Aufgrund diverser Angriffe auf meine Position zu dem Thema "Miss HipHop 2002" eröffne ich hiermit feierlich einen neuen Thread, der die Möglichkeit, intelektuelle Diskussionen zu führen, bereitstellt.

Das heutige und somit erste Thema lautet:

"Was ist Spass? Darf man in dieser Welt überhaupt noch lachen?"

:D

Zu diesem Thema inspirierte mich Naila, Danke.

8)

Eure tricia

life 4 love

Antworten

Hä?!?! :D

muss mich meinem vorschreiber anschließen. versteh den thread irgendwie nich. mach doch gleich nen thread mit dem namen "darf man spaß haben" auf.
äußer mich jetzt aber doch noch mal dazu: natürlich darf man noch spaß haben, sonst wird die welt ja noch schlimmer als sie eh schon ist.

nix hä!

@ mephisto

hast das thema nicht verstanden?
ich versuch's dir mal nicht hochgestochen zu erklären.
es geht darum, dass ich einfach die idee hatte, meinungen zum thema spass und lachen einzuholen. denn schließlich hat nicht jeder mensch etwas zu lachen oder gerade menschen, die die ganze zeit über feiern und lachen.
ich möchte einfach erfahren, wie ihr spass definiert, ob es party ist, witze erzählen oder jemanden zu verarsch'n und wie ihr dazu steht. ich hoffe das klärt dich näher darüber auf.
also, dann noch viel spass,wa!

8)

tricia

life 4 love

Spaß ist es, dass zu leben was ich empfinde...Spaß ist mein Motor, welcher mich auch an miesen Tagen motivieren kann und vorantreibt...Spaß ist die Verwirklichung meiner Wünsche und spontaner Einfälle..Spaß ist etwas, wofür es sich zu leben lohnt...Ohne Spaß wäre das Dasein nur halb so lebenswert und einfach nur trist und öde...

Und Spaß ist, was jeder selber draus macht... ;)

Spaß ist es für mich was aus seinem Leben zu machen, ich lache gerne so gar sehr oft meistens hab ich einfach solche ausbrüche, es wäre schlimm wenn es kein Spaß und kein Lachen mehr geben würde ;( :(

ich lebe dafür um spass zu haben...einfach mein Leben geniessen!!Das ist doch der eigentklich sinn des lebens(für mich zumindest)!!dazu gehören mehrere sachen dazu...freunde,eventuell liebe,etc...und ein wichtiges is sicherlich spass zu haben!

Machen was man will der Spass kommt von alleine! ;-}

und es geht weiter!

jaja, der spass! ich würde zwar nicht unbedingt behaupten, dass ich für spass lebe, denn liebe ist für mich das größte gut, doch ist es wichtig spass zu haben um die schrecken des lebens erträglich zu machen, genauso wie die schrecken wichtig sind um die schönen dinge, ob großartig oder mildeklein, schätzen zu können, darunter fallen spass, liebe, vertrauen etc. natürlich!

wie seht ihr das? meint ihr auch, das trauer, schmerz, hass, enttäuschung wichtig sind, um das leben in all seinen phasetten lieben und leben zu können oder sollte man diese gefühle am besten nie haben oder kaum kennen?

8)

tricia

life 4 love

Ich glaube, auf Schmerz und Hass könnte ich ganz gut verzichten.

naja auf hass könnte ich glaube jeder gut und gerne verzichten...
und schmerz gehört enfach auch mal zum leben, obwohl es keine schöne sache ist, aber schmerz bringt halt auch selbstvertrauen und innerliche stärke...

Ist es denn nicht so, dass das Leben größten Teils nur Schmerz ist?? Schmerz ist ein wirklich intensiver Gefühlszustand, der von fast nichts überboten werden kann...denn erst wenn wir schmerz spühren merken wir, dass wir leben...ja gewiss ist auch die Liebe eine nicht zu übersehende Erfahrung..aber...ist Liebe denn nicht auch schmerz??? Wenn man in einer Beziehung lebt, ist es denn nicht meistens so, dass man die wahre Liebe erst erfährt wenn man auch zusammen durch schlechte Zeiten gegangen ist? Liebe kann einen Menschen in den Himmel heben ihn aber auch gleichzeitig zerstören. Somit ist Glück auch nicht wirklich real. Wenn wir Glück verspüren ist dies jeweils nur für einen kurzen Zeitpunkt, denn bald darauf folgt auch schon der Schmerz, welcher uns klar macht, dass das Glück nur eine Illusion ist, welche uns auf falsche wege leitet...denn wer einmal ein ziel erreicht hat steckt sich wiederrum neue...und wie bekannt entstehen auf dem weg, welchen wir zu der erreichung des zieles beschreiten müßen wieder neue schmerzen, und das leid noch nicht das zu haben, was man umbedingt will.
Leiden ist Leben...denn das leben wäre nicht das was es ist, wenn es nur halb so schmerzhaft wäre...


Zitat von DieEine:
Ich glaube, auf Schmerz und Hass könnte ich ganz gut verzichten.

hm, seh ich nich so. ich glaub, wenn du nicht wüsstest was schmerz und hass bedeutet, dann wärst du auch nicht fähig zu lieben. is so meine meinung. yin und yang, verstehst du? das ganze sollte ausgeglichen sein.

ööh, noch was zu dem spaß haben: vielleicht klingt das in euren ohren ein wenig krank, aber ich denke, dass spaß nicht nur lachen ist. es ist für mich manchmal genauso melancholie, traurigkeit etc. irgendwie könnte ich auf diese "negativen" dinge niemals verzichten, jedoch auch nicht auf die "positiven"
bleibt noch zu klären: was ist spaß? nur positiv, oder auch negativ? für mich ist es beides, demzufolge ist das leben spaß.

...


Zitat von MissExtraSmooth:
Ist es denn nicht so, dass das Leben größten Teils nur Schmerz ist?? Schmerz ist ein wirklich intensiver Gefühlszustand, der von fast nichts überboten werden kann...denn erst wenn wir schmerz spühren merken wir, dass wir leben...ja gewiss ist auch die Liebe eine nicht zu übersehende Erfahrung..aber...ist Liebe denn nicht auch schmerz??? Wenn man in einer Beziehung lebt, ist es denn nicht meistens so, dass man die wahre Liebe erst erfährt wenn man auch zusammen durch schlechte Zeiten gegangen ist? Liebe kann einen Menschen in den Himmel heben ihn aber auch gleichzeitig zerstören. Somit ist Glück auch nicht wirklich real. Wenn wir Glück verspüren ist dies jeweils nur für einen kurzen Zeitpunkt, denn bald darauf folgt auch schon der Schmerz, welcher uns klar macht, dass das Glück nur eine Illusion ist, welche uns auf falsche wege leitet...denn wer einmal ein ziel erreicht hat steckt sich wiederrum neue...und wie bekannt entstehen auf dem weg, welchen wir zu der erreichung des zieles beschreiten müßen wieder neue schmerzen, und das leid noch nicht das zu haben, was man umbedingt will.
Leiden ist Leben...denn das leben wäre nicht das was es ist, wenn es nur halb so schmerzhaft wäre...

ich finde, zumindest so wie du deine meinung beschreibst, dass deine einstellung recht negativ belastet ist, obwohl ich mich auch nicht so weit von deiner meinung distanziere.
ich finde es zum bsp. gut, dass ich auch schlechte zeiten habe und den emotionalen schmerz verspüren kann, denn um so besser geht es mir und um so gereifter bin ich, wenn ich den schmerz auch wieder hinter mir lassen kann. es bestärkt mich zu wissen, dass ich wiedermal eine hürde überwunden hab', auch wenn es mir so beschissen ging, dass ich dachte ich halt das nich' durch. diese erfahrungen machen mir bewusst die schönen dinge nicht zu vergessen und wenn es noch so kleine momente sind. ich gelange einfach durch positive, wie negative erfahrungen zu einer wertschätzung, die ich nich' missen möchte.
leben ist fühlen.

8)

tricia

life 4 love


Zitat von Mr.Wholecar:

hm, seh ich nich so. ich glaub, wenn du nicht wüsstest was schmerz und hass bedeutet, dann wärst du auch nicht fähig zu lieben. is so meine meinung. yin und yang, verstehst du? das ganze sollte ausgeglichen sein.


da geb'ich dir auf jeden fall recht. alles muss irgendwie ein mass von ausgleich erreichen, denn wie ich feststellen musste, geht das eine nicht ohne das andere! jedoch kann ich deine spass einstellung nicht teilen, weil spass für mich ein zustand ist der sich auf mein wohlbefinden positiv auswirkt und dazu zählen für mich nicht trauer und schmerz, da diese gefühle einen negativen inhalt haben und ich erst nach einer weile möglicherweise eine positive einstellung dazu gewinne.

8)

tricia

life 4 love

Aber was, wenn wir Gefühle wie Schmerz und Hass nie gekannt hätten?!
Wenn es diese Gefühle einfach nicht gäbe? Würden wir dann nicht glücklich sein können, weil wir das Gefühl "Liebe" nicht so intensiv erleben könnten??

glaub ich nich, äh, ich denk eher man könnte ohne diese gefühle gar nicht glücklich sein, es geht einfach nicht. und da gibt es dann auch kein "was wäre, wenn", weil du dir das eh nich ausmalen kannst. um den beitrag mit einem zitat von pyrania abzurunden [vielleicht wars auch fiva..] "..man kann nich wissen wie's is zu steh'n wenn man noch nich gelegen hat"


Zitat von DieEine:
Aber was, wenn wir Gefühle wie Schmerz und Hass nie gekannt hätten?!
Wenn es diese Gefühle einfach nicht gäbe? Würden wir dann nicht glücklich sein können, weil wir das Gefühl "Liebe" nicht so intensiv erleben könnten??

nee,glaub ich auch nich...wenn wir keinen hass und schmerz kennen würden,würden wir warscheinlich glück und liebe auch nicht wirklich zu schätzen wissen,da wir ja eh nichts andres kennen würden.naja,wurde ja schonmal soähnlich gesagt.
ich glaub auch nicht,dass ich überhaupt auf hass oder schmerz verzichten könnte,und wollte.hört sich jetz scheisse an,aber ohne hass ewig freide-freude-eierkuchen wär doch irgnwie langweilig...naja,glaub ich zumindest.

Peace & Bye


Zitat von Mr.Wholecar:
glaub ich nich, äh, ich denk eher man könnte ohne diese gefühle gar nicht glücklich sein, es geht einfach nicht. und da gibt es dann auch kein "was wäre, wenn", weil du dir das eh nich ausmalen kannst. um den beitrag mit einem zitat von pyrania abzurunden [vielleicht wars auch fiva..] "..man kann nich wissen wie's is zu steh'n wenn man noch nich gelegen hat"

genau das seh'ich auch so, bloss mit dem unterschied, dass ich durch leiden, spass schätzen kann. spass ist für mich freude und die kann ich auch intensiv erleben, wenn ich vorher auch gefühle hatte, die alles andere als freude waren.

8)

tricia

life 4 love

glaubt ihr nicht, dass genau diese vollkommene ausgelichenheit zwischen spaß und freude also nicht wie das momentan ist irgendwie dazwischen pendelnd, also keins von beidem zu verspüren einen nicht gerade befreien würde?
ich denke man hätte einfach nicht das bedürfniss sich zu etwas hingezogen zu fühlen?es wäre einfach egal nicht unwichtig in seiner existenz aber egal!

jeder ist george


Zitat von Elluminati:
glaubt ihr nicht, dass genau diese vollkommene ausgelichenheit zwischen spaß und freude also nicht wie das momentan ist irgendwie dazwischen pendelnd, also keins von beidem zu verspüren einen nicht gerade befreien würde?
ich denke man hätte einfach nicht das bedürfniss sich zu etwas hingezogen zu fühlen?es wäre einfach egal nicht unwichtig in seiner existenz aber egal!


äh, aber ich muss sagen, hass, liebe etc machen das leben doch lebenswert. ohne wär mir das alles viel zu langweilig glaub ich.

ick will spass, ick will spass, ick geb gas und rauch... :D (Quatsch, sowat mach ich nicht... he he!


tricia: Zu diesem Thema inspirierte mich Naila, Danke.

@tricia: Na ich bin ja auch die Inspiration in Person.. 8) *lol

Spass...ja, wat is Spass?! Eine Seite von Spass ist's mit Freunden rumzuhängen mit ihnen zu reden, zu schweigen, zu lachen, zu schluchzen, Party zu machen... sich halt geborgen/aufgenommen zu fühlen. Wenn man so sein kann wie man wirklich ist, sich nicht verstellen muß. Ich denke erst dann kann man riiichtigen Spaß haben und der kommt dann auch von janz alleine.. he he!

Aber mir machts zum Beispiel auch Spaß zu beobachten, wenn Leute stolpern und sich dann gut aufs Maul packen - tzz, herrlich!! :D :D

Na nen wenig Schadenfreude muß halt sein... :D

Man sollte versuchen die ganze Welt, das ganze Leben n wenig spaßiger sehen, denn sonst geht man unter!!

Also,

keep smile

:D und nochmals :D

die vollkommene ausgeglichenheit ist das zeil vieler mensch. Man kann es mit dem Nirvana im Budhismus vergleichen. Es wird immer angestrebt, ist aber kaum zu verwirklichen. Einen Zustand zu erreichen, in dem dir alles egal ist und du zufrieden bist, ohne einen einzigen Wunsch...stell dir das mal vor...wie wäre dies für dich?? Einen Menschen ohne jeglichen Antrieb..
Die Gesellschaft würde sich in ihrem Aufbau grundlegend verändern. Keiner würde wollen, dass sich die Entwicklung in ihrer Bahn weiter begibt. Jedoch ist die Evolution ein wichtiger bestandteil in der Menschlichen Geschichte.. die Menschheit wäre nie soweit gekommen, ohne Wünsche nach Verbesserungen und Motivation durch außen. Die soziale Ungleichheit kann man also gleichzeitig als Motor und Bremse der gesellschaft bezeichnen...
Somit ist das Nirvana ein Traum, welcher wohl nie vollständig verwirklicht werden kann...

ey miss, gebs zu, du hast den beitrag irgendwo abgeschrieben
:D :D
mönsch, soviel wahrheit auf einem haufen. jaja, da gibbet jetzt mal nen applaus von mir
*klatsch*
:D

joa da stimm ich mr.wholecar jetz ma gleich zu:D
wo hastn das her miss?=)oder sekbst verfasst?


Zitat von Mr.Wholecar:
ey miss, gebs zu, du hast den beitrag irgendwo abgeschrieben
:D :D
mönsch, soviel wahrheit auf einem haufen. jaja, da gibbet jetzt mal nen applaus von mir
*klatsch*
:D

Danke, danke...aber dies ist nun einmal meine meinung...und wie gesagt, es ist meine sicht der dinge...wenn ihr das genauso seht ist dies natürlich schön, aber ich kann euch bezeugen, dass die Gedankengänge andere nicht nötig sind um mich in meinen Äußerungen zu beeinflussen...

zum thema totale ausgeglichenheit...

...ich fänds das verdammt schrecklich!!!keine hochs und keine tiefs zu fühlen...nee!!ich denk,man kann nur leben indem man fühlt!!also liebt/hasst/etc... ohne das alles wär das leben doch kein leben!!

...

ich glaube, dass liebe und hass schon ein ausgleich ist, wie freude und wut, laut und leise. das ist doch schon der ausgleich! der ausgleich wird durch gegensätze geschaffen.

8)

tricia

life 4 love

na stellt euch doch mal vor es gebe keine hochs und tiefs...
wäre das leben da ne ein bisschen sehr langweilig wenn alles nur so monoton ablaufen würde?

ob es in diesem Zusammenhang langweilig wäre ist relativ...da das empfinden eines jeden Menschen subjektiv zu betrachten ist..manche könnten es also positiv sehen keine Gefühlsregungen wie Hass und Schmerz zu empfinden, da in ihren Augen dies schlecht für die entwicklung ihrer Persönlichkeit ist. Aber der Charakter wird ja eigentlich nicht nur durch positive , sondern auch durch negative Erlebnisse geformt.
Nun ja...vielleicht sehen es manche menschen so, dass so das Leben leichter für sie wäre...aber genau das gegenteil würde eintreffen...das Dasein wäre noch schwerer zu bewältigen als vorher..Wie schon oben erwähnt sind Gefühle der Spiegel zur Seele und somit ein wichtiges Mittel uns unserer Umwelt deutlich zu machen..


Zitat von MissExtraSmooth:
ob es in diesem Zusammenhang langweilig wäre ist relativ...da das empfinden eines jeden Menschen subjektiv zu betrachten ist..manche könnten es also positiv sehen keine Gefühlsregungen wie Hass und Schmerz zu empfinden, da in ihren Augen dies schlecht für die entwicklung ihrer Persönlichkeit ist. Aber der Charakter wird ja eigentlich nicht nur durch positive , sondern auch durch negative Erlebnisse geformt.
Nun ja...vielleicht sehen es manche menschen so, dass so das Leben leichter für sie wäre...aber genau das gegenteil würde eintreffen...das Dasein wäre noch schwerer zu bewältigen als vorher..Wie schon oben erwähnt sind Gefühle der Spiegel zur Seele und somit ein wichtiges Mittel uns unserer Umwelt deutlich zu machen..

ähm, aber wenn es weder positive noch negative ereignisse gäbe, dann würde die persönlichkeit doch gar nicht geformt werden. alle menschen wären gleich. und das is wohl langweilig, oder? schonmal schöne neue welt gelesen..? jaja, so würde das dann in etwa ablaufen. wärst blos anders mit etwas zuviel zucker und alkohol im blutsurrogat.
:D


Zitat von Mr.Wholecar:


Zitat von MissExtraSmooth:
ob es in diesem Zusammenhang langweilig wäre ist relativ...da das empfinden eines jeden Menschen subjektiv zu betrachten ist..manche könnten es also positiv sehen keine Gefühlsregungen wie Hass und Schmerz zu empfinden, da in ihren Augen dies schlecht für die entwicklung ihrer Persönlichkeit ist. Aber der Charakter wird ja eigentlich nicht nur durch positive , sondern auch durch negative Erlebnisse geformt.
Nun ja...vielleicht sehen es manche menschen so, dass so das Leben leichter für sie wäre...aber genau das gegenteil würde eintreffen...das Dasein wäre noch schwerer zu bewältigen als vorher..Wie schon oben erwähnt sind Gefühle der Spiegel zur Seele und somit ein wichtiges Mittel uns unserer Umwelt deutlich zu machen..

ähm, aber wenn es weder positive noch negative ereignisse gäbe, dann würde die persönlichkeit doch gar nicht geformt werden. alle menschen wären gleich. und das is wohl langweilig, oder? schonmal schöne neue welt gelesen..? jaja, so würde das dann in etwa ablaufen. wärst blos anders mit etwas zuviel zucker und alkohol im blutsurrogat.
:D


hab ich net etwa das selbe eben auch gesagt???! Oder liege ich da jetzt vollkommen falsch?? :D :D

sorry, habs ja schon in icq gesagt, aber, nich dass meinem ruf geschadet wird hier...
ich hatte nur den ersten abschnitt gründlich gelesen und war beim zweiten, wo deine meinung kam, schon geistig mit meiner antwort beschäftigt. sorry nochmal
:D


Zitat von Mr.Wholecar:
sorry, habs ja schon in icq gesagt, aber, nich dass meinem ruf geschadet wird hier...
ich hatte nur den ersten abschnitt gründlich gelesen und war beim zweiten, wo deine meinung kam, schon geistig mit meiner antwort beschäftigt. sorry nochmal
:D

Es sei dir vergeben... :D :D
Gott sei dank habe ich so ein großes Herz 8)

...schönes großes herz!

hey miss, gut dass du vergeben kannst.

wie seht ihr das eigentlich ist es von nutzen, dass manche menschen offen, großmütig/-zügig und viele dinge mit ihrem herzen entscheiden lassen oder spielt derjenige mit einen hohen risiko!?
eure meinung ist gefragt

life for love

Ein großes Herz birgt auch immer eine große Gefahr. Menschen die mit Gutmütigkeit und mit einem großen Herzen gesegnet sind werden sehr leicht von anderen Menschen ausgenutzt.
Diese verbergen sich dann hinter dem Sprichwort "Reiche den kleinen Finger und es wird die ganze Hand genommen"... Jedoch ist diese einseitige Zweck-Nutzen-Beziehung nicht von langem Erfolg gekrönt. Jeder Mensch hat einen gewissen Toleranzbereich, welcher auch bei der gutmütigsten Person nach einer bestimmten Zeit überschritten ist. Und somit haben die "nutzenden Personen" auch diese Quelle der Zuneigung verloren. Schlußfolgernd kann man sagen, dass ein großes Herz jedoch aber für die unsrige Gesllschaft von immenser bedeutung ist. Das Leben ist schon hart genug und wenn es solche Menschen nicht gebe, würde jedem etwas tief in seinem inneren Fehlen. Liebe und Zuneigung wären dann nur noch ein äußerer Schein, da es nicht mehr mit der wahren inneren Überzeugung der Menschen übereinstimmt. Jeder wäre auf sein eigenes Wohl am meisten bedacht. Ein Alptraum welcher Wahr wird.
Naja..ich denke, dass man in dieser hinsicht einen Mittelweg finden sollte. Die Goldenen Mitte ;)
Gutmütigkeit zeugt von einer großen Seele, jedoch sollte man sich Grenzen setzen, welche man nicht überschreitet.

hm... jaja, miss, du erwartest jetzt wohl dass ich dagegen halt..?
sorry, diesmal ned. muss dir da absolut zustimmen.
aber gutmütigkeit ist in der heutigen welt wirklich sehr sehr gefährlich, weil es zu viele leute gibt, die einen übern tisch ziehen wollen. genauso isses mit der ehrlichkeit. da hat sich im letzten jahrhundert sicher einiges geändert...
gutmütigkeit hat meiner meinung nach auch häufig etwas mit naivität zu tun.
jedoch ist gutmütigkeit, wie die leibe miss schon gesagt hat, eine durchaus positive charaktereigenschaft, und es ist traurig, dass diese heute immer seltener anzutreffen ist.
soviel von mir:D


Zitat von tricia:
ist es von nutzen, dass manche menschen offen, großmütig/-zügig und viele dinge mit ihrem herzen entscheiden lassen oder spielt derjenige mit einen hohen risiko!?

meiner meinung ist es von grossen nutzen, denn was ist z.b. mit mutter theresa. nachdem sie die Genemigung des Papstes für die Gründung der "Gemeinschaft der Missionarinnen der Nächstenliebe" bekommen hatte, die damals nur 12 schwestern umfasste und deren leiterin theresa wurde, wuchs die gemeinschaft immer mehr und wurde weltweit bekannt. wofür tat sie es, für respekt, achtung oder ähnliches? ich denke nicht, sie tat es aus gutmütigkeit und um anderen menschen denen es schlecht geht, helfen zu können. sie hat ihr leben dazu genutzt anderen zu helfen, und das ist doch wohl von nutzen.
das ist nur ein beispiel warum es von nutzen ist, gut-/grossmütig zu sein, auch wenn es vieleicht die grenze der gut-/grossmütig bei weitem übersteigt und weit über das hinausschiesst was du meinst.
aber ich bin der meinung das man anderen durch gut-/grossmütig helfen sollte, auch wenn man mit einem grossen risiko spielt, denn das ist etwas was wahre grösse zeigt. anderen zu helfen, auch wenn man das risiko eingehen muss und sich durch sein "vielleicht zu gutmütiges" herz leiten lässt, ist nicht nur von nutzen, es ist auch notwendig, wenn diese welt nicht zugrunde gehen soll.
mein herz leitet mich durch mein leben, und ich bin mit allem entscheidungen die ich je getroffen habe sehr zufrieden, auch wenn es manchmal die falsche war und ich dadurch übern tisch gezogen wurde, denn diese erlebnisse und menschen haben mich zu dem gemacht was ich heute bin. und ich bin glücklich wie ich bin.
lacht mich ruhig aus aber was ist zum beispiel mit den naturschützern die überall von jedem verarscht werden, wenn man mal darüber nachdenkt sollte man darauf kommen, das sie das nicht aus eigennutz machen weil sie es geil finden oder weil sie vegetarier sind und die tiere beschützen wollen. das wofür sie kämpfen, ist eine bessere welt für unsere kindeskinder, das die nicht in einer total verdreckte, luftverpesteten welt leben müssen. ich sag nur respekt. sie lassen sich von ihrem herzen führen und das hat entschieden, für eine bessere zukukft zu kämpfen. was ist falsch daran, ich meine das sie für eine gute sache kämpfen, und wenn sie es nur auf die probleme aufmerksam machen würden.


Zitat von MissExtraSmooth:
Menschen die mit Gutmütigkeit und mit einem großen Herzen gesegnet sind werden sehr leicht von anderen Menschen ausgenutzt.

jo hier ist einer, will mich jetzt nich aufspielen oder sowas aber ich finde, ich hasse es selbst machmal, das ich um einiges zu gutmütig bin.
ja, es passiert das man ausgenutzt wird, und das ist natürlich nicht schön. jeder wurde irgendwann schonmal von irgendwem ausgenutzt, dagegen kann man nichts machen, ausser man wird entweder so cool das die sonne gefriert oder man bekommt ein herz aus stein. da ich keines von beidem sein bzw. bekommen will, habe ich für mich entschieden das es besser für mich, genau wie für meine mitmenschen, ist nett zu sein und auch zu zeigen das man gutmütig ist.


Zitat von Mr.Wholecar:
aber gutmütigkeit ist in der heutigen welt wirklich sehr sehr gefährlich, weil es zu viele leute gibt, die einen übern tisch ziehen wollen

diese leute gibs natürlich, aber was solls,
wenn ich durch gutmütigkeit auch nur einen menschen helfe, haben sich die paar entäuschungen schon gelohnt. denn was gibt es schöneres als jemand anderem was gutes zu tun. wenn ich dabei mal übern tisch gezogen werde, naja, kann ich nichts dran ändern. solche leute gab es, gibt es und wird es geben, ist allerdings kein grund nicht gutmütig zu sein. denn ohne eine solche gutmütigkeit in dieser welt wär es nur halb so lebenswert. ich jedenfalls würde verzweifeln wenn ich von niemandem mehr gutmütigkeit empfangen würde.


Zitat von Mr.Wholecar:
gutmütigkeit hat meiner meinung nach auch häufig etwas mit naivität zu tun.

nenn mich dumm, naiv, dämlich oder sonstwas, aber gutmütigkeit ist eine der besten eigenschaften die es gibt, und wenn ich n paarmal damit auf die schnautze fliege, was solls, das leben geht weiter, darf man sich nicht zu herzen nehmen, auch wenns vielleicht schwerfällt.
natürlich ist es hard wenn man entäuscht wird, aber dann dürfte man auch keine beziehung führen weil man da genauso entäuscht werden kann.

das ich n bissl naiv bin trifft vielleicht sogar zu, aber ich würd mir selbst was vormachen wenn ich mich deswegen ändern würde. ausserdem kann ich nicht sagen das ich bis jetzt übern tisch gezogen wurde oder sowas, und wenn ich jemandem helfe und im nachhinein merke das ich ausgenutzt wurde, kann ich es erstens nicht mehr ändern und zweitens, weiss ich dann trotzdem das ich jemandem mit oder bei irgendwas geholfen habe, und das er vielleicht irgendwann mal nachdenkt und merkt das es scheisse war und sich dann selbst ändert. das klingt wirklich naiv, das weiss ich auch, aber wenn es auch nur bei einem klappt, bitte schön, bin ich glücklich drüber.
man sollte sich zwar, kann man aber meiner meinung nach nicht, darauf verlassen können das man ein danke schön oder sowas bekommst, aber das ist in der heutigen zeit wohl nicht möglich.:(
vielleicht gibt es ja wirklich nicht mehr so viele menschen da draussen die wie ich denken, weil sie angst davor haben enttäuscht, ausgenutzt oder verarscht zu werden, aber ohne diese leute würde ich eingehen.
mir ist auch durchaus bewusst das ich wesentlich mehr gebe als zurückbekomme, aber ich versteh nicht ganz wo da das problem liegt. solang man dadurch nicht in den ruin getrieben wird oder sowas bin ich gern bereit, soviel wie mir nur möglich ist zu geben, und in 99,99% der fällen bekommt man auch etwas zurück.
ich kenne, leider, nur eine einzige person die wirklich genauso denkt wie ich, und von dieser person bekomme ich immer genausoviel zurück wie ich gegeben habe und überglücklich diesen menschen zu meinen freunden zählen zu können. findet einen menschen der so ist, und ihr werdet merken, wie schön es ist, mehr zu geben als man erwartet zurückzubekommen. ich hoffe das klang jetzt nicht arrogant(oder schwul8o), ich will nur das ihr wisst wie ich darüber denke und um euch einen einblick in meine wirre gedankenwelt und seele zu verschaffen.

@all the real hiphop gansta
wenn ich dadurch aus der kategorie hiphop oder so von euch ausgeschlossen werde weil ich nicht real oder gansta genug bin, sondern offen und ehrlich über meine gefühle und gedanken spreche, ich kann mit leben.:D

ui, is n bissl lang geworden, aber was solls
respekt an jeden der sich das durchgelesen hat, bin echt stolz auf euch

peace

Und ich bin stolz auf dich mein lieber stybba...:D :D
Sehr ergreifende Gedankengänge, die auch mich tief in meinen inneren berührt habe. Nur weiter so...
Hoffe ich kann in dieser hinsicht noch mehr von dir und deinen seelenzuständen lesen :D

Hey!

Ich merke schon, bei ganz alltäglichen Sachen wie z.B. meiner Schwester Essen o. Trinken vor den Fernseher bringen, Frühstück machen, mit ins Cafe gehen, obwohl ich gar keine Lust habe etc., dass ich einfach immer zu schnell "ja" sage und auch noch gerne.Ich freue mich,wenn andere sich darüber freuen und ich versuche immer alles so perfekt wie möglich zu machen. Aber ich gebe zu, ich erwarte dann auch, wenn ich abends völlig erschlagen bin, dass mir jemand was zu Trinken bringt oder mir Badewasser einlässt o.ä. und wahnsinnig enttäuscht bin, wenn dann "Mach das doch selber" oder "Habe keine Lust" kommt. Ich nehme mir dann immer vor, das nächste Mal das Gleiche zu sagen, aber wenn jemand "Bitte" sagt, bin ich verloren....

Aber auch beim Hockeytraining, jedes Mal nehme ich mir vor, Sascha rauszustellen,weil er einfach nicht für den Sport geeignet ist und das Training eigentlich nur behindert und die anderen Kinder ihn nur ärgern,aber wenn er dann nach dem Training zu mir kommt, so ein kleines, dickes Kind und dich mit riesigen Augen anguckt und sagt:"Trainerin, es war soooo schön" und dir dann von seinem Tag im Kindergarten erzählt, trainiere ich ihn lieber einzelnd und verpasse mein Schlagtraining, wofür ich dann riesigen Ärger bekomme, aber ich mache es gerne für Sascha....

Einerseits, hat man so immer Stress und ist selber völlig fertig, wenn man immer versucht anderen zu helfen, aber man ist auch glücklich!

Liebe Grüße
Theresa


Zitat von MissExtraSmooth:
Und ich bin stolz auf dich mein lieber stybba...:D :D
Sehr ergreifende Gedankengänge, die auch mich tief in meinen inneren berührt habe. Nur weiter so...
Hoffe ich kann in dieser hinsicht noch mehr von dir und deinen seelenzuständen lesen :D

wirst du, keine sorge:D


Zitat von Theresa:
Aber auch beim Hockeytraining, jedes Mal nehme ich mir vor, Sascha rauszustellen,weil er einfach nicht für den Sport geeignet ist und das Training eigentlich nur behindert und die anderen Kinder ihn nur ärgern,aber wenn er dann nach dem Training zu mir kommt, so ein kleines, dickes Kind und dich mit riesigen Augen anguckt und sagt:"Trainerin, es war soooo schön" und dir dann von seinem Tag im Kindergarten erzählt, trainiere ich ihn lieber einzelnd und verpasse mein Schlagtraining, wofür ich dann riesigen Ärger bekomme, aber ich mache es gerne für Sascha....

und ich kann nur sagen, richtig so.
find ich meganett von dir das du ihm nicht das gefühl gibst, er sei ungeeignet für den sport, und ihn nicht aus der mannschaft nimmst. wenn er älter wird merk er es selbst, falls er wirklich ungeeignet für den sport ist. was du allerdings tun solltest wenn die anderen kinder ihn nur ärgern ist, das du vielleicht mal mit den anderen kindern reden, das sie aufhören ihn zu ärgern. das hat vielleicht keinen sinn bei kindern aber versuchen solltest du es, denn wenn sich nur ein kind ändert hast du schon etwas erreicht.


Zitat von Theresa:
Einerseits, hat man so immer Stress und ist selber völlig fertig, wenn man immer versucht anderen zu helfen...


ne, dem stimm ich nich zu, also mir gehts eigendlich immer gut am ende eines tages, und fertig fühl ich mich nur wenn ich party war oder basketball spielen etc
stressig find ich es auch nicht, denn ich bin der meinung das es etwas schönes ist anderen zu helfen, und wenn man etwas gerne macht, empfindet man(zumindest ich) es nicht als belastung sondern als eine nette geste und bin glücklich darüber das ich jemandem geholfen habe


Zitat von Theresa:
aber man ist auch glücklich!


da kann ich dir nur zustimmen

peace

hui, wenn ich die letzten seiten so durchlese, dann fühl ich mich ja total schlecht, ihr scheint alle so bewunderswerte Meschen zu sein und ich sag jetzt ned "scheint" aus dem Grund, weil ich das ironisch meine oder so,sondern weil ich euch halt nur durch eure Kommentare hier im Forum "kenne" wenn man das überhaupt so nennen kann.
Und wie stybba das schon in seinem Beitrag(dem langen halt,is sicher Forum Rekord*gg*) gesagt hat,es gibt echt viel zu wenige die so denken,deshalb is es umso wichtiger,dass es euch gibt!

Find es schön,dass ihr euch so für andere aufopfern könnt,dass ihr soviel von euch geben könnt,dass ihr erklären könnt was für euch Schmerz,Spass oer glücklich sein bedeutet,während ich schon genügend Probleme habe es zu empfinden und zu verarbeiten,aber wenn man dann so Menschen wie euch sieht,bekommt man die Gewissheit,dass es immer nen Weg gibt,den man nur finden muss,das beruhigt...
ich hoffe ihr bleibt weiter so wie ihr seid,auch wenns ned immer leicht sein wird,aber irgendwann werdet ihr mal all das zurückbekommmen,was ihr jetzt gebt und niemand euch anrechnet...
ja,ja das klingt jetzt auch naiv,aber Naivität,finde ich mal, is was Gutes,denn es kann eine Art Selbstschutz sein,wenn du nichts Schlechtes kennst und immer nur das Gute siehst,immer denkst es wird alles gut,dann wäre vieles einfacher...
hmm,ja das wollt ich nurmal gesagt haben

also was mir einfällt, ich lass mich immer von weiblichen wesen viel zu leicht ausnutzen. die haben da wohl irgendwie so n trick oder so. die schwester, die dann ewig rumbettelt, bis man ihr einen gefallen tut oder die freundin, die solange mit den augen klimpert bis man gar nimma nein sagen kann.. ich finds echt schlimm..
an all die frauen hier:
wie bekommt ihr das immer so gut hin?
was ich feststellen muss, es gibt doch sehr viele so nette menschen heutzutage noch, hätte ich gar nicht erwartet. aber ich glaube es wird von jahr zu jahr schlimmer. ich will hier wirklihc niemanden beleidigen, aber die ganzen 14jährigen kinder sind in der regel alle egoistisch und selbstsüchtig. wobei man da aber auch sagen kann, das ändert sich im laufe der jahre. ich glaube, dass diese änderung auch hauptsächlich auf unsere gesellschaft zurückzuführen ist, da diese immer mehr auf leistungsdruck und gewinn ausgerichtet ist. heute gilt in den meisten situationen leider viel zu oft das motto "jeder ist sich selbst der nächste".


Zitat von weed_mausi:
...stybbas Beitrag(dem langen halt,is sicher Forum Rekord*gg*)...

öh, weed_mausi, is dein beitrag im einheimischenfeindlichkeit thread nicht länger?(


Zitat von weed_mausi:
Und wie stybba das schon in seinem Beitrag gesagt hat,es gibt echt viel zu wenige die so denken,deshalb is es umso wichtiger,dass es euch gibt!

ich finde das es nicht so wichtig ist das sie(uns) gibt , es ist viel wichtiger das es leute gibt, die einfach so sind wie sie sind.
ich bin immer wieder traurig darüber wenn ich leute sehe die vorgeben etwas zu sein was sie nicht sind, den diese menschen werden nie richtig glücklich sein, da sie mit einer lüge bzw. eine lüge leben. wenn sich jemand so gibt wie er ist, merk man erstens das er sich damit wohlfühlt und nicht schauspielern muss, zweitens fehlt diesen leute etwas, und das ist meiner meinung nach selbstbestätigung.

solang man nicht mit sich selbst ins reine kommt, trägt man immer eine last auf sich die einen erdrücken kann, und die gilt es abzuwerfen.
ich sprech aus eigener erfahrung, ohoh jetzt mach ich mich mal richtig peinlich aber was solls:D .
ich hab als ich 14 war angefangen wegen jedem scheiss rumzulügen, einfach nur um dazuzugehören und mir die selbstbestätigung zu holen, die mir fehlte. mit 17 konnte ich nicht mehr und ich habe im laufe der zeit jedem gesagt was ich getan habe. erst haben meine freunde gelacht, so erzähl keinen scheiss mässig, dann haben sie gesehen das ich es ernst meinte und wir haben uns ausgesprochen. ich habe in dieser zeit mehr über gute freunde, vor allem über meine freunde, gelernt als jemals zuvor, und die haben mir dann genauso erzählt was sie damals fürn scheiss gelabert hatten, und wir haben uns nur darüber krankgelacht.
allerdings gab es auch ein paar mit denen ich heute nicht mehr viel oder gar nichts mehr zu tun habe, aber auf meine wahren freunde konnt ich zählen. jetzt bin ich glücklich darüber das ich ohne belastung durchs leben gehe und das ich nicht irgendwen was vormachen muss, um jemandem zu gefallen oder beachtung zu bekommen.
es ist mir eigendlich nicht mal peinlich das hier zu erzählen, da es halt ein teil meines lebens und ein teil von mir ist, und wems nich passt, pech gehabt.:D


Zitat von weed_mausi:
irgendwann werdet ihr mal all das zurückbekommmen,was ihr jetzt gebt und niemand euch anrechnet...

das hoffe es doch aber wenn nicht, kann ich auch mit leben...


Zitat von weed_mausi:
ja,ja das klingt jetzt auch naiv,aber Naivität,finde ich mal, is was Gutes,denn es kann eine Art Selbstschutz sein,wenn du nichts Schlechtes kennst und immer nur das Gute siehst,immer denkst es wird alles gut,dann wäre vieles einfacher...

ich glaube nicht das es irgendjemand rein gar nichts schlechtes kennt, und sollte es sojemanden geben, tut er mir leid. den diesem menschen fehlt dann etwas, und das ist das schlechte, den ohne das kann man auch nicht das gute erkennen und sich auch an den kleinen dingen des lebens erfreuen.


Zitat von Mr.Wholecar:
heute gilt in den meisten situationen leider viel zu oft das motto "jeder ist sich selbst der nächste".

das ist leider wahr, aber das kann man niemandem übelnehmen, denn jeder ist im endeffekt darauf aus, so viele vorteile wie möglich für sich rauszuschlagen um selbst ein besseres leben zu haben.

wem es gefällt immer nur sich selbst der nächste zu sein, auch gut, mir aber voll egal, ich will auch nicht das man mir in mein leben und meine einstellungen reinredet.
deshalb, jedem das seine und leben und leben lassen

peace


Zitat von stybba:


Zitat von weed_mausi:
...stybbas Beitrag(dem langen halt,is sicher Forum Rekord*gg*)...

öh, weed_mausi, is dein beitrag im einheimischenfeindlichkeit thread nicht länger?
peace


hmmm...*lol* nein ich denk der ned undbedingt...aber vielleicht der beim "2Pac für den hipHop" Thread...
:D :D

ich entschuldige mich in aller höflichkeit hiermit für das sinnlose zumüllen dieses threads, aber das hier muss sein um dem gespräch von weed_mausi und dem stybba einhalt zu gebieten, das ja so gar nix mit dem thema zu tun hat *g*

statistik:
weed_mausi: 1758 Zeichen (Einheimischenfeindlichkeit)
weed_mausi: 3563 Zeichen (2pac für den Hiphop)
stybba: 5097 Zeichen (girlsgirlsgirls)

[alles ohne leerzeichen und ohne zitate]
so, der stybba hat gewonnen!
:D :D

juhu, ich habe gewonnen:D

sorry ich hör schon auf mr.wholecar

peace

wieso den aufhören ???

des is doch spass!!! :D :D :D

MfG Pant

oh wie schön!

hey der thread is' top 10 geworden!:D

ich halte mich deswegen so kurz, weil ich überwältigt von den endlos scheinenden beiträgen von stybba bin oder ich in einem beitrag irgendwie immer eine ansicht finde, die mir gefällt und die mir nicht gefällt, doch das muss ja nich'gleich jeder wissen.
jedenfalls, freu' ich mich über eure rege anteilnahme!

8)

tricia

life 4 love


Zitat von tricia:
hey der thread is' top 10 geworden!:D


hm, kein grund den bsher guten artikel jetzt mit spamming vollzumüllen
:D

was ist spaß ????

was soll die Frage ????

ich versteh das nich !

hab noch nie drüber diskutiert, werd es auch wohl nich. Find den thread hier irgendwie doooooooooooooooooooof!
es muss jeder selbst wissen, was spaß is

ENDE

Seiten

Teile jetzt diesen Beitrag:

.
Register Now!