Welche 10 Raptracks in Deutschland 2018 am meisten gestreamt wurden

Mittlerweile ist es nicht mehr wirklich etwas Besonderes, das Hiphop das erfolgreichste Musik-Genre ist. Kein (Pop-)Kulturbereich kommt mehr ohne irgendwelche Elemente des Hiphops aus. Mittlerweile hat es Rap mitten in den Mainstream geschafft. Dabei spielt das Streaming-Zeitalter eine besondere Rolle. Wer also wissen möchte, welche Künstler oder Tracks im zurückliegenden Jahr besonders abgerissen haben, der muss sich die Streaming-Zahlen der großen Anbieter ansehen. Das haben wir für euch getan und präsentieren euch die bei Spotify zehn meistgestreamten Hiphop-Tracks 2018.

Deezer weist Hiphop als das meistgehörte Genre bei den Nutzerinnen und Nutzern aus. Spotify als größter weltweiter Streaming-Dienst führt Hiphop zumindest als "eines der beliebtesten Genres" seiner Nutzerinnen und Nutzer aus. Das spiegeln alle Zahlen wider. Die meistgestreamten Artists für Deutschland bestehen mehr oder weniger komplett aus Hiphop-Artists. RAF Camora, Capital Bra, Bonez MC, Gzuz und Drake führen die Liste in genau dieser Reihenfolge an. Die ersten elf unter den zwanzig meistgestreamten Acts bestehen ausschließlich aus Hiphop. Insgesamt sind es 15 von 20.

Ganz so groß ist die Dominanz des Hiphop bei den meistgestreamten Songs in Deutschland nicht. Doch auch hier sind es zehn Hiphop-Tracks, die es in die Top 20 geschafft haben. Überflüssig zu sagen, dass die meisten davon einen recht poppigen Einschlag haben. Das sind die meistgereamten Hiphop-Tracks des Jahres auf Spotify:

Platz 10: Post Malone - "Better Now"

Better Now

Better Now, a song by Post Malone on Spotify

Post Malone landet auf Platz zehn der meistgestreamten Hiphop-Tracks in Deutschland. In der Gesamtauswertung landet der Song, der eine Auskopplung des Albums "Beerbongs & Bentleys" ist, auf Platz 18. Weltweit gehört Post Malone zu den Top 3 Künstlern, wenn es nach Streaming-Zahlen auf Spotify geht. Sein Track "Better Now", der von Louis Bell undFrank Dukes produzier wurde, kommt auf über 682 Millionen Streams weltweit. 

Platz 9: Post Malone ft. 21 Savage - "Rockstar"

rockstar (feat. 21 Savage)

rockstar (feat. 21 Savage), a song by Post Malone, 21 Savage on Spotify

Auch der neunte Platz geht an den in Dallas aufgewachsenen Rapper Post Malone. An seinem gemeinsam mit 21 Savage aufgenommenem und von Louis Bell und Tank God produzierten Ohrwurm ist 2018 kaum jemand vorbei gekommen. Der bereits 2017 erschienene Track "Rockstar" hat aber natürlich auch 2018 noch die Strahlkraft, in sämtlichen Bestenlisten aufzutauchen. Im Hiphop-Genre reicht es für Platz neun der meistgestreamten Songs - in der Gesamtwertung ist es der siebzehnte Rang. 

Platz 8: Capital Bra ft. Juju - "Melodien"

Melodien (feat. Juju)

Melodien (feat. Juju), a song by Capital Bra, Juju on Spotify

Capital Bra - da nehmen wir nicht zuviel vorweg - taucht in der vorliegenden Auflistung noch mehrmals auf. Gemeinsam mit Juju hat er den Hit "Melodien" rausgebracht, der von The Cratez produziert wurde und über 55 Millionen Mal gestreamt worden ist. 

Platz 7: Capital Bra - "One Night Stand"

One Night Stand

One Night Stand, a song by Capital Bra on Spotify

Capital Bra muss sich Capital Bra geschlagen geben. Bei dem Track "One Night Stand" hatten erneut The Cratez ihre Finger im Spiel. Den Beat haben sie gemeinsam mit Dannyebtracks an den Start gebracht. Für den Rest sorgen der Bratan, der Hype und 54 Millionen Streams. In der Gesamtwertung der meistgestreamten Tracks reicht es für Platz 11 - genreintern ist es der siebte Rang.  

Platz 6: Drake - God's Plan

God's Plan

God's Plan, a song by Drake on Spotify

Drakes "God's Plan"  hat es nicht nur wegen der in seinem Video umgesetzten Idee zu einem der Hits des endenden Jahres geschafft. Was Drizzy anfasst, wird zu Gold. Gemeinsam mit den drei Produzenten Cardo, Yung Exclusive, Boy-1da Er gehört nicht nur zu den Top 5 Artists in Deutschland, sondern ist auch in dieser Liste oben mit dabei. Weltweit kommt der Track im Übrigen auf unfassbare 1,1 Milliarden Streams. 

Platz 5: Olexesh ft. Edin - "Magisch"

Magisch

Magisch, a song by Olexesh, Edin on Spotify

Ab in die Top 5. Hier hat es Olexesh mit "Magisch" reingeschafft. Nachdem die beiden bereits das in Deutschland erfolgreichste Musikvideo 2018 abgeliefert haben, haben sie nun Schwarz auf Weiß, dass ihr Track auch in Sachen Spotify-Streams extrem rasiert hat. Auch wegen PzY, der den Sound lieferte. 

Platz 4: Bausa - "Was du Liebe nennst"

Was Du Liebe nennst

Was Du Liebe nennst, a song by Bausa on Spotify

Dass Bausas "Was du Liebe nennst" in einer Bestenliste auftaucht, überrascht nun wirklich niemanden. Besonders wird Platz vier vor allem dadurch, dass der Track im Oktober 2017 droppte und auch 2018 noch in den Top 5 rangiert. Bausas ewiger Hit war aber auch über ein Jahr lang ununterbrochen in den Charts und sowieso gibt es kaum eine Schallmauer, die Bauis Hit nicht durchbrochen hat. Im Juni wurde "Was du Liebe nennst" der erste deutschprachige Track, der die Marke von 100 Millionen Streams auf Spotify erreichte. Den Track haben die Jugglerz, The Cratez und Bausa selnst produziert.

Platz 3: RAF Camora, Bonez MC - "500 PS"

500 PS

500 PS, a song by Bonez MC, RAF Camora on Spotify

Die Top 3 eröffnen RAF Camora und Bonez MC. Der Track "500 PS" stammt von "Palmen aus Plastik 2", ist von The Cratez und RAF Camora produziert und war die erste Videoauskopplung der Weiterführung des "Palmen aus Plastik"-Klassikers von 2016. Auch mit den Nachfolger stellten RAF Camora und Bonez MC wieder Rekorde auf, sorgten für Änderungen in den Chart-Regularien Österreichs, gingen Gold und nahmen ihre Fans vor allem mit auf eine musikalische Reise von Finnland bis Jamaika. Auch in der deutschen Gesamtwertungder meistgestreamten Tracks schaffen es die beiden mit "500 PS" auf den fünften Rang.

Platz 2: Summer Cem ft. Bausa - "Casanova"

Casanova

Casanova, a song by Summer Cem, Bausa on Spotify

Erneut Bausa - wenn auch "nur" als Feature-Gast auf Summer Cems "Casanova". Der Track ist eine Auskopplung des Albums "Endstufe" und war unbestritten einer der Hits des Sommers. Juh-Dee hat den Sound produziert. Seine Fans überzeugte Summer Cem mit seinem gesamten Album "Endstufe". "Casanova" landet in der Übersicht aller gestreamten Songs in Deutschland auf Platz vier. 

Platz 1: Capital Bra ft. Ufo361 - "Neymar"

Neymar

Neymar, a song by Capital Bra, Ufo361 on Spotify

Capital Bra hat 2018 den bei Spotify in Deutschland erfolgreichsten Track gemacht. "Neymar" ist sein dritter Song in dieser Auflistung - für eine Top 10 ist das ziemlich amtlich. Der Song mit Ufo361-Feature stammt vom Album "Berlin lebt" und ist von The Cratez und Young Taylor produziert.  Es ist eine Bestätigung des unfassbaren Erfolgs, den Capital Bra im vergangenen Jahr hat. Er ist das neue egj-Zugpferd und hat eine unfassbare Outputrate. Seine Fans sind loyal. Doch es gibt auch Zweifel, ob die Strategie besonders nachhaltig ist. Bisher gibt ihm der Erfolg absolut Recht. Nicht nur, weil er den in Deutschland meistgestreamten Hiphop-Track in Deutschland gemacht hat. Sein neues Album wird "CB6" heißen und ist bereits angekündigt. 

In der Gesamtübersicht für die Spotify-Streams in Deutschland waren nur zwei Tracks vor dem Bra: "Nevermind" von Dennis Lloyd und "In My Mind" von Gigi D'Agostino und Dynoro.    

 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Interessante Top 10 bei Spotify !!!!!!!!!

Warum nennt ihr korrekten Journalisten nicht IMMER DIE PRODUZENTEN?
Fordert ihr nicht , den Produzenten mehr Respekt zu zollen?

Dann ergänze ich gerne auch die Produzentenliste:

Nr. 8 Capital Bra, Melodien Produzent: The Cratez (genannt)
Nr. 7 Capital Bra, One Night Stand Produzent: The Cratez und Dannybtracks (genannt)
Nr. 4 Bausa , Was du Liebe nennst Produzent: The Cratez und Jugglers (nicht genannt)
Nr 3 Bonez, Raf Camora, 500 PS Produzent: The Cratez und Raf Camera (nicht genannt)
Nr. 1 Capital Bra, Neymar Produzent: The Cratez (nicht genannt)

5 von 10 Songs von The Cratez, oder.... 5 von 7 deutschen Songs von The Cratez..........
Da gibt es doch die Hiphop Awards......... Über welche Produzenten habt ihr geredet? Schaue ich mir obige Liste an...., diese unfassbaren Erfolge, die den gesamten Hiphop Markt in Deutschland
abgerissen haben, wären doch bei Artisten und PRODUZENTEN in euren Award Videos ein paar Minuten Wert gewesen? Nicht ihr, sondern die Konsumenten haben diese Erfolge ermöglicht und hätten sicher mehr objektive Info verdient.........Da ihr Profis sein wollt und keine Amateure......scheinen die Produzenten gezielt nicht genannt zu sein.

Wir interessieren uns sicher mehr für die Top 20 Deutschen Songs (in Deutschland.)...
dann wird es noch krasser: Von 20 Top deutschen Songs sind es 14 !!!!! von The Cratez......

Nice wär auch die Top 10 der deutschen Hiphop Videos , monatlich(!!!!!) bis zum Sommer von euch veröffentlicht, seit Herbst im Nirvana verschwunden! Spiegelt die selben erfolgreichen Artisten
und Produzenten wieder wie oben...... Offenbar Politik, die Liste wegen der "falschen" Artisten und Produzenten nicht zu veröffentlichen? Ihr schreibt doch sonst über jeden irrelevanten Beef und Mist.............

Interessante Top 10 bei Spotify !!!!!!!!!

Warum nennt ihr korrekten Journalisten nicht IMMER DIE PRODUZENTEN?
Fordert ihr nicht , den Produzenten mehr Respekt zu zollen?

Dann ergänze ich gerne auch die Produzentenliste:

Nr. 8 Capital Bra, Melodien Produzent: The Cratez (genannt)
Nr. 7 Capital Bra, One Night Stand Produzent: The Cratez und Dannybtracks (genannt)
Nr. 4 Bausa , Was du Liebe nennst Produzent: The Cratez und Jugglers (nicht genannt)
Nr 3 Bonez, Raf Camora, 500 PS Produzent: The Cratez und Raf Camera (nicht genannt)
Nr. 1 Capital Bra, Neymar Produzent: The Cratez (nicht genannt)

5 von 10 Songs von The Cratez, oder.... 5 von 7 deutschen Songs von The Cratez..........
Da gibt es doch die Hiphop Awards......... Über welche Produzenten habt ihr geredet? Schaue ich mir obige Liste an...., diese unfassbaren Erfolge, die den gesamten Hiphop Markt in Deutschland
abgerissen haben, wären doch bei Artisten und PRODUZENTEN in euren Award Videos ein paar Minuten Wert gewesen? Nicht ihr, sondern die Konsumenten haben diese Erfolge ermöglicht und hätten sicher mehr objektive Info verdient.........Da ihr Profis sein wollt und keine Amateure......scheinen die Produzenten gezielt nicht genannt zu sein.

Wir interessieren uns sicher mehr für die Top 20 Deutschen Songs (in Deutschland.)...
dann wird es noch krasser: Von 20 Top deutschen Songs sind es 14 !!!!! von The Cratez......

Nice wär auch die Top 10 der deutschen Hiphop Videos , monatlich(!!!!!) bis zum Sommer von euch veröffentlicht, seit Herbst im Nirvana verschwunden! Spiegelt die selben erfolgreichen Artisten
und Produzenten wieder wie oben...... Offenbar Politik, die Liste wegen der "falschen" Artisten und Produzenten nicht zu veröffentlichen? Ihr schreibt doch sonst über jeden irrelevanten Beef und Mist.............

Merci für die nachträgliche Ergänzung der Produzenten, nehme hiermit meine etwas provokante hoffentlich nicht zutreffende These für das "Vergessen" zurück und wünsche einen guten Start ins neue Jahr !

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Young Thug tobt wegen Pusha Ts neuem Drake-Diss

Young Thug tobt wegen Pusha Ts neuem Drake-Diss

Von Michael Rubach am 08.07.2020 - 11:36

Ein offiziell nicht releaster Pop Smoke-Song erhitzt die Gemüter. Auf dem geleakten Track, der wohl "Paranoia" heißt und vorerst nicht auf dem posthumen Album "Shoot For The Stars Aim For The Moon" zu finden ist, sind neben Pop Smoke noch Young Thug, Gunna und Pusha T zu hören. Letzterer hat seinen Beitrag mutmaßlich dafür genutzt, erneut in Richtung von Intim-Feind Drake zu feuern. Das schmeckt Young Thug wiederum überhaupt nicht.

Young Thug respektiert Pusha Ts Verse nicht

Pusha Ts Verse geht wohl auf ein unschönes Ereignis in Drakes Heimatstadt Toronto ein. 2018 kam es bei einem Gig von Pusha zu einem Zwischenfall, der seinerzeit auch Kanye West auf die Palme brachte. Mehrere Besucher versuchten damals, die Bühne zu stürmen. Sie hatten es dem Vernehmen nach auf Pusha T abgesehen. Drake soll hier angeblich seine Finger im Spiel gehabt haben. Auf diese Angelegenheit spielt Pusha wohl an, wenn er unter anderem rappt:

"Let 'em rush the stage when you made like Sinatra / Only to hide the blade flyin' back through LaGuardia"

Als Young Thug mitbekam, welche Inhalte sein Kollege auf dem Track transportiert, droppte er ein Statement auf Instagram. Er respektiere den Beitrag von Pusha nicht. Er und Gunna haben nichts mit diesem Beef zu tun. Hätte er gewusst, dass Pusha sich so verhält, wären von seiner Seite noch Änderungen vorgenommen worden.


Foto:

Screenshot via instagram.com/thuggerthugger1

Pusha T frontet Drake & Young Thug

Eine Antwort ließ nicht lange auf sich warten. In mehreren Insta-Storys machte Pusha T seinen Standpunkt klar. Er erklärte, dass niemand gewusst habe, über was er in seinem Verse rappt. Sogar die Verantwortlichen des Labels hätten keine Ahnung, um was es sich dort genau dreht. Sie würden nur annehmen, dass es um den Beef mit Drake ginge, weil er es ihnen gesagt habe.

Mit er ist offenbar Drake gemeint. Von solchen "Police n***as" distanziere Pusha T sich. Drake habe schon auf gleiche Weise dafür gesorgt, dass ein Gast-Verse von Pusha auf "Maybach Music VI" verschwinde. Der Track ist auf Rick Ross' Album "Port of Miami 2" vertreten und hält Lil Wayne und John Legend als Features bereit. Dort wurde ebenfalls angenommen, dass Pusha in seinem schließlich heruntergenommenen Part unterschwellig gegen Drake austeilt. Der Beef zwischen Drake und Pusha gipfelte 2018 in dem Track "The Story of Adidon". Im Song wurde unter anderem exposed, dass Drake Vater eines Sohnes ist.

Die drei gemeinsten Minuten des Sommers: Wie Pusha T Drake mit seinem neuen Disstrack zersägt

Das Battle zwischen Drake und Pusha-T hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Nachdem Pusha auf "Infrared" Drake erneut mit Ghostwriting-Vorwürfen konfrontierte und der Kanadier mit "Duppy Freestyle" antwortete, kontert der G.O.O.D. Music-Rapper nun mit "The Story of Adidon".

Zusätzlich ist es Pusha T noch wichtig zu betonen, dass er den Respekt von Young Thug nicht benötige. Dem Management von Pop Smoke schlägt Pusha vor, seinen Part einfach vom Track zu nehmen. Er wolle weitere Verwirrung vermeiden.

Young Thug vs. Pusha T: "Mach den Dreck auf deinem eigenen Song!"

Young Thug kann mit diesen Äußerungen nur bedingt etwas anfangen. Er findet den Move von Pusha ausschließlich belastend. Für ihn hat Pusha mit dem Disstrack "The Story of Adidon" bereits alles gesagt, was es zu sagen gibt. Das permanente Anspielen auf Drake empfindet der Thugger als vollkommen unnötig. Mehr noch: Für ihn buhlt Pusha T nun auf dem Nacken eines Verstorbenen um Aufmerksamkeit.

"Du hast nur das Gefühl, dass du nicht genug Views für deinen eigenen Scheiß bekommen würdest, also bist du gekommen und hast ein bisschen Scheiße auf das Album eines Verstorbenen gebracht. Der Versuch einen kompletten Vibe zu zerstören, weil du das Gefühl hast, dass es die perfekte Plattform ist. Thug, Gunna und Pop Smoke. Dies ist die perfekte Plattform, um ihn in den Arsch zu treten [...]. Mach den Dreck auf deinem eigenen Song!"

("You didn't even have to do all that. You just feel like you wouldn't get enough views on your own sh*t, so you came and put some bullsh*t on a whole 'nother n*gga who's resting in peace music. Trying to f*ck up a n*gga whole vibe 'cause you feel like it's the perfect platform. Thug, Gunna, and Pop Smoke. This is the perfect platform to go at this n*gga ass [..] Do that sh*t on your own song!")

Young Thug ist bisher eigentlich nicht dafür bekannt gewesen, sich übermäßig stark in Beefs aufzureiben Dieses Jahr scheint er allerdings Gefallen an der öffentlichen Konfrontation gefunden zu haben. Mit French Montana hatte er auch schon eine Auseinandersetzung.

Mehr Hits als Kendrick Lamar? Young Thug wütet gegen French Montana

French Montana und Young Thug tragen aktuell einen intensiven Social-Media-Beef aus - ein Beef, der vor Beleidigungen jeglicher Art anscheinend nicht zurückscheut. Grund dafür ist French Montanas enorme Selbstsicherheit. Am vergangenen Dienstagabend hat der New-Yorker-Rapper seine Twitter Community nämlich mit dem Statement unterhalten, dass er mehr Hits hätte als Kendrick Lamar.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)