Adidas und Ter Stegen kämpfen gegen die Verschmutzung der Weltmeere

Adidas hat sich mit Parley For The Oceans zusammengetan, um zwei Adidas-Silhouetten rauszubringen, die aus Plastikabfall hergestellt wurden, der sonst in den Weltmeeren gelandet wäre. Mit der Aktion wollen Adidas und Parley For The Oceans auf die Verschmutzung der Weltmeere durch Plastikmüll hinweisen und haben sich dazu prominente Unterstützung geholt.

FC Barcelonas Marc-André Ter Stegen unterstützt das Projekt. Ter Stegen ist stolz, das Projekt, von dem er sofort begeistert gewesen sei, zu unterstützen. Der Nationalkeeper, dessen Karriere in der Jugend von Borussia Mönchengladbach begann, sieht die Zusammenarbeit als Chance, auf das Problem aufmerksam zu machen und konkrete Verbesserungen herbeizuführen:

Mit jedem Paar dieser limitierten Schuhe, sorgen wir dafür, dass elf Flaschen weniger in die Meere gelangen können. 

Adidas und Parley werden zwei verschiedene Modelle an den Start bringen, die sich beide des nachhaltigen Konzepts des Upcyclings bedienen. Beim Upcycling werden Abfallprodukte in neuwertige Stoffe umgewandelt und können so erneut verwendet werden. Bei der Adidas x Parley-Kollabo wird das Primeknit-Upper der beiden Silhouetten zu 85 % aus Plastikabfall bestehen, den Parley auffangen konnte, bevor er im Ozean gelandet wäre.

Der Adidas Ultra Boost und der Ultra Boost X verfügen über Adidas' gefeierte Boost-Technologie in der Midsole, während die Outsole gemeinsam mit Continental entwickelt wurde und aus natürlichem Gummi besteht. Die beiden Modelle erscheinen in einem dunkelblau-grünen Colorway, der an die Farbe der Weltmeere erinnern soll. 


Foto:

Adidas


Foto:

Adidas

Die beiden Modelle gibt es ab dem 16. April online und bei ausgewählten Stores für 200 € zu kaufen. Was hältst du von der Idee und dessen Umsetzung?

 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Billige pr kampagne

Billige pr kampagne

Bei 200 € fisch ich lieber selber 11 Flaschen aus dem Meer/Fluss um mich besser zu fühlen...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Marteria & Green Berlin droppen nachhaltige Back2Green-Kollektion

Marteria & Green Berlin droppen nachhaltige Back2Green-Kollektion

Von Alina Amin am 27.02.2020 - 18:27

Nachhaltigkeit kommt auch in der Rap-Szene an: Am vergangenen Wochenende haben Marteria und Green Berlin ein Zeichen gesetzt und die lange angeteaserte BACK2GREEN Kollektion gedroppt. Mit viel Unterstützung von Szene-Kollegen und einer knapp 20-minütigen Doku – für die Bildung.

BACK2GREEN-Kollektion von Marteria & Green Berlin

Bevor die Kollektion am vergangenen Freitag veröffentlicht wurde, gab es erstmal eine Doku zum Thema Nachhaltigkeit in der Textilproduktion. In der knapp 20-minütigen Doku nimmt uns Marteria mit und zeigt uns die großen Probleme der Textilindustrie auf, die die Umwelt belasten. Wie Green Berlin sich von althergebrachten Produktionsmuster löst, wird natürlich auch erklärt.

Kleidung gemacht aus Plastik

 

Die 17-teilige Kollektion ist vorwiegend aus Recycling-Plastik und Bio-Baumwolle – also Teil eines Werstoffkreislaufs. In den YT-Kommentaren weist das Team aber auch darauf hin, dass es sich dabei natürlich nur um einen Schritt in die richtige Richtung handelt. Noch nachhaltiger wäre es logischerweise, wenn man seine vorhandene Kleidung so lange wie möglich trägt.

 

Erhältlich sind Hoodies, Hosen, ja sogar Windbreaker. Für ein komplettes Outfit sind damit alle Komponenten enthalten. Farblich arbeitet die Kollektion hauptsächlich mit Gelb und Schwarz. Für einen wirklich grünen Drop in Zukunft lässt man sich vorerst alle Türen offen.

Release-Party: Unterstützung durch die Rap-Szene

Dass Umweltschutz und Recycling längst kein Nischenthema mehr sind, zeigte das Line-Up für die Release-Party: Unter anderem waren Nura, SSIO und natürlich Marteria dabei. Es gibt also keine Ausreden mehr dafür, sich nicht mit dem Thema zu befassen. Do your homework, kids!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!