Unglaubliche Zahlen: Wiz Khalifa nicht länger die Nummer 1 auf YouTube

Erst im Juli konnte sich Wiz Khalifa gemeinsam mit Charlie Puth und dem Track See You Again an der YouTube-Spitze platzieren, jetzt müssen die beiden den Thron schon wieder räumen. Denn YouTube hat eine neue Nummer 1.

Mit über drei Milliarden Klicks ist Despacito von Luis Fonsi ft. Daddy Yankee das meistgeklickte Video auf der Plattform. Damit steht erneut ein Track mit Rapper-Beteiligung ganz oben.

Innerhalb eines halben Jahres konnte die Hit-Single so viele Aufrufe verbuchen, wie kein anderer Track. See You Again, das momentan bei 2,9 Milliarden Klicks liegt, erschien immerhin bereits im April 2015. 

Um den Sommer noch ein bisschen aufrecht zu erhalten, kannst du dir den Track hier nochmal anhören:

Luis Fonsi - Despacito ft. Daddy Yankee

"Despacito" disponible ya en todas las plataformas digitales: https://UMLE.lnk.to/DOoUzFp Sigue a Luis Fonsi: Official Site: http://www.luisfonsi.com/ Facebook: https://www.facebook.com/luisfonsi/ Twitter: https://twitter.com/LuisFonsi Instagram: https://www.instagram.com/luisfonsi Music video by Luis Fonsi performing Despacito. (C) 2017 Universal Music Latino http://vevo.ly/iI1aG7

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Auf Despacito ist ein Rapper anwesend? Damn ^^

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Drake verliert auf lange Sicht das Streaming-Duell gegen Kanye West

Drake verliert auf lange Sicht das Streaming-Duell gegen Kanye West

Von Till Hesterbrink am 07.09.2021 - 13:59

Es ist aktuell der Kampf der Giganten: Kanye West vs. Drake. Beide Künstler haben vor Kurzem ihr jeweiliges Album releast. Ursprünglich konnte Drake mit Blick auf Streaming- und Verkaufszahlen einen eindeutigen Sieg einfahren. Doch nun scheint es so, als wäre Kanyes neues Album deutlich langlebiger als das von Drake.

Kanye West vs. Drake: Streamingzahlen

Das XXL-Magazine hat die Streamingzahlen von "Donda" und "Certified Lover Boy" am jeweils ersten und zweiten Tag verglichen. Dabei fällt deutlich auf, dass Drake (jetzt auf Apple Music streamen) am ersten Tag seines Releases fast 60 Millionen Streams mehr generieren konnte als Kanye West mit "Donda". Allerdings scheint vielen schnell die Lust am Album vergangen zu sein. Bereits am zweiten Tag nach Veröffentlichung konnte Drake "nur" noch knapp 90 Millionen Streams einfahren.

Ganz anders sieht das bei Kanye aus. Während "Donda" am Release-Tag fast 95 Millionen Mal gestreamt wurde, stiegen die Zahlen am zweiten Tag auf über 100 Millionen an.

Erwähnt werden muss, dass Kanye West sein Album plötzlich und ohne Ankündigung auf einen Sonntag gedroppt hat, während Drake sein Releasedatum knapp eine Woche vorher bestätigt hatte.

Pusha-T gefällt Kanyes vermeintlicher Sieg

Pusha-T markierte einen Tweet mit "Gefällt mir", in welchem der Verfasser behauptete, er habe dies bereits vorhergesehen. Für ihn, und wohl auch für Pusha, sei klar gewesen, dass Drake ursprünglich mehr Hype generieren konnte. Doch "Donda" sei einfach deutlich langlebiger und würde als Projekt den Test der Zeit überstehen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)