Wieso Manuellsen 13.500 Euro Strafe für ein Interview zahlen soll

Manuellsen ist dafür bekannt, (in seinen Interviews) kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Dabei fallen auch immer wieder Äußerungen in Richtung anderer Deutschrap-Künstler. Seine kürzlich getroffenen Aussagen in Richtung Bushido führten jetzt offenbar zu einer Anklage und einem Strafbefehl.

Auf Facebook teilt Manuellsen ein Foto, das einen Brief der Staatsanwaltschaft Duisburg zeigt. Darin wird gegen ihn ein Strafbefehl "wegen Bedrohung" ausgesprochen und der Rapper zur Zahlung von insgesamt 13.500 Euro verurteilt (90 Tagessätze zu je 150 Euro).

Der detaillierten Erklärung der Staatsanwaltschaft lässt sich entnehmen, dass es sich um die Aussage Manuellsens dreht, Bushido "eine Machete in den Kopf" schlagen zu wollen. Wer genau den Rapper für die Äußerungen angeklagt hat, ist nicht bekannt.

Manuellsen zumindest scheint nicht so recht glauben zu wollen, dass eine anonyme Email das Verfahren eingeleitet haben soll.

Manuellsen

Laut akte soll eine „ANONYME" email eingegangen sein....................................................................................................... #WIRREDENNICHTMITCOPS #NRW...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Na hören se ma
Det jibbts doch jar nich

Also erst mal soll er die Strafe nicht für das Interview zahlen, sondern für eine explizite Aussage in dem Interview Mrs. Rapupdatefürganzarme, und zweitens ist das doch absolut korrekt. Wo kommen wir eigentlich dahin, wenn irgendwelche Primitivlinge hier meinen sie wären im Wilden Westen? Und dann wundern sich so Vögel noch, dass sie Probleme bei der Wohnungsssuche haben...

hi bushido. grad pause im raid?

Selbst Schuld. Egal wer ihn angezeigt hat es war richtig.

Ach kommt Deutsh-Rap ist rassistisch Manuellsen liefert schon lange gute Mucke aber Ihr sieht nur die Hautfarbe...kommt mir nicht Blabla ( nur weil er Schwarz ist Witz. Ihr seid Rassisten ...Vor allem dieser Halb Nafri Bushido....richtiger Plattdeutscher

https://www.youtube.com/watch?v=nFJ_PMuf4DQ mit deinem Kommentar beleidigst du diesen Schwarzen Mann ... scheiss Rassist !

Wo soll das richtig sein? Die leute wo das behaupten hören wohl kein deutschrapp (oder nur cro und casper) sonst wüssten di das zwischen dennen zwei scon lange solche ansagen laufen und dacher jetzt die anzeige total du huuän aktion ist

Watt?

Junge, wie oft bist du denn in der Grundschule sitzen geblieben?

manuellsen du redest nicht mit cops machst aber mit snitch kids wie diesen kay o. musik ? macht sinn !

Hahahahaha, voll richtig. Vor Allem kanns auch gut sein dass die Mutter eines Teenies oder Uwe, 45, Sozialarbeiter aus Tübingen ihn angezeigt haben. Die werden sich bestimmt für die 31er Beleidigung erhängen wegen befleckter Ehre und so.

Ich finde das richtig gut! Immerhin sind die Interviews auch Kindern zugänglich. Ich habe mich schon länger gewundert, dass er damit durchzukommen schien. Es kann doch nicht angehen das Interviews für solche Aussagen missbraucht werden. Wären die ab 18 wäre es mir auch egal. Ich feier auch Manuellsen und kann seinen Standpunkt auch verstehen. Aber wer selber als Familienvater solche Aussagen tätigt ist nichts weiter als rücksichtslos, primitiv und hat seine Vorbildfunktion nicht verstanden. Ich denke er kann froh sein wenn sich das Jugendamt nicht bei ihm meldet. Ob er es glauben mag oder nicht, wir leben in einem Rechtsstaat. Und wenn jemand meint, er könne medienwirksam bzw. eine größere Plattform dazu benutzen anderen Menschen in Aussicht zu stellen ihnen "eine Machete in den Kopf zu rammen" braucht sich auch nicht zu wundern wenn andere Menschen von eben diesem Rechtsapparat geschützt werden. Das ist gut und richtig so!

Und jetzt kommt mir bitte nicht von wegen "rechts" weil ich das Wort "Rechtsapparat" bzw. "Rechtsstaat" benutzt habe.

Echt jetzt? Jedem Kind mit Internetzugang (also wahrscheinlich annähernd jedem >12 jährigen) steht sämtlicher Deutschrap bei YouTube und Co zur Verfügung. Und dann regt man sich über so Kinkerlitzchen auf?
Wo ist der Unterschied zu: "Ich schieß auf Claudia Roth und sie bekommt Löcher wie ein Golfplatz"?

Kann auch nicht sein, dass einer wegen vermeintlichen Rassismuss-Äußerungen wie "weniger" aufregt und heult und dann selbst vor zig Tausenden Kindern einen Vergeltungsmord im Stil eines Buschmannes im tiefsten Kongo ankündigt. Das war echt mit das lächerlichste was im Rap-Zirkus in letzter Zeit passiert ist. Vor Allem musste er ja genau wissen dass er das nie wirklich macht, wenn der Beweis auf Youtube öffentlich steht. Was zur Hölle ist eigentlich mit den Hells los dass die den dafür nicht auspeitschen?

Hat genau das bekommen was er verdient hat.

Was noch viel besser ist, über Strafbefehle lässt sich das ungefähre Jahreseinkommen berechnen, demnach verdient Manuellsen also ca 54.000€ netto im Jahr.

Damit verdient Manuellsen mit Musik genau so viel wie eine Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft.

Glückwunsch Emmanuell, du musst dich nicht wundern wenn sich die Berliner über dich lustig machen wenn du Müllmannmoney verdienst und zu dumm bist deine geistigen Ergüsse die strafbar sind öffentlich für dich zu behalten.

Ich wunder mich nicht das du bei den Hells die größte Lachnummer bist und dich keiner ernst nimmt. Die Story hier alleine ist wieder was zu lachen aufm nächsten Europatreffen.

Dann hat Manuellsen nicht nur von seinen eigenen Brüdern Berlinverbot bekommen, sondern ist dann also auch der erste Rapper der für ein Stadtverbot 17.500 € Eintritt zahlen musste.

Bushido hat ihn so krass ge****t.

Hunde, die in Interviews bellen, zahlen halt Strafen auf diese Art und Weise! Ich sage nur gef*****.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Bushido erteilt Zalando Berlin-Verbot

Bushido erteilt Zalando Berlin-Verbot

Von Paul Kruppa am 14.10.2021 - 12:53

Bushidos Beef-Historie mit Unternehmen ist ähnlich ausgeprägt wie die mit Rap-Kontrahenten. Nun kommt ein neuer Erzfeind hinzu – Zalando. Der deutsche Online-Versandhändler habe immer wieder Beträge von seinem Konto abgebucht, ohne dass er etwas bestellt hatte und auch der Kundenservice sei nicht so hilfreich gewesen, wie Bushido sich das gerne gewünscht hätte. Die Konsequenz: Berlin-Verbot.

Bushido unzufrieden mit Zalando Kundenservice

Über einhundert Mal soll Bushido (jetzt auf Apple Music streamen) im Laufe eines Jahres Abbuchungen von Zalando auf seinem Konto entdeckt haben. Als er seine Frau und Kinder irgendwann darauf ansprach, sie sollten doch nicht dauernd dort bestellen, erklärten sie, dass es nicht ihre Bestellungen seien.

Als Bushido sich daraufhin beim Zalando Kundenservice meldete, gab es dort wohl etliche Kommunikationsprobleme. Nach einigem herumfragen, rumraten und einem telefonischen Abstecher in die Zalando-Lounge, ließ sich ein Mitarbeiter dazu bewegen, ihm zu sagen, dass die ominösen Bestellungen nicht an seine Adresse und auch nicht auf seinen Namen geliefert wurden. Ihm sei geraten worden, zur Polizei zu gehen. Außerdem soll er den tatsächlich aberwitzigen Rat bekommen haben, doch einfach bei seiner Bank ein neues Konto zu eröffnen.

Trotz einer Anzeige und der Sperrung von Zalando-Transaktionen bei seiner Bank soll der Betrüger weiterhin versucht haben, über Bushidos Namen bei Zalando zu bestellen. Dort habe man es nämlich ungeachtet mehrfacher Bitten nicht hinbekommen, sein Konto zu sperren.

Wohl mit einem zwinkernden Auge macht Bushido aus genannten Gründen für Zalando Berlin zu.

„Zalando hat definitiv Berlin-Verbot, da lass ich auch erst mal die nächsten Wochen nicht mit mir drüber reden."

Auf den Kosten sitzen bleiben musste Bushdio trotzdem nicht, da seine Bank sich "super direkt und engagiert" ins Zeug gelegt habe und ihm die fünfstellige Summe zurückerstatten konnte.

Im Netz kursieren bereits Gerüchte, wer hinter dem Betrug stecken könnte.

Bushido klärt Streit mit dpd und Telekom

Im gleichen Ausschnitt erklärt Bushido außerdem, wie er seine öffentlich auf Twitter geführte Auseinandersetzung mit dpd lösen konnte. Die waren eigentlich zuständig dafür, ihm seinen neuen Rechner zu liefern. Allerdings kam die Lieferung erst nicht und dann gab es auch noch Unklarheiten darüber, ob das Paket nicht zugestellt werden konnte oder bei einem Nachbarn abgegeben worden sei.

Nachdem Bushdio sich über Twitter echauffiert hatte, zeigte sich der Kundenservice plötzlich besonders hilfreich und "40 Minuten später" habe er seine Pakete in der Hand gehabt.

Aber nicht nur mit dpd gab es ein erfreuliches Erlebnis. Der "Beef mit der Telekom ist auch offiziell beendet". Da habe er letztens super Erfahrungen gemacht und die Hotline des Mobilfunkanbieters hätte sich deutlich verbessert.

Mit welchen Unternehmen Bushido in der Vergangenheit Auseinandersetzungen hatte, könnt ihr hier nachlesen:

Nach Air Berlin, Telekom & der Post: Bushido ist mal wieder unzufrieden mit einer Firma

Von Alina Amin am 08.10.2021 - 14:00 Bushido hat in seinem Twitch-Stream angekündigt, eine Änderung an "Sonny Black 2" vorzunehmen - und zwar eine große. Der Berliner plant nämlich, den Track " King Sonny Black" von seinem kommenden Album zu streichen. Warum, ist nicht klar.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)