Gofmann wollt wählen und Stimmen abzählen, hat Wahlen verloren und Schafe geschoren!

Meine kommunistischen Kinder und rechtsdrehenden Rinder: Wir haben eine Röhre für den Braten der Christdemokraten, machen Winke für Linke, geben Angie die Schminke. Doch die radikalen Liberalen mit ihren banalen Eierschalen, den rektalen Skandalen und fäkalen Idealen wollten neue Wahlen mit ihren sakralen Kapitalen!

Und so mutierte ich mit meinem Marzipan vom Pavian zum Olli Kahn, hatte Bäckchen wie Barbie und ’ne Haut aus Kohlrabi – trug den Tampon der Schwester, denn bei mir saß er fester. Ja, meine pompösen Proletarier und verwursten Vegetarier, so wurd ich zum Streber mit Clausi, dem Kleber – trank im Bette die Brause der Gundula Gause! ...Habe Arme wie Arnold und Zähne aus Blattgold, die Faust eines Goethe und im Knie meine Flöte. Selbst mein Mosterknochen zum Milchreis kochen, das Hüftgelenk von Freddy Schenk, dient mir nun als Wanderstab, mit dem ich einst den Weg preisgab.

Meine wählenden Windhunde der fuseligen Freistunde, ihr nahmet den Köder des Schröder mit der Rechtspein des Beckstein, sahet Räuber vom Stoiber mit dem Ferkel der Merkel? ...Ihr wollt Gesetze gegen Hetze und im Balkan die Einsätze? Dann schreibet eure Diäten und beißet nun auf Gräten!

euer Glockenläuter für Hexenkräuter Gottlob Gofmann

Teile jetzt diesen Beitrag:

.