Verfeindete Gangs marschieren gemeinsam für Nipsey Hussle durch Los Angeles

Fünf Tage nach Nipsey Hussles Tod haben gestern diverse Gangs aus Los Angeles ein starkes Zeichen gesetzt. Das Blau der Crips und das Rot der Bloods zogen friedlich miteinander durch Crenshaw in L.A.s Süden, wo der ermordete Rapper aufwuchs und sein Geschäft hatte, vor dem er erschossen wurde.

Gang-Frieden in L.A. durch Nipsey Hussles Tod

Einflussreiche Mitglieder unterschiedlicher Gangs hatten laut Hiphop-n-more zu einer Waffenruhe aufgerufen und ihre Mitglieder dazu angehalten, den Tod des Rappers auf eine friedliche Art und Weise zu beklagen. Der Promoter und Geschäftsmann Marquis Diamond zeigt auf Instagram ein Foto vom Treffen mehrerer Anführer, wie etwa Complex berichtet.

"60's, Hoovas, ETG's, FTG, VNG, Bounty Hunters, Mona Parks, Brims, Pirus, Bloods, Crips, Gangstas, NH's, Deuces. Nur ein paar dieser Hoods im gleichen Gebäude zu haben, ist schon mächtig! Wir wollen unsere black Power einsetzen, um der Stadt Einigkeit zu bringen! Ich bete, dass wir auf diesem positiven Pfad bleiben können."

Im Internet machen etliche Videos der gemeinsamen Totenwache die Runde, in denen einige der eigentlich bis aufs Blut verfeindeten Nachbarn für einen aus ihren Reihen auf die Straße gehen. Kurz nach Nipsey Tod wurde noch vermutet, dass die traurige Nachricht zu neuen Unruhen und Gewalt in L.A. führen könnte. Das Gegenteil ist nun der Fall.

Nipsey Hussles Vermächtnis

Damit setzen die Gang Leaders etwas um, was der Rapper sich zu Lebzeiten zur Aufgabe gemacht hatte. Als Mitglied der Rollin 60s Neighborhood Crips setzte er sich nicht nur für seine Hood ein, sondern für ein Miteinander der Gangs in der ganzen Stadt. 2016, als Donald Trump sich mit rassistischen und radikalen Aussagen nach und nach als ernsthafter Präsidentschaftskandidat ins Gespräch brachte, machten er und YG, der zu den Bloods gehört, gemeinsame Sache für den Song "FDT (F**k Donald Trump)". Im weitgehend schwarzweißen Video wurde durch die roten und blauen Akzente verdeutlicht, dass außer den Farben kaum Unterschiede zwischen den beiden Seiten bestehen:

Bis kurz vor seinem Tod war es Nipsey ein großes Anliegen, die unter Gewalt und langjährigen Feindschaften leidende Stadt zumindest teilweise zu befrieden. Er hatte ein Gespräch mit dem LAPD, einer zusätzlichen Partei im Krieg auf Los Angeles' Straßen, gesucht, um über das Thema der Ganggewalt zu sprechen. Sein Tod verhinderte das Treffen, doch seine Botschaft hat überlebt – das zeigt L.A. kurz nach seinem Tod und hoffentlich auch in Zukunft.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Frage mich woher eure Faszination für gewalttätige Verbrecher und damit einhergehend eine massive Verharmlosung kommt. Ich denke es liegt daran dass ihr nicht unmittelbar von deren Gewalt betroffen seid? Ist bestimmt gemütlich, im sicheren Deutschland in einem Büro zu sitzen und über Gangromantik zu schreiben, die ausgeraubten oder ermordeten Leute und durch Drogen zerstörten Familien sind da nur ein Kolleteralschaden.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

UK-Rapper Ty stirbt nach Corona-Infektion
Ty

UK-Rapper Ty stirbt nach Corona-Infektion

Von Michael Rubach am 08.05.2020 - 11:19

Wie The Guardian berichtet, ist der UK-Rapper Ty im Alter von nur 47 Jahren verstorben. Der Musiker erlag demnach den Folgen einer Lungenentzündung. Er soll sich im Vorfeld mit dem Coronavirus infiziert haben.

Ty verliert den Kampf gegen Covid-19

Bereits Anfang April ist Ty in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Zeitgleich startete eine Support-Kampagne, um die Kosten für seine Behandlung decken zu können. Kurz nach dem Eintreffen im Krankenhaus, habe man den Künstler in ein künstliches Koma versetzt.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


8 years ago in Sudan - or was it Aruba ?

Ein Beitrag geteilt von Tymusic Chijioke (@tymusical) am

Die Organisatorin der Spendenaktion hielt die Fans und Unterstützer*innen über die gesundheitlichen Entwicklungen auf dem Laufenden. Mitte April sei eine Verbesserung des Zustandes wahrnehmbar gewesen. Ty konnte demnach sogar von der Intensivstation des Krankenhauses verlegt werden. Einer Lungenentzündung habe der vom Coronavirus geschwächte Körper jedoch nicht mehr standhalten können. Am 7. Mai endete das Leben des vielseitigen Künstlers.

"Mit großer Trauer muss ich über den Tod von Ben Chijioke, besser bekannt als TY Chijioke, am 7. Mai 2020 informieren. Enge Freunde, Familie und Fans sind von seinem Tod am Boden zerstört."

("It is with much sadness that I have to report the passing of Ben Chijioke, better known as TY Chijioke on the 7th May 2020, close friends, family and fans are devastated of his death.")

Ty releaste 2001 sein Debütalbum "Awkward". 2003 folgte die Platte "Upwards", die ihm eine Nominierung für den renommierten Mercury Prize einbrachte. Dem schlossen sich viele weitere Veröffentlichungen und unter anderem eine Zusammenarbeit mit De La Soul für den Track "The Idea" an. Das 2018 veröffentlichte Album "A Work Of Heart" wurde durch einen Kurzfilm begleitet.

Auch die US-Szene hat bereits einen Rapper verloren, der im Zusammenhang mit dem Coronavirus aus dem Leben scheiden musste. French Montana, Nas, Fat Joe und viele mehr nahmen kürzlich Abschied von Fred The Godson.

Nach Corona-Erkrankung: US-Rapper Fred The Godson ist verstorben


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)