Warum Tyler, The Creator und ScHoolboy Q offenbar ein Problem miteinander haben

Drüben in den Staaten streiten sich zwei, die theoretisch cool miteinander sind. ScHoolboy Q und Tyler, The Creator haben momentan offenbar alles andere als die gleiche Meinung und tragen ihre Differenzen in der Öffentlichkeit aus.

Es geht um den Song Who Dat Boy, der zugleich eine Single von Tylers Album Flower Boy ist. Genauer genommen geht es um den Beat. Ein Twitter-User merkte an, dass sich die Produktion hervorragend für einen Part von Q geeignet hätte.

turn DNOE up on Twitter

the 3rd verse of @tylerthecreator Who Dat Boy shoulda went to @scHoolboyq.

Dieser reagierte darauf und stellte klar, dass er nur nicht auf dem Track wäre, weil er die anderen Artists dann raptechnisch beerdigt hätte.

ScHoolboy Q on Twitter

Tyler & rocky didn't wanna get bodied..... https://t.co/wGrZMumvAO

So konnte das der Odd Future-Querdenker nicht stehen lassen. In einem wütenden Capslock-Tweet samt einiger Beleidungen erklärte er, dass der Beat extra für ScHoolboy Q angefertigt worden sei und dieser schlichtweg keinen Bock darauf gehabt hätte.

Tyler, The Creator on Twitter

YOU FAT LYING BITCH I MADE THAT BEAT SPECIFICALLY FOR YOU AND YOU SAID " EHH, NAH" SO I KEPT IT YOU DIRTY NIGGA https://t.co/QkkN5pgNr1

Dabei hatten die beiden bisher keine offensichtlichen Probleme. Ganz im Gegenteil: Sie featureten sich in der Vergangenheit gegenseitig, ohne dass Dissonanzen bekannt geworden wären. Gerade beim Golf Wang-Gründer ist jedoch immer Vorsicht angebracht. Vielleicht handelt es sich nur um vorgetäuschten Streit, um Aufmerksamkeit für seine vielen Projekte zu erzeugen.

Hier nochmal der Stein des vermeintlichen Anstoßes mit dem Part von A$AP Rocky:

Tyler, The Creator ft. A$AP Rocky - Who Dat Boy [Video]

Tyler, The Creator meldet sich mit einem Knall zurück. Mit Unterstützung seines Kumpels A$AP Rocky droppt der Rapper aus Kalifornien ein böses Brett, das auf den Titel Who Dat Boy hört. Womöglich handelt es sich dabei um die erste Auskopplung aus seinem kommenden vierten Studioalbum.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

So ein quatsch die beiden machen dass schon immer aus Spaß und auch dass ist nur Witz.

euer ernst

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Vom SEK durchsucht & verwüstet": Arafat wendet sich an Bushido

"Vom SEK durchsucht & verwüstet": Arafat wendet sich an Bushido

Von David Molke am 04.06.2020 - 17:36

Arafat Abou-Chaker richtet öffentlich eindringliche Worte an Bushido und die Polizei Berlins. Offenbar wurde Letzere nämlich bei dem Labelboss und ehemaligen Geschäftspartner vorstellig. Allerdings uneingeladen und ohne anzuklopfen: Es gab wohl eine Hausdurchsuchung. Dafür macht Arafat in einem Instagram-Post offenbar Bushido verantwortlich.

Arafat richtet sich öffentlich an Bushido & die Polizei

Arafat Abou-Chaker klagt auf Insta darüber, dass "die Polizei ähhh die Freunde des Gangsterrappers" Bushido in den frühen Morgenstunden des 4. Junis bei ihm "einmarschiert" seien. Und zwar "ohne Rücksicht auf Verluste".

Dazu liefert er gleich zwei Bilder: Eines zeigt eine offenbar eingetretene oder aufgebrochene Tür, das andere ein Schreiben der Polizei beziehungsweise einen Beschluss des Amtsgerichtes Tiergarten.

Darin geht es um Angaben, die Bushido gemacht haben soll. Allem Anschein nach dreht es sich um einen Totschläger, der angeblich am 3. Juni 2017 in München an Arafat übergeben worden sein soll.

"Seitdem hat keine Durchsuchung bei dem Beschuldigten stattgefunden."

Das scheint der Grund für die Durchsuchung zu sein (wobei der Brief aus dem Februar stammt), aber Arafat Abou-Chaker spricht sich in seinem Post gegen diese Darstellung aus.

"Mit deinen Lügen über drei Jahre alte Geschichten kommst du nicht weit. Bisher habe ich meinen Mund gehalten, aber bald rede ich mal."

Er bedankt sich allerdings bei der Polizei und auch bei Bushido selbst für dessen "nächste 31er-Aktion".

Heute wurden zwei Wohnungen meiner Brüder vom SEK durchsucht, komplett verwüstet und ein Bruder dabei schwer verletzt. Danke an @bush1do für seine nächste 31er Aktion. „Nach den Angaben des Anis Ferchichi wurden dem Beschuldigten am 3. Juni 2017 in München bei einem Festival Totschläger übergeben. Seitdem hat keine Durchsuchung bei dem Beschuldigten stattgefunden." Mit deinen Lügen über drei Jahre alte Geschichten kommst du nicht weit. Bisher habe ich meinen Mund gehalten, aber bald rede ich mal. Nur nicht mit deinen Polizei-Freunden, die dich schützen, obwohl du Leute in deinen neuen Tracks als Hurensöhne bezeichnest. Das ist genauso sinnfrei, wie dein neuer Kumpel @babasaad, der mich monatelang heuchlerisch angerufen und über dich abgelästert hat. Und an jede Großfamilie dich mich in letzter Zeit wegen ihm kontaktiert hat, geht mir nicht auf die Eier. Mit hinterhältigen Menschen habe ich nichts zu tun, aber ihr schon. Denn Dreck gehört zu Dreck. Auf bald... @bush1do @polizeiberlin Danke ...ps: am 4.6.2020 um 6 Uhr morgens ist die Polizei ähhh die Freunde des Gangstertapper @bush1do zu Besuch in den Wohnungen einmarschiert ohne Rücksicht auf Verluste

Welcome back to Instagram. Sign in to check out what your friends, family & interests have been capturing & sharing around the world.

Auch über Baba Saad verliert Arafat Abou-Chaker einige Worte. Der habe sich nämlich über Monate immer wieder bei ihm gemeldet und über Bushido "abgelästert".

Mehr zu Arafat & Bushido:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)

Register Now!