Urteil steht: Gzuz muss erneut ins Gefängnis

Das Amtsgericht Hamburg hat am heutigen Morgen entschieden, dass Gzuz von der 187 Strassenbande für anderthalb Jahre ins Gefängnis gehen muss. Gründe für seine erneute Haftstrafe sind laut DPA Drogenbesitz, Körperverletzung sowie Verstöße gegen das Waffengesetz. 187-Kollege Bonez MC nennt das Urteil in Kommentaren auf Instagram "utopisch" und kündigt an, dass man gegen das Urteil in Berufung gehen will.

Gzuz zu 1 Jahr & 6 Monaten Haft verurteilt

Wörtlich heißt es in der Pressemitteilung zu den konkreten Vorwürfen: "Unter anderem soll der 32-Jährige einer jungen Frau, die ein Selfie mit ihm machen wollte, mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen haben."

Die Staatsanwaltschaft hatte ein Jahr und zwei Monate Freiheitsstrafe ohne Bewährung gefordert. Gzuz' Verteidiger, der unter anderem aus RTL-Sendungen bekannte Anwalt Cristopher Posch, wollte, dass sein Mandant in allen Anklagepunkten freigesprochen wird.

Zur Haft kommen laut Focus 510.000 Euro Strafe wegen unerlaubten Waffenbesitzes hinzu (300 Tagessätze á 1.700 Euro). Zur Berechnung dieser Summe seien Kontoauszüge des Rappers von Anfang August 2019 bis Ende Juli 2020 herangezogen worden, laut denen Gzuz in diesem Zeitraum über ein Bruttoeinkommen von etwa 1,4 Millionen Euro verfügt haben soll.

Ein Dialog zwischen Gzuz und dem Richter bei der Urteilsverkündung wird wie folgt zitiert:

"Wer, wenn nicht Sie, gehört in den Knast? Sie sind ein Sozialrüpel, Sie missachten die Regeln des sozialen Miteinanders auf das Übelste" – Amtsrichter Johann Krieten

"Sie auch!" – Gzuz

"Das Schöne ist ja, ich habe hier das letzte Wort." – Amtsrichter Johann Krieten

Nicht Gzuz' erste Freiheitsstrafe

Dass Gzuz in der Vergangenheit schon häufiger strafrechtlich in Erscheinung getreten war – beispielsweise wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung – könnte bei der Festlegung des Strafmaßes eine Rolle gespielt haben. Zuletzt war der Rapper 2017 für fünf Tage in U-Haft.

Außerdem saß der 32-Jährige von 2010 bis 2013 im Gefängnis. In dieser Zeit ging es für die 187-Jungs langsam bergauf, auf Tour wurde #FreeGzuz-Merch verkauft und bei der Entlassung fand Gzuz sich in einer anderen Situation als zuvor wieder.

Grund für seine damalige Freiheitsstrafe: Er soll einen Handyladen überfallen haben und war auch zuvor, als Jugendlicher, kein unbeschriebenes Blatt, wie er in einem Juice-Interview 2015 erklärte:

"Ich habe viel Straßenscheiße gemacht – mich gehauen, Drogendelikte und dann noch ein Raub. Ich war lange beim Jugendrichter, der hat mich immer wieder davonkommen lassen. Irgendwann war ich aber beim Erwachsenengericht und dann kam einiges dazu. Unter anderem die Videos von 187."

Komplett überraschend dürfte die Entscheidung für Gzuz nicht kommen. Bereits 2019 rappte er auf 18 Karats Song "Immer auf der Straße" von einer bevorstehenden Haftstrafe:

"Ich glaub', Ende des Jahres muss ich wieder hinter Gitter / Aber mir ist scheißegal, bisschen Knast macht mir Spaß"

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

#freegzuz

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Gzuz deutet Kampf gegen US-Star Logan Paul an

Gzuz deutet Kampf gegen US-Star Logan Paul an

Von Clark Senger am 17.09.2021 - 12:35

Das wäre ein Knaller! Gzuz zeigt sich auf seinem Instagram-Account in einer Kampfpose Auge in Auge mit US-Entertainer Logan Paul. Der 26-Jährige, der mittlerweile auf diversen Plattformen eine riesige Fangemeinde hat, pushte in den letzten Jahren seine Ambitionen als professioneller Boxer und stand 2020 über acht Runden gegen Floyd Mayweather Jr. im Ring. Er hat sich selbst noch nicht zu dem Bild geäußert.

Wird Gzuz gegen Logan Paul boxen?

Was mit dem Foto angedeutet werden soll, ist relativ klar: Gzuz (jetzt auf Apple Music streamen) könnte in irgendeinem Rahmen mit dem Star aus den Staaten in den Ring steigen. Ob es sich dabei um einen tatsächlichen sportlichen Wettkampf handelt oder eventuell nur einige Aufnahmen für ein Musikvideo (oder ein anderes Projekt), wird natürlich nicht direkt als Info dazu geliefert. Das Spekulieren über das Aufeinandertreffen gehört hier sicher mit zum Plan.

Dass irgendeine gemeinsame Aktion bevorsteht, scheint einigermaßen sicher zu sein. Gzuz' Anmerkung zu seinem Post lautet schlicht und ergreifend: "Geht los @loganpaul". Schon das Aufeinandertreffen an sich ist natürlich eine spannende Geschichte. Paul ist mit seinen 21 Millionen Follower*innen auf Instagram und mehr als 23 Millionen Abos auf YouTube ist der Amerikaner für jegliche Form von Zusammenarbeit ein interessanter Partner.

Boxkämpfe haben im Umfeld der 187 Strassenbande durchaus schon vor dem Foto mit Paul für Gesprächsthemen gesorgt. Natürlich erinnern Deutschrap-Fans sich an den Streit mit Fler und das Hin und Her, ob nun in der Ritze gekämpft wird oder nicht – der legendäre Laden auf der Hamburger Reeperbahn wurde anschließend zum Meme in der Kommentarspalten der Szene. Eines Nachts im Juni 2020 veröffentlichte Gzuz dann einige sehr offensive Stories Richtung Fler:

Gzuz wollte sich wohl heute Nacht mit Fler boxen

Zwischen der 187 Strassenbande und Fler liegt immer noch Spannung in der Luft. Heute Nacht stand Gzuz offenbar unter Storm und so gab es in seiner Insta Story vier Entladungen, die äußerst explizit Fler im Fadenkreuz hatten.

Boxkämpfe im Deutschrap sind die Ausnahme

Bei all den Konflikten, die Deutschrap über die Jahre erlebt hat, standen immer wieder (Box)Kämpfe als sportliche Lösung im Raum. Das öffentliche Interesse an solchen Fights ist enorm, das wissen auch die Franzosen Booba und Kaaris, die anscheinend tatsächlich in den Ring steigen wollten. Auch dazu kam es nicht.

Wahre Eier bewiesen Manuellsen und unser ehemaliger Moderator Erich, die 2015 gegeneinander boxten und ein Kamerateam dabei hatten. Gerade für Rapper bietet so ein Fight natürlich eine gewisse Fallhöhe, viele legen nach wie vor viel Wert auf ein Image als unf**kbares Alphamännchen. Sich in einem fairen Wettkampf zu messen, würde aber sicher von vielen Menschen großen Respekt bekommen.

Was bedeutet das für Gzuz vs. Logan Paul? Die Frage ist auf Basis eines einzigen Social-Media-Posts nicht zu klären. Gzuz ist aber einiges zuzutrauen – sowohl was seine Bereitschaft für wilde Moves als auch die Kraft hinter seiner Faust betrifft. Logan Paul hat seine Skills in den letzten Jahren aber so weit professionalisiert, dass Gzuz' geballte Wucht ohne monatelanges Training wohl einen schweren Stand gegen den 26-Jährigen hätte.

Nach dem acht Runden langen Kampf gegen Paul sagte der 16 Kilo leichtere Mayweather (hat während seiner Karriere 15 Weltmeister-Titel im Boxen geholt): "Er ist besser als ich dachte. Er war ein zäher und harter Konkurrent."

Was denkt ihr, was es mit dem Foto (natürlich von Pascal Kerouche!) auf sich hat? Was haben Gzuz und Logan Paul da vor? Wird der 187er wirklich einen öffentlichen Boxkampf austragen? Oder war es am Ende nur ein zufälliges Fantreffen, wie diese Paul-Fanpage vermutet? (Spoiler: locker nicht)


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)