Release: 20.03.2009 EMI Music
Genre: HipHop/Reggae
Thematik: Samys Leben in Deutschland; wird "thematisch Samys neugewonnenes Heimatgefühl" wiederspiegeln. Weitere Themen sind u.a. das Verhältnis zu seinem Vater und seinem Sohn.

1st Single: Bis Die Sonne Rauskommt (B-Seite: Dis wo ich herkomm)
Release: 06.03.09

Quelle: www.dlx-fans.de cYaNiDe

Titeltrack zum Album:
Tracklist:
01. Intro
02. Dis wo ich herkomm
03. Bis die Sonne rauskommt
04. Wer ich bin?
05. Wir sind keine Kinder mehr
06. Vatertag
07. Oma Song
08. Superheld
09. Erster
10. Übers Geld (Skit)
11. Musik um durch den Tag zu kommen
12. Stumm (Xenja)
13. Sowieso schwer
14. Blick nach vorn
15. Deshalb
16. Sprech wie ich sprech

----------------------------------------------------------

Kritik am Titeltrack: Hitler-Blog

Antworten

Jiniuz schrieb:
genauso wie man jede form zu kunst machen kann mit dem richtigen inhalt...

es geht hand in hand: inhalt + form = kunst

Na endlich! :-D


IMAGE(http://www.chrizzo.de/commandandconquer/commandandconquer720px.png)

[purple]WER WAS NIEDLICHES SEHEN WILL HIER KLICKEN!!![/purple]IMAGE(http://chaos-ally.eu/images/smilies/bunny.gif)

www.chrizzo.de

Häschen Häschen Häschen

farari schrieb:
man kann jeden inhalt zu kunst machen, aber nicht mit jeder form

klar man kann genauso gut jede form zu kunst machen mit dem richtigen inhalt...

es geht hand in hand: inhalt + form = kunst


diggin the crates 2.0 / searching for the soul rebel / doin' fancy footwork with my ghetto boombox / telling you secrets /
nous sommes des amis de la musique electronique / i came from hiphop / all eyes on me

bcrulez schrieb:
Und ich kann meine Heimat sehr wohl lieben, mir ihrer bewusst sein und mich sogar darüber freuen, wie schön es hier manchmal ist, auch ohne Völkers ausrotten zu wollen

es geht doch gar nich darum, wie man heute zu deutschland steht. ich hab auch kein problem im ausland zu sagen, dass ich deutscher bin, denn ich find das land ganz dufte. ich würde mich auch nie entschuldigen für meine herkunft! nie!! es geht einzig und allein um respekt und taktgefühl gegenüber den hinterbliebenden! das dazu konträr zum vergessen aufgerufen wird ist eine beleidigung...


diggin the crates 2.0 / searching for the soul rebel / doin' fancy footwork with my ghetto boombox / telling you secrets /
nous sommes des amis de la musique electronique / i came from hiphop / all eyes on me

Jiniuz schrieb:
du sollst oder musst dich für GAR NICHTS entschuldigen - du kannst es aber trotzdem tun! ehre wem ehre gebührt

na eben nich..ich kann mich doch nicht für was entschuldigen was ich
nich verbrochen hab..das is wie der bulle der zu dir nach hause kommt
und sagt "es tut mir leid,aber ihre mutter ist tot aufgefunden worden"
was tut ihm leid?das er sie gefunden hat?das es als bulle sein job is
sone unschönen nachrichten zu überbringen?das sie tot is?....
was soll das?..
für mich klingt das heuchlerich..nach "tut mir leid"-reflex
mir is klar das ich mit dem was ich sage ganz gewissen kreisen den mund
rede aber dennoch..was bringt denn das überhaupt?
wem bringt das was?..was soll das?
ehre wem ehre gebührt?..welche ehre?..meine ehre das ich mich bei den
juden entschuldigen darf?anstatt sie ausrotten zu müssen?
ehre für das jüdische volk das es die shoa trotz allem überlebt
hat?...

ich habe meine lehren aus der vergangenheit gezogen ohne das ich mit nem betroffenheitscäppie uffm kopf durch birkenau wandern musste
und mir den abartigen automatisierten massenmord auf hunderten fotos
von leichenhaufen und gequälten seelen anzutun..

ganz ehrlich ..ich versteh den standpunkt nicht..
das wirkt auf mich immer so unglaublich nach offiziellem protokoll
nach vergangenheitsbewältigung nach strickmuster f
einmal am tag 5 minuten schämen für den holocaust?
ganz ehrlich..das kann es doch nich sein


O² gibt ihnen ihre freiheit zurück!

Also der jetzt.de Artikel ist schon selten dumm. Also dem Redakteur gehört eigentlich die Tastatur weggenommen, und die Finger abgeschnitten.

Unglaublich, ich bin langsam der Meinung, dass das Internet doch nur dafür sorgt das 6t.klassige Journalisten einen 400€ Job bekommen.

Den SZ Artikel hab ich net gefunden, und bin auch zu faul die 6Seiten durch zu gehen, um ihn zu finden.


---------------------------------
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!

Jiniuz schrieb:
es geht hier um einen mann, der in der öffentlichkeit steht - da darf und muss man strenger bewerten, was und wie es gesagt wird!

Nein.

Savas hat dazu mal was interessantes gesagt, aber ich hab keinen Bock das Interview jetzt deswegen zu suchen.

Jiniuz schrieb:
ich bin deutscher, ich weiß was wir gemacht haben

Wir haben garnichts gemacht, das ist ja eben der Punkt. Ich werd den Teufel tun, vor irgendwelchen Spinnern zu Kriechen und auf Demut zu machen, nur weil irgendwelche meiner Vorfahren irgendwelche ihrer Vorfahren um die Ecke gebracht haben. Kann ich doch nix dafür.


IMAGE(http://www.chrizzo.de/commandandconquer/commandandconquer720px.png)

[purple]WER WAS NIEDLICHES SEHEN WILL HIER KLICKEN!!![/purple]IMAGE(http://chaos-ally.eu/images/smilies/bunny.gif)

www.chrizzo.de

Häschen Häschen Häschen

bcrulez schrieb:

Wir haben garnichts gemacht, das ist ja eben der Punkt. Ich werd den Teufel tun, vor irgendwelchen Spinnern zu Kriechen und auf Demut zu machen, nur weil irgendwelche meiner Vorfahren irgendwelche ihrer Vorfahren um die Ecke gebracht haben. Kann ich doch nix dafür.

Seh ich ganz genauso. Fehlender Nationalstolz hat nun wirklich nix mit dem Quatsch ausm Mittelalter oder der Kleindeutschen Lösung zu tun. Das Problem ist einfach, dass man allein schon aufpassen muss, was man sagt, wenn man nicht direkt als Nazi abgestempelt werden will.

Darüber hinaus versteh ich auch gar nicht, was die ganze Kritik an Samy soll. Er macht einen positiven Track über Deutschland. Ist doch super! Ist doch schön von jemandem, der vorher ein schlechtes Bild von Deutschland hatte - siehe "Weck mich auf" - jetzt erkannt hat, dass es hier doch nicht so schlecht ist. Daran sollten sich vielleicht mal viel mehr Leute erinnern. Und das hat nichts mit Fahne schwenken oder Fackelmärschen zu tun. Und Deutschland ist auch nicht gleich der Staat, auch wenn viele das gerne so sehen.

Ich bin auch stolz in einem Land zu wohnen, in dem es keinen schlecht gehen muss. In einem Land, in dem jeder das Recht auf Bildung hat und selbst dann nicht verhungert, wenn er keine Arbeit hat. Und ich denke, so meinte Samy das auch. In keinem Satz sagt er, dass er stolz ist Deutscher zu sein. Er sagt nur, dass das hier unser Land ist und das wir stolz auf es sein können. Und da liegt für mich ein gewaltiger Unterschied.

@ streng: Man kann sich für die Geschichte Deutschlands schämen und trotzdem froh darüber sein, hier zu leben. Ich fühle mich zwar nicht verantwortlich für das, was passiert ist, aber in gewisser Weise schäme ich mich schon, auch wenn ich selbst nur halb-deutsch bin.

Eine der wichtigsten Zeilen von Samy ist doch: "Wenn man genauer hinschaut, ist Deutschland schon ganz in Ordnung!" - exakt. Und hier geht es um das Jahr 2009 und im Jahr 2009 hast du in keinem anderen Industriestaat dieser Welt solch gute Bedingungen wie in Deutschland und DARAUF kann man sehr wohl stolz sein, OHNE dabei die Vergangenheit zu verleugnen.

Wieso differenziert hier keiner?



IMAGE(http://www.chrizzo.de/commandandconquer/commandandconquer720px.png)

bcrulez schrieb:

Wir haben garnichts gemacht, das ist ja eben der Punkt. Ich werd den Teufel tun, vor irgendwelchen Spinnern zu Kriechen und auf Demut zu machen, nur weil irgendwelche meiner Vorfahren irgendwelche ihrer Vorfahren um die Ecke gebracht haben. Kann ich doch nix dafür.

Das habe ich ja auf Seite 2 zu erklären versucht.
Niemand (der etwas Grütze in der Murmel hat) erwartet, dass man demütig kriecht, es geht um Bewußtsein und nicht nur um historisches Bewußtsein (obwohl ohne Dieses , wirkliches Bewußtsein nicht möglich ist) sondern darum dass es ganz flott wieder so kommen kann, wenn die Vorraussetzungen stimmen.
Es gibt ganz viele unbewusste Mechanismen innerhalb der gesellschaftlichen Sozialisation, die eben dieses (derzeit in vielen Fällen schlummernde) faschistische Verhalten ermöglichen und wenn ich hier einige Beiträge lese und mich in diesem "wundervollen" Land umschaue, glaube ich, dass sich dann schon ein paar "Kameraden" zusammenfinden, die begeistert Ärme heben, Knöpfe reiben, Luftgitarre spielen (oder was eben dann die angesagte Geste ist).
Hauptsächlich für !dieses! Bewußtsein möchte ich sensibilisieren.

Schrumpelgnom schrieb:

Darüber hinaus versteh ich auch gar nicht, was die ganze Kritik an Samy soll. Er macht einen positiven Track über Deutschland. Ist doch super! Ist doch schön von jemandem, der vorher ein schlechtes Bild von Deutschland hatte - siehe "Weck mich auf" - jetzt erkannt hat, dass es hier doch nicht so schlecht ist. Daran sollten sich vielleicht mal viel mehr Leute erinnern. Und das hat nichts mit Fahne schwenken oder Fackelmärschen zu tun. Und Deutschland ist auch nicht gleich der Staat, auch wenn viele das gerne so sehen.

Ich bin auch stolz in einem Land zu wohnen, in dem es keinen schlecht gehen muss. In einem Land, in dem jeder das Recht auf Bildung hat und selbst dann nicht verhungert, wenn er keine Arbeit hat. Und ich denke, so meinte Samy das auch. In keinem Satz sagt er, dass er stolz ist Deutscher zu sein. Er sagt nur, dass das hier unser Land ist und das wir stolz auf es sein können. Und da liegt für mich ein gewaltiger Unterschied.

Wie gesagt, wahrscheinlich Stockholm-Syndrom, ich sehe hier nichts worauf ich stolz sein kann.
Stolz hat für mich (wenn überhaupt) mit eigener Leistung zu tun und nicht mit dem Fleck Erde, in den ich zufällig hineingeboren wurde.
Wenn D-Land mein Kind wäre und mir erzählte dass es unter anderem zwei Weltkriege begonnen hat, glaube ich würde sich mein Stolz in ganz engen Grenzen halten (ok, bissel abstrakt aber passt trotzdem finde ich).
Davon ab Frage ich mich, wie "Deutschland" in Zusammenhang mit Stolz zu definieren ist;
ich sehe kein besonderes kulturelles, künstlerisches, ökonomisches, soziologisches ... what ever, Profil, dass sich groß von anderen westlichen industrialisierten Staaten unterscheidet.
Hier kann ich nur einem Vorredner zustimmen de sagte dass Deutschland eben Ipod, Sturbucks, Levis usw. ist.
Das ist in fast allen westlichen Staaten so, scheißegal wo du bist, du bist auf jeden Fall immer in der Warenform.
Und jede Medallie hat zwei Seiten, schaut auf die Statistiken was Schulbesuch, Abschlüsse usw. angeht, hier zeigt sich dass der Zugang zu Bildung und Arbeitsmarkt eben doch eine Frage der Herkunft ist.
Verhungern muss keiner, ok finde ich gut, was sich aber relativiert wenn man begreift, dass wir (Weltwirtschaft/ Menschheit) so unglaublich produktiv geworden sind, dass wir locker den ganzen Planenten ernähren könnten und es eigentlich saudumm ist, persönliche ökonomische Verhältnisse mit Lohnarbeit zu verknüpfen.
Aber es wird fleißig weiter gemacht, weil: Das System funktioniert doch oder??, Augen zumachen hilft auf jeden Fall, wenigstens davor, dass unserer Wohlstand auf Kosten Dritter existiert.
Klar Freiheit so lange du Humankapital bist, danach ist Schicht mit Freiheit, Gleichheit, Mitgefühl.
Ich könnte noch Stunden weitermachen, das ufert aber aus und ist ja nicht Kern des Threads.

...und was bitte hat das Land Sammy zurückgegeben????
Es war seine Fanbase, die ihm seinen Erfolg ermöglichte, da er ihnen eine Stimme verlieh, das zu kritisieren (wenn auch nicht immer refelektiert und durchdacht), was vielen Menschen hier das Leben schwer macht: Ungleichheit, Ungerechtigkeit, Depravation, Bigotterie usw.
Diese völkischen Hirni-Statements sind ein Schlag ins Gesicht für eben dieses Klientel, das weiterhin unter diesen Umständen zu leiden hat und deswegen finde ich:
Samy: MOWL!!!

PS: Es ist sehr erheiternd mitzuerleben, wie es das Wort "Intellektueller" in der heutigen Jugendkultur zum Schimpfwort gebracht hat, um damit das Denken zu diskreditieren. Respekt!
Als es noch gut und böse gab, war es noch Kommunist, so ändern sich die Zeiten.


***Unter den Blinden ist der Einäugige König.***

Messias schrieb:
...

ein dickes WORD!


diggin the crates 2.0 / searching for the soul rebel / doin' fancy footwork with my ghetto boombox / telling you secrets /
nous sommes des amis de la musique electronique / i came from hiphop / all eyes on me

Haha...grad bei mzee gesehen das sie das teil mit shirt und sneakern für 70€ raushauen...

:-D:-D:-D:-D

krieg ich irgendwann en Auto zu ner CD oder was?

:-D:-D


Wer im Steinhaus wohnt sollte keine Gläser werfen!

bcrulez schrieb:
Manchmal redest du echt scheiße. :-D

Likewise.
[8D]

bcrulez schrieb:
Nix für ungut, ich kann mich für nix schämen oder schuldig fühlen, was ich nicht selbst verbockt hab. Und ich kann meine Heimat sehr wohl lieben, mir ihrer bewusst sein und mich sogar darüber freuen, wie schön es hier manchmal ist, auch ohne Völkers ausrotten zu wollen* und die Überlegenheit der arischen Herrenrasse zu feiern. Und Leute, die das nicht können, weil sie glauben, sie müssten sich schlecht und bedrückt fühlen, weil ihre Urgroßeltern in der Hitlerjugend waren. Ich finde das absolut idiotisch und würde Samys musikalisches Statement sofort unterschreiben, hundertprozentig, inklusive der Adolf-Zeile.

Es geht eben gerade nicht um "Scham", "Verantwortung", "Vergangenheitsbewältigung" oder was der staatstragenden Floskeln mehr sind. Natürlich sind die Nachfahren der Täter nicht die Täter, aber sie leben im Land der Täter. Ein aufgeklärtes Bewußtsein darüber, was passiert wenn sich soziale Klassen über ihre Grenzen hinweg zur deutschen Volksgemeinschaft verschweißen, bedeutet aber, jede gegenwärtige Bewegung in diese Richtung zu bekämpfen und sich nicht als Deutscher zu identifizieren. Da ist es völlig egal, ob Samy schwarz ist oder nicht. Die Volksgemeinschaft ist oberflächlich flexibel, ihren barbarischen Kern hat sie jedoch beibehalten. Es gibt eben keinen "neuen" Umgang mit dieser Nation und ihrer Geschichte. Die Konsequenz muß nicht heißen "Wir sind doch ganz andere Deutsche" oder "Gerade wir als Deutsche", sondern "Nie wieder Deutschland!".
Deutschland denken, heißt Auschwitz denken!

(Schon klar, daß das hier keinem reingeht, außer vielleicht den wenigen, die die Nation für's Selbstbild nicht brauchen.)

Messias schrieb:
...und was bitte hat das Land Sammy zurückgegeben????
Es war seine Fanbase, die ihm seinen Erfolg ermöglichte, da er ihnen eine Stimme verlieh, das zu kritisieren (wenn auch nicht immer refelektiert und durchdacht), was vielen Menschen hier das Leben schwer macht: Ungleichheit, Ungerechtigkeit, Depravation, Bigotterie usw.
Diese völkischen Hirni-Statements sind ein Schlag ins Gesicht für eben dieses Klientel, das weiterhin unter diesen Umständen zu leiden hat und deswegen finde ich:
Samy: MOWL!!!

Guter Punkt. Hab ich so noch gar nicht gesehen. Vielleicht ist Samy ja echt so hohl geworden, daß er glaubt, wenn sich nur alle brav deutsch nennen würden, ginge es ihnen besser.


IMAGE(http://www.ish.uni-hannover.de/Dateien/images/adorno_c.jpg)

streng schrieb:
Die Konsequenz muß nicht heißen "Wir sind doch ganz andere Deutsche" oder "Gerade wir als Deutsche", sondern "Nie wieder Deutschland!".
Deutschland denken, heißt Auschwitz denken!

Das ist nicht dein Ernst, oder?

Das ist dieses typische linke Studentendenken, was völlig fern von jeglicher Realität ist. Hauptsache anti alles, anti Deutschland, anti Kapitalismus, anti Demokratie - ich bin stolz auf euch!

Deutschland ist der Land der größten Verbrecher aller Zeiten, definitiv. Aber 60 Jahre nach dem Krieg ist Deutschland in einem so guten Zustand, dass es anderen Ländern, die diese Erfahrungen zum Glück nicht gemacht haben, helfen kann. Deutschland anno 2009 bietet Möglichkeiten, die du sonst nirgendswo findest.

Und mal ganz ehrlich: wenn an Deutschland wirklich alles so komplett beschissen ist, warum änderst du nichts??? Nörgeln, aber nichts tun, das ist der große Fehler und das ist genau das, was Samy anspricht, aber ihr peilt es nicht!



IMAGE(http://www.chrizzo.de/commandandconquer/commandandconquer720px.png)

-A.Z.R.A.E.L.- schrieb:

streng schrieb:

Deutschland denken, heißt Auschwitz denken!

Du bist ein Depp!
[banghead]

ein seht großer!


Wer im Steinhaus wohnt sollte keine Gläser werfen!

Rocky-HSV schrieb:
Das ist nicht dein Ernst, oder?

Das ist dieses typische linke Studentendenken, was völlig fern von jeglicher Realität ist. Hauptsache anti alles, anti Deutschland, anti Kapitalismus, anti Demokratie - ich bin stolz auf euch!

Deutschland ist der Land der größten Verbrecher aller Zeiten, definitiv. Aber 60 Jahre nach dem Krieg ist Deutschland in einem so guten Zustand, dass es anderen Ländern, die diese Erfahrungen zum Glück nicht gemacht haben, helfen kann. Deutschland anno 2009 bietet Möglichkeiten, die du sonst nirgendswo findest.

Und mal ganz ehrlich: wenn an Deutschland wirklich alles so komplett beschissen ist, warum änderst du nichts??? Nörgeln, aber nichts tun, das ist der große Fehler und das ist genau das, was Samy anspricht, aber ihr peilt es nicht!

Interessant, daß du jede Kritik, die sich nicht aktionistisch und letztlich zustimmend auf ihr Objekt bezieht als Nichtstun abkanzelst. Warum sollte ich versuchen Deutschland zu "verbessern", wenn ich doch kein besseres, sondern gar kein Deutschland will? Wenn das "linkes Studentendenken" ist, so be it, allerdings begegnet mir im akademischem Betrieb an jeder Ecke so Gerede wie du es vertrittst.

Und die Errungenschaften der westlich-bürgerlichen kapitalistischen Ordnung sind ja nun wirklich nichts spezifisch deutsches, vielmehr wurden sie in diesem Land gegen den Widerstand der Bevölkerungsmehrheit durchgesetzt.

-A.Z.R.A.E.L.- schrieb:
Du bist ein Depp!
[banghead]

War ja klar, wer wieder als erster angekackt kommt. [eyes]


IMAGE(http://www.ish.uni-hannover.de/Dateien/images/adorno_c.jpg)

streng schrieb:
... Hab ich so noch gar nicht gesehen. Vielleicht ist Samy ja echt so hohl geworden, daß er glaubt, wenn sich nur alle brav deutsch nennen würden, ginge es ihnen besser.

Das ist doch Kinderkacke. Du projizierst deine Vorwürfe und deinen Hass auf ein Land. Die Schuldigen sind doch aber die Menschen die darin leben und da ist es völlig egal, ob sie nun aus Deutschland kommen oder allgemein Terraner sind, wenn dir das mehr zusagt. Ohne Deutschland würdest du deinen Hass aufs nächstliegende Objekt schieben oder wir sieht dein Plan aus?

streng schrieb:
Warum sollte ich versuchen Deutschland zu "verbessern", wenn ich doch kein besseres, sondern gar kein Deutschland will?

Sorry, aber das ist doch wirklich nicht dein Ernst!? Ich habe wirklich versucht, mich davor zu hüten das zu sagen, aber mir bleibt nichts mehr Anderes über: wenn du "gar kein Deutschland" willst, warum lebst du dann noch hier?

Daran sieht man: du bist prinzipiell gegen alles, was mit Deutschland zu tun hat und das ist doch einfach nur destruktiv und hilft niemandem weiter.

Wenn das "linkes Studentendenken" ist, so be it, allerdings begegnet mir im akademischem Betrieb an jeder Ecke so Gerede wie du es vertrittst.

Was ist denn das Gerede, das ich vertrete? Ich versuche etwas zu ändern, anstatt alles schlecht zu reden.
Und ich weiß nicht, wo du studierst, aber an der Uni in Hamburg kannst du dich vor linken Flugblättern ("Harte Zeiten", die Linke etc.) nicht retten, und die haben auch nur ein Thema: Deutschland ist scheiße, etwas ändern? Nö.

Und die Errungenschaften der westlich-bürgerlichen kapitalistischen Ordnung sind ja nun wirklich nichts spezifisch deutsches, vielmehr wurden sie in diesem Land gegen den Widerstand der Bevölkerungsmehrheit durchgesetzt.

Das stimmt zwar, aber das zeigt wieder einmal, dass du die Kernaussage missverstehst. Es geht hier nicht um die Vergangenheit, sondern um die Gegenwart. Man soll nicht stolz darauf sein, dass die Deutschen die Demokratie erfunden hätten, man soll bloß glücklich über den Zustand sein, die hier zu Lande herrscht. Und wer darüber nicht glücklich ist, hat die Landesgrenze wohl noch nie verlassen...



IMAGE(http://www.chrizzo.de/commandandconquer/commandandconquer720px.png)

allerdings, streng, so langsam überspannst du den bogen. du bist nämlich selber deutscher. ob du das willst oder nicht. wenn du das wirklich ernst meinst, dass du statt einem besseren deutschland gar kein deutschland vorziehst, kommen mir eigentlich nur zwei gedanken in den kopf. erstens: hoffentlich wirst du niemals in einer position sein, in der du diesen teilweise wirklich abstrusen und wahnsinnigen theorien nachdruck verleihen kannst. und zweitens: wenn du keine deutschen willst, warum fängst du nicht einfach mal bei dir selbst an?

und noch was: wir leben nicht im land der täter, die täter haben in einem land gelebt in dem sie nicht willkommen waren, sind und sein werden.

Dirt_Style schrieb:
und noch was: wir leben nicht im land der täter, die täter haben in einem land gelebt in dem sie nicht willkommen waren, sind und sein werden.

hm schön wärs gewesen[8)]


jo

und um noch einen draufzusetzen: was deutschland zwischen 1933 und 1945 so angerichtet hat, ist ohne den hauch eines zweifels einer der schlimmsten völkermorde aller zeiten. aber willst du mir allen ernstes erzählen, spanien, amerika, england, frankreich oder holland hätten nicht das gleiche gemacht? nur weil die art anders war wie sie die menschen gefoltert, gequält und ermordet und unterworfen haben?? oder is das was anderes, weils keine juden waren? die engländer, die franzosen und die amerikaner haben die steinernen wege an den häfen in ostafrika mit menschenhaut glattpoliert. ist das deiner meinung nach allen ernstes weniger schlimm als juden vergasen?!

und abgesehen davon hieße das nach deiner denkweise: wenn ein engländer sich freut weil die englische nationalmannschaft weltmeister geworden ist und englische fähnchen wedelt, befürwortet er den völkermord an afrikanern zur zeit der sklaverei.

merkst du eigentlich wie dumm das is was du da von dir gibst?

Dirt_Style schrieb:
und noch was: wir leben nicht im land der täter, die täter haben in einem land gelebt in dem sie nicht willkommen waren, sind und sein werden.

das ist doch genau so n blödsinn. Du redest so als wären die Täter hier in dieses Land gekommen, um von hieraus zu operieren, gegen den Wiederstand einer schweigenden Mehrheit.

Messias schrieb:

...und was bitte hat das Land Sammy zurückgegeben????
Es war seine Fanbase, die ihm seinen Erfolg ermöglichte, da er ihnen eine Stimme verlieh, das zu kritisieren (wenn auch nicht immer refelektiert und durchdacht), was vielen Menschen hier das Leben schwer macht: Ungleichheit, Ungerechtigkeit, Depravation, Bigotterie usw.
Diese völkischen Hirni-Statements sind ein Schlag ins Gesicht für eben dieses Klientel, das weiterhin unter diesen Umständen zu leiden hat und deswegen finde ich:
Samy: MOWL!!!

Merkst du gar nicht, dass das jetzt nur noch haten ist und du einfach nur zum Ausdruck bringen willst, wie Scheiße du Samy findest?
Guck dir doch die Reaktionen eben jenes Klientels an. Die, die das als Schlag ins Gesicht wahrnehmen sitzen als Praktikanten irgendwelcher Onlineausgaben in irgendwelchen Büros. Die Leute, von denen du sprichst, DIE unterstützen Samy in seinen Aussagen doch zu großen Teilen. Die Reaktionen aus der "HipHop-Szene" sind doch noch viel positiver, als bei der Bekanntgabe der DD-Reunion.

Was Deutschland Samy zurückgegeben hat? Immerhin hatte er die Chancen, das zu erreichen, was er erreicht hat. Nicht, dass ihm das in den Schoß gefallen wäre und jeder das erreichen könne, egal wie talentiert er ist. Aber von abgebrochener Schulausbildung zur eigenen Firma mit Angestellten - klar, auch bei seiner Biografie kann man diskutieren, ob das in vergleichbaren Ländern bei so einer Persönlichkeit vielleicht ähnlich verlaufen wäre, aber ist doch bullshit. ER SELBST empfindet das doch so, dass er diesem Land was zu verdanken hat - wer will sich denn dann erdreisten, ihm zu wiedersprechen? "Dieses Land hat mir etwas gegeben, ich will was zurückgeben...."
und ihr nehmt euch das Recht raus, das anzuzweifeln o.O ?

Lassiter schrieb:

Dirt_Style schrieb:
und noch was: wir leben nicht im land der täter, die täter haben in einem land gelebt in dem sie nicht willkommen waren, sind und sein werden.

das ist doch genau so n blödsinn. Du redest so als wären die Täter hier in dieses Land gekommen, um von hieraus zu operieren, gegen den Wiederstand einer schweigenden Mehrheit.

in hitlers fall war das ja auch definitiv so.
tut mir leid für dieses missverständnis, aber was ich eigentlich damit ausdrücken wollte ist folgendes: die nazis stehen und standen nicht repräsentativ für alle deutschen.

Juc-E3 schrieb:

Dirt_Style schrieb:
und noch was: wir leben nicht im land der täter, die täter haben in einem land gelebt in dem sie nicht willkommen waren, sind und sein werden.

hm schön wärs gewesen

es ist ja nun nicht so dass alle deutschen diese bastarde sonderlich toll fanden, die meisten haben halt eher aus angst als aus zustimmung ihr maul gehalten...

Dirt_Style schrieb:
es ist ja nun nicht so dass alle deutschen diese bastarde sonderlich toll fanden, die meisten haben halt eher als angst als aus zustimmung ihr maul gehalten...

naja, das schon, aber es ist auch nicht so, dass alle gegner waren, sonst wären die nie so weit gekommen. hitler wurde von den meisten intellektuellen und politikern unterschätzt, vom gros des dummvolks bejubelt und die industriellen haben einfach eine chance gesehn profit zu machen. da sind viele deutsche firmen doch erst groß geworden. hugo boss war zum beispiel in der nsdap


if I'm wrong there is no right

@ Dirt_Style: Ich stimme dir sonst bei fast allem zu, was du sagst, aber das ist Schwachsinn.

Klar, es gab Mitläufer oder Angsthasen, aber Hitler und die Nazis waren nicht bloß eine Regierung, das war eine Bewegung sondergleichen, soetwas hat es nirgends anders in einer Form dieser Art gegeben und ich glaube, dass mindestens 80% der Deutschen pro-Hitler waren. Selbst wenn es nur 50% gewesen wären: immernoch schlimm genug.

Der Vergleich zu den Amerikanern, Engländern usw. ist daneben, weil: Die mögen zwar ebenfalls abartige Verbrechen vollbracht haben, aber die haben nicht den Tod von 50 Millionen Menschen und einem zerstörten Kontinent zu verantworten. Du kannst einen Ladendieb nicht mit einer Mafia vergleichen.



IMAGE(http://www.chrizzo.de/commandandconquer/commandandconquer720px.png)

Rocky-HSV schrieb:
@ Dirt_Style: Ich stimme dir sonst bei fast allem zu, was du sagst, aber das ist Schwachsinn.

Klar, es gab Mitläufer oder Angsthasen, aber Hitler und die Nazis waren nicht bloß eine Regierung, das war eine Bewegung sondergleichen....

Frankreich...Napoleon???? [?][?][?][?]


Wer im Steinhaus wohnt sollte keine Gläser werfen!

stimmt. aber du darfst auch nicht vergessen, dass hitler niemals vom volk zum kanzle rgewählt worden ist, sondern durch eine erpressung von hindenburg zum reichskanzler ernannt worden ist. bei den letzten wahlen 1933 erreichte die nsdap dann etwa 30 prozent der stimmen, was natürlich 30 prozent zuviel ist, da sind wir uns einig. und als sie dann gemerkt haben dass sie nicht die gewünschte unterstützung vom volk bekommen kam der reichstagsbrand, die ersten kzs, die ersten notverordnungen, etc pp...

die paar überzeugten nazis am anfang waren nicht das problem, das problem war, dass viele poltiker und großbürger sich was von ihnen erhofft haben und dachten, dass sie die schon unter kontrolle halten können. die kulturelite hat sie am anfang gar nicht ernst genommen. und als hitler dann kanzler war, wars schon fast zu spät...


if I'm wrong there is no right

lol...gut aufgepasst in geschichte..

ps: jeder intelligente mensch ist antinationalist


jo

naja, napoleon und hitler is dochn gewaltiger unterschied würde ich mal sagen...

oh ja?
was hat denn hitler in seiner aussenpolitik anderes gemacht als kolonialpolitik? er wollte doch neuen lebensraum, also fällt er in andere länder ein und ermordet die menschen - klingt schon irgendwie nach dem, was spanien, amerika oder england gemacht haben. und im übrigen: wer allen ernstes glaubt die nazis hätten in den ländern in die sie eingefallen sind, wie polen oder frankreich, keine sympathisanten gehabt, irrt sich gewaltig...

aber mal ganz ehrlich, macht es für dich echt einen unterschied ob du nun 2 millionen oder 3 millionen menschen ermordest? sorry, aber für mich hast du den tod eigentlich schon verdient wenn du nur einen einzigen ermordest.

Juc-E3 schrieb:
jeder intelligente mensch ist antinationalist


jo

danke fürs kompliment ;-)

Dirt_Style schrieb:

Juc-E3 schrieb:
jeder intelligente mensch ist antinationalist


jo

danke fürs kompliment ;-)

aber nicht jeder antinationalist ist auch intellegent[:D] is jetzt aber nich auf dich bezogen


if I'm wrong there is no right

Smokedon schrieb:
Frankreich...Napoleon???? [?][?][?][?]

Schöner Versuch, aber nein, das kannst du nicht vergleichen und das weißt du auch selbst.

Oder etwa nicht???[?][?]??[?][?][?]?



IMAGE(http://www.chrizzo.de/commandandconquer/commandandconquer720px.png)

was die nazis so einzigartig macht, ist das sie diese untaten so systematisch begangen haben, so kalt kalkuliert. die deutschen gelten nun mal als gründlich[:D]

ich glaube aber viel mehr als die naziideologie war es die figur adolf hitler, die die leute so begeistert hat. perönlichkeiten regieren die welt, nicht prinzipien


if I'm wrong there is no right

Dirt_Style schrieb:
naja, napoleon und hitler is dochn gewaltiger unterschied würde ich mal sagen...

oh ja?
was hat denn hitler in seiner aussenpolitik anderes gemacht als kolonialpolitik? er wollte doch neuen lebensraum, also fällt er in andere länder ein und ermordet die menschen - klingt schon irgendwie nach dem, was spanien, amerika oder england gemacht haben. und im übrigen: wer allen ernstes glaubt die nazis hätten in den ländern in die sie eingefallen sind, wie polen oder frankreich, keine sympathisanten gehabt, irrt sich gewaltig...

aber mal ganz ehrlich, macht es für dich echt einen unterschied ob du nun 2 millionen oder 3 millionen menschen ermordest? sorry, aber für mich hast du den tod eigentlich schon verdient wenn du nur einen einzigen ermordest.

eieieiei
also... deine kernaussage is richtig...kein land kann sich mit seiner geschichte rühmen würd ich mal sagen... aaber hitler hatte nen masterplan, der wollte nicht nur mehr land... der wollte die welt..ähh.. neu ordnen??
und noch was...kein mensch hat den tod für seine taten verdient.
kannst dich ja gleich bei den nazis einreihen und todesstrafe für kinderschänder verlangen ;)


jo

und was is mit den russen, was haben die russen im entferntesten mit meiner ideologie zu tun?


jo

ich kenn deine ideologie doch gar nicht... und versteh mich nicht falsch, ich bin gegen selbstjustiz und todesstrafe, aber ich kann es nachvollziehen wenn man dafür ist.

naja ich kann impulsive gedanken auch nachvollziehen, jeder hat bestimmt sich ma schlechtes für jemand anderes gewünscht
aber sowas gezielt und bürokratisch auszuführen is dann doch was anderes


jo

ich mein du musst doch ganz ehrlich zugeben dass auch du findest dass hitler einen weitaus schlimmeren tod verdient gehabt hätte als eine giftpille und einen kopfschuss oder?

ja der hätte gefoltert werden sollen..


jo

ich hätte ihn nicht mal umgebracht... ich hätte ihm zum frühstück jeden tag n gang in seine eigenen gaskammern spendiert, und zwar unter aufsicht, so dass er bloß nicht stirbt. zum mittagessen hätte ich jeden tag ein kleines stückchen fleisch aus seinem körper geschnitten. zum abendessen und trinken hätte er seine eigene pisse und scheisse bekommen, und damit er nicht auf dumme gedanken kommt hätte ich ihn mit dem kleinen zeh an den boden genagelt. und zwischendurch hätte er am eigenen leib erfahren was es heisst ein entrechteter jüdischer gefangener der nazis zu sein.

Scheße hab eben einen ellenlangen Text zu der ganzen Scheiße verfasst, der jetzt in den Weiten des Netzes rumschwirrt, weil ich während des Schreibens ausgeloggt wurde und den nicht irgendwo abgespeichert hatte, ärgerlicherweise.
Werde unmöglich alles rekonstruieren können, aber war auch viel zu viel.

Jiniuz schrieb:

es geht hier um einen mann, der in der öffentlichkeit steht - da darf und muss man strenger bewerten, was und wie es gesagt wird!
man kann nich zum vergessen aufrufen! es geht nicht... ich will es nicht, keiner will es! ich bin deutscher, ich weiß was wir gemacht haben und ich weiß, dass wir heute eigentlich nix mehr damit zu tun haben. aber aus ehrlichem respekt heraus sollten wir trotzdem noch ein gewisses taktgefühl haben!

WAS???? Wo zum Henker ruft Samy denn bitte zum Vergessen auf? ist doch bullshit.
Du hast auch irgendwo geschrieben, dass Sam will, dass nichtmehr gemeckert wird, son Quatsch. Er will, dass nicht NUR gemeckert wird - so wie er es in Weck Mich Auf selbst noch getan hat. "Wenn man genauer hinschaut, ist Deutschland schon ganz in Ordnung" - klingt das wie n kritikloser Lobgesang??? "...und endlich anfangen zu reden, nicht über promis, fußball und wetter, sondern wie man die bedingungn unsere jugend verbessert!" Klingt das, als wolle er erreichen, dass keine Kritik mehr geübt wird??

Die deutsche Geschichte hat doch auch positive Seiten??? In jedem Forum und in jedem Blog, in dem dieses Thema diskutiert wird gehts früher oder später um deutsche Geschichte. Was aber nicht einmal erwähnt wird, ist das sich deutsche Geschichte nicht auf die Jahre 33-45 beschränkt und es sehrwohl auch in der deutschen Geschichte positive Ereignisse gibt; zum Beispiel die friedliche Revolution. Wie viele Völker dieser Welt können sagen, sowas geschafft zu haben??? Natürlich bin auch ich nicht Nationalist genug, um das Gefühl zu haben, mich damit brüsten zu können oder stolz darauf zu sein. Aber derjenige, der sagt, ich als Deutscher trage Schuld wegen der Verbrechen der Nazis müsste der nicht dann als Deutscher auch stolz auf 1989 sein?

Und die Frage, ob man stolz sein kann auf das Land, in dem man geboren wurde oder in dem man lebt ist doch ne vollkommen andere, noch viel sinnlosere Diskussion. Jemand hat hier geschrieben, er habe nichtmal 5%des Landes gesehen, wie soll er darauf stolz sein. Für manchen Ami mit 2 Fahnen im Vorgarten würde sich diese Frage doch nichtmal stellen, selbst wenn er grad mal 0.5% seines Landes gesehen hätte. Mir scheint es auch, als ob es immer mehr "ich bin stolz auf Deutschland"-sager gibt, die ratlos sind, wenn du daraufhin nachfragst `erzähl mir doch mal was von diesem Land` und überhaupt keine Ahnung von dem haben, worauf sie ja so stolz sind. Na und. Am Ende des Tages ist die Frage, ob man stolz sein kann auf seine Heimat nur und ausschließlich eine private wie, ob ich lieber dusche oder bade. Und, wie auch schon in diesem Thread erwähnt wurde, solange ich niemandem schade, ob stolz oder nicht-stolz und solange keine Ausgrenzung stattfindet, etc. kann doch jeder die Frage für sich beantworten wie er möchte ohne, dass er das Recht hat, den anderen für seine Sichtweise zu verurteilen. Stolz ist ohnehin ein viel zu sehr vorbelasteter Begriff.

Wer war das noch? Kennedy? Frag nicht, was Dein Land für Dich tun kann,.... jaja schon klar, was für Bilder dieser Satz jetzt wieder in den Köpfen der Antinationalisten hier auslöst, aber darum gehts nunmal. Ob du dich als Teil eines Ganzen begreifst oder nicht. Das ist bestimmt leichter, je kleiner dieses Ganze ist (wenns zB nur um die Stadt geht, in der man lebt, sieht man sich viel leichter als Teil davon) und dementsprechend "schwer" bei einem Land wie Deutschland. Das können und wollen Leute wie farari, etc. wahrscheinlich nicht. Schön und gut, ging mir auch lange Zeit so, aber deshalb lass ich mir nicht vorwerfen, dass ich verdrängen würde, oder zum Vergessen aufrufe, nur weil ich versuche, positive Bezüge zu dem Land zu schaffen, damit mehr Leute überhaupt die Möglichkeit bekommen sich als Teil dieses Ganzen zu sehen - und zwar nicht um auszugrenzen, sondern um weiterzukommn.
Denn nicht jeder Deutsche ist für mich per sé Teil dieses Ganzen. Ich meine Leute, die ähnliche Ziele und Wünsche für dieses Land haben (was jetzt größer klingt als es ist). Diese 3 Praktikantenschreiberlinge, die Samy in Abrede stellen wollen, über sein Land zu sprechen oder der Naziopa, der sich darüber aufregt, dass Samy von "unserem Deutschland" spricht - und das auch noch nichtmal in korrektem Duden-Deutsch - dieses Ganze meine ich nicht, DIE sind nicht Teil MEINES Ganzen - also wohl oder übel schon, aber eben der Schandfleck-Teil. Und darüber hinaus können die Teil sein von was immer die wollen. Und die sind ja auch Teil von Deutschland, aber eben der hässliche, verkrüppelte dritte-Brustwarzen-Teil, den jede Nation hat. Mein Bild von Deutschland war lange Zeit in diese Richtung geprägt - geprägt von alten, frustrierten Menschen, die ihren Frust an der Jugend auslassen, von intoleranten, engstirnigen Menschen und von Altnazis die ihre Kinder einfach weiterhin zu Nazis erziehen - aber das hat sich geändert. Also nicht die Menschen, die sind immernoch da, aber mein Bild hat sich geändert. Ich lasse mir von diesen Leuten, die für mich das sind, was ich an diesem Land hasse, nicht mein Verhältnis zu meiner Heimat kaputtmachen. Die sind weder in der Mehrheit, haben das Land in der Hand, noch seh ich irgendein anderen Grund, warum die mehr für dieses Land stehen sollten als ich und meine Freunde.

so sorry jetzt sind die gedanken durchnander geraten, hab jetzt mindestens 10 mal "teil des ganzen" in den letzten zwei absätzen stehen aber hab jetzt auch kein bock mehr nochma drüberzugehen zum dritten Mal

Smokedon schrieb:

-A.Z.R.A.E.L.- schrieb:

streng schrieb:

Deutschland denken, heißt Auschwitz denken!

Du bist ein Depp!
[banghead]

ein seht großer!


Wer im Steinhaus wohnt sollte keine Gläser werfen!

Ein UNFASSBAR Großer Depp....(aber naja, so sind se, die Phil-Fuck-Studenten!)


Wenn man in igendeiner Höhle einen Schalter anbrächte und mit dem Hinweis "Schalter für das Ende der Welt. BITTE NICHT DRÜCKEN!" beschriftete, so hätte die Farbe kaum Gelegenheit zu trocknen!

-A.Z.R.A.E.L.- schrieb:

streng schrieb:
War ja klar, wer wieder als erster angekackt kommt. [eyes]

Ja, das war klar! Und weißt du warum!? Weil ich deine verdrehte Denke überhaupt nicht ab kann. Aber da du ein arbeitsmarkttechnisch völlig unrelevantes Fach studierst und anschließend eh in der Versenkung verschwindest, bleibt dir ja gar nichts anderes übrig als deinen geistigen Dünnschiss in irgendwelchen Foren loszuwerden. Vielleicht sollte ich eingedenk dieser Umstände nachsichtig mit dir sein...aber besser wäre es vielleicht, wenn du einfach sterben gehen würdest!


Solltest du kein geborener Glückspilz sein, der mit dem leichten Schritt eines Flaneurs durchs Leben geht, dann hüte dich vor den glücklichen Tagen!

von Sergej Lukianenko, 2005

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine von dem andern zu unterscheiden.

von Reinhold Niebuhr, 1943

aka
-N.E.R.D.- und
-Dismal-

Möchte dies einfach mal kopieren, weil man es nicht besser sagen kann:

Ja, das war klar! Und weißt du warum!? Weil ich deine verdrehte Denke überhaupt nicht ab kann. Aber da du ein arbeitsmarkttechnisch völlig unrelevantes Fach studierst und anschließend eh in der Versenkung verschwindest, bleibt dir ja gar nichts anderes übrig als deinen geistigen Dünnschiss in irgendwelchen Foren loszuwerden. Vielleicht sollte ich eingedenk dieser Umstände nachsichtig mit dir sein...aber besser wäre es vielleicht, wenn du einfach sterben gehen würdest!


Wenn man in igendeiner Höhle einen Schalter anbrächte und mit dem Hinweis "Schalter für das Ende der Welt. BITTE NICHT DRÜCKEN!" beschriftete, so hätte die Farbe kaum Gelegenheit zu trocknen!

Dirt_Style schrieb:
ich hätte ihn nicht mal umgebracht... ich hätte ihm zum frühstück jeden tag n gang in seine eigenen gaskammern spendiert, und zwar unter aufsicht, so dass er bloß nicht stirbt. zum mittagessen hätte ich jeden tag ein kleines stückchen fleisch aus seinem körper geschnitten. zum abendessen und trinken hätte er seine eigene pisse und scheisse bekommen, und damit er nicht auf dumme gedanken kommt hätte ich ihn mit dem kleinen zeh an den boden genagelt. und zwischendurch hätte er am eigenen leib erfahren was es heisst ein entrechteter jüdischer gefangener der nazis zu sein.

du hast komplexe


jo

Was versprecht ihr euch davon streng zu beschimpfen? Das hat nichts mit Diskutieren zu tun. Dämlich ist es vor allem, wenn es diejenigen tun, die vorher nicht ein einziges Mal etwas zum Thema gesagt haben.



IMAGE(http://www.chrizzo.de/commandandconquer/commandandconquer720px.png)

Rocky-HSV schrieb:
Was versprecht ihr euch davon streng zu beschimpfen? Das hat nichts mit Diskutieren zu tun. Dämlich ist es vor allem, wenn es diejenigen tun, die vorher nicht ein einziges Mal etwas zum Thema gesagt haben.



IMAGE(http://www.chrizzo.de/commandandconquer/commandandconquer720px.png)

Prinzipiell gebe ich dir recht, in diesem speziellen Fall allerdings nicht.

Und nebenher gesagt, hab eich schon ein paar Seiten vorher etwas zum Thema gesagt!


Wenn man in igendeiner Höhle einen Schalter anbrächte und mit dem Hinweis "Schalter für das Ende der Welt. BITTE NICHT DRÜCKEN!" beschriftete, so hätte die Farbe kaum Gelegenheit zu trocknen!

oh ja..jetzt gibts blutwurst..

nur immer weiter so...

und um noch etwas öl ins feuer zu giessen:

wie sagte die mutter früher so schön zu ihrer tochter wenn sie sich mit nem hässlichen
mann fortpflanzen sollte:

"mach die augen zu und denk an deutschland"

welch vortrefflich beschreibung für nationalismus,patriotismus,heimatliebe..oder wie auch immer ihr das nennen wollt..klassisch

nur immer munter weiter xD


O² gibt ihnen ihre freiheit zurück!

Seiten

Teile jetzt diesen Beitrag:

.