Wieso es in Zukunft schwieriger sein wird, Gold- und Platinstatus zu erreichen

Nachdem es in den vergangenen Monaten gefühlt Gold- und Platin-Auszeichnungen für deutsche Rapper regnete und Bausa mit "Was du Liebe nennst" sogar Diamantstatus erreichte, dürfte es in Zukunft schwieriger werden, die begehrten Auszeichnungen zu erhalten. Zumindest reagierte der Bundesverband Musikindustrie offenbar auf die Vielzahl der Ehrungen und änderte kürzlich die Richtlinien zur Berechnung von Gold-, Platin- und Diamant-Schallplatten.

Seit dem 6. April 2018 müssen die Künstler doppelt so viele Streams wie zuvor erreichen, um ausgezeichnet zu werden. In den neuen Richtlinien des BVMI heißt es:

"Premium-Streamings über 30 Sekunden werden für den Zeitraum bis zum 5. April 2018 mit einem Faktor von 100:1 und ab dem 6. April 2018 mit einem Faktor von 200:1 bei den Singles berücksichtigt."

Nicht nur für einzelne Singles, auch für Alben wurden die Zahlen angepasst:

"Die so ermittelten Premium-Streamings über 30 Sekunden werden bis zum 5. April 2018 mit einem Faktor von 1000:1 und ab dem 6. April 2018 mit einem Faktor von 2000:1 bei den Alben berücksichtigt."

Das bedeutet also, dass der Wert eines einzelnen Streams kurzerhand halbiert wurde. Auswirkung wird das besonders auf die Künstler haben, die sehr hohe Streaming-Zahlen verzeichnen können – wozu vor allem Rapper gehören. Das hängt unter anderem mit der Zielgruppe zusammen: Über 50 Prozent der Spotify Free-Hörer lagen im Jahr 2015 in der Altersgruppe der 15 bis 24-Jährigen. Das deckt sich genau mit der Altersgruppe der Rap-Hörer.

Mit der neuen Berechnung will der BVMI offenbar einer möglichen Inflation vorbeugen. Allerdings wird man den Eindruck nicht los, dass den Verantwortlichen dabei vor allem Rap und der riesige Erfolg des Genres in den letzten Jahren ein Dorn im Auge ist. Über genau dieses Thema sprachen Toxik, Aria und Anita übrigens auch in der neuen Folge von 7000Grad. Zu welchem Schluss sie gekommen sind, kannst du hier ab Minute 26:20 sehen:

Capital Bra auf #1, Gzuz, Ufo361, Kanye-Wahnsinn, Afrotrap, Echo, Mainstream vs. Rap? - 7000Grad

Toxik und Aria setzten sich einmal mehr zusammen um in unserem neuen Format "7000Grad", moderiert von Anita, über die aktuellsten Themen der Rapwelt zu diskutieren. Darunter die Abschaffung des Echos, die Änderung des Chartsystems, den scheinbar niemals endenden Afrotrap-Hype und Kanye Wests Wahnsinns-Promophase. Wie immer sind sie oft genug unterschiedlicher Meinung.

Die Richtlinien des BVMI findest du hier:

BVMI | Richtlinien

Offizielle GOLD/PLATIN-Verleihungen oder AWARDs mit dem Verleihungsdatum nach dem 01.07.2010 sind durch das fälschungssichere offizielle BVMI-Hologramm zu erkennen. Bei Detailfragen zur Echtheit einer Verleihung können Sie sich an den BVMI wenden. Ältere Verleihungen tragen das Logo des Bundesverbandes Musikindustrie oder seiner Vorläuferorganisationen Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft bzw.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Streaming??? Früher musste man seinen A.... in den Laden bewegen und ne Cd kaufen! Damals musste man auch mindestens 250k verkaufen um überhaupt Gold zu gehen!!! heute streamen die kids alles und jede F............ geht auf einmal Gold!!

Macht Sinn. Das war schon auffällig, wie viele Leute aufienmal Gold gegangen sind.
Gold hat echt an Wert verloren.

Bedeutet aus “Fler wird sehr unwahrscheinlich irgendwann Gold gehen” wird “Fler wird definitiv niemals Gold gehen” haha kleiner spass feier Ihn!

das wahre problem an streaming ist, dass ein stream keine wirklich vergleichbare bemessungsgrundlage ist. bei einem physikalischen verkauf konnte man noch zu sehr hoher wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die musik auch gefeiert wird. bei einigen der gewerteten streams kann man auch davon ausgehen, dass die klicks nur aufgrund playlists zustandekommen, oder weil der artist gerade sklaverei leugnet oder anderweitig einen skandal stilisiert....

"Allerdings wird man den Eindruck nicht los, dass den Verantwortlichen dabei vor allem Rap und der riesige Erfolg des Genres in den letzten Jahren ein Dorn im Auge ist. "

********!!!!!!!!! Es gibt keine Verschwörung geben Deutschrap. Rap ist absoluter Mainstream, ihr Dödel! Um nicht zu sagen: Popmusik.

Das ist keine Musik

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Shindy, Samra & Capital Bra stürmen die Charts-Spitze

Shindy, Samra & Capital Bra stürmen die Charts-Spitze

Von David Molke am 19.07.2019 - 16:00

Wir schreiben das Jahr 2019 und ganz Deutschland ist fest in der Hand von deutschsprachigem Rap. Ganz Deutschland? Ja, ganz Deutschland, kein Dorf leistet Widerstand. Soll heißen: Die Charts befinden sich wieder einmal fest in der Hand deutschsprachiger Rapper. In den Albumcharts steht Shindys neues Album "Drama" auf dem ersten Platz, in den Singlecharts dominieren wieder einmal Capital Bra und Samra mit "Zombie".

Shindy schnappt sich mit "Drama" die 5. Nummer eins

Shindy hat es wieder mal geschafft und landet auch mit seinem neuen Album "Drama" an der Spitze der offiziellen deutschen Albumcharts. Damit lässt er Ed Sheeran hinter sich und holt seine fünfte Album-Nummer eins.

Auch in den Singlecharts läuft es ordentlich für Shindy. "Raffaello" ist der zweithöchste Neueinsteiger auf der vier, insgesamt landet er aber mit vierzehn Songs dort. Wir haben uns hier die ignorantesten/arrogantesten Lines des Shindy-Albums "Drama" zur Brust genommen.

Ebenfalls äußerst bemerkenswert: Sierra Kidds "TFS" steigt auf Platz fünf der Albumcharts ein. Kein Wunder: Wir könnten es hier mit einem der besten Alben des Jahres zu tun haben.

Die 7 arrogantesten Lines auf Shindys "Drama"

Jetzt ist "Drama" da - arrogant wie eh und je. Wir präsentieren die sieben ignorantesten Lines von Herrn Schindler.

16. Nummer eins: Samra & Capital setzen Erfolge fort

"Zombie" von Samra und Capital Bra setzt die unglaubliche Erfolgssträhne der beiden Berliner Rapper fort. Samra holt sich damit seine achte Nummer eins in den Singlecharts. Für Capital Bra ist es mittlerweile schon die 16.. Wer waren nochmal diese Beatles?

Sido und Luciano steigen mit ihrer gemeinsamen Single "Energie" auf Platz zehn ein.

Wir gratulieren den Chartstürmern herzlich zu diesen beachtlichen Erfolgen!

Capital Bra & Samra - Zombie [Video]

"Tilidin" hat neue Streaming-Rekorde aufgestellt und steht immer noch auf Platz #1 der Singlecharts. Für Capital Bra und Samra ist das allerdings kein Grund, einen Gang zurückzuschalten. Mit "Zombie" releasen die beiden die zweite Single ihres gemeinsamen Albums "Berlin Lebt 2".

Sierra Kidd - TFS

TFS von Sierra Kidd...


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!