Weil mir Deutsch(c)rap zu belanglos geworden ist, mach ich in letzter Zeit immer öfter mal Ausflüge in andere Genres. So weit, so uninteressant, das kann man immerhin noch problemlos meiner Signatur entnehmen.

Neu ist allerdings die Erkenntnis, dass man deutschsprachigen R&B nicht länger auf flache Pseudo-Clubmusik mit Shake-Ya-Booty-Ambition reduzieren kann. Bisher waren J-Luv und Cassandra Steen die einzigen (mir bekannten) würdigen Genrevertreter in deutschen Landen, aber ich habe gerade etwas tolles entdeckt: Nachwuchs.

Das Frankfurter Hiphop-Urgestein CODX hat im April eine Compilation zusammengestellt, auf der sich die creme de la creme des deutschsprachigen R&B-Nachwuchses die Klinke in die Hand gibt. Ein paar in der Szene bereits etablierte Künstler wie Jonesmann oder Valezka glänzen auf der Tracklist mit ihren Namen, die größten Highlights sind allerdings (meiner bescheidenen Meinung nach) gerade die unbekannten Interpreten.

Zugegeben, nicht jeder Song ist ein Volltreffer - der Gesang von Manuellsen (der sich hier mal wieder hinter dem Pseudonym Braheem versteckt) ist aber eigentlich schon der dramatischste Tiefpunkt dieser ansonsten sehr gelungenen Compilation. Besonders MarQ Figulis verzweifelte Suche nach "Trost" in einer kalten, gleichgültigen Welt, "Lass die Sorgen los" von Brahim (das mich entfernt an Stücke von Musiq Soulchild erinnert) und das stimmgewaltige "Nie allein" von SaYa haben meine Begeisterung geweckt.

Aber auch Jonesmann und Valezka können punkten. Ersterer huldigt ausnahmsweise mal nicht saftigen Arschbacken die im Takt wippen, sondern besinnt sich auf alte Qualitäten und besingt gemeinsam mit Rimm seine Liebe zur Musik. Für die nötige sexytime sorgt dagegen Valezka, die uns bei "Das erste Mal" an einem romantischen Liebesakt teilhaben lässt.

Auch die Produzentenliste kann sich sehenlassen: phreQuincy, Don Tone und CODX sollten eh bereits jedem ein Begriff sein, um Lex Barkley und die Bounce Brothas kam man in diesem Jahr auch nicht herum. Auch Flashgordon hat sich unter die Reihen der ansonsten relativ unbekannten Produzenten geschlichen.

Ich weiß nicht, über Musik zu reden ist manchmal viel schwieriger, als einfach die Klappe zu halten und die Musik selbst sprechen zu lassen. In diesem Sinne: Wenn ihr guten R&B mögt, Musik mit reichlich Liebe, Sex und Soul, solltet ihr dem Snippet mal eine Chance geben, kostet ja nix.

Die CD selbst kostet übrigens auch nichts. Naja, fast nichts. Bei Amazon könnt ihr die für'n 10er bestellen, wenn euch das Snippet gefällt. Lohnt sich. Da kann man auch in die einzelnen Stücke mal reinhören, wenn das Snippet noch nicht ganz überzeugt hat.

IMAGE(http://ecx.images-amazon.com/images/I/51nMy0YbNgL._SS400_.jpg)


[center]IMAGE(http://lastfm.obsessive-media.de/15x2/chrizzo.jpeg)[/center]

Antworten

klingt nicht schlecht, aberf irgendwie geht hört englisch zu rnb wie die milch zum müsli^^


munich funkin city

Wieso das denn? Die Sprache ist doch bei Musik völlig irrelevant. (Außer Französisch, Dreckssprache, widert mich an, sorry.)


[center]IMAGE(http://lastfm.obsessive-media.de/15x2/chrizzo.jpeg)[/center]

www.chrizzo.de

Häschen Häschen Häschen

und codx ist ein kollege von dir dem du hiermit etwas helfen möchtest?

Milk schrieb:
und codx ist ein kollege von dir dem du hiermit etwas helfen möchtest?

Schön wärs. Wenn ich so professionelle und routinierte Leute im Rücken hätte, wäre das Album sicher längst fertig. ;-)


[center]IMAGE(http://lastfm.obsessive-media.de/15x2/chrizzo.jpeg)[/center]

www.chrizzo.de

Häschen Häschen Häschen

Passt jetzt nicht so ganz zum Thema, aber der Jonesmann hat in mehreren Pressestatements geäußert, dass er in Zukunft den Fokus eher auf R&B legen will und Rap weitestgehend den Rücken kehren will.

Nachzulesen u.A. hier:

http://www.toprnb.de/index.php?option=com_content&task=view&id=120&Itemi...


Rincewind schrieb:
Vergesst nich, auf dem Heimweg [...] einen Vernichtungskrieg zu starten!

[center]IMAGE(http://lastfm.obsessive-media.de/15x2/chrizzo.jpeg)[/center]

www.chrizzo.de

Häschen Häschen Häschen

bcrulez schrieb:
Wieso das denn? Die Sprache ist doch bei Musik völlig irrelevant. (Außer Französisch, Dreckssprache, widert mich an, sorry.)[/center]

Eine interessante Review, die auf jeden Fall Lust darauf macht, mal in das Album reinzuhören. Von dem her vielen Dank.
Mein Kritikpunkt an diesem Thread: Deine zitierte Aussage: Du wirst sicher deine Gründe haben, nen fiesen Französischlehrer oder was auch immer - aber: die Aussage ist einfach nur idiotisch. Wirklich, kompletter Unsinn, sorry. Ansonsten danke für den Tipp, ich werd mal in das Album reinhören.

p37 schrieb:
Mein Kritikpunkt an diesem Thread: Deine zitierte Aussage: Du wirst sicher deine Gründe haben, nen fiesen Französischlehrer oder was auch immer - aber: die Aussage ist einfach nur idiotisch. Wirklich, kompletter Unsinn, sorry.

Ich mags nicht, wie die Sprache klingt, die macht mich einfach aggressiv. Ich liebe Spanisch oder Italienisch, obwohl ich kaum ein Wort verstehe, weils leidenschaftlich klingt... aber den Klang der französischen Sprache mag ich nicht.


Rincewind schrieb:
Vergesst nich, auf dem Heimweg [...] einen Vernichtungskrieg zu starten!

[center]IMAGE(http://lastfm.obsessive-media.de/15x2/chrizzo.jpeg)[/center]

www.chrizzo.de

Häschen Häschen Häschen

Online Song von der CD
Braheem feat. Valezka - Versuch mich
Unterm Radar Mix Nr. 6 / Backspin.de

Und Review zur CD in der aktuellen Ausgabe der BACKSPIN #95, Juni/Juli 2008

Teile jetzt diesen Beitrag:

.
Register Now!