Manchmal frage ich mich, ob man überhaupt Computerspiele spielen sollte. Eigentlich ist das doch verschwendete Zeit. Ich möchte nicht wissen, wie viel Zeit ich in meinem Leben bereits mit Computerspielen verschwendet habe, insbesondere mit World of Warcraft.

Aber irgendwie habe ich regelmässig ein verlangen danach, einfach irgendein Spiel zu spielen. Ist auch kein Wunder, spiele Computer seit dem ich ein kleiner Junge bin. Ist wohl das gleiche wie mit Fernsehen. Macht man auch immer wieder, obwohl es eigentlich Zeitverschwendung ist. Es gibt bestimmt viel Sachen die einfach sinnvoller wären.

Was denkt Ihr darüber?

Antworten

mach was du für richtig hälst
nichts ist falsch
ich habe auch vor 2 jahren oder so immer 4 stunden am wochende so ca 6 stunden gezockt am tag
manchma villt länger
aber gott sei dank zock ich nicht mehr
ich dachte es läuft mit noten gut bei mir
läuft es ja immer noch
nur ich wurde iwie foul
obwohl ich nie foul gewesen war
und das regt mich auf
hätt ich bloß immer hausaufgaben gemacht und nicht 5 minuten schnell in der schule

also meine meinung: man sollte solange zocken wie man will aber immer schule/arbeit im kopf haben


Anti Amirap

Ich hab früher zu Schulzeiten viel mit meinen Kumpels gezockt. Konsole, nicht am PC. Ich hatte auch die Playstation2 sofort als sie rauskam (900 Mark oder so, für nen Jungen meines Alters damals viel Geld) und Facheitschriften im Abo. Mittlerweile zock ich gar nicht mehr. Ich hab noch nie Wii, Playsi3 und diese ganzen neuartigen Dinger gezockt. Hab da vollkommen das Interesse verloren. Obwohl mich das neue Metal Gear Solid auf der PS3 schon extrem reizen würde.


Der liebe Gott stellte mir die Frage: "Schaf oder Wolf?" Ich sagte "Gib mir die scheiss Wolke" und zog einen geladenen Colt!

also wenn ich zeit hab spiel ich doch noch gerne irgendwelche spiele auf der xbox360... aber alleine spielen taugt mir irgendwo nicht mehr so wie früher... also wenn ich spiele dann mit freunden und dann vor allem FIFA oder PES, weil dann kann man sich immer so toll freuen wenn man gewonnen hat[:D][:D]
Obs sinnvoll is ist eine andere Frage, aber was im Leben is schon sinnvoll???[:D]


"When I die bury me butt naked and face down in the grass, so i can f**k the world while y'all kiss my a*s" (Ras Kass)

Ein gutes Computer/Konsolen-Spiel sollte meiner Ansicht nach(zummindest im Singleplayermodus) zu spielen sein wie ein spannendes Buch oder ein Film. Zum Beispiel die Zelda-Reihe oder Halo, wo man durch die Story ans Spiel gebunden wird.

Auf der anderen Seite gibt es halt auch gute Spiele, wo die Story im Hintergrund steht, das Spiel selber aber irgendwie gefuchst entwickelt wurde, sodass es trotzdem fesselt, wie zum Beispiel Counterstrike damals oder Diablo. Da geht es dann nurnoch um Skills, und wer besser spielen kann, was auch seinen Reiz hat.

Browsergames oder die MMORPGs (richtig geschrieben?) sinds meiner Ansicht nach gar nicht, da wird man meiner Ansicht nach zu sehr zu gedrängt zu spielen, weil man andauernd online sein muss um nicht hinterherzuhinken mit seinem Charakter.
Ich denke man sollte ein Spiel dann spielen wenn man Lust dazu hat, und nicht wenn deine Gilde sagt "Montag 23.00 gehen wir das Monster töten". Dann lieber wie in Diablo, wo man sich mit seinen Freunden frei verabreden konnte und zusammen Mephisto töten ging, ohne jetzt mit irgendwelchen Hardcore-Nerds zusammenzutreffen.

Man muss sich halt überlegen ob es sich für einen lohnt zu spielen, wenn du die Zeit dazu hast, und lieber zockst als ein Buch zu lesen, oder lieber Online mit deinen Jungs abhängst falls mit denen Fußball spielen zu gehen oder sonstwas, sollte das doch kein Ding sein oder?

Ich persönlich zocke mittlerweile arg wenig, hab seit Januar für billig Geld "Prince of Persia: The two Thrones" gekauft und zocke zirka 1-2 Stunden innerhalb von 2-3 Wochen.

Achja und was immer geht ist Tekken mit 2-3 Kumpels ;-)


Look
If you had,
one shot, one opportunity,
to seize everything you ever wanted,
would you capture it,
or just let it slip...

Das einzige, was mir richtig taugt, ist mit Kumpels bekifft Tetris spielen.

Zeitverschwendung muss ja nicht per se abwertend sein. In einem Leben, das mit Studium, Beruf, eigener Kunst, Freunden, Freundin, Musik, Film, blablbala voll gepackt ist, ists doch total geil, wenn man mal ein paar stunden ordentlich zeit verschwendet... meine zeit gibts nur leider nicht mehr her. Das Maximum an täglicher Prokrastination leb ich im Internet aus, wenn ich dann auch ncoh ne konsole anschmeiße, dann bin ich bald lebensunfähig... (gilt alles nur für singleplayer zu Hause^^)

World of Warcraft auf jeden! Nur das neue Add On ist nicht grad der hammer.

Ich würde das mit dem Zocken genauso halten wie mit vielen anderen Dingen: In Maßen ist es ok. (Doofer Spruch, ich weiß!)

Aber wenn man jeden Tag ein bisschen zockt, sehe ich da keine Problem. Es ist doch auch wichtig, dass man einen Ausgleich zur Arbeit oder zur Schule hat. Ich finde das immer noch besser, als wenn irgendwelchen Kids langweilig wird und sie dann anfangen, Scheiße zu bauen.

PimpDaddyCaution schrieb:
Obwohl mich das neue Metal Gear Solid auf der PS3 schon extrem reizen würde.

Habs über die Festtage in meiner alten WG viel gespielt. Auch noch über'n Beamer. Aber so richtig super fand ichs trotzdem nicht mehr.


Der liebe Gott stellte mir die Frage: "Schaf oder Wolf?" Ich sagte "Gib mir die scheiss Wolke" und zog einen geladenen Colt!

IMAGE(http://gosugamers.net/general/images/news/starcraftbibleBack480.jpg)


IMAGE(http://img403.imageshack.us/img403/5224/temu2qs5.bmp)

JohannesFaust schrieb:
IMAGE(http://gosugamers.net/general/images/news/starcraftbibleBack480.jpg)

:-/


IMAGE(http://26.media.tumblr.com/tumblr_l2u7gmcdmM1qza0ymo1_250.gif)

Hab als kleiner Junge angefangen zu zocken und kann auch heute nicht ganz die Finger davon lassen,. Natürlich längst nicht mehr in den Maßen wie damals, aber ab und zu hock ich mich doch ganz gern vor die Daddelkiste (PS2 und das alte Super NES)und spiel ne runde. Und was sowieso immer geht ist Pro Evolution Soccer mit Kumpels. Einfach Granate!!

Also, ich finds total ok, wenn man sich ab und zu mal ein Spiel zulegt und es dann auch ausgiebig spielt. Es sollte halt nur nicht zur Sucht werden. Die Gefahr besteht ja durchaus.
Zur Zeit spiele ich ein besonderes Schmankerl [^]
Und zwar Homefront (Uncut) Aber vorsicht. Ist ab 18! [:D]

Mein Post kommt jetzt bisschen spät aber sei es drum...
Früher habe ich viel gezockt. Wirklich viel... verdammt viel. Jetzt sitze ich hier und bin fast 28 Jahre alt.
Ich spiele gerne am Computer. Aber seit geraumer Zeit - wenn ich am zocken bin fühle ich mich "unruhig". Es fühlt sich an als ob die Zeit "verschwendet" wird. Mein Blick wandert oft zu der Uhr an meiner Wand. Obwohl mir das Spielen mehr oder wengier Spaß macht, habe ich das Gefühl irgendwas zu verpassen aber was genau keine Ahnung. Früher war das nicht so. So im Nachhinein denke ich manchmal dass ich meine ganze "Zockerzeit" lieber in Freunde oder was Sinnvolles gesteckt hätte wovon ich heute mehr hätte. Aber hätte hätte Fahrradkette.
Auf der Arbeit bekomme ich von Kollegen viel mit die nur von Zocken oder anderen "Nerdzeug" reden. Sie selber sind schon um die mitte 30 Jahre alt und Singles. Gute Menschen - kein Zweifel. Aber wenn ein Erwachsener so vernarrt von Spiele oder sonst irgendwelchen "Nerdzeug" redet. Ich meine ich spiele auch gerne ab und an aber ich muss nicht drüber reden - sowas ist meiner Meinung unagebracht. Wenn Kinder und Jugendliche sich darüber austauschen ist Ok aber nicht Erwachsene. Deswegen habe ich einmal den Entschluss gefasst und hab alles an Verwandte verschenkt was ich an Unterhaltungselektronik besaß außer Pc den braucht man ja heutzutage. Alle Spiele, Xbox360, Fernseher... Danach habe ich mich richtig frei gefühlt aber nach einiger Zeit merke ich dass meine Steamliste wieder anwächst. Steht wohl eine nächste Säuberung an. Ich will keinem auf den Fuß tretten mich würde es aber interessieren was ihr dazu denkt :)

Ab und zu mal ne Runde zu zocken finde ich gar nicht verkehrt. Jedoch sollte man hier darauf achten das daraus keine Gewohnheit wird. Täglich stundenlang zu spielen ist nicht wirklich ratsam. Letztendlich muss das aber jeder für sich entscheiden.

Teile jetzt diesen Beitrag:

.