http://www.youtube.com/watch?v=TvAKICSPysI

Seit gut einem Jahr läuft das osthessische Projekt „Von der Straße ins Studio". Das Projekt wurde entwickelt, um Jugendlichen in ihrer Freizeit eine Möglichkeit zu bieten, über die Rapmusik ihr Selbstbewusstsein und damit ihr Selbstwertgefühl zu steigern. Sie sollen ihre Talente entdecken und Möglichkeiten finden, sich positiv und nicht über Gewaltanwendung, Alkoholkonsum und Drogenmissbrauch darzustellen. Derzeit werden vier Jugendliche ehrenamtlich intensiv durch das Projekt betreut.

Durch die Unterstützung des Vereins „Jollydent" e.V., einer Initiative hessischer Zahnärzte, welche das Ziel hat, Menschen und insbesondere Kindern in Notlagen unterschiedlicher Art zu helfen, kann das Projekt weiterentwickelt werden.

In einer bundesweiten „Workshoptour", bei der die Projektteilnehmer mit bekannten Rapstars zusammentreffen, werden in verschiedenen Workshops neue Songs entstehen und das Können verbessert.

Die Stars werden sich intensiv mit der Gruppe beschäftigen und unterschiedliche Musikstücke erarbeiten, deren Inhalte sich allesamt gegen Gewalt und Sucht wenden und sich mit den Lebensbedingungen der Kids und der Schule beschäftigen.

Als erster Workshoptermin ist im April vorgesehen. An diesem Tag werden die SMOG-Kids bei dem derzeit attraktivsten und beliebtesten Deutschrapper „Haftbefehl" zu Gast sein.

Der Offenbacher Rapper brachte im letzten Jahr sein Debütalbum raus, welches sich prompt in den deutschen Albumcharts plazieren konnte. Durch Tracks, wie mit den Rapschwergewichten „Sido" und „Azad" erreichte „Haftbefehl" es zu bundesweiter Aufmerksamkeit. Er gilt derzeit als das Jugendidol schlechthin. Unter der Leitung von „Haftbefehl" wird im Rahmen des Workshops ein Kurz-Track entstehen, den er mit den Kids mit den oben erwähnten Themen erarbeiten wird.

Im Mai wird das Projekt „Von der Straße ins Studio" für ein Wochenende in Köln bei „Eko Fresh" zur Gast sein. Gemeinsam mit dem Rapstar soll im Workshop ein Song geschrieben und aufgenommen sowie ein Musikvideo dazu gedreht werden. „Eko Fresh" gilt als einer der besten Rapper Deutschlands. Schon in jungen Jahren gelang ihm der Durchbruch, welcher sich in hohen Chartplazierungen, Musikpreisen, unzähligen TV-Auftritten und ausverkauften Tourneen widerspiegelt.

Durch die Projekttour soll die bisherige Projektarbeit weiter ausgebaut werden. Neben dem Lernen, wie man richtig rapt, gilt es, insbesondere das Selbstbewusstsein der Kids weiter zu stärken, so dass sie stark genug werden, um sich nicht mehr über Gewalt, Alkohol oder Drogen zu definieren. Sie sollen aber auch in ihr Umfeld als Vorbilder ausstrahlen und anderen Kids Möglichkeiten aufzeigen, ein Leben ohne die Themen wie Gewalt, Alkohol und Drogen zu führen.

Dr. Wolfram Geiger, 1. Vorsitzender von „Jollydent" e.V. zeigt sich sichtlich beeindruckt von dem Engagement von Timm Fütterer (TeMain): „Als Partnerverein von SMOG e.V. arbeiten wir bereits bei verschiedenen gewaltpräventiven Projekten zusammen. Wir unterstützen die Idee von Timm sehr gerne. Wenn es gelingt, über die vier bisher im Projekt arbeitenden Jugendlichen, weiteren jungen Menschen den Weg weg von Alkohol, Drogen und Gewalt zu einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung zu zeigen, hat sich unser Engagement gelohnt."

Teile jetzt diesen Beitrag:

.
Register Now!