10 Bushido-Classics, die Deutschrap prägten

Mit ihrem Kollaboalbum CLA$$IC wollten Bushido und Shindy Ende des vergangenen Jahres dem Namen der Platte gerecht werden und einen Klassiker veröffentlichen. Geklappt hat es nicht ganz, kann man inzwischen mit großer Sicherheit sagen.

Macht aber nichts, Shindy hat genug Zeit, einen eigenen zu produzieren. Und sein Mentor Bushido hat sowieso schon einige auf dem Buckel.

Seit Aggro Berlin vor rund 14 Jahren mit einem gewissen Album namens Carlo Cokxxx N*tten den deutschen Markt aufmischte, hat Sonny Black quasi nonstop Hiphop hierzulande geprägt. Wir haben auf fast 14 Jahre Bushido-Karriere zurückgeschaut und 10 Tracks gefunden, die dem Genre früher oder später ihren Stempel aufdrückten...

Cordon Sport Massenmord (2002)

Beginnen tun wir mit einem richtigen Classic aus dem ersten CCN mit Frank White. Mit "Rap macht uns reich" sollte Bushido Recht behalten. Flizzy betitelte sich damals als "Banger". Ach, wie schön, die Vergangenheit Revue passieren zu lassen...

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Alles Verloren und Endgegner fehlen meiner Meinung nach =)

Die Hymne die jeder kennt =Alles wird Gut.
Muss er nie! auf seinen Konzerten alleine singen, es kennt einfach jeder!
Endgegner, John Wayne und Ich regele das fehlen für mich.
Sagen wir mal so, eigentlich alle Lieder vom King of Kingz sind mega =) Deswegen liebt man ihn ja auch ;)

Falls du das nicht aufm schirn hast, es ging in diesen Artikel um Klassiker des strassenrap und nicht um die **********igsten Tracks Kollege

Wer will Krieg!!! Und Wenn wir kommen

...Besoffene Kinder, King of Kings Stassengangsound, Albtraum, Süd Rap Stars & Ching Ching.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Shindy – Crispy [Video]

Shindy – Crispy [Video]

Von Clark Senger am 06.08.2020 - 21:00

Shindy zieht weiterhin seinen unberechenbaren Film durch und droppt nicht einmal einen Tag nach der Ankündigung seinen neuen Song "Crispy". Es ist die fünfte Solo-Single, die Shindy nach seinem Album "Drama" ohne viel Promo im Vorfeld auf seine Fans loslässt. Diese spekulieren bereits, wann es ein neues Release in voller Länge geben könnte. Aber diese Spannung aufzulösen, liegt dem Rapper aus Bietigheim aktuell wohl fern.

Das Single-Cover zeigt einen außergewöhnlich dekadenten Kindersitz mit Bentley-Emblem und dem Namen Niko als Aufschrift, der passend zur cremefarbenen Lederausstattung von Shindys Auto designt ist. Das gute Stück dürfte der Thron seines Sohns sein, den man erstmals im Video zu "Tiffany" Ende 2019 sehen konnte.

Der Beat zu "Crispy" kommt standesgemäß von keinem Geringeren als OZ, in Zusammenarbeit mit Pro Logic.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!