Sneaker als Bahn-Ticket: Wieso die Zusammenarbeit von Adidas und der BVG genial ist

Es gibt wenige Dinge, die so sehr für Großstadt und Urbanität stehen wie Sneaker und U-Bahnen. Genau deswegen bringen Adidas und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) anlässlich des 90-jährigen Bestehens des Berliner Nahverkehrsanbieters einen gemeinsamen Schuh raus, mit dem du die Bahnen und Busse der BVG bis 2018 unbegrenzt nutzen darfst.

Tatsächlich sind Kollaborationen der Sneaker-Brands weit über die Fashion-Szene hinaus keine Besonderheit mehr. Kangaroo arbeitet mit Jägermeister zusammen, Nike brachte einen Schuh mit Skepta raus und Adidas huldigt der Kultserie "Dragon Ball Z". Doch die Kollaboration zwischen Adidas und der BVG ist auf den ersten Blick schon kurios. Zum einen sind Nahverkehrsbetriebe nicht unbedingt dafür bekannt, besonders nah am (modischen) Zeitgeist zu agieren und zum anderen sind die Ausstattungen der meisten Züge oder Busse nicht eben geeignet, auf einen Sneaker übertragen zu werden.

Doch die BVG ist da in zweierlei Hinsicht eine Ausnahme. Denn gemeinsam mit der Agentur GUD stampfte der Berliner Nahverkehrsbetrieb die Kampagne "#weilwirdichlieben" aus dem Boden, die mittlerweile preisgekrönt ist und immer wieder für witzige Tweets sorgt. Beispiel gefällig?

Weil wir dich lieben

¯\_(ツ)_/¯

Und die Designs in den Berliner Bahnen sind ebenfalls bekannt. Nicht nur Berlinerinnen und Berliner kennen das typische Gelb, die kleinen Brandenburger Tore auf den Fenstern oder das auffällige Sitzmuster. Letzteres gibt es seit einigen Jahren sogar auf T-Shirts oder Turnbeuteln zu kaufen. Die Designs der BVG scheinen zeitlos gut anzukommen. Dessen ist sich die Social-Media-Abteilung bewusst. Jedenfalls spielt sie gekonnt darauf an :

Weil wir dich lieben

Unser Sitzmuster: Endlich auch in der Käsetheke erhältlich!

Nur logisch also, dass sowohl das berühmte Gelb als auch das Sitzmuster sich im Design der Kollaboration mit Adidas wiederfinden. Als Grundlage dient die Silhouette des "EQT 93/17", die mit einer schwarzen Mesh-Oberfläche daherkommt und von der Boost-Zwischensohle abgerundet wird. Die Schnürsenkel sind im BVG-Gelb gehalten und das Sitzmuster findet sich als auffälligstes Designelement an der Außenseite des Schuhs wieder:

SOON at OVERKILL!⠀ Release: January 16th | 11 am (in-store first)⠀ ⠀ From @adidas_de for Berlin, the EQT Support 93/Berlin. Get them at our main store in Berlin Kreuzberg.⠀ ⠀ The best: the EQT 93/Berlin is simultaneously a yearly public transport ticket for @bvg_weilwirdichlieben ⠀ ⠀ #weilwirdichlieben #adidaseqt #adidas #EQT #adidasoriginals #weilwirdichlieben #overkillshop #overkillwomen #teamoverkill #highsnobiety #sneaker #sneakers #womft #thedropdate #wdywt #nicekicks #kickstagram #hypebeast #sneakerhead #sneakerfreakergermany #sneakersmag #praisemag #sneakerfreaker #kicksonfire #soleonfire #sneakernews #modernnotoriety #shoegasm #complexkicks #sneakerholics ⠀

5,122 Likes, 124 Comments - OVERKILL® (@overkillshop) on Instagram: "SOON at OVERKILL!⠀ Release: January 16th | 11 am (in-store first)⠀ ⠀ From @adidas_de for Berlin,..."

Das gelbe Herz der "#weilwirdichlieben"-Kampagne ist als kleines Detail ebenfalls eingearbeitet. Besonders innovativ: BVG und Adidas haben eine Jahresfahrkarte in die Zunge des Schuhs eingearbeitet, die bis Ende 2018 gilt. Solange du die Schuhe trägst, kannst du also nun in jede Bahn der BVG einsteigen, ohne ein Ticket zu ziehen. Wenn du sowieso immer schwarz fährst, dann kannst du bis Ende 2018 deutlich entspannter sein. Einziges Manko: In S-Bahnen sind die Schuhe nicht gültig. Wie die BVG auf Twitter auf eine Tarifzonenanfrage Prinz Pis bezüglich des Schuhs reagiert, ist dennoch ziemlich witzig:

Weil wir dich lieben on Twitter

@prinzpi23 Nein, für das letzte Stück zum Möbelhaus-Gig müsstest du dann einen Anschlussfahrausweis kaufen.

Ziemlich edgy, die Mädels und Jungs in der BVG-Zentrale, oder? Auf jeden Fall wissen sie, wie ein anständiger Twitter-Grind geht und wissen damit schonmal mehr über junge Menschen als die meisten anderen Verkehrsbetriebe der Welt zusammen. Die gesamte Idee des Sneakers und dessen Umsetzung finden wir jedenfalls ziemlich fresh. Die Sneaker-Kultur hat ihre Ursprünge in urbanen Zentren wie Berlin, deren Pulsadern die U-Bahnen sind. Dadurch lebt die Stadt. Wenn das dann in zeitlose Designs gepackt wird, erleben wir Urbanität auf Endlevel. Happy Birthday, BVG. Weil wir dich lieben!

Ab dem 16. Januar wird es den Schuh für 180 Euro im Berliner Store Overkill und im Adidas Originals Flagshipstore in Berlin zu kaufen geben. Der "EQT Support 93/Berlin" wird auf 500 Stück limitiert sein.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

jaja, kapitalismus ist genial.
jaja.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Adidas unterstützt Nike-Kampagne gegen Rassismus

Adidas unterstützt Nike-Kampagne gegen Rassismus

Von Michael Rubach am 31.05.2020 - 17:28

Es gibt Momente im Leben, die lassen jegliches Konkurrenzdenken absurd erscheinen. Der brutal herbeigeführte Tod von George Floyd ist so ein Moment. Das rassistische Verbrechen an dem 46-jährigen US-Amerikaner bringt nun sogar die Sportartikel-Giganten Nike und Adidas auf eine Linie.

"Don't Do It": Nike & Adidas gemeinsam gegen Rassismus

Eine drastische Lage erfordert drastische Maßnahmen: In einem Clip wendet sich Nike nun von seinem ikonischen Slogan "Just Do It" ab. Stattdessen heißt es dort: "Don't Do It". Mit dem kurzen Video kommentiert das Unternehmen aus Oregon die Protestbewegung gegen Rassismus und Polizeigewalt, die aktuell ganz Amerika in Atem hält.

Nike kommt dabei direkt zur Sache. So solle man sich nicht vormachen, dass es kein Problem in Amerika gebe. Es sei notwendig, sich dem allgegenwärtigen Rassismus entgegenstellen. Ebenso könne niemals hingenommen werden, dass unschuldige Menschen ihr Leben lassen müssen. Wer denkt, das sei nicht sein Business, liege falsch. Die Zeit des Zurücklehnens und des Schweigens sei vorbei. Alle könnten etwas dazu beitragen, grundlegende Veränderung einzuleiten.

Das reduzierte Video funktioniert allein mit prägnanten Sätzen auf schwarzem Hintergrund. Eine eindringliche Melodie untermalt das Ganze. Bei Adidas ist dieser Appell angekommen. Die Marke mit den drei Streifen zeigt sich öffentlich solidarisch und hat das Video des Wettbewerbers retweetet. Die Message: Nur gemeinsam kann man einen gesellschaftlichen Wandel bewirken.

adidas (at ) on Twitter

Together is how we move forward. ⁣ Together is how we make change. https://t.co/U1nmvMhxB2

Die US-Rapszene hat das bereits begriffen und ist zum Teil selbst auf den Straßen anzutreffen, um so ein politisches Zeichen zu setzen.

Nach George Floyds Tod: Rap-Stars engagieren sich in den Protesten

Videoaufnahmen von einem weißen Polizisten, der den später verstorbenen George Floyd mit roher Gewalt quälend lange auf den Asphalt presst, schockieren die ganze Welt. Seit seinem Tod sind Proteste in mehreren US-Städten entfacht und die Forderung ist eindeutig: Gerechtigkeit für George Floyd und die Opfer von Polizeigewalt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)