So, die Hip Hop Open ziehen ja wie jeder weis aus Stuttgart.
Ziel: Der Ehrenhof der Uni-Mannheim.
Also da ich ja da studiere, freue ich mich schon ein wenig;-)
Allerdings finde ich es etwas kurios aus einem Fußballstadion (Da war das letzte open wo ich war, und so weit ich weis bis jetzt alle?) in den Hinterhof in einer Uni zu ziehen, da der wohl höchstens 3000 (Ganz grobe Schätzung) Leuten platz bietet.

Naja, den Grund kann ich genauso wenig nachvollziehen, da in Mannheim genauso BW is wie in Stuttgart, und die ja eigentlich die bullerei los werden wollten... naja von der gibts hier auch mehr als genug.

Naja.......... Ich befürchte, dass es jetzt mehr Abend Konzert Character haben wird als Open air Festival. Obwohl ich auch wenig plan hab wie es die letzten war, dass letzte mal des ich da war is LL aufgetreten, und ich hab keine ahnung mehr wann des war, nur lange her...

Also was denkt ihr?


---------------------------------
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!

Antworten

Das Open war nur einmal im Kickers-Stadion (eben 2001 wo auch LL da war), anschließend war es immer im Reitstadion... da haben aber auch schon gut Leute vor die Bühne gepasst, so rieeeesig war es aber auch nicht.

So klein schaut aber der Ehrenhof auch nicht aus:

http://www.uni-mannheim.de/1/english/startpage/styles/gfx/standardbild/s...

http://www.schloss-mannheim.de/fm/36/thumbnails/72dpi_Schloss-Mannheimer...

Waren ja "nur noch" 8.000 Besucher im letzten Jahr beim Open, das könnte man da auch hin bekommen - müssen halt etwas zusammen rutschen!

Ich frag mich eher wo das ganze "andere" Zeug sein soll, also die Futter/Getränke-Stände, Merch, Graffiti, und und und....

mannheim is ja fast um die ecke, aber irgendwie reizt mich das nich so, zumal ich dieses jahr aufs splash will...


if I'm wrong there is no right

Das Open hat mich auch noch nie so stark gereizt (einmal war ich dennoch dort), weil ich keinen Lust habe an einem Tag 16 Stunden vor der Bühne herum zustehen bzw. auf dem Gelände Zeit tot zu schlagen - spätestens nach der Hälfte der Konzerte hatte ich keine Lust mehr! Zudem fand ich es für einen Tag dann doch recht teuer...

Ich ziehe daher mehrtägige Festivals vor, da kann bei langweiligen Acts der Zeltplatz aufgesucht werden und relaxt im Liegestuhl bei einem Longdrink und eigener Musik ein paar Würstchen auf den Grill gepackt werden.

Teile jetzt diesen Beitrag:

.