Tagebuch eines ungeborenen Kindes

3. Oktober
Heute begann mein Leben. Meine Eltern wissen es noch nicht, aber ich bin schon da. Ich werde ein Mädchen sein – mit blondem Haar und blauen Augen. Alle meine Anlagen sind schon fertig, auch dass ich eine Schwäche für Blumen haben werde.

19. Oktober
Manche sagen, ich sei noch keine richtige Person, sondern nur meine Mutter existiere. Aber ich bin eine richtige Person, genauso wie eine kleine Brotkrume eben Brot ist. Meine Mutter existiert. Ich auch!

23. Oktober
Jetzt öffnet sich schon mein Mund; Denke nur, in ungefähr einem Jahr werde ich lachen und später sprechen. Ich weiß, was mein erstes Wort sein wird: „Mama.“

25. Oktober
Mein Herz hat heute zu schlagen begonnen. Von jetzt an, wird es für den Rest meines Lebens schlagen, ohne jemals innezuhalten, etwa um auszuruhen. Und nach vielen Jahren wird es einmal ermüden. Es wird stillstehen und dann werde ich sterben.

2. November
Jeden Tag wachse ich etwas. Meine Arme und Beine nehmen Gestalt an. Aber es wird noch lange dauern, bis ich mich auf diese kleinen Beine stellen und in die Arme meiner Mutter laufen kann und bis ich mit diesen Armen Blumen pflücken und meinen Vater umarmen kann.

12. November
An meinen Händen bilden sich winzige Finger. Wie klein sie sind! Ich werde damit meiner Mutter übers Haar streichen können.

20. November
Erst heute hat der Arzt meiner Mutter gesagt, dass ich hier unter ihrem Herzen lebe. Oh, wie glücklich sie doch sein muss! Bist du glücklich Mama?

25. November
Mama und Papa denken sich jetzt wahrscheinlich einen Namen für mich aus. Aber sie wissen ja gar nicht, dass ich ein kleines Mädchen bin. Ich möchte gern Susi heißen. Ach, bin ich schon groß geworden!

10. Dezember
Mein Haar fängt an zu wachsen. Es ist weich und glänzt so schön. Was für Haar die Mama wohl hat?

13. Dezember
Ich kann schon bald sehen. Es ist dunkel um mich herum. Wenn Mama mich zur Welt bringt, werde ich lauter Sonnenschein und Blumen sehen. Aber am liebsten möchte ich meine Mama sehen. Wie siehst du aus Mama?

24. Dezember
Ob Mama wohl die Flüstertöne meines Herzens hört? Manche Kinder kommen etwas kränklich zur Welt. Aber mein Herz ist stark und gesund. Es schlägt so gleichmäßig: bum – bum, bum – bum. Mama du wirst eine gesunde Tochter haben!

28. Dezember
Heute hat mich meine Mutter umgebracht!

Das Tagebuch eines ungeborenen Kindes wurde ca. vor 15 bis 20 Jahren in dem Magazin „Stern“ veröffentlicht. Dieses fiktive Tagebuch stammt von einem Frauenarzt, zu dem immer wieder Frauen mit der Bitte um Schwangerschaftsabbruch kamen. Er hörte sich die Sorgen dieser Frauen an, zeigte Verständnis für ihre Probleme, bat sie die ganze Sache nochmals zu bedenken und gab ihnen hierzu auch dieses Tagebuch mit.

wie ihr vielleicht bemerkt habt, hat das thema so ziemlich gar nichts mit dem thread zutun...
ihr SENSATIONSGEILEN sauerstoffverschwender!

Antworten

Hart...sehr hart...

...sehr berührend und auch extrem emotional geschrieben...

Und trotzdem sollt Ihr nicht so großbuchstabenreich schreiben...


Zitat von Junkyard_Joe:
Hm, ich find es (das Tagebuch) auf jeden Fall sehr passend. Fraglich ist, ob das wirklich etwas bewegt hat. Ich schätze nämlich nicht.

und wie kommst du zu dieser einschätzung?


Zitat von chriskm:
und wie kommst du zu dieser einschätzung?

Simples Beispiel:
Wieviele Raucher haben Filme gesehen, in denen es um Lungenkrebs geht und rauchen trotzdem weiter?!

Also...


Zitat von Nils:
Simples Beispiel:
Wieviele Raucher haben Filme gesehen, in denen es um Lungenkrebs geht und rauchen trotzdem weiter?!
Also...

gebe zu dieses beispiel zieht. hab mir nach dem lungenkrebs schocker im bio-unterricht auch erstmal ein lungentorpedo gegönnt. aber ich halte es für einen unterschied über eigenes leben zu entscheiden oder über fremdes leben bzw. das eigene kind.


Zitat von chriskm:
aber ich halte es für einen unterschied über eigenes leben zu entscheiden oder über fremdes leben bzw. das eigene kind.

Wieviele Soldaten haben Dokumentationen über den 2. Weltkrieg oder den Vietnamkrieg gesehen und töten trotzdem?

Also...

(Bitte, erzähl mir jetzt nichts von "Vaterlandsliebe" oder "Pflichtbewusstsein")


Zitat von Junkyard_Joe:
Ich meine, wenn man sich für eine Abtreibung entscheidet, dann ist das doch wahrscheinlich eine ziemlich endgültige Entscheidung, über die man gründlich nachgedacht hat. Und wenn man abtreiben lässt, dann hat das wahrscheinlich auch seine Gründe (in den meisten Fällen jedenfalls), nämlich, dass man mit einem Kind einfach nicht leben könnte, da bringt einen sowas dann auch nicht mehr von ab.

ich glaub kaum das das tagebuch für diejenigen war die gründlich über ne abtreibung nachgedacht haben. wahrscheinlich sollte es eher noch nen denkanstoss darstellen.

meine persönliche ansicht zu abtreibung will ich hier kurz darstellen:
wenn man in der lage ist ein kind zu zeugen, dann sollte man auch in der lage sein ein kind zu versorgen.
ich für meinen teil würde meine freundin nie dazu überreden oder sogar zwingen abzutreiben.
eher das gegenteil.
aber: jeder hat sein eigenes schicksal. und als allerletzte alternative würde ne abtreibung unter umständen auch in ordnung gehen.


Zitat von Nils:
Wieviele Soldaten haben Dokumentationen über den 2. Weltkrieg oder den Vietnamkrieg gesehen und töten trotzdem?

Also...

(Bitte, erzähl mir jetzt nichts von "Vaterlandsliebe" oder "Pflichtbewusstsein")


entschuldige bitte, aber der vergleich hinkt jetzt stark. es soll tatsächlich leute geben die sowas wie vaterlandsliebe oder pflichtbewusstsein haben. aber es soll auch leute geben die einfach nur scharf darauf sind ne waffe in der hand zu halten und menschen zu töten. und es soll auch leute geben die zum militär gehen um geld zu verdienen.


Zitat von chriskm:
entschuldige bitte, aber der vergleich hinkt jetzt stark. es soll tatsächlich leute geben die sowas wie vaterlandsliebe oder pflichtbewusstsein haben. aber es soll auch leute geben die einfach nur scharf darauf sind ne waffe in der hand zu halten und menschen zu töten. und es soll auch leute geben die zum militär gehen um geld zu verdienen.

Als ob sich abtreibende Eltern immer aus freien Stücken dafür entschieden :|-|:

Was ich einfach - in überspitzer Art und Weise - darstellen wollte:
Prävention ist oft nicht mehr als ein Zeitvertreib - naja, Zeitverschwendung vielleicht noch.


Zitat von Nils:
Als ob sich abtreibende Eltern immer aus freien Stücken dafür entschieden :|-|:

Was ich einfach - in überspitzer Art und Weise - darstellen wollte:
Prävention ist oft nicht mehr als ein Zeitvertreib - naja, Zeitverschwendung vielleicht noch.


da magst du teilweise sicher recht haben. trotzdem find ich´s gut wenn man menschen die mit so ner harten und schwerwiegenden entscheidung konfrontiert werden so viele denkanstösse gibt wie möglich.
schliesslich sollte so eine situation bzw. entscheidung immer aus möglichst vielen blickwinkeln gesehen werden, oder seh ich das falsch?

Ich bin und bleibe Befürworter der Abtreibung! Mag sich vielleicht jetzt hart oder "grausam" anhören, aber ist es nicht so, dass ein Kind bei jemandem aufwachsen sollte, der es liebt! Und wenn die Mutter das Kind nicht will, kann sie es nicht lieben, also sich auch nich gut um es sorgen. Solche Mütter wären mit ihrer Situation total überfordert, das Kind würde vernachlässigt! Ist es dann nicht besser, das Kind abzutreiben, bevor es klar denken kann, bevor es Schmerzen fühlt, und verletzt werden kann? Ich weiß, manchen mag es wie Mord erscheinen, allerdings weiß ich dass viele schwangere Frauen, die abtreiben wollen, bei einem Verbot ins Ausland fahren würden, um dort abzutreiben, vielleicht unter miserablen Bedingungen! Ist es dann nicht doch besser, wenn es ein gelehrter Arzt tut? Ein Kind wäre für eine Mutter, die es nicht haben will, nur eine psychische Belastung. Es gibt ja auch Fälle, wo Mütter ihre Kinder austragen, doch dann töten bzw. aussetzen, und ich glaube dass viele solcher Fälle verhindert wurden durch die Möglichkeit der Abtreibung bis zur 12. Woche (ich hoffe, dies ist korrekt, wenn nicht, möge man mich korrigieren)

ich persönlich würde ein von mir gezeugtes kind wahrscheinlich nicht abtreiben lassen...dennoch kann ich leute verstehen die dieses tun und befürworte dieses in manchen fällen auch(die sigg glaub ich schon aufgezählt hat)

das tagebuch ist meiner meinung nach total übertrieben und stellt die tatsachen nicht korrekt dar...wie soll den eltern damit irgendetwas gesagt werden?? es ist einfach nicht objektiv geschrieben sondern ganz klar gegen die abtreibung, halt um den eltern n schlechtes gewissen zu machen?wird damit jemandem geholfen?nein!


Zitat von Junkyard_Joe:
In einer Dokumentation hab ich mal gehört, dass man die Babys nach einer Abtreibung teilweise sogar jammern hören kann, wenn sie noch nicht vollständig getötet wurden.

...


Zitat von chriskm:
da magst du teilweise sicher recht haben. trotzdem find ich´s gut wenn man menschen die mit so ner harten und schwerwiegenden entscheidung konfrontiert werden so viele denkanstösse gibt wie möglich.
schliesslich sollte so eine situation bzw. entscheidung immer aus möglichst vielen blickwinkeln gesehen werden, oder seh ich das falsch?

Jaja, das PRINZIP - aber BITTE:
Wieviele Leute lassen sich da wirklich drauf ein? Genau DAS ist es doch, was ich zum Ausdruck bringe/bringen wollte...


Zitat von Henner:
das tagebuch ist meiner meinung nach total übertrieben und stellt die tatsachen nicht korrekt dar...wie soll den eltern damit irgendetwas gesagt werden?? es ist einfach nicht objektiv geschrieben sondern ganz klar gegen die abtreibung, halt um den eltern n schlechtes gewissen zu machen?wird damit jemandem geholfen?nein!

Oh man...
Junge, es geht doch genau darum: Es soll schockiert werden!
Es soll gezeigt werden, dass Gefühle nicht mit Alter zu tun haben, es ist eine Hyperbel...

Mein Gott - hast Du keinen Deutschunterricht und weisst deshalb nicht, was stilistische Mittel sind? Spätestens in der Schule müsstest Du das doch lernen...

Das Ende der Geschichte war irgendwie abzusehen.


Zitat von BECKS:
ne sorry aber ich bezweifle, dass babys in dem zeitrahmen in dem abtreibungen erlaubt sind, schon etwas fühlen können, gar denken oder sich schon im bauch der mutter umsehen wie es hier beschrieben ist.

Natürlich können sie das nicht in der Form, aber das wird der Verfasser wohl selbst gewusst haben. Damit wollte er lediglich verdeutlichen, dass es sich um ein "menschliches Wesen mit Gefühlen" handelt, das da getötet wird.

PS: Ich bin ein Befürworter der (überlegten) Abtreibung. Gründe sind z.T. schon genannt worden.


Zitat von Junkyard_Joe:


Zitat von BECKS:
ne sorry aber ich bezweifle, dass babys in dem zeitrahmen in dem abtreibungen erlaubt sind, schon etwas fühlen können, gar denken(...)

In einer Dokumentation hab ich mal gehört, dass man die Babys nach einer Abtreibung teilweise sogar jammern hören kann, wenn sie noch nicht vollständig getötet wurden.


man hört sie jammern, wenn sie noch nicht vollständig tot sind!
das war bigbrother auf rtl2 und keine dokumentation!
ich glaube, du wirfst da was durcheinander...


Zitat von -Insomnia-:
Das Ende der Geschichte war irgendwie abzusehen.


Zitat von BECKS:
ne sorry aber ich bezweifle, dass babys in dem zeitrahmen in dem abtreibungen erlaubt sind, schon etwas fühlen können, gar denken oder sich schon im bauch der mutter umsehen wie es hier beschrieben ist.

Natürlich können sie das nicht in der Form, aber das wird der Verfasser wohl selbst gewusst haben. Damit wollte er lediglich verdeutlichen, dass es sich um ein "menschliches Wesen mit Gefühlen" handelt, das da getötet wird.


danke!


Zitat von Nils:


Zitat von Henner:
das tagebuch ist meiner meinung nach total übertrieben und stellt die tatsachen nicht korrekt dar...wie soll den eltern damit irgendetwas gesagt werden?? es ist einfach nicht objektiv geschrieben sondern ganz klar gegen die abtreibung, halt um den eltern n schlechtes gewissen zu machen?wird damit jemandem geholfen?nein!

Oh man...
Junge, es geht doch genau darum: Es soll schockiert werden!
Es soll gezeigt werden, dass Gefühle nicht mit Alter zu tun haben, es ist eine Hyperbel...

Mein Gott - hast Du keinen Deutschunterricht und weisst deshalb nicht, was stilistische Mittel sind? Spätestens in der Schule müsstest Du das doch lernen...


ja, schön, übertreibung als stillistisches mittel...und ich wiederhole es nochmal: ich denke nicht dass damit irgendjemandem geholfen wird(weiss nicht ob ich mich unverständlcih ausgedrückt habe oder nicht...auch egal).

das problem liegt eher darin, dass es verschiedene verhütungsmittel gibt die auch benutzt werden sollten...klar, man muss halt die konsequenzen seines handelns tragen, aber hilft das dem kind?nein!und wenn das kind zu diesem zeitpunkt noch nicht fühlen kann, dann seh ich kein großes problem inna abtreibung, da es dann denke ich noch nicht wirklich lebt. und entstehung von leben verhindern oder ein lebewesen töten ist nicht das selbe...dann dürftest du auch kein kondom benutzen....

ich kannte den text zwar schon, aber er berührt mich immer noch
mich hat er ziemlich "beeinflusst"


Zitat von Henner:
Bla, bla, bla
dann dürftest du auch kein kondom benutzen....


Oh man...
Ob man die Entstehung garnicht erst zu Stande kommen lässt, oder den Entwicklungsprozess abbricht, das IST ein gravierender Unterschied!


Zitat von Nils:


Zitat von Henner:
Bla, bla, bla
dann dürftest du auch kein kondom benutzen....


Oh man...
Ob man die Entstehung garnicht erst zu Stande kommen lässt, oder den Entwicklungsprozess abbricht, das IST ein gravierender Unterschied!


hast du das "blabla" auch gelesen?

ja, ist es, ich wollte damit lediglich sagen, dass ich es nicht weiter schlimm finde wenn man etwas tötet was nicht lebt! nur sollte man sich darüber klar werden wann dieses etwas anfängt zu leben. und das kann ich nicht und du auch nicht!

und wie gesagt, ich würde nicht abtreiben, aber ich kann auch menschen verstehen dies machen...
natürlich ist es keine gute lösung, aber vielleicht manchmal die beste!


Zitat von ruhr-im-gebeat:
wie ihr vielleicht bemerkt habt, hat das thema so ziemlich gar nichts mit dem thread zutun...
ihr SENSATIONSGEILEN sauerstoffverschwender!


Alleine das schon sollte bewirken das der Thread geschlossen wird :-p

und was das Thema angeht, ICH persönlich bin FROH das meine Freundin damals abgetrieben hat und dadurch ihre und meine Zukunft erhalten hat, danke nochmal!

Man sollte so ein Thema nicht einfach verallgemeinern, finde ich nicht so gut.....

Denn wenn das Kind nicht wirklich einen Zukunft hat, sollte die Mutter das Kind lieber abtreiebn, sorry aber....... so denke ich...

und das mag dann ungeborenens Leben sein oder nicht, kann man sich drüber streiten.

Jedenfalls ist es besser als dann irgendwann ein verstörtes Kind aufzuziehen das sein Leben lang nciht mehr klär kommt....


Zitat von Nils:


Zitat von Henner:
Bla, bla, bla
dann dürftest du auch kein kondom benutzen....


Oh man...
Ob man die Entstehung garnicht erst zu Stande kommen lässt, oder den Entwicklungsprozess abbricht, das IST ein gravierender Unterschied!


Hmh, wenn jmd einen anderen Standpunkt dazu hat, DANN ist das auch ein gravierender Unterschied.... versuch nicht deine WErte auf andere zu übertragen Nils.... tsts... finde ich frech... ich kann mich nämlich nur anschliessen..... wenn wir doch das "Leben" schützen wollen dürften wir nicht wixen und müssten ohne Kondome poppen, was natürlich das "ungeborene" Leben schütz. Zählen dazu auch die Samen und die Eierstöcke? Ja, na dann haben wir ein Problem, die Eierstöcke stossen Eier ab, zyklisch, und der Samen des Mannes wird auch sterben nach ein paar Wochen und gleichzeitig wird neuer gebildet. Ja der MEnsch ist schon ganz schön schlimm, selbst wenn es nicht zur ner Befruchtung kommt, tötet er schon seinen Nachwuchs.....

ich hoffe du verstehst was ich meine Nils, ethische Werte meist von der Kirche/Religion geprägt sind schon seeeeehr gefährlich....

Ich habe da meinen eigenen Ansatz und würde es begrüßen wenn Abbrüche endlich anerkannt werden, das soll nicht heissen das das ne Freikarte ist, Kondome und Pille gibtz tortzdem um das zu verhindern.. aber wenn nunmal was "passiert" sollte es kein Problem sein für das Mädel dieses "Problem" loszuwerden...

Viele werden das hier nicht verstehen, aber wenn man mal selbst in so einer Situation war, AUCH ALS BETROFFENER MANN; denkt man da gaaanz gaaaanz anders drüber.

Also für alle, vor allem Mädelz, bevor ihr hier rumheult und die armen kleine Würmchen, ÜBERLEGT erstmal was ihr machen würdet wenn IHR in so einer Situation währt.

LAbern kann man vel, aber wenns dann einen selbst trifft dann sieht das LEben total anders aus....


Zitat von Sigg:
Ich bin und bleibe Befürworter der Abtreibung! Mag sich vielleicht jetzt hart oder "grausam" anhören, aber ist es nicht so, dass ein Kind bei jemandem aufwachsen sollte, der es liebt! Und wenn die Mutter das Kind nicht will, kann sie es nicht lieben, also sich auch nich gut um es sorgen. Solche Mütter wären mit ihrer Situation total überfordert, das Kind würde vernachlässigt! Ist es dann nicht besser, das Kind abzutreiben, bevor es klar denken kann, bevor es Schmerzen fühlt, und verletzt werden kann? Ich weiß, manchen mag es wie Mord erscheinen, allerdings weiß ich dass viele schwangere Frauen, die abtreiben wollen, bei einem Verbot ins Ausland fahren würden, um dort abzutreiben, vielleicht unter miserablen Bedingungen! Ist es dann nicht doch besser, wenn es ein gelehrter Arzt tut? Ein Kind wäre für eine Mutter, die es nicht haben will, nur eine psychische Belastung. Es gibt ja auch Fälle, wo Mütter ihre Kinder austragen, doch dann töten bzw. aussetzen, und ich glaube dass viele solcher Fälle verhindert wurden durch die Möglichkeit der Abtreibung bis zur 12. Woche (ich hoffe, dies ist korrekt, wenn nicht, möge man mich korrigieren)

Vollkommen korrekt, das war der beste Eintrag bisher, sehr "lebensecht"!! Alles andere sind ethische Grundsätze, die inder Theorie zwar toll und verständnissvoll wirken, aber im echten Leben total versagen, danke für den Beitrag :-)


Zitat von Simmel:
Hmh, wenn jmd einen anderen Standpunkt dazu hat, DANN ist das auch ein gravierender Unterschied....


Simmelsche, denk doch bitte nochmal drüber nach und sage mir, dass einen Prozess überhaupt nicht zustande kommen zu lassen, das gleiche ist, wie ihn zu unterbrechen. Das Resultat ist das gleiche. Aber nur das Ergebnis zu sehen und nicht den Weg - das ist definitiv falsch.


Zitat von Simmel:
versuch nicht deine WErte auf andere zu übertragen Nils.... tsts... finde ich frech...


Siehe oben.


Zitat von Simmel:
ich kann mich nämlich nur anschliessen..... wenn wir doch das "Leben" schützen wollen dürften wir nicht wixen und müssten ohne Kondome poppen, was natürlich das "ungeborene" Leben schütz.


Simmelsche, Du vergisst wohl, dass der weibliche Körper die produzierten Eizellen - bei nicht vorhandener Befruchtung - selbst abstösst.


Zitat von Simmel:
Zählen dazu auch die Samen und die Eierstöcke? Ja, na dann haben wir ein Problem, die Eierstöcke stossen Eier ab, zyklisch, und der Samen des Mannes wird auch sterben nach ein paar Wochen und gleichzeitig wird neuer gebildet. Ja der MEnsch ist schon ganz schön schlimm, selbst wenn es nicht zur ner Befruchtung kommt, tötet er schon seinen Nachwuchs.....


Oh, Du hast Dich doch noch dran erinnert. Also. Kann aus einem Spermium oder einer Eizelle alleine Leben entstehen? Das ist nur ein Teil potenziellen Lebens.


Zitat von Simmel:
ich hoffe du verstehst was ich meine Nils, ethische Werte meist von der Kirche/Religion geprägt sind schon seeeeehr gefährlich....


Wo hast Du hier bitte Ethik herausgelesen? Das war einfache Logik, wie in der Physik oder Mathematik.


Zitat von Simmel:
Ich habe da meinen eigenen Ansatz und würde es begrüßen wenn Abbrüche endlich anerkannt werden, das soll nicht heissen das das ne Freikarte ist, Kondome und Pille gibtz tortzdem um das zu verhindern.. aber wenn nunmal was "passiert" sollte es kein Problem sein für das Mädel dieses "Problem" loszuwerden...


Simmelsche, is ja alles schön und toll. Du vergisst nur, dass ich keine Wertung über Abtreibungen abgab!

"... and they call her a killer, they call her a sinner, they call her a whore ... God forbid you ever had to walk a mile in her shoes ... 'cause then you really might know what it's like to have to choose ..." (Everlast)

Abtreibung is jut.

You rape'em - we scrape'em.

muhaha! Regt euch auf ihr politisch korrekten! Rettet die Welt! Hasst mich!

:D

Und noch einen oben drauf weils grad so gut passt:


Zitat von Nils:


Zitat von Henner:
Bla, bla, bla
dann dürftest du auch kein kondom benutzen....


Oh man...
Ob man die Entstehung garnicht erst zu Stande kommen lässt, oder den Entwicklungsprozess abbricht, das IST ein gravierender Unterschied!


Hmh, also wenn man im "ethischen Sinne" über Leben spricht, hmh, hast du Unrecht meiner Meinung nach......... woher nimmst du das REcht zu entscheiden ob man ein Mörder ist wenn man z.B. sein Sperma verschiesst um seine eigenen Gelüsten Erleichterung zu verschaffen???

Sperma ist doch nicht zum "Gelüsten nachgehen da" sondern um die eigene Art zu erhalten...

Nils, ist zwar überspitzt, aber genauso ist der Text der am Anfang steht..... wir reden über etwas was noch MONATE brauch um halbwegs fertig zu sein, und JAHRE um vollständig ausgewachsen zu sein...

Ein Baby rafft nix wenn es auf die Welt kommt, aber mal gar nix... Hirnmässig!!!

Wie dem auch sei. Ich wünsche mir da ein wenig mehr Toleranz, aber da kann ich wohl noch länger drauf warten :-)


Zitat von Simmel:
Hmh, also wenn man im "ethischen Sinne" über Leben spricht, hmh, hast du Unrecht meiner Meinung nach.........


Es gibt derartig viele, differierende ethische Ansichten über das Leben, dass das jetzt ne Verallgemeinerung deinerseits war!
Es geht einfach darum das...siehe mein letzter Post.


Zitat von Simmel:
woher nimmst du das REcht zu entscheiden ob man ein Mörder ist wenn man z.B. sein Sperma verschiesst um seine eigenen Gelüsten Erleichterung zu verschaffen???


Mach Dich mal locker...
Habe ich hier irgendjemanden als Mörder tituliert, oder auch nur irgendetwas annäherndes? Also!
Ich habe nicht gewertet, ich habe nur eine Logikfrage erleutert.


Zitat von Simmel:
Ein Baby rafft nix wenn es auf die Welt kommt, aber mal gar nix... Hirnmässig!!!


Aha - und?
Was willst Du mir damit erklären? Ich wiederhole mich: Ich habe nichts über Abtreibung gesagt, also hör auf, auf irgendwas herumzureiten, was garnicht gesagt wurde!


Zitat von Simmel:
Wie dem auch sei. Ich wünsche mir da ein wenig mehr Toleranz, aber da kann ich wohl noch länger drauf warten :-)

Wie gesagt: Zitier mir bitte mal was, in dem ich wertend über Abtreibung als solche sprach - ich bin gespannt.

Reden wir mal über den Schwangerschaftsabbruch nach dem 240sten Monat.....

Klingt ja alles sehr schön, bleibt aber Blödsinn.
Ein Kind vor dem 4ten Monat denkt nicht, weiss nicht das es lebt.

Schreib mal lieber das Tagebuch von dem ungewollten Kind das sein Leben lang misshandelt und missachtet wurde.
Oder dem zwölft-geborenen Sohn einer bitterarmen sozialschwachen Familie die ihre anderen elf Kinder kaum füttern kann.

Pro Abtreibung.


Zitat von Simmel:
Ein Baby rafft nix wenn es auf die Welt kommt, aber mal gar nix... Hirnmässig!!!


das is ja eigentlich die frage.....
ich denk, man kann nicht pauschal sagen, ob abtreibung "richtig" oder "falsch" ist. es kommt immer auf die mutter, ihre perspektiven etc und natürlich auch den vater drauf an. wenn man von vornherein weiß, man kann seinem kind kein "gutes" leben ermöglichen, ist es wahrscheinlich das beste abzutreiben.


Zitat von Nils:

Simmelsche, denk doch bitte nochmal drüber nach und sage mir, dass einen Prozess überhaupt nicht zustande kommen zu lassen, das gleiche ist, wie ihn zu unterbrechen. Das Resultat ist das gleiche. Aber nur das Ergebnis zu sehen und nicht den Weg - das ist definitiv falsch.


lies doch bitte nur das was ich auch schreibe...
ich hab ja nicht behauptet, dass der weg der gleiche ist, aber das ergebnis ist es halt! und ich meine mit "ergebnis" nicht nur, dass die frau kein kind gebährt.

denn, wenn das baby noch nix wahrnehmen kann, weil die sinne noch nicht entwickelt sind, dann lebt es auch nicht, oder? ich denke, in dieser phase ist das gehirn nur dazu da um körperfunktionen zu steuern, denn wenn nix ins hirn ankommt, dann kann dort auch nix verarbeitet werden, dieses "lebewesen" kann folglich nicht denken.
also merkt dieses "lebewesen" nichts von der abtreibung, ebenso wie es ein kind nicht merken kann, dass es nicht gezeugt wird weil der potentielle vater sich n kondom überzieht.

folglich sind diese vorgänge zwar von aussen betrachtet grundverschieden, für die (haupt)betroffenen selbst stellen beide wege allerdings keinen unterschied da.

natürlich bin ich bei allen meinen posts davon aus, dass die embryonen selbst nichts von der abtreibung mitkriegen q.e.d. ....aber darum muss sich wohl jemand anderes kümmern, da wir dazu sicher nicht in der lage sind.
wenn du davon ausgehst, dass der embryo diese vorgänge fühlt, dann ist deine argumentation logischerweise eine andere, aber dann brauchen wir auch gar nicht zu diskutieren...


Zitat von Henner:

lies doch bitte nur das was ich auch schreibe...
ich hab ja nicht behauptet, dass der weg der gleiche ist, aber das ergebnis ist es halt! und ich meine mit "ergebnis" nicht nur, dass die frau kein kind gebährt.

denn, wenn das baby noch nix wahrnehmen kann, weil die sinne noch nicht entwickelt sind, dann lebt es auch nicht, oder? ich denke, in dieser phase ist das gehirn nur dazu da um körperfunktionen zu steuern, denn wenn nix ins hirn ankommt, dann kann dort auch nix verarbeitet werden, dieses "lebewesen" kann folglich nicht denken.
also merkt dieses "lebewesen" nichts von der abtreibung, ebenso wie es ein kind nicht merken kann, dass es nicht gezeugt wird weil der potentielle vater sich n kondom überzieht.

folglich sind diese vorgänge zwar von aussen betrachtet grundverschieden, für die (haupt)betroffenen selbst stellen beide wege allerdings keinen unterschied da.

natürlich bin ich bei allen meinen posts davon aus, dass die embryonen selbst nichts von der abtreibung mitkriegen q.e.d. ....aber darum muss sich wohl jemand anderes kümmern, da wir dazu sicher nicht in der lage sind.
wenn du davon ausgehst, dass der embryo diese vorgänge fühlt, dann ist deine argumentation logischerweise eine andere, aber dann brauchen wir auch gar nicht zu diskutieren...


Das bezog sich nicht auf Dich.


Zitat von Leela:
das sehe ich aber doch ein bisschen anders. na klar, lässt sich ene schwangerschaft vermeiden. kondome sind da zwar noch eine relativ unsichere variante, wenn man sie mit der pille vergleicht, allerdings denke ich, dass es schnell passieren kann, dass man mal was falsches isst etc. und die pille dadurch ihre wirkung verliert. ich denke, kaum einer denkt daran, wenn er EINMAL mit durchfall aufm klo hängt, dass er vor zwei stunden erst die pille eingeworfen hat. natürlich sollte sowas nicht passieren, aber ich denke es ist durchaus möglich. irren ist menschlich und deshalb sollte man die leute, denen das passiert nicht vorschnell verurteilen.

Ihr dreht alle am Rad.
Es ging rein um die Definition. Das war das letzte Mal, dass ich das erklärt habe.

also,mhh,ich hab auch ma über das thema nachgedacht und bin zu dem entschluss gekommen,wenn ich jetzt schwanger werden würde,würde ich abtreiben.
schon allein weil das kind keine perspektiven hätte.
ich mein,hey ich fänds scheiße und würd erstma nich drauf klar kommen,aber abtreibung is da die einzige lösung.weg geben wär überhaupt das krasseste,weil mans dann sicher irgendwann wiedersehen will und muttergefühle blubb und bla,behalten geht gar nich,von daher abtreibung


Zitat von Leela:
och nils. ich hab mich auch lediglich auf dieses eine statement beziehen wollen, weil es weit verbreitet ist und ich es einfach für nicht vertretbar halte. damit wollt ich dir nicht im geringsten unterstellen, dass du kritik an solchen menschen übst.

Irgendwie haben wir in den letzten Tagen, starke Verständigungsprobleme :D


Zitat von Leela:
ist mir alles viel zu überzogen und dramatisch. ich halte zwar auch nichts davon, wenn leute sich ungeschützt durch die botanik poppen und dabei kinder zeugen, die sie dann letztlich abtreiben, aber es kommt nun mal oft genug vor, dass ein kind selbst von zurechnungsfähigen gezeugt wird, die sich letztlich nicht intensiv genug um es kümmern könnten. ich finds ätzend, wenn solche leute, die sich die entscheidung zur abtreibung bestimmt auch nicht gerade leicht gemacht haben werden, indirekt durch so einen müll verurteilt werden. moral hin oder her. abtreibung ist zwar scheiße, aber in einigen fällen nicht unbedingt die dümmste entscheidung.

und wenn wir hier schon alle ach so moralisch sind, dann können wir ja auch bei der nächsten ansprache des tatterigen papstes mit dem thema "kein sex vor der ehe" laut applaus grölen.


dangge, leela...dem ist nix hinzuzufügen


Zitat von Nils:
Das bezog sich nicht auf Dich.


ach deswegen das "simmelsche" :!!!:
ne, aber ich hab sowas ähnliches geschrieben, von daher...

ich glaube wir reden aneinander vorbei!

der thread sollte als "denkanstoss" dienen und nicht als vorurteil gegen mädchen, die eine abtreibung hinter sich haben!

wie gesagt, in manchen fällen ist eine abtreibung vielleicht angemessen!
und wenn ihr schon mit verhütung anfangt:
ich glaub, wir sind uns hier alle einig, wenn wir sagen, dass eine abtreibung überhaupt nicht gerechtfertigt ist, wenn man sich durch die betten poppt, als hätte man hummeln im arsch!

Ich hab gehört das Messdiener es manchmal mit dem Abt treiben.


Zitat von Moon_Shine:
weil mans dann sicher irgendwann wiedersehen will und muttergefühle blubb und bla

du hast keine ahnung, wies schon hormonell/emotional abgeht wenn du gerade mal in der 6. woche bist. da gehts ja nicht um das "wenn das kind erst mal da ist"!!


Zitat von ruhr-im-gebeat:
ich glaub, wir sind uns hier alle einig, wenn wir sagen, dass eine abtreibung überhaupt nicht gerechtfertigt ist, wenn man sich durch die betten poppt, als hätte man hummeln im arsch!

In diesem Fall ist es m.E. zwar immernoch "gerechtfertigt", aber trotzdem reichlich dämlich - warum es so weit kommen lassen, wenn man sich das alles durch simple Verhütungsmaßnahmen (trotz Restrisiko) ersparen kann?

man kann keinen menschen verurteilen wenn er abgetrieben hat...
lieber ein kind mit liebe aufziehen bevor es mit luft wasser & hass geboren wird


Zitat von shane54:


Zitat von Moon_Shine:
weil mans dann sicher irgendwann wiedersehen will und muttergefühle blubb und bla

du hast keine ahnung, wies schon hormonell/emotional abgeht wenn du gerade mal in der 6. woche bist. da gehts ja nicht um das "wenn das kind erst mal da ist"!!


zuviel studio 54 geschaut

Teile jetzt diesen Beitrag:

.