Sind Shindys Alben Klassiker? Haftbefehl nie wieder wie auf "Azzlack Stereotyp"? – On Point

Die neue Folge On Point hat ihren Ursprung in einer Twitterdiskussion darüber, welche Alben eigentlich Klassiker sind und welche nicht. Mit seinem breiten Fachwissen geht Aria der Frage auf den Grund.

Sind Alben von Shindy Klassiker? Oder welche von Bushido oder Haftbefehl? Was macht einen Klassiker überhaupt aus? Woran legt man so einen Status fest?

Check bei der Gelegenheit auch die Spotify-Playlist Old School Hip Hop von Filtr ab. Hier gibt's Klassiker en masse:

OLD SCHOOL HIP HOP, a playlist by Filtr Sweden on Spotify

Go back to the roots and meet the best hip hop and rap legends of all time!

25.07.2016 - 16:00

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Sind Shindys Alben Klassiker? "Hier soll es nicht um Shindys Alben gehen."

Hey Erich, findest du es nicht unfair dass die versuchen aus Aria den neuen Rooz machen, und du bleibst immer nur der Holzrusse? #Aufstachelmodus

Was bist du? Ein Opportunist? Keiner versucht aus Aria einen neuen Rooz zu machen. Hast du noch nicht begriffen, dass es sich um völlig unterschiedliche Formate handelt? Gemeinsamkeiten sind nur dunkle Haare und dunkle Augen. Das ist wahrscheinlich das einzige was dir aufgefallen ist, mehr nicht.

Wie traurig es ist das selbst HipHop.de die shindy Alben als potentielle Klassiker bezeichnet, anstatt Kritik am offensichtlichen biten zu äußern.

So lange jemand euch Klicks/Geld bringt seid ihr dazu bereit jeglichen Standpunkt schneller zu vergessen als ein Groupie die Pille danach.

Hey Aria,
Ich finde zwar auch das Shindys *********esgetmoney kein Classiker ist, jedoch ist mit dem Wort Classisch eigentlich etwas gänzlich anderes gemeint. Sicherlich hast du das Album auch gehört. Die Zuhörerschaft bekommt beim hören des Albums das Gefühl das irgendwas "edelhaftes" am Werk ist. Ich weiß nicht genau wie ich es erläutern soll, aber schon alleine in dieser Line "***** ich bin Classey, ruf halleluja". Classey heißt (auf Engl.)Edel und Stilvoll. Man hat das Gefühl als würde Shindy täglich "klassische Musik" hören zB Beethofen.
Dass das Wort Classiker dadurch entstanden ist, ist aus meiner Sicht eine Fehlintepretation. Dieses Classey(Edel) dass man aus dem Album entnimmt, ist ein unglaublich kr***** Image was sonst keiner im deutschen RapBusiness hat. Ein stückweit das Gegenteil von 187strassenbande.

Schöne Grüße

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Netflix-Doku über Bushido anscheinend von Marcus Staiger bestätigt

Netflix-Doku über Bushido anscheinend von Marcus Staiger bestätigt

Von David Molke am 19.02.2020 - 16:32

Dass Netflix und Bushido gemeinsam an einer Doku über den Berliner Rapper arbeiten sollen, wird schon eine ganze Weile gemunkelt. Bisher wurde da aber noch nichts angekündigt, offiziell sind das also alles erstmal nur Gerüchte. Hier kommt Marcus Staiger ins Spiel, der in seinem Podcast mit Mauli quasi im Vorbeigehen bestätigt, dass er an der Netflix-Doku über Bushido beteiligt ist.

Marcus Staiger bestätigt: Bushido arbeitet an einer Netflix-Doku

Darum geht's: Bisher gab es in erster Linie die Aussage von Fler, dass Bushido und Peter Rossberg gemeinsam an einer Netflix-Doku über Bushido arbeiten. Das machte vor fast genau einem Jahr zum ersten Mal die Runde und deckte sich auch mit dem, was wir an Informationen dazu gehört haben.

Bushido arbeitet offenbar an einer Netflix-Serie

Bushido, Peter Rossberg sowie der "Bild-Chef" und Netflix sollen an einer gemeinsamen Serie arbeiten...

In der aktuellen Ausgabe des Podcasts "Die wundersame Rapwoche mit Mauli und Staiger" war am Samstag nicht nur Veedel K zu Gast, sondern es wurde ganz zum Schluss auch noch über die Bushido-Doku auf Netflix gesprochen. Beziehungsweise in erster Linie darüber, ob Marcus Staiger daran jetzt mitwirkt.

Was macht Staiger? Ursprünglich sollte der Royal Bunker-Gründer und Ex-rap.de-Chefredakteur Marcus Staiger wohl sogar die gesamte "Redaktion" bei der Bushido-Doku von Netflix übernehmen. Dieses Angebot hat er aber laut eigener Aussage abgelehnt. Stattdessen sei er nur noch als Interviewpartner Teil der Doku.

Auf die Frage von Mauli hin, ob Staiger in der Netflix-Doku von Bushido dabei sei, antwortet er:

"Ich bin da aufgetreten, ich habe ein Interview dort gemacht."

Daraufhin wundert sich Staiger darüber, dass die meisten Reaktionen darauf so enttäuscht ausfallen würden. Mauli erklärt daraufhin, das Geld dafür stünde Staiger zu. Der erklärt im Anschluss daran, dass er tatsächlich gar kein Geld dafür bekommen habe.

"Das Angebot war ja, die Redaktion für diesen Film zu übernehmen. Das habe ich nicht gemacht. Aber als Interviewpartner habe ich mich zur Verfügung gestellt."

Die Stelle findet ihr hier im Podcast ungefähr ab dem Zeitpunkt 1:30:00:

Jetzt ist es also mehr oder wengier offiziell: Allem Anschein nach entsteht tatsächlich ein Netflix-Dokumentarfilm über das Leben von Bushido. Der war zuletzt unter anderem wegen seines Rechtsstreits mit Arafat Abou-Chaker in den Schlagzeilen. Angeblich soll seine Villa in Kleinmachnow wohl zwangsversteigert werden.

Mehr Bushido-News:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!