bild samt ihrem Fragebogen bei uns in der Eingangshalle gefunden hat. Was ich anprangere ist nicht, dass die Schüler ihre Heimat beschreiben, sondern das sie von den Lehrern noch dazu gedrängt werden.

Es hing sogar eine Liste aus mit allen Nationen der Welt. Dahinter waren 3 Spalten: Schüler, Bürger, Handelsverbindung. Es gab dann immer Kreuzchen wenn etwas davon vorhanden war - oder mehrere. Ich hab mal in der Pausenhalle spaßeshalber gerufen, wir müssten dringend Ozeanier nach Bremen holen, davon gäbe es nämlich am wenigsten bzw. gar keine.

www.chrizzo.de

Häschen Häschen Häschen

Zitat von bcrulez:
bremer schule...ausstellung...lehrer die rassismus fördern, aber zu sehr pädagogen sind um irgendwas wahrzunehmen...

weisst du, klar drängen die lehrer ihre schüler/innen zu solchen aktionen.macht sich doch gut, wenn man in der lokalen presse lesen kann, dass schule xy integration in reinform betreibt und alles gut läuft, trotz 85 (?!) nationen unter einem dach.
ich beschreib das mal aus meiner sicht und ich komm aus ner stadt mit ner hohen ausländerquote.
es ist nix gegen multikulturelle einflüsse zu sagen, zumindest solange die beiden kulturen (zb. türk. und dt.) sich auch gegenseitig akzeptieren und versuchen, sich aufeinander abzustimmen.ich find es z.b. ok, wenn türkinnen kopftücher tragen, aber aus freiem willen.ich find es ok, wenn sie ihre muttersprache pflegen, aber nicht um bewusst barrieren zu schaffen, aber das gibts leider viel zu oft.
das alles beruht auf gegenseitigkeit, wobei ich ja sagen muss, dass der löwenpart an integration ja am immigrierenden liegt, was ja aber in der natur der sache liegt.

zum thema nationalstolz:
es wurde ja schon zwei-dreimal gesagt, ich selbst habe mich im letzten thread auch dazu geäussert.nationalstolz ist nichts böses, solange es nicht in fundamentalismus oder nationalismus umschlägt.
es ist ein riesen unterschied, ob ich sage, dass deutschland n schönes land ist, mit schönen fleckchen, mit schönen städten, mit einer starken vergangenheit und mit einer schwachen.und ich kann mir beidem bewusst sein und trotzdem sing ich die nationalhymne.was anderes ist es, würde ich sagen, die deutsche kultur ist die einzig wahre.
aber leider sind viele leute aus meiner und einer generation vorher sich dem nicht bewusst, dass das kein fehler ist, seine kultur zu pflegen und mit stolz zu sagen, ich bin deutscher.
natürlich sind schlimme, sehr schlimme dinge geschehen, für die ich aber nichts kann und trotzdem wird mich das immer verfolgen.
im amerika ist alles besser...*lach* nein, davon will ich nicht anfangen.

seid euch einfach über euch und die verantwortung eurem land gegenüber bewusst....wenn ihr denn ne verantwortung wahrnehmt...


Zitat von -Straw-:
seid euch einfach über euch und die verantwortung eurem land gegenüber bewusst....wenn ihr denn ne verantwortung wahrnehmt...

Also ehrlichgesagt fühle ich mich meinem Land gegenüber nicht verantwortlich. Genausowenig wie meiner Stadt. Ich habe meine Leute (Family, Freunde etc.), den überwiegenden Rest kenne ich ja nichtmal. Ich fühle mich der Bundesrepublik Deutschland gegenüber nicht verantwortlicher als gegenüber Österreich, Nigeria oder England. Ich bin nunmal hier reingeboren und auch ganz froh darüber. Das ist alles.


Zitat von -Straw-:
natürlich sind schlimme, sehr schlimme dinge geschehen, für die ich aber nichts kann und trotzdem wird mich das immer verfolgen.

Eben, das ist es ja. Ich kann nichts für die Geschichte dieses Landes - genausowenig wie für seine Vorzüge, seine Kultur, seine Menschen. Deshalb finde ich es auch absurd, darauf "stolz zu sein".

Da geb ich dir dir ja ziemlich recht, aber bei mir ist es so was wie, "Die Liebe, die man gegenüber seinem Land empfindet". d.h. Ich liebe Türkei, die Leute usw. bin aber nicht Stolz o.ä. wie die Faschisten in der Türkei, die viel viel schlimmer sind, als die in Deutschland... Aber zu bedenken ist ja die Gehrinwäsche, die zu Globalisierung führt, wodurch es auch keine Kulturen geben könnte... Denn viele Leute die so denken wie du, werden Globalismus unterstützen. Damit bist du aber nicht persönlich gemeint...

LoL meine Landmänner nennen dich "Kartoffel"? Eigentlich nutzen unsere Türkischen einwohne dieses wort immer :D

Ich bin zwar selbst kein deutscher aber meiner meinung nach muss auf jedenfall 25 - 50 % der auslände rhie rin deutschland raus... soll jez nicht rassistisch sein und nich tgegen jeden gerichtet sein...

bin aber auf jeden dafür das wir ausländer rausschmeissen wie kriminelle, arbeitslose, und welche die kaum ein wort deutsch sprechen können... sowas hat hier einfach nichts zu suchen und belastet germany nur... die einen beschädigen es... die anderen nehmen geld vom land ohne was dafür zutun... und welche die nichtmal die deutsche sprache beherschen haben schonmal ganrichts hie rzu suchen...

da stimmen mir auch andere türkische, polnische, marokanische und tunesische homies zu!

oder auch nen witz isset das in der bundesliga über 50 % der spieler ausländer sind und der erste keeper schon englisch lernen muss um überhaupt seine spieler zu verstehen... eigentlich sollte sowas umgekehrt sein :down:

Also, dann sag ich mal was dazu:
Ich geh auf die deutsche Schule in Washington D.C. und hier wird keiner als Nigga, Kartoffel oder Kapitalistenschwein bezeichnet. Trotzdem findet man Abneigungen gegen verschiedene Nationen vor, z.B. haben seit dem Ausflug zur franzoesischen Schule in Washington D.C. alle was gegen die Franzosen bzw. machen abfaellige Bemerkungen, was ich aber noch nicht als Hass oder Rassismus bezeichnen wuerde. Ausserdem hoert man vereinzelt immer wieder nicht ganz ersntgemeinte Saetze wie "Was soll ich in Deutschland, ist doch sowieso alles voller Tuerken!" oder "Bist du scheiss Tuerke oder was?!", die aber schon etwas Besorgnis erregend sind.
Was den Nationalstolz angeht: Seit ich hier in Amerika lebe, wird mir erst klar was fuer ein hochentwickeltes und schoenes Land Deutschland ist. Natuerlich gibt's Rassismus, Auslaenderfeindlichkeit, Neo-Nazis und andere gesellschaftliche Probleme, aber sobald man mal ein scharfes Auge auf Amerika wirft, merkt man, die haben die gleichen Probleme. Man merkt immernoch wie Schwarze diskriminiert und Homosexuelle in amerikanischen Schulen fast totgeschlagen werden. Hinzukommt, der KKK und die Feindlichkeit Mexikanern gegenueber in den etwas suedlicheren Staaten.
Das tolle Projekt der Schule Bremen find ich ziemlich hinverbrannt. Die deutsche Kultur ist die deutsche Kultur. Ein Ami stellt sich unter der deutschen Kultur Lederhosen und Bier vor, die Meisten stellen sich auch die Franzosen als Pantomimen mit Baskenmuetzen und Baguett in der Hand vor, wegen der Kultur. Auslaender koennen die Kultur eines Landes nicht bereichern, weil, wie BCrulez schon gesagt hat, das eine Mixkultur waer.
Also, Rassismus: Nein!, Nationalstolz: Ja!, koennen Auslaender die deutsche Kultur bereichern: Nein!.

PEEEZ

MC Krassbass


Zitat von A_Double_K:

Die Hauptsache ist, dass Deutschland nicht zu sehr durch Asylanten Schulden macht und
Deutsche nicht ausgerottet werden


so eine aussage habe ich von dir irgendwie erwartet.

wir schweizer haben zb beim letzten kosovo-krieg wirklich jeden reingelassen, das land ist voll von flüchtlingen...
da frag ich mich doch, wieso wir wirtschaftlich immer noch besser dastehen als die deutschen?

glaub mir, dass ist nicht der weg zum ziel. aber mit dir sollte man sich eh keine zeit verschwenden...
fascho-pussy!

also ich mag Deutschland, und bin froh Deutscher zu sein, weil es den Leuten in anderen Ländern nicht so gut geht wie mir. Ich mag aber auch andere Länder und besuche sie gerne. Ich finde es immer sehr spannend in anderen Ländern in Familien zuleben, und mal zusehen wie das Leben da so ist. Ich war schon in Gastfamilien in Ungarn, Frankreich und England, ich fand das leben Klasse da, aber war auch immer wieder froh bei mir zuhause in Deutschland zu sein. Patrioismus ist nix verkehrtes, man sollte sich, wie ich finde, schon mit seinen Wurzeln, seiner Kultur etc beschäftigen, wenn alle Menschen die selbe Kultur hätten, wäre es ja langweillig, man könnte nix neues/anderes mehr sehen oder erleben.Also wie sagt man noch so schön :

"Patriotismus ist die Liebe zum eigenen Land - Nationalismus der Hass auf alle anderen"

deutsche kultur? das ich nicht lache... was ist das?


Zitat von Onwax:
deutsche kultur? das ich nicht lache... was ist das?

Dichter & Denker, Bier & Lederhosen :)

Ich wage mal zu behaupten,das die Bremer Schule da ne Ausnahme is...oder is das auf einigen anderen Schulen auch so???Mich würds ma interessiern...

es gibt keine Ausländer

überall höre ich "japze",nicht von den deutschen,den nazis oder gabbers,sonder nur von den türken,oder die mit türken abhängen. es junkt mich nicht,was die für scheise labern. es gibt immer leute,die jeden tag nix besseres zu tun haben und mit sich selbst nicht zufrieden sind.deswegen müssen die andere runtermachen,damit sie sich besser fühlen und denken können dass sie was besseres sind. das ist doch nicht normal,die leben hier in deutschland,haben aber was gegen deutschland und deutschen. dann solln die doch hingehen,wo die hingehören,wenn die so stolz auf sich sind und denken die wären was ganz tolles.
es gibts immer menschen,die komplexe haben und flaxen schieben. ich glaub in jedem land ist das so. man muss sich nicht dabei aufregen was sie sagen(eh nur scheise),sie stellen sich einfach nur lächerlich. ich lach mich immer halbtot, wie dumm die doch sind.

es gibt keine ausländer,wir sind alle ausländer auf der welt. das hat mal mein erdkundelehrer gesagt. :%:

natürlich bin auch stolz auf meine stadt,wo ich geboren und aufgewachsen bin,trotzdem bin ich eine "ausländerin" dort.

was ? Also in meiner Stadt nennt man mich den King....eigentlich nicht, aber im Internet hört sich das immer vool an...


Zitat von MiSSFreeStyle:
das ist doch nicht normal,die leben hier in deutschland,haben aber was gegen deutschland und deutschen. dann solln die doch hingehen,wo die hingehören,wenn die so stolz auf sich sind und denken die wären was ganz tolles.

:up:

Dazu kommen noch behauptungen wie "Dreckige Christen, ihr esst nur schweine fleisch" naja solch kommentare find ich mies, ich rede auch nicht gegen andere bräuche oder religionen, jede rhat seinen eigenen glauben und isst das was er mag und will...

meiner meinung nach gibt es mehr ausländische Nazis als deutsche... ich gehöre auch dazu weil ich keine Italiener mag! Und Polska 4 Life :D

In einer Zeit wo es immer mehr alte und weniger junge Leute gibt, sind die Ausländer die einzige Möglichkeit dafür zu sorgen, das Rentensystem zu erhalten. Ohne Ausländer wären die Rentenkassen längst im Eimer.

Ich bin der Meinung dass man schon seine Roots kennen sollte.
Das ist mir vor allem in den USA klar geworden. Mein Austauschpartner und ich waren Babysitting und haben dabei 3 Stunden über die Vor- und Nachteile der amerikanischen und der deutschen Kultur geredet. Dabei ist mir einfach aufgefallen dass es verdammt gut ist, wenn man weiß wo man her kommt und sein Heimatland nicht auf Nazi-Deutschland beschränkt.
Ich gehöre auch zu den Leuten die auf die Bundeswehr scheißen (ich versuche gerade nen Platz für nen freies soziales Jahr in Südafrika zu bekommen), aber trotzdem bin ich froh hier zu leben und hier geboren zu sein.
Und das alles hat nix mit Nationalismus zu tun.

Ich habe auch nichts gegen Ausländer, so lange sie Deutsch lernen und einige Grundprinzipien unserer Kultur akzeptieren. Bei uns haben in letzter Zeit zwei mal kurdische Männer irgendwen erschossen aufgrund irgendwelcher Probleme mit der anderen Familie. Sowas geht einfach nicht.


Zitat von mistaBusta:
ich find manchmal die deutschen in ibiza thailand undsoweiter schlimm.. die meisten gehen dahin ohne ein wort spanish zu sprechen, dann essen sie dort genau das gleiche wie in deutschland aka weisswürste und was weis ich.. singen deutsche lieder, saufen sich halb zu tode etc... das hat auch nicht viel mit respekt gegenüber anderen kulturen zu tun..

Auf jeden Fall. Genauso wie Ausländer die hier leben wollen, Deutsch lernen müssen, können Deutsche sich auch mal mit anderen Sprachen beschäftigen (abgesehen von Latein, Französisch und Englisch), auch wenn sie nur 2 Wochen in Urlaub fahren. Jeder Kellner in nem Hotel freut sich wenn man in seiner Landesspreche "Danke" oder "guten Morgen" sagt.


Zitat von beretta87:
ich weiß nur eines: es gibt leute die etwas ZU stolz auf ihr land sind, und solche haben im hiphop nichts verloren. mensch ist mensch.

wenns dann noch die gesamte menschheit wäre..

hey!? garnich übel..


Zitat von mdms_mo:


Zitat von Onwax:
deutsche kultur? das ich nicht lache... was ist das?

sicher nicht aggro-berlin ...


achwas


Zitat von mdms_mo:


Zitat von beretta87:
ich weiß nur eines: es gibt leute die etwas ZU stolz auf ihr land sind, und solche haben im hiphop nichts verloren. mensch ist mensch.

wenn ich mir als avater ne deutschland Flagge nehm, bin ich dann ein nazi?!


Genau, des ist des Problem... Ich als Türke, würde NIEMALS meine Flagge als Avatar nehmen, denn das ist ZU Nationalistisch... Und wenn das ein Deutscher machen würde, sagt jeder "Bist du Nazi oder was?". Das ist genauso, wenn ein Schwarzer einem Weißen wegen seiner Hautfarbe beleidigt, und Andere sind einverstanden damit. Da frag ich nur: Ist das denn nicht rassistisch?

hast schon recht, aber wenn'S drauf ankommt


Zitat von bcrulez:
[...]

Man bist du dämlich...!!! *kopfschüttel*

Aua!


Zitat von hypnoticaa:hast schon recht, aber wenn'S drauf ankommt

Das ist das intelligenteste, was ich in den letzen drei tagen hier gelesen habe! ?(


Zitat von mali:


Zitat von hypnoticaa:hast schon recht, aber wenn'S drauf ankommt

Das ist das intelligenteste, was ich in den letzen drei tagen hier gelesen habe! ?(


du musst untertreiben..anders kann ich mir deinen post nicht erklären :|-|:

Seiten

Teile jetzt diesen Beitrag:

.
Register Now!