Die 25 meistgeklickten Deutschrap-Videos des Jahres 2018

Wer hat dieses Jahr im Internet beherrscht? Pünktlich zu Silvester blicken wir zurück auf die erfolgreichsten Videos und Artists, die 2018 im deutschsprachigen Rap – und damit längst auch im Mainstream! – dominiert haben. Nachdem wir bereits die Zahlen zu Spotify geliefert haben, geht es nun an den vielleicht sogar noch wichtigeren Gradmesser: YouTube.

Die alte Wu-Tang-Weisheit "C.R.E.A.M." hat nämlich auch 2018 nichts ihres Gültigkeitsanspruchs eingebüßt. Lasst uns einfach Cash mit den nahezu synonymen Clicks ersetzen und auf geht's! Die Auswahl der Videos in diesem Artikel beruht einzig und allein auf Zahlen – Qualität hat zwar in einigen Fällen nachgeholfen, ist aber mit Sicherheit kein notwendiges Kriterium.

Welche Produzenten haben reguliert?

Bevor wir uns den einzelnen Songs und Videos widmen, gibt es erstmal als Appetizer die Produzenten, die mehr als ein Mal in den Top 25 vertreten sind. Daran kann man durchaus ablesen, welcher Sound besonders erfolgreich war und wer 2018 mitgeprägt hat, ohne sich im grellen Spotlight zu sonnen.

  • 11x The Cratez
  • 5x Miksu
  • 4x RAF Camora
  • 3x Macloud
  • 2x Jambeatz
  • 2x DJ A-Boom

Das Gefühl, das man schon im Verlauf des Jahres bekommen hat, täuscht nicht. Das Duo The Cratez war buchstäblich überall am Start! Capital Bra, Gzuz, RAF, Bonez, Kontra K, Bushido, Samra, Ufo361, Jalil, AK Ausserkontrolle, Bausa und mehr waren seit Januar auf ihren Instrumentals zu hören. Zu 11 der 25 meistgeklickten Videos haben sie etwas beigetragen. Unfassbares Jahr!

Aber auch der Sound von Miksu und Macloud, die meistens gemeinsam in Erscheinung treten, hat 2018 eine Duftmarke hinterlassen. Summer Cem, Loredana und Veysel haben allesamt dieses Jahr die Masse mit ihren Hits überzeugt und die beiden haben einen riesigen Anteil daran gehabt.

Außerdem zeigt ein Blick auf die Liste, dass RAF natürlich weiterhin erfolgreich nicht nur in der Booth, sondern auch an den Reglern ist. Gzuz bleibt 187s Go-to-Producer Jambeatz treu und Azet zählt wie gehabt auf DJ A-Boom. Never change a winning team.

[Stand: 31. Dezember 2018]

________________________________________

25. Bonez MC & RAF Camora - Risiko

22,3 Mio | 23. August | prod. X-Plosive & The Cratez

Eröffnet werden die Top 25 mit der zweiten Single aus dem Charts zerstörenden Nachfolger zu "Palmen aus Plastik". Deutlich poppiger als 2016 ging es auf dem Album eigentlich nicht zu, aber mit "Risiko" wollte man dann doch kein allzu großes Risiko eingehen. Video by Shaho Casado, locker-positive Vibes und die RAF-Bonez-Kombo konnten kaum floppen. Wer sich zu diesem Zeitpunkt mehr Reggae und Dancehall gewünscht hatte, kam wenig später auch auf seine Kosten.

24. Gzuz ft. LX - Drück Drück

22,8 Mio | 8. April | prod. Jugglerz, The Cratez & RAF Camora

Ey, was hast du gedacht? Dass Gzuz 2018 auf einmal mit Message um die Ecke kommt? Dass er Kompromisse bei seinem Sound eingeht? Dass er mainstream-tauglicher werden würde? Nichts da. Nachdem der erste Upload bei Worldstar trotz der Einfachheit des Moves bleibenden Eindruck hinterlassen hatte, setzte die zweite "Wolke 7"-Auskopplung den unverschnittenen 187-Film fort. Wo "Gzuz ft. LX" draufsteht, steckt nach wie vor auch "Gzuz ft. LX" drin.

23. Summer Cem ft. KC Rebell & Capital Bra - Chinchilla

23,6 Mio | 11. Mai | prod. Miksu & Mesh

Bereits im letzten Jahr auf "Maximum" gemeinsam erfolgreich, lieferten Summer und KC dieses Jahr erneut gemeinsame Musik, in der sie ihren Humor voll ausspielten. Wenn dann noch der heißeste Act der Szene mitmischt, sind achtstellige Klickzahlen eigentlich vorprogrammiert. 

22. Dardan - Facetime

24,1 Mio | 17. August | prod. Menju 

Ganz objektiv: Mister Dardy merkt man seine Unterschrift beim Major-Label durchaus an. In seiner diesjährigen Musik hört man weiterhin auch die Liebe für dreckigen UK-Grime, aber die melodischen Ansätze, die auch schon auf "Hallo Deutschrap" (2017) zu finden waren, wurden spürbar forciert. Wer kann es ihm verübeln? Das seichte "Facetime" ist sowohl auf YouTube als auch auf Spotify (39 Millionen Aufrufe!) Dardans größter Erfolg. Rap-Puristen sollten dabei nicht vergessen, dass es 2018 auch Bretter à la "Airmax gegen Kopf" gab. Bei ihm hat beides seinen Platz.

21. Bonez MC & RAF Camora ft. Gzuz - Kokain

25,4 Mio | 13. September | prod. The Cratez & RAF Camora

Manch einer mag denken, RAF und Bonez hätten es sich mit "Palmen aus Plastik 2" leicht gemacht und funktionierende Formeln einfach wiederholt. Ja, Ideen und Styles der Vorgängers werden fortgesetzt und das Album war ein unglaublicher Erfolg. Gleichzeitig schafft das Duo es aber auch, absoluten Liebhabern der großen karibischen Exporte Reggae und Dancehall einen echten Leckerbissen zu präsentieren. Die Querverweise durch die Musikgeschichte lassen sich nur nach und nach dekodieren – und dazu braucht es nicht einfach nur Recherche, sondern fundierte Kenntnisse, die man sich nicht auf die Schnelle antrainieren kann. Wir haben hier einige der auffälligsten Hommagen und Anspielungen herausgesucht. Den Spagat zwischen einer kleinen Nische und dem Mainstream hat vielleicht noch nie ein deutschsprachiger dermaßen konsequent umgesetzt wie RAF und Bonez.

20. Gzuz - Warum

25,6 Mio | 10. Mai | prod. Jambeatz, RAF Camora & The Cratez

"Warum dies? Warum das? Warum nicht einmal mit Message? Und ich denk' mir nur, warum hältst du nicht einfach die Fresse?" – Der zweite Song, den er auf Worldstar veröffentlichte, zeigt Gzuz in seiner reinsten Form. Dreckig, aggressiv, ignorant und unverwechselbar roh.

19. Gringo & 6ix9ine - Gigi (Zkittlez)

27,6 Mio | 2. August | prod. Goldfinger

Noch bevor Farid und Capo den Move bringen konnten, den gehyptesten Rapper der Welt auf einen Song zu holen, gelang dieses Kunststück Gringo. Auf dem Goldfinger-Beat zeigt der New Yorker 6ix9ine, dass er auch mit relativ "normalem" Rap einige Hörer überzeugen kann. Gringo serviert dazu einen international verständlichen Wortsalat, der "Gigi" wohl zu einigen Klicks und unterhaltsamen Kommentaren aus den Staaten verholfen haben dürfte. Beim Video hat das SLS-Team dann ganze Arbeit geleistet und aus wenig Material mit 6ix9ine den maximalen Effekt erzielt. Als Gesamtkunstwerk sicher auch einer der Moves des Jahres.

18. Mero - Baller los

28,4 Mio | 22. November | prod. Josh Petruccio & TKAY  

Für diejenigen, die nicht regelmäßig in Deutschraps Instaverse eintauchen, kam kurz vor Jahresende eine überraschende sowie überraschend heftige Hypewelle über die Szene gerollt. Gefühlt aus dem Nichts ballert Mero im November los und holt mit seinem rasanten Flow utopische Klickzahlen innerhalb kürzester Zeit. Nach seinem rekordverdächtigen Einstieg ins Game wird sich 2019 zeigen, wie nachhaltig sein Hype sein kann. Bereits am 1. März erscheint sein Debütalbum "Ya Hero Ya Mero". Sollte er darauf sein offenkundiges Raptalent mit einer persönlichen Note oder so etwas wie Inhalten füllen können, dürfte das eine spannende Angelegenheit werden. Erfolgreich wird es wohl so oder so.

17. Eno - Mercedes

29,8 Mio | 19. Juli | prod. LIA & GUS

Für Eno geht es ähnlich wie für Dardan, mit dem er 2016 den Durchbruch feierte, stetig bergauf. Dieses Jahr veröffentlichte er sein Studiodebüt bei Xatars renommierten Label Alles Oder Nix Records, dem er mit seinem modernen, melodiösen Style eine neue Facette hinzufügt. Das lange Zeit relativ homogene AON-Soundbild bröckelt dadurch zwar weiter, aber mit seinem permanenten Hitpotenzial wappnet Eno das Label für die Zukunft. In "Mercedes" spielt er seine Lockerheit und sein Gefühl für Melodien perfekt aus. Eno ist auch durch seinen Charakter ein Künstler, der wohl noch längere Zeit gut gelaunt über Deutschraps Bildfläche tanzen könnte. 

16. Azet ft. Zuna & Noizy - Kriminell

32,9 Mio | 16. März | prod. DJ A-Boom

Azet und Zuna gemeinsam mit dem Albaner Noizy – das hat 2017 geklappt und ebenso 2018. Obwohl die Attitude komplett auf dem Straßenboden geblieben ist, schafft der Dresdener es immer wieder durch seine Toplines und die Produktionen von DJ A-Boom, auch potenzielle Hits für Großraumdiskos von Tirana bis Flensburg zu liefern. Aus dieser Kategorie ist "Kriminell" sicher Azets eindrucksvollster Arbeitsnachweis 2018. 

15. Loredana ft. Mozzik - Bonnie & Clyde

33,7 Mio | 14. September | prod. Miksu & Macloud

Von einer Instagram-Influencerin zur Rapperin in nur einem Jahr. Loredanas Karriereweg löst innerhalb der Hiphopwelt Debatten aus, aber die Millionen, die ihre Songs hören und ihre Videos sehen, dürfte das herzlich wenig interessieren. Der Sound bleibt im Ohr, die Attitude passt und das alles ist sauber produziert, also wird es gepumpt. Gemeinsam mit ihrem Partner Mozzik bringt sie außerdem den Pärchenaspekt in die Szene, den Deutschrap so noch nicht gesehen hat. Darauf lässt sich wie bei "Bonnie & Clyde" offenbar gut aufbauen.

14. Azet - Überlebt

36,1 Mio | 26. April | prod. DJ A-Boom

Die Entwicklung von Azets erfolgreichster Nummer 2018 ist ungewöhnlich und spricht durchaus für den Song. Normalerweise kann man während der Promophase für ein Album sinkenden Klickzahlen bei jedem neuen Song beobachten. Mit "Überlebt" hat sich jedoch Azets letzte Auskopplung, der erst einen Monat nach dem Album-Release erschienen ist, zur größten Single auf YouTube gemausert. Einzig auf Spotify hat der Song gegenüber "Qa Bone" aus dem letzten Jahr das Nachsehen.

13. Gzuz - Was hast du gedacht

36,2 Mio | 11. Februar | prod. Boyfifty & Jambeatz

Die Amis in ihren eigenen Disziplinen schlagen und ein möglichst hartes Video jenseits der Gesetze drehen. Wer, wenn nicht 187, hätte sich dieser Herausforderung annehmen können, nachdem die Jungs dieses Game in der Heimat schon durchgespielt hatten? Mit über 36 Millionen Aufrufen auf dem amerikanischen Kanal findet Gzuz sich nun zwischen Acts wie Future und Chief Keef wieder. Sicher keine schlechte Visitenkarte, falls man irgendwann mal Bock auf eine Zusammenarbeit mit einem US-Rapper oder -Produzenten bekommen sollte. 

12. Loredana - Sonnenbrille

37,3 Mio | 15. Juni | prod. Miksu & Macloud

Loredana zeigte schon im Juni, was später auch von Mero demonstriert wurde: nämlich wie man im Instagram- und Streaming-Zeitalter einen Hype kreiert, um direkt mit der ersten Single durch die Decke zu gehen. "Sonnenbrille" macht schon Welle, bevor der Song erschienen war, und legte den Grundstein für eine Karriere, die 2019 spannend zu beobachten sein wird.

11. Bushido ft. Samra & Capital Bra

37,6 Mio | 5. Juli | prod. The Cratez

New EGJ: Nach eine denkwürdigen Transferpolitik 2017 und dem Bruch mit Arafat Abou-Chaker 2018 hat Bushido mit Capital Bra und Samra auf einmal doch wieder eine kleine aber feine Truppe zusammen. Sein Song mit den beiden ist gleichzeitig sein erfolgreichster Track des Jahres und die erste Nummer-1-Single seiner fast 20-jährigen Karriere. 

10. Capital Bra - Berlin lebt

39,4 Mio | 8. Juni | prod. The Cratez

Die Promophase zu "Berlin lebt" zeigte lange nur den neuen Capi, der zu karibischen Samples durch den Gerichtssaal tanzte und Ohrwürmer für Generation Spotify trällerte. Erst mit der vierten Auskopplung bediente Capi seine Fans aus der Zeit seit Rap Am Mittwoch und wie die Singles zuvor ging das Ding auf Platz 1 der Charts.

9. Summer Cem & Bausa - Casanova

39,8 Mio | 27. Mai | prod. Juh-Dee

Bausas größter Erfolg im Jahr nach "Was du Liebe nennst". Das Kuriose daran ist eigentlich, dass der Song auf Summers Erfolgsalbum "Endstufe" gelandet ist, obwohl der Rheydter nur 40 von 206 Sekunden zu hören ist. Soundtechnisch und inhaltlich fügt er sich trotzdem gut in die LP ein und dem Erfolg hat das alles ohnehin keinen Abbruch getan. Wer Bausa als One-Hit-Wonder abstempeln wollte, wurde hiermit eines Besseren belehrt.

8. Capital Bra - 5 Songs in einer Nacht

42,3 Mio | 6. April | prod. The Cratez

Es war dieser Moment, in dem man merkte, dass sich bei Capital Bra 2018 etwas tun würde. Auf dem letzten Album 2017 waren die Ausflüge in poppigere Gefilde noch die Ausnahme, aber dieses Jahr bekam man von Anfang an zu spüren, dass der Bratan nur eine Richtung kennt: nach oben. 

7. Bonez MC & RAF Camora - 500 PS

43,4 Mio | 11. August | prod. The Cratez & RAF Camora

Nostalgie zweier Generationen könnte hier mittelfristig aufeinander treffen. Während Kinder der 90er sich durch das "Freestyler"-Sample an ihrer Jugend oder Kindheit erinnert fühlen, dürfte "500 PS" in ein paar Jahren für Hunderttausende sowas wie der Soundtrack zum Jahr 2018 sein. Der clubtaugliche Afrotrap bleibt mit seiner Hook unweigerlich im Ohr und Bonez droppt wie gehabt Lines mit Kultcharakter. Bei den Hiphop.de Awards ist der Clip von Shaho Casado übrigens als Video des Jahres nominiert.

6. Veysel & Mozzik - Ti Amo

44,8 Mio | 14. Februar | prod. Miksu & Macloud

Bevor Mozzik mit seiner Freundin die deutschen Charts enterte, kannten Deutschrapfans ihn bereits seit Februar. Gemeinsam mit Veysel droppte er passend zum Valentinstag einen etwas anderen Liebessong: "Ti Amo" richtet sich bekanntermaßen nicht an eine Lady, sondern an Euro, Franken und Dollar. 

5. Capital Bra ft. Juju - Melodien

52,1 Mio | 2. August | prod. The Cratez

Zu Capis unvergleichlichem Jahr 2018 wurde eigentlich schon alles gesagt, was man sagen kann. "Melodien" wurde sein sechster Nummer-1-Hit und ließ ihn dadurch auf dem Papier mit den Rolling Stones gleichziehen. Facts.

4. Olexesh ft. Edin - Magisch

63,0 Mio | 18. Februar | prod. PzY

Hätte jemand 2016 gesagt, dass Olexesh mal an der Spitze der Singlecharts stehen würde, wäre er vermutlich belächelt worden. Nicht weil man ihm das musikalische Talent dazu abgesprochen hätte, sondern vielmehr weil OL ein richtiger Rap-Rapper ist. Als solcher hat man es bekanntlich schwer im Mainstream. Gemeinsam mit Edin gelang ihm dann im Februar aber doch dieses Kunststück in einer Promophase, die sonst mit ganz anderen Kaliber von Songs daherkam. Die Brücke zu den Massen schaffte OL mit einem Extralbum namens "Radioaktiv", das gemeinsam mit "Rolexesh" veröffentlicht wurde und das den poppigeren Nummer Platz bieten sollte. Ein Plan, der funktioniert hat.

3. Capital Bra - One Night Stand

63,1 Mio | 25. Mai | prod. The Cratez & Dannyebtracks

Capi zum sechsten und vorletzten Mal. Durch die russische Hook schaffte Capi es auf der Lyrics-Website Genius sogar für kurze Zeit weltweit auf Platz 4 der am häufigsten aufgerufenen Tracks.

2. Capital Bra ft. Ufo361 - Neymar

68,9 Mio | 27. April | prod. The Cratez & Young Taylor

Obwohl Ufo361 zwei erfolgreiche Alben mit mehreren ebenfalls gut laufenden Singles gedroppt hat, findet sich unter den meistgeklickten Videos des Jahres "nur" sein Song mit Capi. Dürfte zu verkraften sein. Die beiden Berliner kombinierten ihre Hypes im Frühjahr, um genreübergreifend einen der größten Hits des Jahres zu landen. In den Jahrescharts findet man "Neymar" auf Platz 15, direkt vor "500 PS" und vier Plätze hinter "Magisch". Unter den Top 100 ist er dort gleich sechsmal vertreten. Chapeau!

1. Summer Cem - Tamam Tamam

98,1 Mio | 22. April | prod. Miksu (+ 2. Video mit 4,5 Mio)

Summer war einfach neben Capi der dominierende Artist 2018! Noch mehr als die anderen Tracks legt "Tamam Tamam" unfassbare Zahlen auf den Tisch. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in der Türkei und der türkischen Diaspora sammelt der Song bis heute massig Klicks. Der treibende Beat und das Zusammenspiel von Summers unterschiedlichen Stimmlagen funktionieren eben auch, wenn man kein Wort versteht. "Tamam Tamam" ist die Krönung auf dem erfolgreichsten Jahr in der Karriere des Bangers. Einziger Wermutstropfen bleibt eine gewisse Ähnlichkeit zu einem Song des Producers Puri.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Spannende und lange überfällige Topliste der Videos..... , leider wieder nicht ganz korrekt:

!3. Was hast Du gedacht : Coproduziert von The Cratez, Song Nr 12 in dieser Liste.........

Summer war neben Capi der dominierende Artist ???? Summer ist wirklich gut , aber worauf basiert eure Einschätzung?

Video N.1 ? 80% der Videoklicks kommen aus ALBANIEN UND DER TÜRKEI, hat also wenig mit den deutschen Konsumenten zu tun. Der Song ist entsprechend NICHT in den deutschen Singlecharts 2018 zu finden.......54 Mio bei Spotify mit Auslandsaufrufen, auch weit weg von den Topsongs....

Nr.9 Summer mit Bausa: Casanova.....Der Song is ja wohl eher unzweifelhaft Bausa*****, allerdings auf Summers Album.......

Albumcharts 2018: Summer Nr.60 !!!!!! Bonez und Raf mit Palmen aus Plastik 2 an Nr. 2 in den Charts Gold mit Nr. 1 Singles und mehreren Singles in den Top 100 2018 Singlecharts, alltime Streamingrekorde bei Spotify; Liveveranstaltungen mit riesiger Publikumsnachfrage.........

Gzuz an Nr. 3 in den Albumcharts, Gold, ebenfalls mit unfassbarer Publikumsresonanz und Kontra K mit Nr. 12 Album in den 2018 Jahrescharts und riesiger Tourresonanz noch vor Capi Nr. 13 und Bushido mit beachtlicher Nr. 8 in den 2018 Jahrescharts (für euch nicht existent!).

Summer, der dominierende Artist? Soll man euch wirklich Ernst nehmen? RAF ist der erste Artist in Deutschland mit mehr als 1 Milliarde Streams bei Spotify, sein Album Anthrazit zusätzlich zu PaP 2 an 30 in den Albumcharts 2018... UFO Nr. 32 und Nr. 76 2018, Kollegah und Farid Bang Nr. 40 und Azet Nr. 42 in den Charts....Alle sicher dominierender als Summer 2018, auch wenn er ein gutes Album herausgebracht hat....... Warum verwechselt ihr eure subjektiven Vorlieben mit Dominanz, vollkommen jenseits der Realitäten..... Marktdominanz spiegelt andere Realitäten wieder, auch wenn ihr bestimmte Artisten besonders promotet, wie z.B. Fler, aber ordnet es doch bitte in objektive Umstände ein und kennzeichnet dann deutlich eure subjektiven Präferenzen. Ihr könntet dann massiv an Glaubwürdigkeit gewinnen und verlorene Hiphop.de Follower zurückholen. Gibt es euch nicht zu denken, wenn etwas erfolgreichere Artisten das 3 bis vierfache eurer Follower haben und eure Seite ignorieren................Beste Wünsche für 2019

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Groove Attack reagiert auf Bericht über angeblich gekaufte Klicks & Streams

Groove Attack reagiert auf Bericht über angeblich gekaufte Klicks & Streams

Von David Molke am 24.05.2019 - 17:55

Groove Attack reagiert mit einem Statement auf die Behauptungen aus einem Bericht, dass bei Groove Attack-Künstlern wie Mero angeblich Klicks und Streams manipuliert worden seien. Der Vertrieb weist die Anschuldigungen von sich und erklärt, keinerlei derartige Manipulationen unternommen zu haben.

Groove Attack widerspricht dem Bericht über Klickkauf und Streaming-Manipulation

Worum geht's? Aktuell macht ein Video vom sogenannten Y-Kollektiv beziehungsweise dem öffentlich-rechtlichen Funk gehört. Darin wird unter anderem Mero im Zusammenhang mit angeblichen Manipulationen von Spotify-Streams, YouTube-Klicks und dergleichen mehr erwähnt. Hier könnt ihr euch den Bericht zur angeblichen Chart-Manipulation anschauen.

Jetzt reagiert Groove Attack: Viele Rap-Hörer scheinen dem Video Glauben zu schenken. Da sich insbesondere in den Kommentarspalten des Internets aktuell viele vermeintliche Fans die Finger wund schreiben, sah sich wohl auch Groove Attack zu einer Antwort genötigt. Der Vertrieb weist die Behauptungen weit von sich und widerspricht dem Bericht über Manipulationen.

In dem via Instagram veröffentlichten Groove Attack-Statement heißt es, der Funk-Bericht habe "Groove Attack und Groove Attack TraX im Kontext mit Streaming-Manipulationen" genannt und dadurch "bei vielen Musikfans für Verwirrung gesorgt". Aber Groove Attack habe "zu keinem Zeitpunkt Klicks gekauft oder sonstige Manipulationsbestrebungen unternommen":

"Groove Attack & Groove Attack TraX stellen klar, dass wir zu keinem Zeitpunkt Klicks gekauft oder sonstige Manipulationsbestrebungen unternommen haben, um Artists künstlich zu Ruhm zu verhelfen. Der große Erfolg unseres Künstlers Mero hat dazu geführt, dass auf Betreiben einer der Major-Companies eine Überprüfung der Streaming-Zahlen erfolgte. Die GfK stellte fest, dass die Abrufzahlen hoch seien, konnte aber keine Auffälligkeiten feststellen."

Groove Attack bekundet Trauer angesichts solcher Unterstellungen und bedankt sich bei den Fans, die den Erfolg der Künstler möglich machen.

"Wir sind traurig, dass verdienten Künstlern aus unserem Hause unterstellt wird, dass ihr Erfolg auf Fälschungen basiere. Hunderttausende Fans hören täglich ihre Musik, haben Tickets für die Konzerte gekauft und folgen ihnen in den sozialen Netzwerken. Sie sind die Basis für den Erfolg, ihnen gebührt unser Dank!"

Statement zum Beitrag „Der Rap-Hack: Kauf dich in die Charts! Wie Klickzahlen manipuliert werden" von Y-Kollektiv/funk Funk veröffentlichte gestern den o. g. Beitrag und nannte dabei Groove Attack und Groove Attack TraX im Kontext mit Streaming-Manipulationen. Für den Beitrag haben wir vorab Interview-Fragen schriftlich beantwortet. Der Beitrag hat bei vielen Musikfans für Verwirrungen gesorgt. Groove Attack & Groove Attack TraX stellen klar, dass wir zu keinem Zeitpunkt Klicks gekauft oder sonstige Manipulationsbestrebungen unternommen haben, um Artists künstlich zu Ruhm zu verhelfen. Der große Erfolg unseres Künstlers Mero hat dazu geführt, dass auf Betreiben einer der Major-Companies eine Überprüfung der Streaming-Zahlen erfolgte. Die GfK stellte fest, dass die Abrufzahlen hoch seien, konnte aber keine Auffälligkeiten feststellen. Wir sind traurig, dass verdienten Künstlern aus unserem Hause unterstellt wird, dass ihr Erfolg auf Fälschungen basiere. Hunderttausende Fans hören täglich ihre Musik, haben Tickets für die Konzerte gekauft und folgen ihnen in den sozialen Netzwerken. Sie sind die Basis für den Erfolg, ihnen gebührt unser Dank!

74 Likes, 22 Comments - Groove Attack (@grooveattack) on Instagram: "Statement zum Beitrag „Der Rap-Hack: Kauf dich in die Charts! Wie Klickzahlen manipuliert werden"..."

Gekaufte Klicks & Streams: Doku auf den Spuren von angeblicher Chart-Manipulation

Nachdem die Diskussion um "Klickkäufer" sowie Fake-Views und extreme Streaming-Zahlen in letzter Zeit ein bisschen abgeflacht ist, sorgt eine Doku des Y-Kollektivs nun für neuen Schwung in der Debatte. Der Reporter Ilhan Coskun geht in seinem Film der Frage nach, ob und wie sich heutzutage die Charts manipulieren lassen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)