Die PDS heißt jetzt Linkspartei.
Gut oder schlecht? Was meint ihr?
Sinnvolle Entscheidung? Realistisch? Oder Wählermanipulation?

Antworten

Ich fand so oder so SED am besten...

:|-|:


Zitat von ulix:
Die PDS heißt jetzt Linkspartei.
Gut oder schlecht? Was meint ihr?
Sinnvolle Entscheidung? Realistisch? Oder Wählermanipulation?


ich würd sagen es ist eine gute, sinnvolle und realistische wählermanipulation! :-p


Zitat von KIMMIZZO:
oh man.scheiß aud PDS oder Linksbündnis.
Lafontain oder wie man das schreibt, ist so ein mega dummkopf.
der labert echt nur scheiß.:no:

wieso denn?

Das einzige, was an diesem wenig linken linksbündnis fortschrittlich ist, ist der konservative Kampf gegen die Rückführung der sozialen Standards auf das Niveau des 19. Jahrhunderts.

Ansonsten ist das ein Sammelsurium gescheiterter Existenzen, die ausser Lobpreisung des Nationalstaats und ziemlich nationalen Programmen wenig zu bieten haben. Könnte aber der NPD im Osten das Wasser abgraben, das wäre auch positiv.

Ich glaube eigentlich nicht,dass die bessere Politik machen können als die anderen Parteien,und ich denke im Moment auch nicht dass ich die wählen werde,trotzdem finde ich es ganz gut,dass es wieder eine Partei gibt,die dem Sozialabbau entgegentritt,außerdem kann es auch nichts schaden wenn ein bisschen Bewegung und neuer Wind in die Parteienlandschaft kommt,weil die eh schon viel zu lange zu starr unverändert und eingerostet ist.

Ist...

...eigentlich egal, wie dieser Haufen heißt! Was mich daran stört, dass die PDS so eine typische Antipartei ist, ohne eigene Konzepte, Hauptsache gegen alles!


Zitat von GuerillaMC:
Ich glaube eigentlich nicht,dass die bessere Politik machen können als die anderen Parteien,und ich denke im Moment auch nicht dass ich die wählen werde,trotzdem finde ich es ganz gut,dass es wieder eine Partei gibt,die dem Sozialabbau entgegentritt,außerdem kann es auch nichts schaden wenn ein bisschen Bewegung und neuer Wind in die Parteienlandschaft kommt,weil die eh schon viel zu lange zu starr unverändert und eingerostet ist.

:|-|:

Falls dieses "Linksbündnis" überhaupt für ne Bewegung steht, dann allenfalls für 'ne Rückwärtsbewegung.

Meiner Meinung nach sind 11% für so eine Partei ein Armutszeugnis für Deutschland.


Zitat von ulix:
Die PDS heißt jetzt Linkspartei.
Gut oder schlecht? Was meint ihr?
Sinnvolle Entscheidung? Realistisch? Oder Wählermanipulation?


nachdem ich mir gestern die diskussionsrunde bei sabine christiansen gegeben habe, muss ich sagen, dass die Linkspartei ungefähr so viel Substanz hat wie ein leeres Glas Wasser! Da ist ja GAR nichts dahinter! Da werden mal wieder viele populistische Versprechen abgeliefert in der Art "Wir wissen was die Leute hören wollen", aber wie das alles durchgezogen werden soll, darüber schweigen sich diese Vollprofis der Politmaschine aus! Das war fast schon tragisch, wie der gute "Uli" gestern hin und her rudern musste, um angesichts seines früheren Weggefährten Vogel nicht gänzlich unterzugehen. Selbst seine ehemaligen SPD Freunde haben den armen Kerl absaufen lassen und nichtmal nen Rettungsring geworfen.

Dummerweise muss ich aber einsehen, dass die politischen Alternativen auch keine großen Lösungen versprechen und irgendwie auch keine Alternative darstellen, weswegen ich befürchte, dass etliche Protestwähler stark nach rechts und links ausweichen werden. Dann aber besser nach links als nach rechts, wobei Oskar Lafontaine für mich der größte Lügenbaron der deutschen Politik ist. Das ist definitiv Wasser predigen und literweise Wein saufen. So ein - man verzeihe mir - verlogenes und heuchlerisches Arschloch wie Lafontaine habe ich selten erlebt...

dann wähle ich sogar noch lieber FDP - und diese Wendehälse hasse ich ebenfalls abgrundtief...


Zitat von KIMMIZZO:
oh man.scheiß aud PDS oder Linksbündnis.
Lafontain oder wie man das schreibt, ist so ein mega dummkopf.
der labert echt nur scheiß.:no:

ich finde, er ist der eloquenteste redner von allen.

aber wahrscheinlich liegt das daran, dass ich, im gegensatz zu dir, ihn mir schonmal angehoert hab.


Zitat von snc212:
ich finde, er ist der eloquenteste redner von allen.

aber wahrscheinlich liegt das daran, dass ich, im gegensatz zu dir, ihn mir schonmal angehoert hab.


dumm nur, wenn man von einem eloquenten redner auch erwartet, dass hinter seinen reden etwas steckt...also mehr als heiße luft...


Zitat von Bug:
ich finds super, so klauen sich die ganzen linken trottel gegenseitig die stimmen :up:

was relativ einen zuwachs für rechts bedeutet...

Von mir aus können die sich auch "Die Hundepenis riecht nach Mayo - Partei" nennen: ich wähl die trotzdem nicht.

Obwohl ... mmmmm, Maaaaaayooooo ...


Zitat von Bug:
ich finds super, so klauen sich die ganzen linken trottel gegenseitig die stimmen :up:

Die CDU wird auch an diese Typen verlieren. Dann gibts grosse Koalition...


Zitat von Bug:


Zitat von Corleone:


Zitat von Bug:
ich finds super, so klauen sich die ganzen linken trottel gegenseitig die stimmen :up:

was relativ einen zuwachs für rechts bedeutet...


ein zuwachs an macht, ja.
ich halte cdu / fdp für weitaus fähiger unsere wirtschaft voranzutreiben. (ja, ich weiss, jetzt kommt wieder eine hate-welle, weil man im hiphop ja linkspolitisch sein muss. ich bins nich...)

wirklich "rechte" parteien kommen ja hoffentlich nicht über die 5% hürde!!!

ich verabscheue radikalität von beiden seiten!


Sehe ich auch so! Die CDU ist meiner Meinung nach was Wirtschaftsfragen angeht auf jeden Fall besser.

Und ich hoffe, dass dieser Clownverein nicht die dritte (oder gar die zweite) Partei im Bundestag wird.

Die linken, genau
FIGHT THE POWER

Wollen alles Umkrempeln, aber bitte ohne etwas zu verändern


Zitat von musicmonk:


Zitat von KIMMIZZO:
oh man.scheiß aud PDS oder Linksbündnis.
Lafontain oder wie man das schreibt, ist so ein mega dummkopf.
der labert echt nur scheiß.:no:

wieso denn?


vor ein paar tagen wurde er in der ARD von zwei Reportern/Moderatoren ziemlich auseinander genommen.
Ich persönlich würde zwar nicht behaupten, dass er "nur scheiß labert", aber er hatte echt mühe seine ideen und vor allem deren umsetzung glaubhaft zu erläutern.

Die ideen sind meiner meinung nach nicht schlecht (z.B. Einführung von Mindestlöhnen, um zu verhindern, dass "fremdarbeiter" für 1 euro die stunde arbeiten), allerdings hat er meiner meinung nach keine konzepte zur finanzierung liefern können.
Auch das Problem, dass firmen abwandern werden, wenn die körperschaftssteuer erhöht wird, hat er versucht abzutun.

Ideen, ja - aber leider utopisch


Zitat von Quasimoto:


Zitat von Bug:
ich finds super, so klauen sich die ganzen linken trottel gegenseitig die stimmen :up:

Die CDU wird auch an diese Typen verlieren. Dann gibts grosse Koalition...


...was ich gar nicht so schlecht finden würde. Dann müssten sie sich endlich mal einigen, anstatt immer nur die konzepte der jeweils anderen niederzumachen


Zitat von Zoey:


Zitat von Quasimoto:


Zitat von Bug:
ich finds super, so klauen sich die ganzen linken trottel gegenseitig die stimmen :up:

Die CDU wird auch an diese Typen verlieren. Dann gibts grosse Koalition...


...was ich gar nicht so schlecht finden würde. Dann müssten sie sich endlich mal einigen, anstatt immer nur die konzepte der jeweils anderen niederzumachen


Wenn ich da an die Regierungsperiode '66-'69 unter Kiesinger denke, kann ich leider nicht zustimmen..

Ich bin froh über diese Linkspartei, dennoch ist es mal wieder das altbewährte Problem das sich die politische Linke in Deutschland selber zerfleischt während die Rechten (und ja für mich sind auch ein großteil der CDU und fast die komplette CSU rechts...) den Sieg einfahren.

Man kann doch trotzdem hoffen, dass es besser wird.
weder schwarz-gelb, noch rot-grün hat wirklich funktioniert.
Vielleicht wäre die große koalition eine Möglichkeit.
Das Problem liegt meiner meinung nach darin, dass es schon zu lange so ist, dass für die Oposition die regierung prinzipiell alles falsch macht. Dies gilt natürlich auch umgekehrt.
Die "feindschaft" zwischen den beiden großen parteien könnte zu groß sein!


Zitat von Zoey:
vor ein paar tagen wurde er in der ARD von zwei Reportern/Moderatoren ziemlich auseinander genommen.
Ich persönlich würde zwar nicht behaupten, dass er "nur scheiß labert", aber er hatte echt mühe seine ideen und vor allem deren umsetzung glaubhaft zu erläutern.

Die ideen sind meiner meinung nach nicht schlecht (z.B. Einführung von Mindestlöhnen, um zu verhindern, dass "fremdarbeiter" für 1 euro die stunde arbeiten), allerdings hat er meiner meinung nach keine konzepte zur finanzierung liefern können.
Auch das Problem, dass firmen abwandern werden, wenn die körperschaftssteuer erhöht wird, hat er versucht abzutun.

Ideen, ja - aber leider utopisch


heute morgen im ZDF Morgenmagazin war der Linkspartei-Vorstand von BaWü oder so ähnlich da, der hat meiner MEinung nach in Sachen Finanzierung schon einiges vorgebracht. es wurde vor allem mit der Union verglichen, zb

Union Steuerfreibetrag für Familie mit Kindern
Linksbündnis mehr Kindergeld
(rechnet sich gegen, und ist gerechter)

Union herabsetzen des Spitzensteuersatzes (Idee: mehr Investitionen, hat aber praktisch gezeigt: Gewinn Gewinn Gewinn und sonst nichts)
Linksbündnis heraufsetzen des Spitzensteuersatzes (Ansgt vor Abwanderung großer BEtriebe: umgebende EU-Staaten haben weit höhere Steuersätze aber keineswegs Abwanderung! ausserdem, da fallen auch Ärzte, Anwälte etc rein und von denen wird mit Sicherheit niemand abwandern)

die Finanzierung des Programms des Linksbündnisses ist somit mit Sicherheit kein größeres Problem als diesselbe des Programms der Union, dabei aber wesentlich gerechter und wie ich finde wenn man logisch nachdenkt auch wesentlich zukunftsträchtiger.

Wer tatsächlich die Steuern erhöhen will versteht nichts von Marktwirtschaft und gehört somit auch nicht an die Regierung.

Steuern hoch = Steuerzahler weg = Arbeitsplätze weg = noch weniger Steuerzahler und noch mehr Leute die Geld vom Staat wollen


Zitat von MC_Yoda:
..die Rechten (und ja für mich sind auch ein großteil der CDU und fast die komplette CSU rechts...)


Was geht denn bei Dir? Ich würde mich als CDU-Wähler keinesfalls als rechts bezeichnen und die CDU ansich au net. Von meinen Leuten sind viele "eigedeutscht" und von denen wählen fast alle CDU, also kann man au net sagen das die rechts rüberkommen!!!

...von denen halte ich genausoviel, wie vorher von der pds, der sed, appd und die partei: NÜX.


Zitat von Bong_Boy:


Zitat von MC_Yoda:
..die Rechten (und ja für mich sind auch ein großteil der CDU und fast die komplette CSU rechts...)


Was geht denn bei Dir? Ich würde mich als CDU-Wähler keinesfalls als rechts bezeichnen und die CDU ansich au net. Von meinen Leuten sind viele "eigedeutscht" und von denen wählen fast alle CDU, also kann man au net sagen das die rechts rüberkommen!!!


Das klingt ´n bißchen wie son Haufen semibetrunkener Skinheads, die nachts durch ihr Dorf gehen und dann so´n Neger sehen und einer sagt: "Komm, Kevin, Sascha, Adi, den deutschen wir jetzt mal so richtig zusammen". Und wenn die dann fertig sind, schleppt sich der Afrodeutsche ins nächste Krankenhaus und der Arzt so: "Oh Gott, der Arme, das Gesicht dieses Mannes ist ja völlig zerdeutscht, genäht wird das werden müssen, und geröntgt vor allem ! Verdacht auf Trauma, wenn nicht gar Schädelbruch"


Zitat von Bong_Boy:


Zitat von MC_Yoda:
..die Rechten (und ja für mich sind auch ein großteil der CDU und fast die komplette CSU rechts...)


Was geht denn bei Dir? Ich würde mich als CDU-Wähler keinesfalls als rechts bezeichnen und die CDU ansich au net. Von meinen Leuten sind viele "eigedeutscht" und von denen wählen fast alle CDU, also kann man au net sagen das die rechts rüberkommen!!!


achso man kann nur als deutscher ein rechter sein?
k das wusst ich noch nicht...


Zitat von MC_Yoda:


Zitat von Bong_Boy:


Zitat von MC_Yoda:
..die Rechten (und ja für mich sind auch ein großteil der CDU und fast die komplette CSU rechts...)


Was geht denn bei Dir? Ich würde mich als CDU-Wähler keinesfalls als rechts bezeichnen und die CDU ansich au net. Von meinen Leuten sind viele "eigedeutscht" und von denen wählen fast alle CDU, also kann man au net sagen das die rechts rüberkommen!!!


achso man kann nur als deutscher ein rechter sein?
k das wusst ich noch nicht...


...ich hatte schon immer das gefühl, dass viele rechte sich selbst nicht als rechts einstufen...


Zitat von PREZIDENT:

Das klingt ´n bißchen wie son Haufen semibetrunkener Skinheads, die nachts durch ihr Dorf gehen und dann so´n Neger sehen und einer sagt: "Komm, Kevin, Sascha, Adi, den deutschen wir jetzt mal so richtig zusammen". Und wenn die dann fertig sind, schleppt sich der Afrodeutsche ins nächste Krankenhaus und der Arzt so: "Oh Gott, der Arme, das Gesicht dieses Mannes ist ja völlig zerdeutscht, genäht wird das werden müssen, und geröntgt vor allem ! Verdacht auf Trauma, wenn nicht gar Schädelbruch"


skinheads sind nicht von natur aus rechts!!!!!!!!!!!

:!!!:


Zitat von musicmonk:


Zitat von PREZIDENT:

Das klingt ´n bißchen wie son Haufen semibetrunkener Skinheads, die nachts durch ihr Dorf gehen und dann so´n Neger sehen und einer sagt: "Komm, Kevin, Sascha, Adi, den deutschen wir jetzt mal so richtig zusammen". Und wenn die dann fertig sind, schleppt sich der Afrodeutsche ins nächste Krankenhaus und der Arzt so: "Oh Gott, der Arme, das Gesicht dieses Mannes ist ja völlig zerdeutscht, genäht wird das werden müssen, und geröntgt vor allem ! Verdacht auf Trauma, wenn nicht gar Schädelbruch"


skinheads sind nicht von natur aus rechts!!!!!!!!!!!

:!!!:


Schön für dich. Wenn du mir jetzt noch sagst, an welcher Stelle genau ich selbiges behauptet habe, ist der Klugschiss am dampfen. Solange mehr so Verstopfung.


Zitat von PREZIDENT:

Schön für dich. Wenn du mir jetzt noch sagst, an welcher Stelle genau ich selbiges behauptet habe, ist der Klugschiss am dampfen. Solange mehr so Verstopfung.


da versteht wohl jemand nicht mal seine eigenen beiträge.


Zitat von Quasimoto:
Wer tatsächlich die Steuern erhöhen will versteht nichts von Marktwirtschaft und gehört somit auch nicht an die Regierung.

Steuern hoch = Steuerzahler weg = Arbeitsplätze weg = noch weniger Steuerzahler und noch mehr Leute die Geld vom Staat wollen


dann erklär mir mal warum aus anderen Staaten die weitaus höhere Steuersätze haben keine Firmen abwandern? und was ein Anwalt von ner Auswanderung nach Polen hat, denkst du da verdient er mehr bloss weil er in Deutschland etwas mehr Steuern als vorher zahlen muss? und warum die Großkonzerne trotz riesen Gewinnsteigerung durch Steuersenkungen Arbeitsplätze abschaffen?


Zitat von -Luda-:
dann erklär mir mal warum aus anderen Staaten die weitaus höhere Steuersätze haben keine Firmen abwandern?

Beispiele? Ich vermute mal, dass es genau 0 Beispiele von Ländern gibt, die ihre Steuern erhöht haben und darauf nen Wirtschaftsaufschwung erlebt haben.


Zitat von -Luda-:
und was ein Anwalt von ner Auswanderung nach Polen hat, denkst du da verdient er mehr bloss weil er in Deutschland etwas mehr Steuern als vorher zahlen muss?

Es geht hier um KMUs, Grosskonzerne und Gutverdienende. Die schaffen Arbeitsplätze und bringen Geld in die Kasse. Erhöht man die Steuersätze setzen sich die Firmen ins Ausland ab, wo sie erst noch billigere Arbeitskräfte haben und der Anwalt schafft sein Geld auf ein Konto in die Schweiz, wo es unversteuert bleibt.


Zitat von -Luda-:
und warum die Großkonzerne trotz riesen Gewinnsteigerung durch Steuersenkungen Arbeitsplätze abschaffen?

Glaubst du sie werden Arbeitsplätze neu schaffen wenn Steuern erhöht werden? Ausserdem werden andauernd neu Stellen geschaffen, da das aber nicht auf einen Schlag geschieht wird dem keine grosse Beachtung geschenkt.

Liberale Wirtschaftspolitik funktioniert nunmal besser als diese angestaubte, auf Illusionen basierende Wirtschaftspolitik von PDS und WASG, was Länder wie Irland, Slowakei, Singapur, China, USA und GB beweisen. Kannst du mir ein Land nennen, das mit dieser Steuern hoch, die Wirtschaft ist böse-Politik erfolg hatte?


Zitat von Corleone:


Zitat von ulix:
Die PDS heißt jetzt Linkspartei.
Gut oder schlecht? Was meint ihr?
Sinnvolle Entscheidung? Realistisch? Oder Wählermanipulation?


nachdem ich mir gestern die diskussionsrunde bei sabine christiansen gegeben habe, muss ich sagen, dass die Linkspartei ungefähr so viel Substanz hat wie ein leeres Glas Wasser! Da ist ja GAR nichts dahinter! Da werden mal wieder viele populistische Versprechen abgeliefert in der Art "Wir wissen was die Leute hören wollen", aber wie das alles durchgezogen werden soll, darüber schweigen sich diese Vollprofis der Politmaschine aus! Das war fast schon tragisch, wie der gute "Uli" gestern hin und her rudern musste, um angesichts seines früheren Weggefährten Vogel nicht gänzlich unterzugehen. Selbst seine ehemaligen SPD Freunde haben den armen Kerl absaufen lassen und nichtmal nen Rettungsring geworfen.

Dummerweise muss ich aber einsehen, dass die politischen Alternativen auch keine großen Lösungen versprechen und irgendwie auch keine Alternative darstellen, weswegen ich befürchte, dass etliche Protestwähler stark nach rechts und links ausweichen werden. Dann aber besser nach links als nach rechts, wobei Oskar Lafontaine für mich der größte Lügenbaron der deutschen Politik ist. Das ist definitiv Wasser predigen und literweise Wein saufen. So ein - man verzeihe mir - verlogenes und heuchlerisches Arschloch wie Lafontaine habe ich selten erlebt...

dann wähle ich sogar noch lieber FDP - und diese Wendehälse hasse ich ebenfalls abgrundtief...


Ich hab jetzt nicht die nächsten Seite weiter gelesen, sei mir verziehen, falls ich hier, was poste was schon mal kam.

Ich hab auch ne Polit Sendung mit Lafontaine, Gysi, CDU/CSU- und FDP-Vorsitzende und / oder Generalsekräter oder sowas.. und ich muss sagen, da kam es mir nicht so vor wie "leeres Glas wasser".. Nein, ich muss sagen, ich fand es sogar etwas dumm, dass sie so fachgesimpelt.. die CDU/CSU/FDP-Leute haben bloß Floskeln geschoben wie "Es muss besser werden", "Wir müssen die Arbeitslosenzahl senken, damit es weniger Arbeitslose gibt" etc. und Gysi und Lafontaine haben Zahlen, Fakten etc. angebracht.. wie sie es erreichen wollen und bla bla bla bla.. ich bin in der 12 Klasse eines Gymnasiums und wir machen PoWi auf einem Leistungskurs-Niveau, deutsche Demokratie (auch Steuersysteme) ist unser Thema und bin eigentlich ganz gut.. und ich bin ab irgendnem Punkt nicht mehr mitgekommen.. ich will, damit nicht behaupten, dass keiner es verstanden hat, aber viele wohl nicht.. und das war das Problem in meinen Augen.. nicht, dass sie kein Konzept haben.. sondern das unterscheidet sie glaube ich von den anderen Linksparteien, sie wollen nicht mehr dem Klischee verfallen wieder nur eine Linkspartei (siehe Linksruck zum Beispiel) zu sein, die nur dagegen ist.. aber sie stürzen sich zu sehr auf ihr "Konzept".. Massen bewegt man nicht mit Argumenten, sodnern mit Floskeln.. und ich persöhnlich finde den Grundgedanken aus dem deutschen Rechtsstaat wieder einen Sozialstaat zu machen, gar nicht so schlecht..


Zitat von Quasimoto:


Zitat von -Luda-:
dann erklär mir mal warum aus anderen Staaten die weitaus höhere Steuersätze haben keine Firmen abwandern?

Beispiele? Ich vermute mal, dass es genau 0 Beispiele von Ländern gibt, die ihre Steuern erhöht haben und darauf nen Wirtschaftsaufschwung erlebt haben.


Ich find es passt so schön:

FRANKFURT.. die Stadt mit der EZB, der riesigen Gebäuden, Banken etc. nimmt mehr an der Hundesteuer ein als an Gewerbesteuer.. das muss man sich mal überlegen.. Argument: Frankfurt soll ein atraktiver Standort bleiben für Banken und sonstige Großunternehmen..

...

Für mich sind sie die braune Kacke in rot...


Zitat von Quasimoto:


Zitat von -Luda-:
dann erklär mir mal warum aus anderen Staaten die weitaus höhere Steuersätze haben keine Firmen abwandern?

Beispiele? Ich vermute mal, dass es genau 0 Beispiele von Ländern gibt, die ihre Steuern erhöht haben und darauf nen Wirtschaftsaufschwung erlebt haben.


Guck mal nach Skandinavien...

Dänemark zb. ist mittlerweile Schuldenfrei undhat eine MWsteuer von 25%.

Von Schweden und Finnland will ich gar nicht erst anfangen.

Wenn wir jetzt die Wirtschaftsreformen machen würden die in Skandinavien vor 15 Jahren gemacht wurden, dann haben wir vll noch eine Chance unsere Wirtschaft zu retten...


Zitat von Beat-Kid:
Für mich sind sie die braune Kacke in rot...

Damit ist alles gesagt!


Zitat von Corleone:


Zitat von snc212:
ich finde, er ist der eloquenteste redner von allen.

aber wahrscheinlich liegt das daran, dass ich, im gegensatz zu dir, ihn mir schonmal angehoert hab.


dumm nur, wenn man von einem eloquenten redner auch erwartet, dass hinter seinen reden etwas steckt...also mehr als heiße luft...


wir reden von politikern vor anstehenden neuwahlen :-|


Zitat von MC_Yoda:


Zitat von Quasimoto:


Zitat von -Luda-:
dann erklär mir mal warum aus anderen Staaten die weitaus höhere Steuersätze haben keine Firmen abwandern?

Beispiele? Ich vermute mal, dass es genau 0 Beispiele von Ländern gibt, die ihre Steuern erhöht haben und darauf nen Wirtschaftsaufschwung erlebt haben.


Guck mal nach Skandinavien...

Dänemark zb. ist mittlerweile Schuldenfrei undhat eine MWsteuer von 25%.

Von Schweden und Finnland will ich gar nicht erst anfangen.

Wenn wir jetzt die Wirtschaftsreformen machen würden die in Skandinavien vor 15 Jahren gemacht wurden, dann haben wir vll noch eine Chance unsere Wirtschaft zu retten...


Die haben aber so ziemlich genau das Gegenteil von dem gemacht, was Die Linkspartei machen will: einen nach deutschen Verhältnissen "Sozialraubbbau" betrieben. Hartz 4 ist nichts gegen das, was sie z.B. in Finnland gemacht haben.

Lies einfach das hier.

Letzter Absatz:


Mehr Sorgen machen dem Wirtschaftswissenschaftler die hohen Steuern, die in Finnland immer noch deutlich über dem europäischen Durchschnittsniveau liegen.

der thread-titel ist falsch das muss heißen

Die Linkspartei.PDS

und das ist auch gut so.... :D

und eines niemals vergessen:

Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf! ;-)

IM!


Zitat von supreme-M:
der thread-titel ist falsch das muss heißen

Die Linkspartei.PDS

und das ist auch gut so.... :D

und eines niemals vergessen:

Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf! ;-)


Auf Bundesebene nur Die Linkspartei, auf untergeordneter Ebene wird seperat entschieden, ob PDS im Namen bleiben soll;-)

IMAGE(http://www.gruenes-wahlkampfportal.de/uploads/tx_srsendcard/pics/sr_sendcard_8474727d7e.jpg)IMAGE(http://www.gruenes-wahlkampfportal.de/uploads/tx_srsendcard/pics/sr_sendcard_642069763f.jpg)


Zitat von carlhartt:


Zitat von supreme-M:
der thread-titel ist falsch das muss heißen

Die Linkspartei.PDS

und das ist auch gut so.... :D

und eines niemals vergessen:

Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf! ;-)


Auf Bundesebene nur Die Linkspartei, auf untergeordneter Ebene wird seperat entschieden, ob PDS im Namen bleiben soll;-)


nein auf den landeslisten im "westen" soll das pds weg...
aber das geht scheinbar nach der bundesdeutschen wahlordnung nicht

ist aber auch egal, ich wähle nun die mlpd


Zitat von carlhartt:
...ich hatte schon immer das gefühl, dass viele rechte sich selbst nicht als rechts einstufen...

Nur weil man konservativer eingestellt ist als deine grüne Krabbelgruppe, deren politische Wahlwerbung aus Diffamierung und Beleidigung besteht und von Steinewerfern und Haubesetzern geführt wird, heißt das nicht, dass man sofort rechts ist.

Du sagst doch auch nicht, dass Albert Einstein dumm war nur weil er nen niedrigeren IQ hatte als S. Hawkins, oder?

Manchmal verstehe ich hier die Argumentationen nicht, so sehr ich mich auch anstrenge..


Zitat von BEANZ:


Zitat von carlhartt:
...ich hatte schon immer das gefühl, dass viele rechte sich selbst nicht als rechts einstufen...

Nur weil man konservativer eingestellt ist als deine grüne Krabbelgruppe, deren politische Wahlwerbung aus Diffamierung und Beleidigung besteht und von Steinewerfern und Haubesetzern geführt wird, heißt das nicht, dass man sofort rechts ist.

Du sagst doch auch nicht, dass Albert Einstein dumm war nur weil er nen niedrigeren IQ hatte als S. Hawkins, oder?

Manchmal verstehe ich hier die Argumentationen nicht, so sehr ich mich auch anstrenge..


Moment, Konservativ ist für mich nicht Rechts, nur um das mal klarzustellen!!!

Wo siehst du Diffamierung und Beleidigung?
Ich rate jetzt mal, so wie du sprichst, wählst du sicher FDP, hab ich Recht?
Gib mir Argumente und keine aus persönlicher Angekratztheit herrührenden Phrasen... Hausbesitzer und Steinewerfer, ui wie böse;(


Zitat von BEANZ:
Wenn ich da an die Regierungsperiode '66-'69 unter Kiesinger denke, kann ich leider nicht zustimmen..

Da gibts aber Leute, die anderer Meinung sind.


Zitat von Quasimoto:
Wer tatsächlich die Steuern erhöhen will versteht nichts von Marktwirtschaft und gehört somit auch nicht an die Regierung.

Steuern hoch = Steuerzahler weg = Arbeitsplätze weg = noch weniger Steuerzahler und noch mehr Leute die Geld vom Staat wollen


Wow, Politik ist ja genauso einfach wie das 1x1! ?( ;(


Zitat von ulix:


Zitat von Quasimoto:
Wer tatsächlich die Steuern erhöhen will versteht nichts von Marktwirtschaft und gehört somit auch nicht an die Regierung.

Steuern hoch = Steuerzahler weg = Arbeitsplätze weg = noch weniger Steuerzahler und noch mehr Leute die Geld vom Staat wollen


Wow, Politik ist ja genauso einfach wie das 1x1! ?( ;(


Schön wärs, dann würde man es einfach machen.

Steuern runter=niedrigere Staatseinnahmen=höheres Privatvermögen (ins Ausland transferiert)=weniger Staatsinvestitionen=weniger Kindergärten, Straßen, Lehrer usw usf=höhere Arbeitslosigkeit

Diese Rechnung stimmt ebenso wie die Quasimotos. Es gibt kein Patentrezept für "richtige" Wirtschaftspolitik, in Deutschland verbreiten alle Partein nur alten Käse. Am erfolgreisten waren noch die Skandinavier mit sehr hoher Spitzensteuer, Mehrwertsteuer, steuerfinanzierten Renten und niedrigen Unternehmenssteuern. Das Erfolgsmodell England basiert hauptsächlich aus dem Nichteintritt in den Euro und einer vernünftigen, auf das Land zugeschnittenen Währungspolitik, das Erfolgsmodell USA steht auf tönernen Füßen, die Schulden, privat wie staatlich, sind astronomisch. Kauft bloß keine amerikanischen Immobilienfonds.


Zitat von Bug:


Zitat von wuerzburg:


Zitat von Bug:

ich wähl bestimmt keine party deren wurzeln im umweltschutz liegen...


Wo liegt da das Porblem???


ich wähl einfach nur ne partei die uns wirtschaftlich vorantreiben kann.

und ja, das eine schliesst für mich das andere aus!


Ne Umweltschutz- Party stell ich mir auch ziemlich langweilig vor...

Nee, aber mal ganz im Ernst, erstens sind die Grünen lang schon keine Umweltschutz- Partei mehr, sondern eine liberale Partei mit Akzent auf Bürgerrechte und Marktwirtschaft sowie ultraliberaler Finanzpolitik. Zweitens schließt Umweltschutz Wirtschaftswachstum eben nicht aus, vor allem langfristig gesehen nicht, wenn alle länder aus Umweltgründen kürzer treten müssen, hat man dadurch einen Vorteil, von einer besseren Umwelt für uns alle im Alter und unsere Kinder ganz zu schweigen.

Aber dieses "Wirtschaft schließt Umwelt aus", das ist ne ganz platte Parole.

Ich will weiß Gott nicht den Umweltschutz überbewerten, er ist aber dennoch wichtig.

Die Grünen haben sich in ihren über 20 Jahren deutlich weiterentwickelt. Sie haben mittlerweile einen ganzen Haufen Wirtschafts- und Finanz"experten", die teilweise dieselben Positionen, insbesondere in der Finanzpolitik, vertreten wie Westerwelle und Merz. Da haben sich die Grünen sehr gemacht. Ich halte die Option einer schwarz-grünen Koalition, wenn es für schwarz-gelb nicht reichen sollte, nicht für ausgeschlossen. Bioethik, Wirtschaftspolitik und Finanzen sind nicht weit voneinander entfernt, nur die Innenpolitik bereitet Probleme, aber die fdp vertritt da ja auch konträre Ansichten zur cdu.

Seiten

Teile jetzt diesen Beitrag:

.
Register Now!