Bushido äußert sich erstmals zu den Disses von Kollegah und Farid Bang auf "JBG 3"

Das kommt unerwartet. In einem neuen Artikel der BILD äußert sich Bushido zum ersten Mal über vier Monate nach dem Release von "Jung Brutal Gutaussehend 3" zu den darauf enthaltenen Disses gegen ihn.

Bushido habe die Beleidigungen einordnen können und verweist darauf, dass dies Teil der Hiphop-Kultur sei. Zudem vermutet er offenbar, dass der Beef nicht ewig anhalten wird:

"Ich konnte ihre Beleidigungen einordnen, da ich weiß, dass es beide nicht persönlich meinen und eines Tages vor meiner Tür stehen. Es ist Teil der Hip-Hop-Kultur, auch wenn es für mich ziemlich eklig war."

Vor allem über die Antisemitismus-Debatte rund um die Echo-Nominierung spricht Bushido. Heute wurde bekannt, dass Kollegah und Farid Bang nach einer Prüfung des Ethik-Beirats für den Echo zugelassen werden. Es wäre scheinheilig von ihm, wenn er diese Entscheidung kritisieren würde, so Bushido. Schließlich sei er früher "fast genauso" gewesen. Zwar möge er Kolle und Farid nicht, müsse sich in diesem Fall jedoch hinter sie stellen. Allerdings hätte das Duo moralisch eine Grenze überschritten, die für ihn nicht infrage komme:

"Ich bekomme ja bei dieser ganzen Diskussion ein Déjà-vu. Ich hatte damals mit „Stress ohne Grund“ auch ziemlich viel Ärger. Ich bin also selber ein Rapper, der immer Ärger mit seinen Texten hatte, aber solche Sachen, wie es Kollegah und Farid Bang getan haben, würde ich heute nie rappen. Das ist zu provokativ. Man kann das sicher auf Kosten anderer machen, aber Themen wie Auschwitz und so, das ist geschmacklos."

Antisemiten seien die zwei in Bushidos Augen nicht:

"Die beiden sind genau so Asi-Rapper wie ich. Sehen Sie, die beiden haben mich und meine Familie auf das Übelste beleidigt, aber ich habe mich nicht aufgeregt, auch wenn mich das vielleicht getroffen hat."

Das denkt Bushido über Farid Bang und Kollegah

Der Echo gibt dem Hass eine Bühne! Die Rapper Kollegah (33) und Farid Bang (31) bleiben trotz antisemitischer und gewaltverherrlichender Texte auf ihrem Album „JBG3" für den Musikpreis nominiert. Nun mischt sich Rapper Bushido (39) in die Debatte ein. Lesen Sie, was er im BILD-Interview zur „Echo"-Entscheidung und über seine Rapper-Kollegen zu sagen hat.

Bushido und das (damalige) ersguterjunge-Camp waren die auf "JBG 3" am meisten angegriffenen Personen. Schon vor dem Album hatte es einige Seitenhiebe gegeben, die auf der ersten Single "Sturmmaske auf" fortgeführt wurden. Auf "Ave Maria" disste Farid Bushido erstmal namentlich. Der hatte sich bereits im Vorfeld zu möglichen Attacken geäußert:

Was Bushido zu möglichen Disses von Kollegah und Farid Bang auf "JBG 3" sagt

In einem Interview mit ...

Nach "JBG 3" war es um Bushido lange still geworden. Erst in den jüngsten Wochen brach er nach und nach sein Schweigen bezüglich seiner Person, Arafat Abou-Chaker und der Labelsituation:

Bushido bricht sein Schweigen über Arafat & EGJ

Während sich Gerüchte um eine Trennung von Bushido und Arafat Abou-Chaker häuften, hielt der Berliner Rapper sich lange Zeit ziemlich bedeckt. Jetzt bricht er sein Schweigen und spricht davon, heute ...

"An alle 'Ehrenmänner'": Bushido veröffentlicht erneut großes Statement

Nachdem es lange Zeit still um ihn geworden war, bricht Bushido nun nach und nach sein Schweigen. Soeben veröffentlichte er erneut eine große Stellungnahme via Facebook. Erst in ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

jetzt redet er sogar mit der bild xD

Schmock hat aber selber rum gedisst und Familie beleidigt richtiges Opfer

Opfer

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Offset & Cardi B dissen Wiz Khalifa wegen vermeintlichem Front

Offset & Cardi B dissen Wiz Khalifa wegen vermeintlichem Front

Von Till Hesterbrink am 27.11.2020 - 15:07

Wiz Khalifa nahm die vor Kurzem bekannt gegebenen Grammy-Nominierungen zum Anlass, einen Tweet bezüglich Selfmade-Künstlern abzusetzen, den viele als Diss gegen Cardi B verstanden. Die Bronx-Rapperin wehrte seich prompt und leakte eine Nachricht des "Black & Yellow"-Artists und ihr Ehemann Offset kam ebenfalls an den Start und feuerte gegen Khalifa.

Wiz Khalifa: Nicki Minaj verdient auch einen Grammy

Wiz Khalifa tweete bezüglich der Grammy-Nominierungen, dass er sowohl den Struggle von Nominierten und nicht Nominierten kennen und verstehen würde. Daraufhin antwortete ihm ein Fan, dass das Grammy-Komitee sowieso keine Ahnung von Musik hätte. Ansonsten hätte Nicki Minaj bereits eine Auszeichnung erhalten, schließlich habe sogar Cardi B einen der begehrten Awards gewonnen. Diese holte 2019 den Preis für das beste Rap-Album mit "Invasion Of Privacy".

Wiz Khalifa stimmte dieser Aussage zu und fügte noch an, dass dies der Kampf der meisten selbstgemachten Künstler sei.

Cardi empfand dieses Statement wohl als Affront und leakte kurzerhand eine Nachricht von Wiz an sie aus dem Jahre 2016. In dieser gab Khalifa ihr Props für ihren Werdegang und ihre Art. Die "Bodak Yellow"-Rapperin zeigte sich verärgert darüber, dass es häufig nur Unterstützung von Kollegen gebe, wenn man am Boden sei, aber sobald man es geschafft hätte, würden die Leute einen wieder runterziehen wollen.

Wiz Khalifa erklärte daraufhin, er würde Cardi ebenso als Selfmade-Künstlerin ansehen und er habe nix gegen sie. Angeblich habe er wohl lediglich Nicki Minaj unterstützen wollen. Außerdem halte er seinen Ratschlag aus 2016 weiterhin für eine gute Hilfestellung.

Cardis Ehemann Offset zeigte sich wenig überzeugt von dieser Erklärung Khalifas. Er setzte kurz darauf einen Tweet ab, der von fast allen Fans als direkte Antwort an Wiz verstanden wurde.

Twitter: Wiz Khalifa gegen Kanye West

Es ist nicht das erste Mal, dass Wiz Khalifa sich mit seinen Tweets in die Bredouille bringt. 2016 gab es eine kurze Auseinandersetzung zwischen ihm und Kanye West, als Wiz seinen Unmut darüber äußerte, dass Kanye eine Zeit lang plante, sein Album "Waves" zu nennen. Das wäre respektlos dem Wavegod Max B gegenüber. Eigentlich wollte Wiz Khalifa die Sache dann auf sich beruhen lassen und schrieb auf Twitter:

"Hit that KK and become yourself"

West allerdings verstand den Tweet so, dass Wiz ihn auffordern würde, einfach ein wenig Intimität mit seiner Frau Kim Kardashian auszutauschen, um so wieder er selbst zu werden. Offensichtlich gefiel Kanye nicht, dass Wiz so über seine Frau redete und begann eine lange Tirade an Tweets. Hier einige der Highlights:

Amber Rose, die als seine Exfreundin und Mutter von Wiz Khalifas Kind ebenfalls zum Ziel von Kanyes Ausfällen wurde, begann daraufhin einige äußerst private Details aus der gemeinsamen Zeit als Paar mit der Welt zu teilen:

Scheinbar klärte irgendjemand Kanye nach kurzer Zeit darüber auf, dass Wiz wahrscheinlich Khalifa Kush gemeint habe und Kanye zum rauchen und entspannen aufgefordert habe. Ye entschuldigte sich daraufhin kurz und erklärte, er habe wieder was gelernt. Ob Wiz Khalifa diese Entschuldigung reichte, schien allerdings erst fraglich:

Doch dann gab es wohl ein klärendes Gespräch zwischen den beiden:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)