Deutschrap 2018: Auf welche Alben die Fans am heißesten sind

Das ganze Zurückblicken ist irgendwann vorbei – richten wir den Blick nach vorne! Im jungen Kalenderjahr 2018 erwarten uns wieder einige dicke Brocken. Manche Release Dates und Titel kennen wir schon, manche Alben sind ziemlich sicher zu erwarten, auf andere können wir nur spekulieren und hoffen. Wir haben einfach alles in einen Topf geworfen und euch abstimmen lassen. Anders als bei anderen Umfragen konnte man dieses Mal mehrere Stimmen abgeben.

Eindeutiger Sieger: "Palmen aus Plastik 2"

Es ist kaum überraschend, dass der Nachfolger des Kollaboalbums von RAF Camora und Bonez MC massenhaft Stimmen sammeln konnte. 2016 wurde alles rasiert und auch 2017 konnte "Ohne mein Team", die wohl einflussreichste Deutschrap-Single der letzten Jahre, noch Rekorde brechen. Für den ersten Teil hatte RAF jahrelang Skizzen und Ideen gesammelt, bevor er überhaupt wusste, dass dieses Album wirklich entstehen würde. Das Schicksal führte ihn und Bonez zusammen und plötzlich hatten all die Reggae- und Dancehall-Instrumentals ihre Bestimmung gefunden. Wie der Nachfolger mit gemeinsamer Vorbereitung über viele Monate hinweg klingt, ob der Erfolg des großen Hits das Soundbild der Kollabo hin zu mehr Afrotrap verändert, ob man dem Hype noch etwas hinzuzufügen hat – das alles sollen wir im Sommer erfahren.

187: Der Hype bleibt

Den groben Release-Plan haben die 187ers immer mal wieder in Fragerunden auf Facebook gespoilert. Daher wissen wir, dass 2018 neben "Palmen aus Plastik 2" auch ein neues Soloalbum von Bonez erscheinen soll. Auch mit dem Wissen, dass kein 187-Release tatsächlich ein wirkliches Soloalbum ist, wird diese Nummer besonders spannend. Bonez wagt sich von allen Jungs aus seinem Kreis am ehesten an Neues und hat den Spagat zwischen Plastikpalmen und Sampler mit den Jungs sehr gut hinbekommen, ohne Glaubwürdigkeit einzubüßen. Hier könnte uns eine interessante Bandbreite an unterschiedlichen Styles erwarten. Mit 61,9 % der Votes, die "Palmen aus Plastik 2" bekommen hat, landet die noch titellose LP auf Platz 4. Ein Release Date im Herbst oder Winter erscheint realistisch.

Noch mehr Stimmen konnte aber Gzuz' neues Album "Wolke 7" einheimsen. Seit dem Vorgänger "Ebbe & Flut" war Gzuz alles andere als untätig: Er hat mit Feature-Auftritten bei Trettmann, Ufo361, den Beginnern, Luciano, Kalim, Olexesh und vielen mehr böse rasiert, war maßgeblich am Erfolg des "Samplers 4" beteiligt und hat 2016 "High & Hungrig 2" mit Bonez gedroppt. Aber die Fans werden nicht satt. Mit 70,6 % liegt "Wolke 7" auf Platz 2 und dürfte uns relativ bald erwarten, da die Promo bereits rollt. Dreimal 187 unter den vier meist erwarteten Platten – der Hype bleibt.

Gzuz bringt "Wolke 7": Erwartungen & Rückblick - On Point

✔ ABONNIEREN: http://bit.ly/HiphopdeAbo ✚ ALLE FOLGEN: http://bit.ly/OnPointMitAria ► MEHR VON GZUZ: http://hiphop.de/gzuz Die 187 Strassenbande schläft nie. Kurz nach Jahreswechsel beginnt Bonez bereits mit der nächsten Promophase seiner Jungs: Als nächstes kommt offenbar Gzuz mit seinem Album "Wolke 7" an den Start. Endlich, könnte man sagen.

Was macht Flizzy?

Fler feiert seit "Vibe" die vielleicht beste Zeit seiner Karriere. Mit dem neuen Album will der Berliner wieder Neues ausprobieren und ist – der ersten Single nach zu urteilen – dem Zeitgeist aus den Staaten dichter auf den Fersen als 95 % seiner Altersgenossen. Mit dem neuen hauptverantwortlichen Produzenten Simes Branxons, der Nico Chiara ablöst, könnte nochmal ein frischer Wind reinkommen und die Szene wartet gespannt auf "AMG" mit Farid Bang. Mit 68,1 % der "PaP"-Votes holt "Flizzy" den dritten Platz zwischen Gzuz und Bonez.

Fler - Highlevel Ignoranz (Official Video) 4K

Channel abonnieren ► http://ytb.li/Fler Flizzy kaufen ►► http://fler.fty.li/Flizzy Flizzy Amazon Box ►► http://fler.fty.li/Flizzy/Amazon Social Media Fler ► http://fler.fty.li/social Highlevel Ignoranz bei Spotify ► http://sptf.li/Fler-HighlevelIgnoranz Wizard Promotions präsentiert "Epic Tour 2018" ►Exkl.

Haftbefehl auf den Spuren der Klassiker

Je nach Auslegung des Begriffs hat Hafti Abi schon mindestens einen Klassiker in seiner Diskografie. Viele werden sich darauf einigen können, dass "Russisch Roulette" als ein solcher zu bezeichnen ist, und so mancher würde wohl auch das Debüt "Azzlack Stereotyp" in dieser Kategorie einordnen. Beide sollen eine Fortsetzung bekommen: "AS 2" soll in der Box zu "RR 2" landen. Wenn Haftbefehl an die Vorgänger anknüpfen kann, wird das ein verdammt gutes Jahr für deutschsprachigen Straßenrap. Die beiden Alben landen auf den Positionen 5 und 6, wobei "Russisch Roulette 2" noch eine gute Schippe mehr Votes bekommen hat.

Und sonst so?

Ein Blick auf die Top 15 zeigt, dass Fortsetzungen Hoch im Kurs stehen. "Palmen aus Plastik 2" an der Spitze, zwei zweite Teile von Hafti, Fard spendiert seinem Debütalbum "Alter Ego" von 2010 einen Nachfolger, PA Sports und Kianush veröffentlichen bereits diese Woche "Desperadoz 2" und auch Genetikk lassen ihre Fans auf einen zweiten Teil spekulieren.

MoTrip schafft es zudem als einziger Rapper ohne eine Ankündigung in die Top 10 und landet nur knapp hinter "Azzlack Stereotyp 2". Neben ihm sind SSIO (#12) und Bausa (#11) diejenigen, die auch ohne konkrete Pläne bei den Fans für Vorfreude sorgen. Check hier die 15 Platten mit den meisten Stimmen ab – wie bereits erwähnt, beziehen sich die Prozentangaben auf den Erstplatzierten:

  • 01. RAF Camora & Bonez MC - Palmen aus Plastik 2 (100 %)
  • 02. Gzuz - Wolke 7 (70,6 %)
  • 03. Fler - Flizzy (68,1 %)
  • 04. Bonez MC - tba. (61,9 %)
  • 05. Haftbefehl - Russisch Roulette 2 (61,6 %)
  • 06. Haftbefehl - Azzlack Stereotyp 2 (55,4 %)
  • 07. MoTrip - tba. (55,0 %)
  • 08. Olexesh - Rolexesh (51,4 %)
  • 09. Ufo361 - 808 (51,3 %)
  • 10. Ersguterjunge - 4 (51,2 %)
  • 11. Bausa - tba. (43,1 %)
  • 12. SSIO - tba. (40,8 %)
  • 13. Fard - Alter Ego II (37,6 %)
  • 14. Genetikk - tba. (35,2 %)
  • 15. PA Sports & Kianush - Desperadoz 2 (34,2 %)

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

DESPERADOZ 2 IST DAS BESTE ALBUM !!

DESPERADOZ 2 IST DAS BESTE ALBUM !!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Trotz Vermögen am Block: Wieso Haftbefehl zu seinen Wurzeln zurückkehrt
Dsa

Trotz Vermögen am Block: Wieso Haftbefehl zu seinen Wurzeln zurückkehrt

Von Renée Diehl am 07.05.2021 - 13:52

Scheint, als hätte Haftbefehl (diesen Artist auf Apple Music streamen) wieder Blut geleckt: Nachdem vor nicht mal einem Jahr "Das Weiße Album" fast ohne Promo abseits der Singles herauskam, hat sich Baba Haft vor Erscheinen des Nachfolgers ordentlich ins Zeug gelegt. Im Vorfeld zu "Das Schwarze Album" gab es nämlich wesentlich mehr von ihm zu sehen als in den letzten paar Jahren insgesamt. Lieblingsschauplätze aller Haftbefehl-Medienbeiträge: die Städte Frankfurt und Offenbach am Main. Und das ist natürlich auch naheliegend, denn schon die ersten paar Einstiegs-Lines ins Album auf dem ersten Song "Kaputte Aufzüge" nehmen einen mit in die Offenbacher Blocks, in denen Haftbefehl aufgewachsen ist: "Der Treppenhaus riecht nach Kush / Im Feuermelder verstecken wir Packs mit Schnuff / Crackrauch liegt in der Luft / Der Drecksaufzug ist kaputt, kennst du das, kaputte Aufzüge?"

Und, kennst du das?

"DSA": Offenbacher Endzeitstimmung

Viele werden das wahrscheinlich nicht kennen. Das ist auch okay so: Offenbach hat schließlich nur knapp 140.000 Einwohner und davon wiederum wohnen wohl die wenigsten selbst "am Block". In Haftbefehls altem Viertel allerdings die meisten. Die Einwohnerstruktur des Mathildenviertels ist stark geprägt von den Mainpark-Blocks. 

Das Hochhaussiedlungs-Narrativ definiert die Stimmung des gesamten Albums. Nicht ohne Grund hat Haftbefehl "Wieder am Block" gemeinsam mit Soufian, ebenfalls Offenbacher, als Lead-Single rausgebracht. Stimmen, die aufgrund seiner aktuellen Lebensumstände – Haus, Frau und Kinder – aber an der Realness des Albums zweifeln, lässt der Rapper schnell verstummen. In der Doku "Du weißt, dass es Haft ist" sagt er dazu: 

"Mein normales Leben kann ich mit der Musik nicht verbinden. Aktuell wohn‘ ich am Block. Hab mir eine kleine Wohnung geholt vorübergehend um meine Musik zu machen. So arbeite ich, ist halt so."

Er hat sich also nicht nur im übertragenen Sinne wieder an den Block begeben, sondern sogar physisch. Wohl nicht nur aufgrund des grauen Alltags dort, sondern auch aufgrund des vom Corona-Virus hervorgerufenen Gefühls der allgemeinen Verunsicherung, verbreitet das Album ziemliche Endzeitstimmung. Die Spielorte von Haftbefehls Lyrics tun ihr übriges: Der Frankfurter Hauptbahnhof und die Offenbacher Plattenbauten waren auch vor Corona nicht unbedingt einladend. 

Haftbefehls Liebe für Frankfurt und Offenbach

"Ich liebe diesen Dreck und den Gestank Bruder, ich liebe diese Wolkenkratzer, ich liebe alles, was dazu gehört. Ich lieb‘ den Hauptbahnhof, Bruder. Ich liebe Offenbach, ich liebe den Main, ich liebe es, an der Brücke hin und herzufahren."

Ebenfalls eine von Haftbefehls Aussagen in der Dokumentation. Dieses zwiegespaltene Verhältnis zu den beiden Städten am Main teilen viele aus dem Rufnummernbereich 069. Es ist dreckig und nicht auf den ersten Blick schön, ja. Aber gerade die Menschen aus allen möglichen Backgrounds machen das Flair beider Städte aus: Frankfurt und Offenbach sind die Städte mit dem höchsten Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland. Auch wenn man das dem Album nicht unbedingt anhört, liegen Depris über den Zustand der Stadt und Liebe für Menschen und Multikulti hier ganz nah beieinander. In einer anderen Doku für die ARD bringt Haftbefehl das Heimatgefühl vieler Offenbacher auf den Punkt:

"Ich weiß überhaupt nicht, ob man Offenbach zu Deutschland zählen kann. Ich fühle mich hier auf jeden Fall sehr wohl. Ich glaube, nirgendwo ist es so Multikulti wie in Offenbach, oder?"

Der rote Faden im "Schwarzen Album"

Nicht ganz so gemischt: Bei den Beats hat Haftbefehl fast ausschließlich auf seinen Haus- und Hofproduzenten Bazzazian gesetzt. Einzig "Kaputte Aufzüge" wurde von SOTT und Paix produziert, „Du weißt dass es Haft ist“ stammt von BAIBUBEATZ. Das geht mit Hafts Vision für das Album einher – bei der Albumproduktion ginge es darum "eine Linie zu fahren" und "ein Konzept zu haben", sagt er im Gespräch mit Jan Müller im "Reflektor" Podcast. Eine Art roten Faden gibt es also nicht nur in den Lyrics, sondern auch bei den Beats.

Die lyrische Leitlinie steht eigentlich im Widerspruch zu dem Leben, das der Rapper mittlerweile führt. Er hätte ja auch einfach flexen können und von dem Geld und dem Lifestyle erzählen, den er sich mittlerweile leisten kann. Haftbefehl aber bewegt sich mit "DSA" in die genau entgegengesetzte Richtung und bleibt somit die Stimme der Blocks. 

Und so düster "Das Schwarze Album" auch sein mag: Haftbefehl macht es laut Songtext des Tracks "Offen/Geschlossen" "für Offenbach am Main und die Frankfurter Blocks" – und nicht dagegen. Weil Stolz und Abscheu hier nunmal ganz nah beieinander liegen. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!