Kay One und Al-Gear machen wieder gemeinsame Sache

Es gibt Neuigkeiten von Kay One. Musikalische Neuigkeiten, um genau zu sein. Auf Facebook postete er heute ein Foto, das ihn zusammen mit Al-Gear zeigt. Offenbar erwartet uns demnächst der ein oder andere gemeinsame Track der beiden.

Darauf lässt zumindest die Bildunterschrift schließen: "Bald kommen neue Songs von uns beiden." Da Kay hier direkt von mehreren Songs spricht, darf man also sehr gespannt sein.

Al-Gear hatte kürzlich wegen seines Streites mit Tatverdacht für Aufregung gesorgt. Von Kay gab es zuletzt den Track Dicken Arsch Remix zu hören. 

Dass die Kombination funktioniert, bewiesen Kay und Al-Gear zum Beispiel schon im gemeinsamen Song AMG. Das Video dazu kannst du dir unten angucken.

Kein Feature für Spasstis !Bald kommen neue Songs von uns beiden 󾍃

Posted by Kay One on Sonntag, 10. Januar 2016

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Weiterer ******** von den beiden...
Al-Gear die linke Bazille hahgaha

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nicki Minaj kassiert Shitstorm wegen 6ix9ine-Feature

Nicki Minaj kassiert Shitstorm wegen 6ix9ine-Feature

Von Alina Amin am 11.06.2020 - 15:09

Wer sich mit 6ix9ine gemein macht, der muss auch mit den Konsequenzen leben. Nachdem der Skandal-Rapper seinen neuesten Track "Trollz" mit Nicki Minaj als Feature-Gästin angekündigt hat, sind längst nicht alle so begeistert wie die beiden Hitgaranten selbst. Unter Nickis Twitter-Posts sammeln sich Tausende enttäuschte Fans, die sich allesamt die gleiche Frage stellen: Wieso Nicki?

6ix9ine & Nicki Minaj: Shitstorm wegen Zusammenarbeit

Stolz haben Tekashi und Nicki ihren nächsten Feature-Song und gleichzeitig 6ix9ines zweite Single nach seiner Haftentlassung verkündet. Nach "Gooba" soll "Trollz" der nächste Rekordbrecher werden. Wie der Name schon verrät: Die beiden New Yorker sind auf Provokation aus – mit Erfolg. Nickis Ankündigungspost auf Instagram hat bereits 4,4 Millionen Likes:

Passend dazu lecken Nicki und 6ix9ine auf dem Cover- und Promobild am gleichen Lolli, eine Reminiszenz an die Eiscreme-Sequenz bei "Fefe", die schon damals für erhobene Augenbrauen gesorgt hatte. Die Reaktionen fallen, wie erwartet, negativ aus – von lauwarm bis komplett schockiert ist alles dabei.

Für einige Fans kommt Nickis Entscheidung, den Troll-Rapper, der unter anderem wegen sexuellen Fehlverhaltens verurteilt wurde, zu unterstützen, gar nicht mal so überraschend. Neben einer früheren Kollaboration sei Nicki wohl privat "auch mit 6ix9ine auf einer Linie" – so lautet zumindest der Vorwurf. Ihr Ehemann Kenneth Petty ist verurteilter Sexualstraftäter, das "spreche für sich selbst".

Nicki-Stans sind bereit ihr Idol zu verteidigen

Die selbstbewusste Mrs. Petty dürfte das nicht stören: "Fefe", ihr letzter Track mit 6ix9ine, hat ihr nicht nur einen der größten Hits aus 2018 eingebracht, sondern auch eine achtfache Platinauszeichnung. Hinzu kommt, dass nicht jeder ihrer Fans 6ix9ines Hintergrundgeschichte so eng sieht. Schon jetzt bereitet sich eine kleine Gruppe an die-hard Nicki-Stans darauf vor, die 37-Jährige nach dem Release bis ins Grab zu verteidigen:

"Trollz" für einen guten Zweck: 6ix9ine und Nicki Minaj spenden Teile ihrer Einnahmen

"Trollz" soll morgen erscheinen und längst nicht nur provozieren. Angesichts der aktuellen politischen Lage um die Black Lives Matter-Proteste in den USA, sollen Teile der Einnahmen, die durch den Track generiert werden, an The Bail Projectgehen. Nach dem Motto "Freiheit sollte umsonst sein", setzen sie sich für die Freilassung verhafteter Menschen ein, die nicht über die nötigen Mittel für die Zahlung ihrer Kaution verfügen. So soll gegen soziale Ungerechtigkeit vorgegangen werden.

Hierfür haben Nicki und Tekashi auch eine passende Merch-Kollektion gedroppt und bieten ihre zukünftige Single zum Vorverkauf in verschiedensten Ausführungen an.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)