Diese Nachricht geht an alle relevanten HipHopmagazine,

Guten Abend, an den aus euren Redaktionen, der diese Mail lesen wird.
Ich schreibe aus persönlichen Gründen, um sie alle auf einen Vorfall in meinem engerem Bekanntenkreis zu berichten.
Es geht um eine Geschichte zwischen “Hustensaftjüngling”, bekannt durch Rapper wie “Moneyboy” und der “GUDG”
und “Keewee” einem ehemaligen Producer und Soundengineer von der “Glow Up Dinero Gang”.
Wobei Keewee/Jan mein besagter Bekannter von mir ist.
Nachdem ich sehe, dass bis heute noch,
einige von ihnen den 1. genannten immer wieder supporten, will ich euch als langjähriger Konsument, wirklich fast aller HipHop-Medien,die Geschichte aus meiner Perspektive erklären.
Sie erstreckt sich von Beginn bis Ende der Karriere von “Hustensaftjüngling” und behandelt etwaige
Vorfälle, die leider erst heute zum Vorschein traten.
Nämlich indem “Keewee” auf Instagram, erst in seinen Storys, und dann
in einem an sie alle gerichteten Video, begann einen Teil der Geschichte zu erzählen.
Diese erzählt von den Ungerechtigkeiten die den Machern
(Sound-Engineers, Producern und Beatmakern)
hinter vielen Hits von einigen Künstlern, immer wieder Wiederfahren.
Dies fällt im Untergund/Internet-Rapgeschäft leider viel zu häufig vor.
Und geht, wenn man zwischen den Zeilen ließt bis zu ***uellem Missbrauch.
Aber macht euch selbst ein Bild davon:
https://www.instagram.com/keinerwiekeewee/p/BxM-7kYjMBA/?utm_source=ig_share_sheet&igshid=1qb6ai9bqym67
Oder fragt ihn doch mal selbst.
Ich hoffe es ist dir, der du das ließt wenigstens ein Blick Wert.
Für mich ist das neue Deutschrap Geschichte und ändert viel von dem Mythos, der von Hustensaftjüngling leider immer noch existiert.

Ich Grüße jeden der das bis zum Ende gelesen hat und bedanke mich für den Gedanken, den ihr an einen weiteren HipHop Beef verschwendet habt.
Jedoch liegt mir dieses Thema sehr am Herzen, denn es geht für mich um viel mehr als dieses Banale!
Ich bete nur für mehr Gerechtigkeit und Transparenz in manchen Kreisen, die immer wieder Bewusst übersähen werden.
Ich bin kein Journalist aber ich hoffe, dass wenigstens einer in einem der Redaktionen die diese E-Mail erhalten werden darüber Berichten kann um Licht ins Dunkel zu bringen.

Gute Nacht :)

Teile jetzt diesen Beitrag:

.